Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Marperger, Paul Jacob: Der allzeit-fertige Handels-Correspondent. 4. Aufl. Hamburg, 1717.

Bild:
<< vorherige Seite
Wechsel-Briefe.
III.
Wechsel-Briefe Solae, Primae
und Secundae, in Teutscher/ Lateini-
scher/ Jtaliänischer/ Holländischer/
Spanischer/ Englischer/ Frantzösi-
scher und Portugisischer Sprache/
nach al pari über und unter denselben/
item, nach gewissen agio pro Centum,
oder nach denen hin und wieder an-
noch gebräuchlichen fremden und
theils fingirten Müntz-Sorten
eingerichtet.
I. Wechsel auf sich selbst.

VJer Wochen nach obigen dato gelobe ich/ auf diesen mei-
nen Sola-Wechsel-Brief/ an Herrn M. Schultz oder
ordre zu bezahlen Reichsthaler vier hundert in courant,
welche ich ihm für gute und tüchtige Kauffmanns-Waaren bin
schuldig worden; Verspreche gute Zahlung/ und damit GOtt
befohlen.

An mich Ludwig Müller/
Kauffmann allhie
Accept.
in Ludwig Müller.
Sola. Hamburg.

BN. Weil obiger Wechsel auf ihn selbst gerichtet/
als muß er solchen bey der Ausgabe zugleich
acceptiren. Wiewol diese Art zu wechseln

mehr
Wechſel-Briefe.
III.
Wechſel-Briefe Solæ, Primæ
und Secundæ, in Teutſcher/ Lateini-
ſcher/ Jtaliaͤniſcher/ Hollaͤndiſcher/
Spaniſcher/ Engliſcher/ Frantzoͤſi-
ſcher und Portugiſiſcher Sprache/
nach al pari uͤber und unter denſelben/
item, nach gewiſſen agio pro Centum,
oder nach denen hin und wieder an-
noch gebraͤuchlichen fremden und
theils fingirten Muͤntz-Sorten
eingerichtet.
I. Wechſel auf ſich ſelbſt.

VJer Wochen nach obigen dato gelobe ich/ auf dieſen mei-
nen Sola-Wechſel-Brief/ an Herrn M. Schultz oder
ordre zu bezahlen Reichsthaler vier hundert in courant,
welche ich ihm fuͤr gute und tuͤchtige Kauffmanns-Waaren bin
ſchuldig worden; Verſpreche gute Zahlung/ und damit GOtt
befohlen.

An mich Ludwig Muͤller/
Kauffmann allhie
Accept.
in Ludwig Muͤller.
Sola. Hamburg.

BN. Weil obiger Wechſel auf ihn ſelbſt gerichtet/
als muß er ſolchen bey der Ausgabe zugleich
acceptiren. Wiewol dieſe Art zu wechſeln

mehr
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <pb facs="#f0332" n="312"/>
        <fw place="top" type="header"> <hi rendition="#b">Wech&#x017F;el-Briefe.</hi> </fw><lb/>
        <div n="2">
          <head> <hi rendition="#b"><hi rendition="#aq">III.</hi><lb/>
Wech&#x017F;el-Briefe <hi rendition="#aq">Solæ, Primæ</hi><lb/>
und <hi rendition="#aq">Secundæ,</hi> in Teut&#x017F;cher/ Lateini-<lb/>
&#x017F;cher/ Jtalia&#x0364;ni&#x017F;cher/ Holla&#x0364;ndi&#x017F;cher/<lb/>
Spani&#x017F;cher/ Engli&#x017F;cher/ Frantzo&#x0364;&#x017F;i-<lb/>
&#x017F;cher und Portugi&#x017F;i&#x017F;cher Sprache/<lb/>
nach <hi rendition="#aq">al pari</hi> u&#x0364;ber und unter den&#x017F;elben/<lb/><hi rendition="#aq">item,</hi> nach gewi&#x017F;&#x017F;en <hi rendition="#aq">agio pro Centum,</hi><lb/>
oder nach denen hin und wieder an-<lb/>
noch gebra&#x0364;uchlichen fremden und<lb/>
theils <hi rendition="#aq">fingir</hi>ten Mu&#x0364;ntz-Sorten<lb/>
eingerichtet.</hi> </head><lb/>
          <floatingText>
            <body>
              <div n="3">
                <head> <hi rendition="#b"><hi rendition="#aq">I.</hi> Wech&#x017F;el auf &#x017F;ich &#x017F;elb&#x017F;t.</hi> </head><lb/>
                <dateline> <hi rendition="#et">Hamburg/ den 6. <hi rendition="#aq">Maji A. 1716. per</hi> Rthl. 400. <hi rendition="#aq">Courant.</hi></hi> </dateline><lb/>
                <p><hi rendition="#in">V</hi>Jer Wochen nach obigen <hi rendition="#aq">dato</hi> gelobe ich/ auf die&#x017F;en mei-<lb/>
nen <hi rendition="#aq">Sola-</hi>Wech&#x017F;el-Brief/ an Herrn M. Schultz oder<lb/><hi rendition="#aq">ordre</hi> zu bezahlen Reichsthaler vier hundert in <hi rendition="#aq">courant,</hi><lb/>
welche ich ihm fu&#x0364;r gute und tu&#x0364;chtige Kauffmanns-Waaren bin<lb/>
&#x017F;chuldig worden; Ver&#x017F;preche gute Zahlung/ und damit GOtt<lb/>
befohlen.</p><lb/>
                <closer>
                  <salute> <hi rendition="#et"><hi rendition="#fr">An mich Ludwig Mu&#x0364;ller/<lb/>
Kauffmann allhie</hi><hi rendition="#aq">Accept.</hi><lb/>
in Ludwig Mu&#x0364;ller.<lb/><hi rendition="#aq">Sola.</hi> <hi rendition="#fr">Hamburg.</hi></hi> </salute>
                </closer>
              </div>
            </body>
          </floatingText><lb/>
          <p><hi rendition="#aq">BN.</hi> Weil obiger Wech&#x017F;el auf ihn &#x017F;elb&#x017F;t gerichtet/<lb/>
als muß er &#x017F;olchen bey der Ausgabe zugleich<lb/><hi rendition="#aq">accepti</hi>ren. Wiewol die&#x017F;e Art zu wech&#x017F;eln<lb/>
<fw place="bottom" type="catch">mehr</fw><lb/></p>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[312/0332] Wechſel-Briefe. III. Wechſel-Briefe Solæ, Primæ und Secundæ, in Teutſcher/ Lateini- ſcher/ Jtaliaͤniſcher/ Hollaͤndiſcher/ Spaniſcher/ Engliſcher/ Frantzoͤſi- ſcher und Portugiſiſcher Sprache/ nach al pari uͤber und unter denſelben/ item, nach gewiſſen agio pro Centum, oder nach denen hin und wieder an- noch gebraͤuchlichen fremden und theils fingirten Muͤntz-Sorten eingerichtet. I. Wechſel auf ſich ſelbſt. Hamburg/ den 6. Maji A. 1716. per Rthl. 400. Courant. VJer Wochen nach obigen dato gelobe ich/ auf dieſen mei- nen Sola-Wechſel-Brief/ an Herrn M. Schultz oder ordre zu bezahlen Reichsthaler vier hundert in courant, welche ich ihm fuͤr gute und tuͤchtige Kauffmanns-Waaren bin ſchuldig worden; Verſpreche gute Zahlung/ und damit GOtt befohlen. An mich Ludwig Muͤller/ Kauffmann allhie Accept. in Ludwig Muͤller. Sola. Hamburg. BN. Weil obiger Wechſel auf ihn ſelbſt gerichtet/ als muß er ſolchen bey der Ausgabe zugleich acceptiren. Wiewol dieſe Art zu wechſeln mehr

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Grundlage der vorliegenden digitalen Ausgabe bild… [mehr]

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/marperger_correspondent_1717
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/marperger_correspondent_1717/332
Zitationshilfe: Marperger, Paul Jacob: Der allzeit-fertige Handels-Correspondent. 4. Aufl. Hamburg, 1717, S. 312. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/marperger_correspondent_1717/332>, abgerufen am 23.10.2019.