Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Marperger, Paul Jacob: Der allzeit-fertige Handels-Correspondent. 4. Aufl. Hamburg, 1717.

Bild:
<< vorherige Seite
Allerhand Formuln von
VIII. Rechnung über eine verkauffte
Obligation.

Hr. Joachim Westphal soll[irrelevantes Material - 1 Zeichen fehlt]Pf
an ihn verkaufft Peter Wilckens
Obligation, datirt von ultimo
Januarii
1709. gefällig ult. Octob.
dieses Jahrs in Banco-Geld zu zah-
len groß933. [irrelevantes Material - 1 Zeichen fehlt]. 12. [irrelevantes Material - 1 Zeichen fehlt].
per Rabatt accordirt a 6.
p. c. per Ao.
thut für
71/2 Monat vom 15.
Mart. bis ult. Octobr.
a 1/2. p. c. per
Monat
33. 12.
Rest in Banco900
d. Hn. Dw.
N.N.
NB. So viel als pro Centum ab-
zukürtzen/ das muß allezeit vorn in dem
ersten Satz der Regul Detri mit gese-
tzet werden/ eben wie die Anweisung
hierzu unter dem Wort Adio gesche-
hen. Es sind aber nur eigentlich ge-
wisse Waaren/ von welchen in einigen
Handels-Städten rabatt gegeben
wird/ wie wol jeden Contrahenten frey
stehet/ unter sich zu contrahiren/ und zu
accordiren/ was ihnen gutdüncket/ und
wie sie einig werden können.

IX.
Allerhand Formuln von
VIII. Rechnung uͤber eine verkauffte
Obligation.

Hr. Joachim Weſtphal ſoll[irrelevantes Material – 1 Zeichen fehlt]
an ihn verkaufft Peter Wilckens
Obligation, datirt von ultimo
Januarii
1709. gefaͤllig ult. Octob.
dieſes Jahrs in Banco-Geld zu zah-
len groß933. [irrelevantes Material – 1 Zeichen fehlt]. 12. [irrelevantes Material – 1 Zeichen fehlt].
per Rabatt accordirt à 6.
p. c. per Ao.
thut fuͤr
7½ Monat vom 15.
Mart. bis ult. Octobr.
à ½. p. c. per
Monat
33. 12.
Reſt in Banco900
d. Hn. Dw.
N.N.
NB. So viel als pro Centum ab-
zukuͤrtzen/ das muß allezeit vorn in dem
erſten Satz der Regul Detri mit geſe-
tzet werden/ eben wie die Anweiſung
hierzu unter dem Wort Adio geſche-
hen. Es ſind aber nur eigentlich ge-
wiſſe Waaren/ von welchen in einigen
Handels-Staͤdten rabatt gegeben
wird/ wie wol jeden Contrahenten frey
ſtehet/ unter ſich zu contrahiren/ und zu
accordiren/ was ihnen gutduͤncket/ und
wie ſie einig werden koͤnnen.

IX.
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <pb facs="#f0484" n="464"/>
          <fw place="top" type="header"> <hi rendition="#b">Allerhand <hi rendition="#aq"><hi rendition="#i">Formuln</hi></hi> von</hi> </fw><lb/>
          <div n="3">
            <head> <hi rendition="#aq">VIII.</hi> <hi rendition="#fr">Rechnung u&#x0364;ber eine verkauffte</hi><lb/> <hi rendition="#aq">Obligation.</hi> </head><lb/>
            <dateline> <hi rendition="#c"><hi rendition="#aq">Ao.</hi> 1709. den 15. <hi rendition="#aq">Martii.</hi></hi> </dateline><lb/>
            <table>
              <row>
                <cell cols="2"><hi rendition="#fr">Hr. Joachim We&#x017F;tphal</hi> &#x017F;oll</cell>
                <cell/>
                <cell>
                  <gap reason="insignificant" unit="chars" quantity="1"/>
                </cell>
                <cell>&#x20B0;</cell>
              </row><lb/>
              <row>
                <cell cols="2">an ihn verkaufft Peter Wilckens<lb/><hi rendition="#aq">Obligation, dati</hi>rt von <hi rendition="#aq">ultimo<lb/>
Januarii</hi> 1709. gefa&#x0364;llig <hi rendition="#aq">ult. Octob.</hi><lb/>
die&#x017F;es Jahrs in <hi rendition="#aq">Banco-</hi>Geld zu zah-</cell>
                <cell/>
                <cell/>
                <cell/>
              </row><lb/>
              <row>
                <cell>len groß</cell>
                <cell>933. <gap reason="insignificant" unit="chars" quantity="1"/>. 12. <gap reason="insignificant" unit="chars" quantity="1"/>.</cell>
                <cell/>
                <cell/>
                <cell/>
              </row><lb/>
              <row>
                <cell><hi rendition="#aq">per Rabatt accordi</hi>rt <hi rendition="#aq">à 6.<lb/>
p. c. per Ao.</hi> thut fu&#x0364;r<lb/>
7½ Monat vom 15.<lb/><hi rendition="#aq">Mart.</hi> bis <hi rendition="#aq">ult. Octobr.<lb/>
à ½. p. c. per</hi> Monat</cell>
                <cell> <hi rendition="#u">33. 12.</hi> </cell>
                <cell/>
                <cell/>
                <cell/>
              </row><lb/>
              <row>
                <cell cols="2"> <hi rendition="#et">Re&#x017F;t in <hi rendition="#aq">Banco</hi></hi> </cell>
                <cell>900</cell>
                <cell/>
                <cell/>
              </row><lb/>
              <row>
                <cell cols="2"> <hi rendition="#et">d. Hn. Dw.<lb/><hi rendition="#aq">N.N.</hi></hi> </cell>
                <cell/>
                <cell/>
                <cell/>
              </row><lb/>
              <row>
                <cell cols="2"><hi rendition="#aq">NB.</hi> So viel als <hi rendition="#aq">pro Centum</hi> ab-<lb/>
zuku&#x0364;rtzen/ das muß allezeit vorn in dem<lb/>
er&#x017F;ten Satz der <hi rendition="#aq">Regul Detri</hi> mit ge&#x017F;e-<lb/>
tzet werden/ eben wie die Anwei&#x017F;ung<lb/>
hierzu unter dem Wort <hi rendition="#aq">Adio</hi> ge&#x017F;che-<lb/>
hen. Es &#x017F;ind aber nur eigentlich ge-<lb/>
wi&#x017F;&#x017F;e Waaren/ von welchen in einigen<lb/>
Handels-Sta&#x0364;dten <hi rendition="#aq">rabatt</hi> gegeben<lb/>
wird/ wie wol jeden <hi rendition="#aq">Contrahen</hi>ten frey<lb/>
&#x017F;tehet/ unter &#x017F;ich zu <hi rendition="#aq">contrahi</hi>ren/ und zu<lb/><hi rendition="#aq">accordi</hi>ren/ was ihnen gutdu&#x0364;ncket/ und<lb/>
wie &#x017F;ie einig werden ko&#x0364;nnen.</cell>
                <cell/>
                <cell/>
                <cell/>
              </row><lb/>
            </table>
          </div>
          <fw place="bottom" type="catch"> <hi rendition="#aq">IX.</hi> </fw><lb/>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[464/0484] Allerhand Formuln von VIII. Rechnung uͤber eine verkauffte Obligation. Ao. 1709. den 15. Martii. Hr. Joachim Weſtphal ſoll _ ₰ an ihn verkaufft Peter Wilckens Obligation, datirt von ultimo Januarii 1709. gefaͤllig ult. Octob. dieſes Jahrs in Banco-Geld zu zah- len groß 933. _. 12. _. per Rabatt accordirt à 6. p. c. per Ao. thut fuͤr 7½ Monat vom 15. Mart. bis ult. Octobr. à ½. p. c. per Monat 33. 12. Reſt in Banco 900 d. Hn. Dw. N.N. NB. So viel als pro Centum ab- zukuͤrtzen/ das muß allezeit vorn in dem erſten Satz der Regul Detri mit geſe- tzet werden/ eben wie die Anweiſung hierzu unter dem Wort Adio geſche- hen. Es ſind aber nur eigentlich ge- wiſſe Waaren/ von welchen in einigen Handels-Staͤdten rabatt gegeben wird/ wie wol jeden Contrahenten frey ſtehet/ unter ſich zu contrahiren/ und zu accordiren/ was ihnen gutduͤncket/ und wie ſie einig werden koͤnnen. IX.

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Grundlage der vorliegenden digitalen Ausgabe bild… [mehr]

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/marperger_correspondent_1717
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/marperger_correspondent_1717/484
Zitationshilfe: Marperger, Paul Jacob: Der allzeit-fertige Handels-Correspondent. 4. Aufl. Hamburg, 1717, S. 464. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/marperger_correspondent_1717/484>, abgerufen am 16.10.2019.