Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Marperger, Paul Jacob: Der allzeit-fertige Handels-Correspondent. 4. Aufl. Hamburg, 1717.

Bild:
<< vorherige Seite
Fracht-See-Bodmerey-
schafft für seine eigene Rechnung zu gebrauchen/ und
mit einer Cargason auf die specificirte Eylande zu be-
frachten/ solches soll mehr-ernanntem Herrn Guber-
nator
frey gegeben/ und er darzu gnugsam hiemit au-
thorisi
ret seyn; Jedoch/ daß er von der Stunde an der
Entlad- und Löschung/ so lang er bemeldtes Schiff zu
seinen Diensten gebrauchet/ für jeden Monat 1253. fl.
nach Vermeldung der Carte-Partye abtrage/ erlege
und bezahle.
5. Der Provision halber/ so vorgedachten Gevoll-
mächtigten für ihre Mühwaltung gebühret/ ist verab-
redet/ daß Herr Millfeld dem Schiffer/ und Herr Lieb-
wehrt dem Steurmann/ ihr Gebühr dafür geben und
entrichten solle.
6. Wünschen die Herren Befrachter und Rehder
dem Schiffer und allem Schiff-Volcke/ zu vorhaben-
der Hin- und Her-Reise/ von dem lieben GOtt favo-
rabel
Wetter und Wind/ guten succeß, Göttlichen
Segen/ samt aller gedeylichen Wohlfahrt/ und wol-
len diesem allen/ wie vorher geschrieben/ also nachge-
lebet haben.
7. Zu Urkunde haben Befrachter und Schiffer
diesen Neben-Receß, so ebenmäßig/ wie die Charte-
Partye
kräfftig und gültig seyn soll/ zur Verpflichtung
mit eigenen Händen unterschrieben. Actum Ham-
burg/ etc.
XIV. Ein andere Charte-Partye.

JM Nahmen Gottes ist heut zwischen uns Ends-
Benannnten/ als mir Christoph Steinkohl/ Be-
frachtern/ und Dieterich Reimers/ als Schiffer/ folgen-
der Befrachtungs-Contract abgeredet und geschlos-
sen worden. Erstlich verpflichtet sich der Schiffer/ be-

sag-
Fracht-See-Bodmerey-
ſchafft fuͤr ſeine eigene Rechnung zu gebrauchen/ und
mit einer Cargaſon auf die ſpecificirte Eylande zu be-
frachten/ ſolches ſoll mehr-ernanntem Herrn Guber-
nator
frey gegeben/ und er darzu gnugſam hiemit au-
thoriſi
ret ſeyn; Jedoch/ daß er von der Stunde an der
Entlad- und Loͤſchung/ ſo lang er bemeldtes Schiff zu
ſeinen Dienſten gebrauchet/ fuͤr jeden Monat 1253. fl.
nach Vermeldung der Carte-Partye abtrage/ erlege
und bezahle.
5. Der Proviſion halber/ ſo vorgedachten Gevoll-
maͤchtigten fuͤr ihre Muͤhwaltung gebuͤhret/ iſt verab-
redet/ daß Herr Millfeld dem Schiffer/ und Herr Lieb-
wehrt dem Steurmann/ ihr Gebuͤhr dafuͤr geben und
entrichten ſolle.
6. Wuͤnſchen die Herren Befrachter und Rehder
dem Schiffer und allem Schiff-Volcke/ zu vorhaben-
der Hin- und Her-Reiſe/ von dem lieben GOtt favo-
rabel
Wetter und Wind/ guten ſucceß, Goͤttlichen
Segen/ ſamt aller gedeylichen Wohlfahrt/ und wol-
len dieſem allen/ wie vorher geſchrieben/ alſo nachge-
lebet haben.
7. Zu Urkunde haben Befrachter und Schiffer
dieſen Neben-Receß, ſo ebenmaͤßig/ wie die Charte-
Partye
kraͤfftig und guͤltig ſeyn ſoll/ zur Verpflichtung
mit eigenen Haͤnden unterſchrieben. Actum Ham-
burg/ ꝛc.
XIV. Ein andere Charte-Partye.

JM Nahmen Gottes iſt heut zwiſchen uns Ends-
Benannnten/ als mir Chriſtoph Steinkohl/ Be-
frachtern/ und Dieterich Reimers/ als Schiffer/ folgen-
der Befrachtungs-Contract abgeredet und geſchloſ-
ſen worden. Erſtlich verpflichtet ſich der Schiffer/ be-

ſag-
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <div n="3">
            <list>
              <item><pb facs="#f0418" n="398"/><fw place="top" type="header"><hi rendition="#b">Fracht-See-Bodmerey-</hi></fw><lb/>
&#x017F;chafft fu&#x0364;r &#x017F;eine eigene Rechnung zu gebrauchen/ und<lb/>
mit einer <hi rendition="#aq">Carga&#x017F;on</hi> auf die <hi rendition="#aq">&#x017F;pecificir</hi>te Eylande zu be-<lb/>
frachten/ &#x017F;olches &#x017F;oll mehr-ernanntem Herrn <hi rendition="#aq">Guber-<lb/>
nator</hi> frey gegeben/ und er darzu gnug&#x017F;am hiemit <hi rendition="#aq">au-<lb/>
thori&#x017F;i</hi>ret &#x017F;eyn; Jedoch/ daß er von der Stunde an der<lb/>
Entlad- und Lo&#x0364;&#x017F;chung/ &#x017F;o lang er bemeldtes Schiff zu<lb/>
&#x017F;einen Dien&#x017F;ten gebrauchet/ fu&#x0364;r jeden Monat 1253. fl.<lb/>
nach Vermeldung der <hi rendition="#aq">Carte-Partye</hi> abtrage/ erlege<lb/>
und bezahle.</item><lb/>
              <item>5. Der <hi rendition="#aq">Provi&#x017F;ion</hi> halber/ &#x017F;o vorgedachten Gevoll-<lb/>
ma&#x0364;chtigten fu&#x0364;r ihre Mu&#x0364;hwaltung gebu&#x0364;hret/ i&#x017F;t verab-<lb/>
redet/ daß Herr Millfeld dem Schiffer/ und Herr Lieb-<lb/>
wehrt dem Steurmann/ ihr Gebu&#x0364;hr dafu&#x0364;r geben und<lb/>
entrichten &#x017F;olle.</item><lb/>
              <item>6. Wu&#x0364;n&#x017F;chen die Herren Befrachter und Rehder<lb/>
dem Schiffer und allem Schiff-Volcke/ zu vorhaben-<lb/>
der Hin- und Her-Rei&#x017F;e/ von dem lieben GOtt <hi rendition="#aq">favo-<lb/>
rabel</hi> Wetter und Wind/ guten <hi rendition="#aq">&#x017F;ucceß,</hi> Go&#x0364;ttlichen<lb/>
Segen/ &#x017F;amt aller gedeylichen Wohlfahrt/ und wol-<lb/>
len die&#x017F;em allen/ wie vorher ge&#x017F;chrieben/ al&#x017F;o nachge-<lb/>
lebet haben.</item><lb/>
              <item>7. Zu Urkunde haben Befrachter und Schiffer<lb/>
die&#x017F;en Neben-<hi rendition="#aq">Receß,</hi> &#x017F;o ebenma&#x0364;ßig/ wie die <hi rendition="#aq">Charte-<lb/>
Partye</hi> kra&#x0364;fftig und gu&#x0364;ltig &#x017F;eyn &#x017F;oll/ zur Verpflichtung<lb/>
mit eigenen Ha&#x0364;nden unter&#x017F;chrieben. <hi rendition="#aq">Actum</hi> Ham-<lb/>
burg/ &#xA75B;c.</item>
            </list>
          </div><lb/>
          <div n="3">
            <head> <hi rendition="#aq">XIV.</hi> <hi rendition="#fr">Ein andere</hi> <hi rendition="#aq">Charte-Partye.</hi> </head><lb/>
            <p><hi rendition="#in">J</hi>M Nahmen Gottes i&#x017F;t heut zwi&#x017F;chen uns Ends-<lb/>
Benannnten/ als mir Chri&#x017F;toph Steinkohl/ Be-<lb/>
frachtern/ und Dieterich Reimers/ als Schiffer/ folgen-<lb/>
der Befrachtungs-<hi rendition="#aq">Contract</hi> abgeredet und ge&#x017F;chlo&#x017F;-<lb/>
&#x017F;en worden. Er&#x017F;tlich verpflichtet &#x017F;ich der Schiffer/ be-<lb/>
<fw place="bottom" type="catch">&#x017F;ag-</fw><lb/></p>
          </div>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[398/0418] Fracht-See-Bodmerey- ſchafft fuͤr ſeine eigene Rechnung zu gebrauchen/ und mit einer Cargaſon auf die ſpecificirte Eylande zu be- frachten/ ſolches ſoll mehr-ernanntem Herrn Guber- nator frey gegeben/ und er darzu gnugſam hiemit au- thoriſiret ſeyn; Jedoch/ daß er von der Stunde an der Entlad- und Loͤſchung/ ſo lang er bemeldtes Schiff zu ſeinen Dienſten gebrauchet/ fuͤr jeden Monat 1253. fl. nach Vermeldung der Carte-Partye abtrage/ erlege und bezahle. 5. Der Proviſion halber/ ſo vorgedachten Gevoll- maͤchtigten fuͤr ihre Muͤhwaltung gebuͤhret/ iſt verab- redet/ daß Herr Millfeld dem Schiffer/ und Herr Lieb- wehrt dem Steurmann/ ihr Gebuͤhr dafuͤr geben und entrichten ſolle. 6. Wuͤnſchen die Herren Befrachter und Rehder dem Schiffer und allem Schiff-Volcke/ zu vorhaben- der Hin- und Her-Reiſe/ von dem lieben GOtt favo- rabel Wetter und Wind/ guten ſucceß, Goͤttlichen Segen/ ſamt aller gedeylichen Wohlfahrt/ und wol- len dieſem allen/ wie vorher geſchrieben/ alſo nachge- lebet haben. 7. Zu Urkunde haben Befrachter und Schiffer dieſen Neben-Receß, ſo ebenmaͤßig/ wie die Charte- Partye kraͤfftig und guͤltig ſeyn ſoll/ zur Verpflichtung mit eigenen Haͤnden unterſchrieben. Actum Ham- burg/ ꝛc. XIV. Ein andere Charte-Partye. JM Nahmen Gottes iſt heut zwiſchen uns Ends- Benannnten/ als mir Chriſtoph Steinkohl/ Be- frachtern/ und Dieterich Reimers/ als Schiffer/ folgen- der Befrachtungs-Contract abgeredet und geſchloſ- ſen worden. Erſtlich verpflichtet ſich der Schiffer/ be- ſag-

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Grundlage der vorliegenden digitalen Ausgabe bild… [mehr]

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/marperger_correspondent_1717
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/marperger_correspondent_1717/418
Zitationshilfe: Marperger, Paul Jacob: Der allzeit-fertige Handels-Correspondent. 4. Aufl. Hamburg, 1717, S. 398. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/marperger_correspondent_1717/418>, abgerufen am 20.11.2019.