Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Marperger, Paul Jacob: Der allzeit-fertige Handels-Correspondent. 4. Aufl. Hamburg, 1717.

Bild:
<< vorherige Seite
auch Suppliqven und Klag-Libellen.
XI. Urtheil oder Ausspruch/ in com-
promittir
ter Sachen.

JN streitigen Sachen/ so sich bis anhero zwischen
Herrn Peter von der Kanne eines/ und Herrn To-
bias Glasers andern Theis/ wegen einiger Waaren
und Wechsel zugetragen/ darüber die Hn. N. N. N. N.
N. N. N. N.
zu Schieds-Leuten erkohren/ und daß ih-
rem Laudo oder Ausspruche solte nachgelebet werden/
von obbemeldten beyden streitenden Parteyen/ bey an-
gehängter Straffe/ compromittiret und angelobet
worden/ erkennen besagte Schieds-Leute/ auf gnug-
sam eingenommene Verhör- und Examinirung des
gantzen Handels/ für recht/ daß etc.

NB. Hier wird nun der Spruch gesetzet/ welcher
über die gantze Sache von den zu Schieds- und
Ober-Männern erkohrnen Gelehrten und
Kauffleuten gefället wird.

Deß allen zu wahrer Urkund ist dieses Urtheil mit ob-
genannter Schieds-Leute aufgedruckten Jnsiegeln
verwahret/ und von ihnen eigenhändig unterschrie-
ben worden/

so geschehen Cölln den 13. Junii 1716.
N. von Großbach. (L. S.) S. Francke.
(L. S.) Diedr. Rebenstock. (L. S.) Henr. Kurtzfuß.
(L. S.) Claus von Bosteln.
XII. Ein ander Compromiß, auf
arbitrarische Schieds-Leute.

WJr Ends-benannte bekennen hiermit/ demnach
wir wegen eines Schiffs-Parts nun eine ge-
raume Zeit her bey hiesigem Hochweisen Rahte Pro-

ceß
N n 2
auch Suppliqven und Klag-Libellen.
XI. Urtheil oder Ausſpruch/ in com-
promittir
ter Sachen.

JN ſtreitigen Sachen/ ſo ſich bis anhero zwiſchen
Herrn Peter von der Kanne eines/ und Herrn To-
bias Glaſers andern Theis/ wegen einiger Waaren
und Wechſel zugetragen/ daruͤber die Hn. N. N. N. N.
N. N. N. N.
zu Schieds-Leuten erkohren/ und daß ih-
rem Laudo oder Ausſpruche ſolte nachgelebet werden/
von obbemeldten beyden ſtreitenden Parteyen/ bey an-
gehaͤngter Straffe/ compromittiret und angelobet
worden/ erkennen beſagte Schieds-Leute/ auf gnug-
ſam eingenommene Verhoͤr- und Examinirung des
gantzen Handels/ fuͤr recht/ daß ꝛc.

NB. Hier wird nun der Spruch geſetzet/ welcher
uͤber die gantze Sache von den zu Schieds- und
Ober-Maͤnnern erkohrnen Gelehrten und
Kauffleuten gefaͤllet wird.

Deß allen zu wahrer Urkund iſt dieſes Urtheil mit ob-
genannter Schieds-Leute aufgedruckten Jnſiegeln
verwahret/ und von ihnen eigenhaͤndig unterſchrie-
ben worden/

ſo geſchehen Coͤlln den 13. Junii 1716.
N. von Großbach. (L. S.) S. Francke.
(L. S.) Diedr. Rebenſtock. (L. S.) Henr. Kurtzfuß.
(L. S.) Claus von Boſteln.
XII. Ein ander Compromiß, auf
arbitrariſche Schieds-Leute.

WJr Ends-benannte bekennen hiermit/ demnach
wir wegen eines Schiffs-Parts nun eine ge-
raume Zeit her bey hieſigem Hochweiſen Rahte Pro-

ceß
N n 2
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <div n="2">
            <pb facs="#f0583" n="563"/>
            <fw place="top" type="header"> <hi rendition="#b">auch</hi> <hi rendition="#aq"> <hi rendition="#i">Suppliqven</hi> </hi> <hi rendition="#b">und Klag-</hi> <hi rendition="#aq"> <hi rendition="#i">Libellen.</hi> </hi> </fw><lb/>
            <div n="3">
              <head> <hi rendition="#b"><hi rendition="#aq">XI.</hi> Urtheil oder Aus&#x017F;pruch/ in <hi rendition="#aq">com-<lb/>
promittir</hi>ter Sachen.</hi> </head><lb/>
              <p><hi rendition="#in">J</hi>N &#x017F;treitigen Sachen/ &#x017F;o &#x017F;ich bis anhero zwi&#x017F;chen<lb/>
Herrn Peter von der Kanne eines/ und Herrn To-<lb/>
bias Gla&#x017F;ers andern Theis/ wegen einiger Waaren<lb/>
und Wech&#x017F;el zugetragen/ daru&#x0364;ber die Hn. <hi rendition="#aq">N. N. N. N.<lb/>
N. N. N. N.</hi> zu Schieds-Leuten erkohren/ und daß ih-<lb/>
rem <hi rendition="#aq">Laudo</hi> oder Aus&#x017F;pruche &#x017F;olte nachgelebet werden/<lb/>
von obbemeldten beyden &#x017F;treitenden Parteyen/ bey an-<lb/>
geha&#x0364;ngter Straffe/ <hi rendition="#aq">compromitti</hi>ret und angelobet<lb/>
worden/ erkennen be&#x017F;agte Schieds-Leute/ auf gnug-<lb/>
&#x017F;am eingenommene Verho&#x0364;r- und <hi rendition="#aq">Examini</hi>rung des<lb/>
gantzen Handels/ fu&#x0364;r recht/ daß &#xA75B;c.</p><lb/>
              <list>
                <item><hi rendition="#aq">NB.</hi> Hier wird nun der Spruch ge&#x017F;etzet/ welcher<lb/>
u&#x0364;ber die gantze Sache von den zu Schieds- und<lb/>
Ober-Ma&#x0364;nnern erkohrnen Gelehrten und<lb/>
Kauffleuten gefa&#x0364;llet wird.</item>
              </list><lb/>
              <p>Deß allen zu wahrer Urkund i&#x017F;t die&#x017F;es Urtheil mit ob-<lb/>
genannter Schieds-Leute aufgedruckten Jn&#x017F;iegeln<lb/>
verwahret/ und von ihnen eigenha&#x0364;ndig unter&#x017F;chrie-<lb/>
ben worden/</p><lb/>
              <closer>
                <salute>&#x017F;o ge&#x017F;chehen Co&#x0364;lln den 13. <hi rendition="#aq">Junii</hi> 1716.<lb/><hi rendition="#aq">N.</hi> von Großbach. <hi rendition="#aq">(L. S.) S.</hi> Francke.<lb/><hi rendition="#aq">(L. S.)</hi> Diedr. Reben&#x017F;tock. <hi rendition="#aq">(L. S.)</hi> Henr. Kurtzfuß.<lb/><hi rendition="#aq">(L. S.)</hi> Claus von Bo&#x017F;teln.</salute>
              </closer>
            </div><lb/>
            <div n="3">
              <head> <hi rendition="#b"><hi rendition="#aq">XII.</hi> Ein ander <hi rendition="#aq">Compromiß,</hi> auf<lb/><hi rendition="#aq">arbitrari</hi>&#x017F;che Schieds-Leute.</hi> </head><lb/>
              <p><hi rendition="#in">W</hi>Jr Ends-benannte bekennen hiermit/ demnach<lb/>
wir wegen eines Schiffs-Parts nun eine ge-<lb/>
raume Zeit her bey hie&#x017F;igem Hochwei&#x017F;en Rahte <hi rendition="#aq">Pro-</hi><lb/>
<fw place="bottom" type="sig">N n 2</fw><fw place="bottom" type="catch"><hi rendition="#aq">ceß</hi></fw><lb/></p>
            </div>
          </div>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[563/0583] auch Suppliqven und Klag-Libellen. XI. Urtheil oder Ausſpruch/ in com- promittirter Sachen. JN ſtreitigen Sachen/ ſo ſich bis anhero zwiſchen Herrn Peter von der Kanne eines/ und Herrn To- bias Glaſers andern Theis/ wegen einiger Waaren und Wechſel zugetragen/ daruͤber die Hn. N. N. N. N. N. N. N. N. zu Schieds-Leuten erkohren/ und daß ih- rem Laudo oder Ausſpruche ſolte nachgelebet werden/ von obbemeldten beyden ſtreitenden Parteyen/ bey an- gehaͤngter Straffe/ compromittiret und angelobet worden/ erkennen beſagte Schieds-Leute/ auf gnug- ſam eingenommene Verhoͤr- und Examinirung des gantzen Handels/ fuͤr recht/ daß ꝛc. NB. Hier wird nun der Spruch geſetzet/ welcher uͤber die gantze Sache von den zu Schieds- und Ober-Maͤnnern erkohrnen Gelehrten und Kauffleuten gefaͤllet wird. Deß allen zu wahrer Urkund iſt dieſes Urtheil mit ob- genannter Schieds-Leute aufgedruckten Jnſiegeln verwahret/ und von ihnen eigenhaͤndig unterſchrie- ben worden/ ſo geſchehen Coͤlln den 13. Junii 1716. N. von Großbach. (L. S.) S. Francke. (L. S.) Diedr. Rebenſtock. (L. S.) Henr. Kurtzfuß. (L. S.) Claus von Boſteln. XII. Ein ander Compromiß, auf arbitrariſche Schieds-Leute. WJr Ends-benannte bekennen hiermit/ demnach wir wegen eines Schiffs-Parts nun eine ge- raume Zeit her bey hieſigem Hochweiſen Rahte Pro- ceß N n 2

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Grundlage der vorliegenden digitalen Ausgabe bild… [mehr]

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/marperger_correspondent_1717
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/marperger_correspondent_1717/583
Zitationshilfe: Marperger, Paul Jacob: Der allzeit-fertige Handels-Correspondent. 4. Aufl. Hamburg, 1717, S. 563. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/marperger_correspondent_1717/583>, abgerufen am 19.07.2019.