Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Marperger, Paul Jacob: Der allzeit-fertige Handels-Correspondent. 4. Aufl. Hamburg, 1717.

Bild:
<< vorherige Seite

Allerhand Formularia
ne sonderbahre bevor/ desselben uns keinesweges zu ge-
brauchen noch zu behelffen/ allerdings getreulich und
ohne Gefährde. Dessen zu wahrer Urkund haben wir
Unser Fürstl. angebohrnes Jnsiegel an diesen Schuld-
Brief anhängen lassen/ so geschehen/ etc.

NB. Jn diesen und dergleichen wichtigen und
zwischen hohen und niedrigen Personen vorfallenden
Contracten, wie auch/ wo sonst bey Kauffleuten ver-
wirrte Händel vorfallen/ ist es rahtsam/ durch zuzie-
hung eines Rechts-verständigen gelehrten Mannes
oder Notarii sich des Lands-Constitutionen, übli-
chen Gebräuchen/ und was in dergleichen Fällen Her-
kommens/ zu erkundigen/ damit man durch Unwissen-
heit der Rechten ihm nicht selber Schaden thue; Wie
dann alle diese unsere in Kauffmanns-Scripturen an-
gewiesene Arbeit nur ein wohl-meynender/ nicht aber
ein Noht-dringender Entwurff/ welcher mutatis
mutandis
kan verändert/ vermehret und verringert
werden/ weil es doch unmöglich/ auf alle und jede Fäl-
le ein formular zu geben; Wiewol verhoffentlich
diese wenige so viel nutzen werden/ daß ein Kauff-
mann/ wie man im Sprichworte zu reden pfleget/
nicht so gar mit ungewaschenen Händen/ (das ist/
daß er gantz keine Wissenschafft von den Contracten,
welche sollen gehandelt werden/ haben solte) hinzutre-
ten darff.

XXIX. Contract über anticipirte Gel-
der/ für welche Waaren sollen ge-
liefert werden.

KUnd und zu wissen sey hiemit jedermänniglich/
daß zwischen Tit. Herrn Benjamin Ritter ei-

nes

Allerhand Formularia
ne ſonderbahre bevor/ deſſelben uns keinesweges zu ge-
brauchen noch zu behelffen/ allerdings getreulich und
ohne Gefaͤhrde. Deſſen zu wahrer Urkund haben wir
Unſer Fuͤrſtl. angebohrnes Jnſiegel an dieſen Schuld-
Brief anhaͤngen laſſen/ ſo geſchehen/ ꝛc.

NB. Jn dieſen und dergleichen wichtigen und
zwiſchen hohen und niedrigen Perſonen vorfallenden
Contracten, wie auch/ wo ſonſt bey Kauffleuten ver-
wirrte Haͤndel vorfallen/ iſt es rahtſam/ durch zuzie-
hung eines Rechts-verſtaͤndigen gelehrten Mannes
oder Notarii ſich des Lands-Conſtitutionen, uͤbli-
chen Gebraͤuchen/ und was in dergleichen Faͤllen Her-
kommens/ zu erkundigen/ damit man durch Unwiſſen-
heit der Rechten ihm nicht ſelber Schaden thue; Wie
dann alle dieſe unſere in Kauffmanns-Scripturen an-
gewieſene Arbeit nur ein wohl-meynender/ nicht aber
ein Noht-dringender Entwurff/ welcher mutatis
mutandis
kan veraͤndert/ vermehret und verringert
werden/ weil es doch unmoͤglich/ auf alle und jede Faͤl-
le ein formular zu geben; Wiewol verhoffentlich
dieſe wenige ſo viel nutzen werden/ daß ein Kauff-
mann/ wie man im Sprichworte zu reden pfleget/
nicht ſo gar mit ungewaſchenen Haͤnden/ (das iſt/
daß er gantz keine Wiſſenſchafft von den Contracten,
welche ſollen gehandelt werden/ haben ſolte) hinzutre-
ten darff.

XXIX. Contract uͤber anticipirte Gel-
der/ fuͤr welche Waaren ſollen ge-
liefert werden.

KUnd und zu wiſſen ſey hiemit jedermaͤnniglich/
daß zwiſchen Tit. Herrn Benjamin Ritter ei-

nes
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <div n="3">
            <p><pb facs="#f0460" n="440"/><fw place="top" type="header"><hi rendition="#b">Allerhand <hi rendition="#aq"><hi rendition="#i">Formularia</hi></hi></hi></fw><lb/>
ne &#x017F;onderbahre bevor/ de&#x017F;&#x017F;elben uns keinesweges zu ge-<lb/>
brauchen noch zu behelffen/ allerdings getreulich und<lb/>
ohne Gefa&#x0364;hrde. De&#x017F;&#x017F;en zu wahrer Urkund haben wir<lb/>
Un&#x017F;er Fu&#x0364;r&#x017F;tl. angebohrnes Jn&#x017F;iegel an die&#x017F;en Schuld-<lb/>
Brief anha&#x0364;ngen la&#x017F;&#x017F;en/ &#x017F;o ge&#x017F;chehen/ &#xA75B;c.</p><lb/>
            <p><hi rendition="#aq">NB.</hi> Jn die&#x017F;en und dergleichen wichtigen und<lb/>
zwi&#x017F;chen hohen und niedrigen Per&#x017F;onen vorfallenden<lb/><hi rendition="#aq">Contracten,</hi> wie auch/ wo &#x017F;on&#x017F;t bey Kauffleuten ver-<lb/>
wirrte Ha&#x0364;ndel vorfallen/ i&#x017F;t es raht&#x017F;am/ durch zuzie-<lb/>
hung eines Rechts-ver&#x017F;ta&#x0364;ndigen gelehrten Mannes<lb/>
oder <hi rendition="#aq">Notarii</hi> &#x017F;ich des Lands-<hi rendition="#aq">Con&#x017F;titutionen,</hi> u&#x0364;bli-<lb/>
chen Gebra&#x0364;uchen/ und was in dergleichen Fa&#x0364;llen Her-<lb/>
kommens/ zu erkundigen/ damit man durch Unwi&#x017F;&#x017F;en-<lb/>
heit der Rechten ihm nicht &#x017F;elber Schaden thue; Wie<lb/>
dann alle die&#x017F;e un&#x017F;ere in Kauffmanns-<hi rendition="#aq">Scriptu</hi>ren an-<lb/>
gewie&#x017F;ene Arbeit nur ein wohl-meynender/ nicht aber<lb/>
ein Noht-dringender Entwurff/ welcher <hi rendition="#aq">mutatis<lb/>
mutandis</hi> kan vera&#x0364;ndert/ vermehret und verringert<lb/>
werden/ weil es doch unmo&#x0364;glich/ auf alle und jede Fa&#x0364;l-<lb/>
le ein <hi rendition="#aq">formular</hi> zu geben; Wiewol verhoffentlich<lb/>
die&#x017F;e wenige &#x017F;o viel nutzen werden/ daß ein Kauff-<lb/>
mann/ wie man im Sprichworte zu reden pfleget/<lb/>
nicht &#x017F;o gar mit ungewa&#x017F;chenen Ha&#x0364;nden/ (das i&#x017F;t/<lb/>
daß er gantz keine Wi&#x017F;&#x017F;en&#x017F;chafft von den <hi rendition="#aq">Contracten,</hi><lb/>
welche &#x017F;ollen gehandelt werden/ haben &#x017F;olte) hinzutre-<lb/>
ten darff.</p>
          </div><lb/>
          <div n="3">
            <head> <hi rendition="#aq">XXIX. Contract</hi> <hi rendition="#fr">u&#x0364;ber</hi> <hi rendition="#aq">anticipir</hi> <hi rendition="#fr">te Gel-<lb/>
der/ fu&#x0364;r welche Waaren &#x017F;ollen ge-<lb/>
liefert werden.</hi> </head><lb/>
            <p><hi rendition="#in">K</hi>Und und zu wi&#x017F;&#x017F;en &#x017F;ey hiemit jederma&#x0364;nniglich/<lb/>
daß zwi&#x017F;chen <hi rendition="#aq">Tit.</hi> Herrn Benjamin Ritter ei-<lb/>
<fw place="bottom" type="catch">nes</fw><lb/></p>
          </div>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[440/0460] Allerhand Formularia ne ſonderbahre bevor/ deſſelben uns keinesweges zu ge- brauchen noch zu behelffen/ allerdings getreulich und ohne Gefaͤhrde. Deſſen zu wahrer Urkund haben wir Unſer Fuͤrſtl. angebohrnes Jnſiegel an dieſen Schuld- Brief anhaͤngen laſſen/ ſo geſchehen/ ꝛc. NB. Jn dieſen und dergleichen wichtigen und zwiſchen hohen und niedrigen Perſonen vorfallenden Contracten, wie auch/ wo ſonſt bey Kauffleuten ver- wirrte Haͤndel vorfallen/ iſt es rahtſam/ durch zuzie- hung eines Rechts-verſtaͤndigen gelehrten Mannes oder Notarii ſich des Lands-Conſtitutionen, uͤbli- chen Gebraͤuchen/ und was in dergleichen Faͤllen Her- kommens/ zu erkundigen/ damit man durch Unwiſſen- heit der Rechten ihm nicht ſelber Schaden thue; Wie dann alle dieſe unſere in Kauffmanns-Scripturen an- gewieſene Arbeit nur ein wohl-meynender/ nicht aber ein Noht-dringender Entwurff/ welcher mutatis mutandis kan veraͤndert/ vermehret und verringert werden/ weil es doch unmoͤglich/ auf alle und jede Faͤl- le ein formular zu geben; Wiewol verhoffentlich dieſe wenige ſo viel nutzen werden/ daß ein Kauff- mann/ wie man im Sprichworte zu reden pfleget/ nicht ſo gar mit ungewaſchenen Haͤnden/ (das iſt/ daß er gantz keine Wiſſenſchafft von den Contracten, welche ſollen gehandelt werden/ haben ſolte) hinzutre- ten darff. XXIX. Contract uͤber anticipirte Gel- der/ fuͤr welche Waaren ſollen ge- liefert werden. KUnd und zu wiſſen ſey hiemit jedermaͤnniglich/ daß zwiſchen Tit. Herrn Benjamin Ritter ei- nes

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Grundlage der vorliegenden digitalen Ausgabe bild… [mehr]

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/marperger_correspondent_1717
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/marperger_correspondent_1717/460
Zitationshilfe: Marperger, Paul Jacob: Der allzeit-fertige Handels-Correspondent. 4. Aufl. Hamburg, 1717, S. 440. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/marperger_correspondent_1717/460>, abgerufen am 20.07.2019.