Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Marperger, Paul Jacob: Der allzeit-fertige Handels-Correspondent. 4. Aufl. Hamburg, 1717.

Bild:
<< vorherige Seite

auch Suppliquen und Klag-Libellen.
Versammlung der Gläubiger schliessen/ was er uns/
als seinen Principalen/ am vorträglichsten zu seyn er-
achten wird/ welches wir/ als von uns selbst gethan/
achten und genehm/ ihn auch quit/ frey und Schad-
loß halten wollen/ vor allen/ so dieser Commission we-
gen ihm einiger Schade oder Unlust zuwachsen könte.
So soll er auch für seine Mühe von jedem Hunderte/
das uns Ends-Unterschriebenen aus diesem Falli-
ment
wird salviret werden/ 5. p. c. haben/ jedoch/
daß er alsdann die Reis- und Gerichts-Kosten sel-
ber ertrage/ und weiter an uns nichts praetendire:
Jmmassen er dann/ Krafft seines uns deswegen ein-
gehändigten Reverses, solches ihm gefallen lassen/
wir aber unser Seits haben zu Bekräfftigung ob-
gemeldter ihm in hoc passu eingeräumter Vollmacht/
dieses alles eigenhändig unterschrieben/ und unsere
Handels-Pitschafften vorgedrucket. So geschehen
Berlin/ den 6. Septembr. 1716.

V. Kurtze Vollmacht/ einem Advocato
(unsertwegen gerichtlich zu handeln)
gegeben.

DEmnach ich Ends-Benannter in Schuld-Sa-
chen wider N. N. Klage angestellet/ und aber
wegen Entlegenheit des Orts bey Hoch-Fürstl. Regie-
rung nicht allezeit/ wie ich gerne wolte/ in Person er-
scheinen kan/ so habe ich den Tit. Herrn N. der Rech-
ten Licentiaten/ zu meinen Gevollmächtigten be-
stellet/ dergestalt und also/ daß er alle die in hac causa
angesetzten Terminen in meinem Nahmen besuchen/
zuförderst gütliche Handlung pflegen/ Vorschläge zur
Composition selbst thun/ oder vom Gegentheil an-

hören/

auch Suppliquen und Klag-Libellen.
Verſammlung der Glaͤubiger ſchlieſſen/ was er uns/
als ſeinen Principalen/ am vortraͤglichſten zu ſeyn er-
achten wird/ welches wir/ als von uns ſelbſt gethan/
achten und genehm/ ihn auch quit/ frey und Schad-
loß halten wollen/ vor allen/ ſo dieſer Commiſſion we-
gen ihm einiger Schade oder Unluſt zuwachſen koͤnte.
So ſoll er auch fuͤr ſeine Muͤhe von jedem Hunderte/
das uns Ends-Unterſchriebenen aus dieſem Falli-
ment
wird ſalviret werden/ 5. p. c. haben/ jedoch/
daß er alsdann die Reis- und Gerichts-Koſten ſel-
ber ertrage/ und weiter an uns nichts prætendire:
Jmmaſſen er dann/ Krafft ſeines uns deswegen ein-
gehaͤndigten Reverſes, ſolches ihm gefallen laſſen/
wir aber unſer Seits haben zu Bekraͤfftigung ob-
gemeldter ihm in hoc paſſu eingeraͤumter Vollmacht/
dieſes alles eigenhaͤndig unterſchrieben/ und unſere
Handels-Pitſchafften vorgedrucket. So geſchehen
Berlin/ den 6. Septembr. 1716.

V. Kurtze Vollmacht/ einem Advocato
(unſertwegen gerichtlich zu handeln)
gegeben.

DEmnach ich Ends-Benannter in Schuld-Sa-
chen wider N. N. Klage angeſtellet/ und aber
wegen Entlegenheit des Orts bey Hoch-Fuͤrſtl. Regie-
rung nicht allezeit/ wie ich gerne wolte/ in Perſon er-
ſcheinen kan/ ſo habe ich den Tit. Herrn N. der Rech-
ten Licentiaten/ zu meinen Gevollmaͤchtigten be-
ſtellet/ dergeſtalt und alſo/ daß er alle die in hac cauſa
angeſetzten Terminen in meinem Nahmen beſuchen/
zufoͤrderſt guͤtliche Handlung pflegen/ Vorſchlaͤge zur
Compoſition ſelbſt thun/ oder vom Gegentheil an-

hoͤren/
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <div n="2">
            <div n="3">
              <p><pb facs="#f0575" n="555"/><fw place="top" type="header"><hi rendition="#b">auch</hi><hi rendition="#aq"><hi rendition="#i">Suppliquen</hi></hi><hi rendition="#b">und Klag-</hi><hi rendition="#aq"><hi rendition="#i">Libellen.</hi></hi></fw><lb/>
Ver&#x017F;ammlung der Gla&#x0364;ubiger &#x017F;chlie&#x017F;&#x017F;en/ was er uns/<lb/>
als &#x017F;einen <hi rendition="#aq">Principa</hi>len/ am vortra&#x0364;glich&#x017F;ten zu &#x017F;eyn er-<lb/>
achten wird/ welches wir/ als von uns &#x017F;elb&#x017F;t gethan/<lb/>
achten und genehm/ ihn auch quit/ frey und Schad-<lb/>
loß halten wollen/ vor allen/ &#x017F;o die&#x017F;er <hi rendition="#aq">Commi&#x017F;&#x017F;ion</hi> we-<lb/>
gen ihm einiger Schade oder Unlu&#x017F;t zuwach&#x017F;en ko&#x0364;nte.<lb/>
So &#x017F;oll er auch fu&#x0364;r &#x017F;eine Mu&#x0364;he von jedem Hunderte/<lb/>
das uns Ends-Unter&#x017F;chriebenen aus die&#x017F;em <hi rendition="#aq">Falli-<lb/>
ment</hi> wird <hi rendition="#aq">&#x017F;alvi</hi>ret werden/ 5. <hi rendition="#aq">p. c.</hi> haben/ jedoch/<lb/>
daß er alsdann die Reis- und Gerichts-Ko&#x017F;ten &#x017F;el-<lb/>
ber ertrage/ und weiter an uns nichts <hi rendition="#aq">prætendi</hi>re:<lb/>
Jmma&#x017F;&#x017F;en er dann/ Krafft &#x017F;eines uns deswegen ein-<lb/>
geha&#x0364;ndigten <hi rendition="#aq">Rever&#x017F;es,</hi> &#x017F;olches ihm gefallen la&#x017F;&#x017F;en/<lb/>
wir aber un&#x017F;er Seits haben zu Bekra&#x0364;fftigung ob-<lb/>
gemeldter ihm <hi rendition="#aq">in hoc pa&#x017F;&#x017F;u</hi> eingera&#x0364;umter Vollmacht/<lb/>
die&#x017F;es alles eigenha&#x0364;ndig unter&#x017F;chrieben/ und un&#x017F;ere<lb/>
Handels-Pit&#x017F;chafften vorgedrucket. So ge&#x017F;chehen<lb/>
Berlin/ den 6. <hi rendition="#aq">Septembr.</hi> 1716.</p>
            </div><lb/>
            <div n="3">
              <head> <hi rendition="#b"><hi rendition="#aq">V.</hi> Kurtze Vollmacht/ einem <hi rendition="#aq">Advocato</hi><lb/>
(un&#x017F;ertwegen gerichtlich zu handeln)<lb/>
gegeben.</hi> </head><lb/>
              <p><hi rendition="#in">D</hi>Emnach ich Ends-Benannter in Schuld-Sa-<lb/>
chen wider <hi rendition="#aq">N. N.</hi> Klage ange&#x017F;tellet/ und aber<lb/>
wegen Entlegenheit des Orts bey Hoch-Fu&#x0364;r&#x017F;tl. Regie-<lb/>
rung nicht allezeit/ wie ich gerne wolte/ in Per&#x017F;on er-<lb/>
&#x017F;cheinen kan/ &#x017F;o habe ich den <hi rendition="#aq">Tit.</hi> Herrn <hi rendition="#aq">N.</hi> der Rech-<lb/>
ten <hi rendition="#aq">Licentia</hi>ten/ zu meinen Gevollma&#x0364;chtigten be-<lb/>
&#x017F;tellet/ derge&#x017F;talt und al&#x017F;o/ daß er alle die <hi rendition="#aq">in hac cau&#x017F;a</hi><lb/>
ange&#x017F;etzten <hi rendition="#aq">Terminen</hi> in meinem Nahmen be&#x017F;uchen/<lb/>
zufo&#x0364;rder&#x017F;t gu&#x0364;tliche Handlung pflegen/ Vor&#x017F;chla&#x0364;ge zur<lb/><hi rendition="#aq">Compo&#x017F;ition</hi> &#x017F;elb&#x017F;t thun/ oder vom Gegentheil an-<lb/>
<fw place="bottom" type="catch">ho&#x0364;ren/</fw><lb/></p>
            </div>
          </div>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[555/0575] auch Suppliquen und Klag-Libellen. Verſammlung der Glaͤubiger ſchlieſſen/ was er uns/ als ſeinen Principalen/ am vortraͤglichſten zu ſeyn er- achten wird/ welches wir/ als von uns ſelbſt gethan/ achten und genehm/ ihn auch quit/ frey und Schad- loß halten wollen/ vor allen/ ſo dieſer Commiſſion we- gen ihm einiger Schade oder Unluſt zuwachſen koͤnte. So ſoll er auch fuͤr ſeine Muͤhe von jedem Hunderte/ das uns Ends-Unterſchriebenen aus dieſem Falli- ment wird ſalviret werden/ 5. p. c. haben/ jedoch/ daß er alsdann die Reis- und Gerichts-Koſten ſel- ber ertrage/ und weiter an uns nichts prætendire: Jmmaſſen er dann/ Krafft ſeines uns deswegen ein- gehaͤndigten Reverſes, ſolches ihm gefallen laſſen/ wir aber unſer Seits haben zu Bekraͤfftigung ob- gemeldter ihm in hoc paſſu eingeraͤumter Vollmacht/ dieſes alles eigenhaͤndig unterſchrieben/ und unſere Handels-Pitſchafften vorgedrucket. So geſchehen Berlin/ den 6. Septembr. 1716. V. Kurtze Vollmacht/ einem Advocato (unſertwegen gerichtlich zu handeln) gegeben. DEmnach ich Ends-Benannter in Schuld-Sa- chen wider N. N. Klage angeſtellet/ und aber wegen Entlegenheit des Orts bey Hoch-Fuͤrſtl. Regie- rung nicht allezeit/ wie ich gerne wolte/ in Perſon er- ſcheinen kan/ ſo habe ich den Tit. Herrn N. der Rech- ten Licentiaten/ zu meinen Gevollmaͤchtigten be- ſtellet/ dergeſtalt und alſo/ daß er alle die in hac cauſa angeſetzten Terminen in meinem Nahmen beſuchen/ zufoͤrderſt guͤtliche Handlung pflegen/ Vorſchlaͤge zur Compoſition ſelbſt thun/ oder vom Gegentheil an- hoͤren/

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Grundlage der vorliegenden digitalen Ausgabe bild… [mehr]

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/marperger_correspondent_1717
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/marperger_correspondent_1717/575
Zitationshilfe: Marperger, Paul Jacob: Der allzeit-fertige Handels-Correspondent. 4. Aufl. Hamburg, 1717, S. 555. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/marperger_correspondent_1717/575>, abgerufen am 16.07.2019.