Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Marperger, Paul Jacob: Der allzeit-fertige Handels-Correspondent. 4. Aufl. Hamburg, 1717.

Bild:
<< vorherige Seite

Allerhand Formularia
Urtheil/ den Rest der andern 6. Rthlr. nicht weniger
danckbarlich zu entrichten/ treulich und ohne Gefähr-
de. Signatum N. den etc.

XL. Eine andere Verabredung/ glei-
ches Jnnhalts.

HJemit und in Krafft dieses verbinde ich mich/
dem Edlen/ etc. N. welcher mir in einer Erb-
schafft-Sachen wider N. gericht- und ausser-gericht-
lich beyzustehen versprochen/ daß ich demselben für sei-
ne habende Mühe/ wofern dieselbe zu meinem besten
ausschlagen wird/ 100. Käyser Gülden baar und auf
einmahl zum recompence bezahlen wolle und solle.
Unterdessen erbiete ich mich nechst Abtragung aller
Gerichts-Kosten und jedermahliger Bezahlung sei-
ner Schrifften/ 1. Rthlr. für den Bogen/ wie auch
für jeden Gerichts-Gang 1/2. Rthlr. baaren Geldes zu
erlegen; Habe ihm hierauf einen Ducaten pro Arrha
zugestellet/ in Hoffnung/ es werde wohlgedachter mein
Patron dißfalls seinen bekandten rühmlichen Fleiß/
vermöge der ihm zugestellten Instruction und Voll-
macht/ anzuwenden willig und geneigt seyn Urkünd-
lich/ und zu mehrer der Sachen Versicherung/ habe
ich diese obligation eigenhändig unterschrieben/ und
mit meinem gewöhnlichen Pitschaffte bekräfftiget.
So geschehen N. den etc.

XLI. Instruction, einem Advocaten in
einer Rechts-Sachen ertheilt.

ALs in meiner (bey dem Chur-Mayntzischen Ge-
richte zu Erfurt/ wider den daselbst wohnenden
Handelsmann N. gelieferter Waaren halber/) ent-
standenen Streitigkeit der hochgelahrte Herr N. sich
advocando gebrauchen zu lassen erboten/ so habe ich

dem-

Allerhand Formularia
Urtheil/ den Reſt der andern 6. Rthlr. nicht weniger
danckbarlich zu entrichten/ treulich und ohne Gefaͤhr-
de. Signatum N. den ꝛc.

XL. Eine andere Verabredung/ glei-
ches Jnnhalts.

HJemit und in Krafft dieſes verbinde ich mich/
dem Edlen/ ꝛc. N. welcher mir in einer Erb-
ſchafft-Sachen wider N. gericht- und auſſer-gericht-
lich beyzuſtehen verſprochen/ daß ich demſelben fuͤr ſei-
ne habende Muͤhe/ wofern dieſelbe zu meinem beſten
ausſchlagen wird/ 100. Kaͤyſer Guͤlden baar und auf
einmahl zum recompence bezahlen wolle und ſolle.
Unterdeſſen erbiete ich mich nechſt Abtragung aller
Gerichts-Koſten und jedermahliger Bezahlung ſei-
ner Schrifften/ 1. Rthlr. fuͤr den Bogen/ wie auch
fuͤr jeden Gerichts-Gang ½. Rthlr. baaren Geldes zu
erlegen; Habe ihm hierauf einen Ducaten pro Arrha
zugeſtellet/ in Hoffnung/ es werde wohlgedachter mein
Patron dißfalls ſeinen bekandten ruͤhmlichen Fleiß/
vermoͤge der ihm zugeſtellten Inſtruction und Voll-
macht/ anzuwenden willig und geneigt ſeyn Urkuͤnd-
lich/ und zu mehrer der Sachen Verſicherung/ habe
ich dieſe obligation eigenhaͤndig unterſchrieben/ und
mit meinem gewoͤhnlichen Pitſchaffte bekraͤfftiget.
So geſchehen N. den ꝛc.

XLI. Inſtruction, einem Advocaten in
einer Rechts-Sachen ertheilt.

ALs in meiner (bey dem Chur-Mayntziſchen Ge-
richte zu Erfurt/ wider den daſelbſt wohnenden
Handelsmann N. gelieferter Waaren halber/) ent-
ſtandenen Streitigkeit der hochgelahrte Herr N. ſich
advocando gebrauchen zu laſſen erboten/ ſo habe ich

dem-
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <div n="3">
            <p><pb facs="#f0474" n="454"/><fw place="top" type="header"><hi rendition="#b">Allerhand <hi rendition="#aq"><hi rendition="#i">Formularia</hi></hi></hi></fw><lb/>
Urtheil/ den Re&#x017F;t der andern 6. Rthlr. nicht weniger<lb/>
danckbarlich zu entrichten/ treulich und ohne Gefa&#x0364;hr-<lb/>
de. <hi rendition="#aq">Signatum N.</hi> den &#xA75B;c.</p>
          </div><lb/>
          <div n="3">
            <head> <hi rendition="#aq">XL.</hi> <hi rendition="#fr">Eine andere Verabredung/ glei-<lb/>
ches Jnnhalts.</hi> </head><lb/>
            <p><hi rendition="#in">H</hi>Jemit und in Krafft die&#x017F;es verbinde ich mich/<lb/>
dem Edlen/ &#xA75B;c. <hi rendition="#aq">N.</hi> welcher mir in einer Erb-<lb/>
&#x017F;chafft-Sachen wider <hi rendition="#aq">N.</hi> gericht- und au&#x017F;&#x017F;er-gericht-<lb/>
lich beyzu&#x017F;tehen ver&#x017F;prochen/ daß ich dem&#x017F;elben fu&#x0364;r &#x017F;ei-<lb/>
ne habende Mu&#x0364;he/ wofern die&#x017F;elbe zu meinem be&#x017F;ten<lb/>
aus&#x017F;chlagen wird/ 100. Ka&#x0364;y&#x017F;er Gu&#x0364;lden baar und auf<lb/>
einmahl zum <hi rendition="#aq">recompence</hi> bezahlen wolle und &#x017F;olle.<lb/>
Unterde&#x017F;&#x017F;en erbiete ich mich nech&#x017F;t Abtragung aller<lb/>
Gerichts-Ko&#x017F;ten und jedermahliger Bezahlung &#x017F;ei-<lb/>
ner Schrifften/ 1. Rthlr. fu&#x0364;r den Bogen/ wie auch<lb/>
fu&#x0364;r jeden Gerichts-Gang ½. Rthlr. baaren Geldes zu<lb/>
erlegen; Habe ihm hierauf einen Ducaten <hi rendition="#aq">pro Arrha</hi><lb/>
zuge&#x017F;tellet/ in Hoffnung/ es werde wohlgedachter mein<lb/><hi rendition="#aq">Patron</hi> dißfalls &#x017F;einen bekandten ru&#x0364;hmlichen Fleiß/<lb/>
vermo&#x0364;ge der ihm zuge&#x017F;tellten <hi rendition="#aq">In&#x017F;truction</hi> und Voll-<lb/>
macht/ anzuwenden willig und geneigt &#x017F;eyn Urku&#x0364;nd-<lb/>
lich/ und zu mehrer der Sachen Ver&#x017F;icherung/ habe<lb/>
ich die&#x017F;e <hi rendition="#aq">obligation</hi> eigenha&#x0364;ndig unter&#x017F;chrieben/ und<lb/>
mit meinem gewo&#x0364;hnlichen Pit&#x017F;chaffte bekra&#x0364;fftiget.<lb/>
So ge&#x017F;chehen <hi rendition="#aq">N.</hi> den &#xA75B;c.</p>
          </div><lb/>
          <div n="3">
            <head> <hi rendition="#aq">XLI. In&#x017F;truction,</hi> <hi rendition="#fr">einem</hi> <hi rendition="#aq">Advoca</hi> <hi rendition="#fr">ten in<lb/>
einer Rechts-Sachen ertheilt.</hi> </head><lb/>
            <p><hi rendition="#in">A</hi>Ls in meiner (bey dem Chur-Mayntzi&#x017F;chen Ge-<lb/>
richte zu Erfurt/ wider den da&#x017F;elb&#x017F;t wohnenden<lb/>
Handelsmann <hi rendition="#aq">N.</hi> gelieferter Waaren halber/) ent-<lb/>
&#x017F;tandenen Streitigkeit der hochgelahrte Herr <hi rendition="#aq">N.</hi> &#x017F;ich<lb/><hi rendition="#aq">advocando</hi> gebrauchen zu la&#x017F;&#x017F;en erboten/ &#x017F;o habe ich<lb/>
<fw place="bottom" type="catch">dem-</fw><lb/></p>
          </div>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[454/0474] Allerhand Formularia Urtheil/ den Reſt der andern 6. Rthlr. nicht weniger danckbarlich zu entrichten/ treulich und ohne Gefaͤhr- de. Signatum N. den ꝛc. XL. Eine andere Verabredung/ glei- ches Jnnhalts. HJemit und in Krafft dieſes verbinde ich mich/ dem Edlen/ ꝛc. N. welcher mir in einer Erb- ſchafft-Sachen wider N. gericht- und auſſer-gericht- lich beyzuſtehen verſprochen/ daß ich demſelben fuͤr ſei- ne habende Muͤhe/ wofern dieſelbe zu meinem beſten ausſchlagen wird/ 100. Kaͤyſer Guͤlden baar und auf einmahl zum recompence bezahlen wolle und ſolle. Unterdeſſen erbiete ich mich nechſt Abtragung aller Gerichts-Koſten und jedermahliger Bezahlung ſei- ner Schrifften/ 1. Rthlr. fuͤr den Bogen/ wie auch fuͤr jeden Gerichts-Gang ½. Rthlr. baaren Geldes zu erlegen; Habe ihm hierauf einen Ducaten pro Arrha zugeſtellet/ in Hoffnung/ es werde wohlgedachter mein Patron dißfalls ſeinen bekandten ruͤhmlichen Fleiß/ vermoͤge der ihm zugeſtellten Inſtruction und Voll- macht/ anzuwenden willig und geneigt ſeyn Urkuͤnd- lich/ und zu mehrer der Sachen Verſicherung/ habe ich dieſe obligation eigenhaͤndig unterſchrieben/ und mit meinem gewoͤhnlichen Pitſchaffte bekraͤfftiget. So geſchehen N. den ꝛc. XLI. Inſtruction, einem Advocaten in einer Rechts-Sachen ertheilt. ALs in meiner (bey dem Chur-Mayntziſchen Ge- richte zu Erfurt/ wider den daſelbſt wohnenden Handelsmann N. gelieferter Waaren halber/) ent- ſtandenen Streitigkeit der hochgelahrte Herr N. ſich advocando gebrauchen zu laſſen erboten/ ſo habe ich dem-

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Grundlage der vorliegenden digitalen Ausgabe bild… [mehr]

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/marperger_correspondent_1717
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/marperger_correspondent_1717/474
Zitationshilfe: Marperger, Paul Jacob: Der allzeit-fertige Handels-Correspondent. 4. Aufl. Hamburg, 1717, S. 454. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/marperger_correspondent_1717/474>, abgerufen am 20.02.2020.