Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Marperger, Paul Jacob: Der allzeit-fertige Handels-Correspondent. 4. Aufl. Hamburg, 1717.

Bild:
<< vorherige Seite

Ordres, Quitungen/ Scheine/ etc.
chen und Bitten vorgestreckt und geliehen 100. spe-
cies
Rthlr. schreibe hundert spec. Rthlr. welche ich
zu meinen sichern Händen empfangen/ und in mei-
nen scheinbahren Nutzen wohl angewendet; De-
rowegen wohl gedachten Herrn N. N. ich hiemit obi-
ges Geldes halber quitire/ und mich zugleich ver-
bündlich mache/ mehr-erwehntem Herrn Credito-
ren besagte hundert Rthlr. species nebenst Lands-
gewöhnlichen jährigen Zinsen/ auf der Leipziger
Oster-Messe übers Jahr hinwiederum danckbarlich
zu restituiren/ oder ihme zur völligen Zahlung gewisse
Anweisung zu thun/ daß er damit content und zu
frieden seyn solle. Uhrkundlich/ etc.

XLI. Noch eine kürtzere Form unter
eydlicher Verbindung.

DJe mir von Herrn N. N. heute unten gesetzten
datum auf mein bittliches Ansuchen würcklich
vorgeliehene dreyhundert Rthlr. in specie, gelobe ich/
nebenst 6. p. cent. jährlichen Zinsen/ über 2. Jahr zu
Danck wieder zu bezahlen/ so wahr mir GOtt helffen
soll.

Augspurg/ den 16. Julii 1716.
N. N.
XLII. Cautiones.

DEmnach bey Einem Hochweisen Raht Herr N.
als Actor in Sachen contra Bekl. N. durch
ein Interlocut befehliget worden/ in puncto satisda-
tionis cautionem pro reconventione & expen-
sis
auf funffzig Rthlr. zu leisten/ und derselbige mich
ersuchet/ solche caution für ihn zu praestiren/ ich auch
darüber kein Bedencken getragen; Als erbiete ich

mich
A a

Ordres, Quitungen/ Scheine/ ꝛc.
chen und Bitten vorgeſtreckt und geliehen 100. ſpe-
cies
Rthlr. ſchreibe hundert ſpec. Rthlr. welche ich
zu meinen ſichern Haͤnden empfangen/ und in mei-
nen ſcheinbahren Nutzen wohl angewendet; De-
rowegen wohl gedachten Herrn N. N. ich hiemit obi-
ges Geldes halber quitire/ und mich zugleich ver-
buͤndlich mache/ mehr-erwehntem Herrn Credito-
ren beſagte hundert Rthlr. ſpecies nebenſt Lands-
gewoͤhnlichen jaͤhrigen Zinſen/ auf der Leipziger
Oſter-Meſſe uͤbers Jahr hinwiederum danckbarlich
zu reſtituiren/ oder ihme zur voͤlligen Zahlung gewiſſe
Anweiſung zu thun/ daß er damit content und zu
frieden ſeyn ſolle. Uhrkundlich/ ꝛc.

XLI. Noch eine kuͤrtzere Form unter
eydlicher Verbindung.

DJe mir von Herrn N. N. heute unten geſetzten
datum auf mein bittliches Anſuchen wuͤrcklich
vorgeliehene dreyhundert Rthlr. in ſpecie, gelobe ich/
nebenſt 6. p. cent. jaͤhrlichen Zinſen/ uͤber 2. Jahr zu
Danck wieder zu bezahlen/ ſo wahr mir GOtt helffen
ſoll.

Augſpurg/ den 16. Julii 1716.
N. N.
XLII. Cautiones.

DEmnach bey Einem Hochweiſen Raht Herr N.
als Actor in Sachen contra Bekl. N. durch
ein Interlocut befehliget worden/ in puncto ſatisda-
tionis cautionem pro reconventione & expen-
ſis
auf funffzig Rthlr. zu leiſten/ und derſelbige mich
erſuchet/ ſolche caution fuͤr ihn zu præſtiren/ ich auch
daruͤber kein Bedencken getragen; Als erbiete ich

mich
A a
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <div n="3">
            <p><pb facs="#f0389" n="369"/><fw place="top" type="header"><hi rendition="#aq"><hi rendition="#i">Ordres,</hi></hi><hi rendition="#b">Quitungen/ Scheine/ &#xA75B;c.</hi></fw><lb/>
chen und Bitten vorge&#x017F;treckt und geliehen 100. <hi rendition="#aq">&#x017F;pe-<lb/>
cies</hi> Rthlr. &#x017F;chreibe hundert <hi rendition="#aq">&#x017F;pec.</hi> Rthlr. welche ich<lb/>
zu meinen &#x017F;ichern Ha&#x0364;nden empfangen/ und in mei-<lb/>
nen &#x017F;cheinbahren Nutzen wohl angewendet; De-<lb/>
rowegen wohl gedachten Herrn <hi rendition="#aq">N. N.</hi> ich hiemit obi-<lb/>
ges Geldes halber <hi rendition="#aq">quiti</hi>re/ und mich zugleich ver-<lb/>
bu&#x0364;ndlich mache/ mehr-erwehntem Herrn <hi rendition="#aq">Credito-</hi><lb/>
ren be&#x017F;agte hundert Rthlr. <hi rendition="#aq">&#x017F;pecies</hi> neben&#x017F;t Lands-<lb/>
gewo&#x0364;hnlichen ja&#x0364;hrigen Zin&#x017F;en/ auf der Leipziger<lb/>
O&#x017F;ter-Me&#x017F;&#x017F;e u&#x0364;bers Jahr hinwiederum danckbarlich<lb/>
zu <hi rendition="#aq">re&#x017F;titui</hi>ren/ oder ihme zur vo&#x0364;lligen Zahlung gewi&#x017F;&#x017F;e<lb/>
Anwei&#x017F;ung zu thun/ daß er damit <hi rendition="#aq">content</hi> und zu<lb/>
frieden &#x017F;eyn &#x017F;olle. Uhrkundlich/ &#xA75B;c.</p>
          </div><lb/>
          <div n="3">
            <head> <hi rendition="#aq">XLI.</hi> <hi rendition="#fr">Noch eine ku&#x0364;rtzere Form unter<lb/>
eydlicher Verbindung.</hi> </head><lb/>
            <p><hi rendition="#in">D</hi>Je mir von Herrn <hi rendition="#aq">N. N.</hi> heute unten ge&#x017F;etzten<lb/><hi rendition="#aq">datum</hi> auf mein bittliches An&#x017F;uchen wu&#x0364;rcklich<lb/>
vorgeliehene dreyhundert Rthlr. in <hi rendition="#aq">&#x017F;pecie,</hi> gelobe ich/<lb/>
neben&#x017F;t 6. <hi rendition="#aq">p. cent.</hi> ja&#x0364;hrlichen Zin&#x017F;en/ u&#x0364;ber 2. Jahr zu<lb/>
Danck wieder zu bezahlen/ &#x017F;o wahr mir GOtt helffen<lb/>
&#x017F;oll.</p><lb/>
            <closer>
              <salute>Aug&#x017F;purg/ den 16. <hi rendition="#aq">Julii</hi> 1716.<lb/><hi rendition="#et"><hi rendition="#aq">N. N.</hi></hi></salute>
            </closer>
          </div><lb/>
          <div n="3">
            <head> <hi rendition="#aq">XLII. Cautiones.</hi> </head><lb/>
            <p><hi rendition="#in">D</hi>Emnach bey Einem Hochwei&#x017F;en Raht Herr <hi rendition="#aq">N.</hi><lb/>
als <hi rendition="#aq">Actor</hi> in Sachen <hi rendition="#aq">contra</hi> Bekl. <hi rendition="#aq">N.</hi> durch<lb/>
ein <hi rendition="#aq">Interlocut</hi> befehliget worden/ <hi rendition="#aq">in puncto &#x017F;atisda-<lb/>
tionis cautionem pro reconventione &amp; expen-<lb/>
&#x017F;is</hi> auf funffzig Rthlr. zu lei&#x017F;ten/ und der&#x017F;elbige mich<lb/>
er&#x017F;uchet/ &#x017F;olche <hi rendition="#aq">caution</hi> fu&#x0364;r ihn zu <hi rendition="#aq">præ&#x017F;ti</hi>ren/ ich auch<lb/>
daru&#x0364;ber kein Bedencken getragen; Als erbiete ich<lb/>
<fw place="bottom" type="sig">A a</fw><fw place="bottom" type="catch">mich</fw><lb/></p>
          </div>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[369/0389] Ordres, Quitungen/ Scheine/ ꝛc. chen und Bitten vorgeſtreckt und geliehen 100. ſpe- cies Rthlr. ſchreibe hundert ſpec. Rthlr. welche ich zu meinen ſichern Haͤnden empfangen/ und in mei- nen ſcheinbahren Nutzen wohl angewendet; De- rowegen wohl gedachten Herrn N. N. ich hiemit obi- ges Geldes halber quitire/ und mich zugleich ver- buͤndlich mache/ mehr-erwehntem Herrn Credito- ren beſagte hundert Rthlr. ſpecies nebenſt Lands- gewoͤhnlichen jaͤhrigen Zinſen/ auf der Leipziger Oſter-Meſſe uͤbers Jahr hinwiederum danckbarlich zu reſtituiren/ oder ihme zur voͤlligen Zahlung gewiſſe Anweiſung zu thun/ daß er damit content und zu frieden ſeyn ſolle. Uhrkundlich/ ꝛc. XLI. Noch eine kuͤrtzere Form unter eydlicher Verbindung. DJe mir von Herrn N. N. heute unten geſetzten datum auf mein bittliches Anſuchen wuͤrcklich vorgeliehene dreyhundert Rthlr. in ſpecie, gelobe ich/ nebenſt 6. p. cent. jaͤhrlichen Zinſen/ uͤber 2. Jahr zu Danck wieder zu bezahlen/ ſo wahr mir GOtt helffen ſoll. Augſpurg/ den 16. Julii 1716. N. N. XLII. Cautiones. DEmnach bey Einem Hochweiſen Raht Herr N. als Actor in Sachen contra Bekl. N. durch ein Interlocut befehliget worden/ in puncto ſatisda- tionis cautionem pro reconventione & expen- ſis auf funffzig Rthlr. zu leiſten/ und derſelbige mich erſuchet/ ſolche caution fuͤr ihn zu præſtiren/ ich auch daruͤber kein Bedencken getragen; Als erbiete ich mich A a

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Grundlage der vorliegenden digitalen Ausgabe bild… [mehr]

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/marperger_correspondent_1717
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/marperger_correspondent_1717/389
Zitationshilfe: Marperger, Paul Jacob: Der allzeit-fertige Handels-Correspondent. 4. Aufl. Hamburg, 1717, S. 369. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/marperger_correspondent_1717/389>, abgerufen am 20.10.2019.