Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Marperger, Paul Jacob: Der allzeit-fertige Handels-Correspondent. 4. Aufl. Hamburg, 1717.

Bild:
<< vorherige Seite
auch Suppliqven und Klag-Libellen.
XIX. Vertrag/
Darinnen zweer Handels-Leute Differen-
ti
en durch gute Freunde und erkohrne Schieds-
Leute verglichen werden.

WJr Ends-genannte bekennen hiemit öffentlich/
demnach sich zwischen Herrn Robert Berckley
und Jacob Watson ein Zwiespalt/ über einige sechs-
hundert Rthlr. welche dieser von jenem praetendiret/
selbiger aber nicht vermeynet schuldig zu seyn/ erhoben/
solcher Streit auch zu einer kostbahren Rechtfertigung
gedyen/ welche wir/ als beyderseits gute Freunde/ lie-
ber in der Güte beygeleget/ und die alte Vertraulich-
keit unter ihnen wieder hergestellet sehen möchten; Als
haben wir es endlich durch grosses Bemühen dahin
gebracht/ daß/ etc.

NB. Hier wird die gantze Sache und ihre Vergleichung er-
zehlet.

Womit dann beyderseits alle Jrrungen aufgehoben/
geschlichtet/ vertragen und abgethan seyn und bleiben
sollen/ inmassen sie dann beyde/ für sich und ihre Er-
ben/ uns bey Hand gegebenen Treuen und Ehren/
an Eydes statt zugesaget/ gelobet und versprochen/ die-
sen Vertrag in den vorgeschriebenen Worten/ so
viel er jeden verbinden thut/ für genehm/ wahrhaff-
tig/ stet/ fest und gantz unverbrüchlich zu halten/
darwieder in Ewigkeit nimmer zu reden oder zu thun/
oder zuzulassen/ daß darwider geredet oder gethan
werde; Zu welchem Ende sich beyde Partheyen aller
und jeder Gnaden/ Freyheiten/ Exceptionen, Aus-
zügen und Behülff/ wissend- und wohl-b[ed]ächtlich
verziehen und begeben. Dessen zu mehrer Urkund sind
dieser Verträge zween gleich-lautende verfertiget/

von
auch Suppliqven und Klag-Libellen.
XIX. Vertrag/
Darinnen zweer Handels-Leute Differen-
ti
en durch gute Freunde und erkohrne Schieds-
Leute verglichen werden.

WJr Ends-genannte bekennen hiemit oͤffentlich/
demnach ſich zwiſchen Herrn Robert Berckley
und Jacob Watſon ein Zwieſpalt/ uͤber einige ſechs-
hundert Rthlr. welche dieſer von jenem prætendiret/
ſelbiger aber nicht vermeynet ſchuldig zu ſeyn/ erhoben/
ſolcher Streit auch zu einer koſtbahren Rechtfertigung
gedyen/ welche wir/ als beyderſeits gute Freunde/ lie-
ber in der Guͤte beygeleget/ und die alte Vertraulich-
keit unter ihnen wieder hergeſtellet ſehen moͤchten; Als
haben wir es endlich durch groſſes Bemuͤhen dahin
gebracht/ daß/ ꝛc.

NB. Hier wird die gantze Sache und ihre Vergleichung er-
zehlet.

Womit dann beyderſeits alle Jrrungen aufgehoben/
geſchlichtet/ vertragen und abgethan ſeyn und bleiben
ſollen/ inmaſſen ſie dann beyde/ fuͤr ſich und ihre Er-
ben/ uns bey Hand gegebenen Treuen und Ehren/
an Eydes ſtatt zugeſaget/ gelobet und verſprochen/ die-
ſen Vertrag in den vorgeſchriebenen Worten/ ſo
viel er jeden verbinden thut/ fuͤr genehm/ wahrhaff-
tig/ ſtet/ feſt und gantz unverbruͤchlich zu halten/
darwieder in Ewigkeit nimmer zu reden oder zu thun/
oder zuzulaſſen/ daß darwider geredet oder gethan
werde; Zu welchem Ende ſich beyde Partheyen aller
und jeder Gnaden/ Freyheiten/ Exceptionen, Aus-
zuͤgen und Behuͤlff/ wiſſend- und wohl-b[ed]aͤchtlich
verziehen und begeben. Deſſen zu mehrer Urkund ſind
dieſer Vertraͤge zween gleich-lautende verfertiget/

von
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <div n="2">
            <pb facs="#f0591" n="571"/>
            <fw place="top" type="header"> <hi rendition="#b">auch</hi> <hi rendition="#aq"> <hi rendition="#i">Suppliqven</hi> </hi> <hi rendition="#b">und Klag-</hi> <hi rendition="#aq"> <hi rendition="#i">Libellen.</hi> </hi> </fw><lb/>
            <div n="3">
              <head> <hi rendition="#b"><hi rendition="#aq">XIX.</hi> Vertrag/<lb/>
Darinnen zweer Handels-Leute <hi rendition="#aq">Differen-<lb/>
ti</hi>en durch gute Freunde und erkohrne Schieds-<lb/>
Leute verglichen werden.</hi> </head><lb/>
              <p><hi rendition="#in">W</hi>Jr Ends-genannte bekennen hiemit o&#x0364;ffentlich/<lb/>
demnach &#x017F;ich zwi&#x017F;chen Herrn Robert Berckley<lb/>
und Jacob Wat&#x017F;on ein Zwie&#x017F;palt/ u&#x0364;ber einige &#x017F;echs-<lb/>
hundert Rthlr. welche die&#x017F;er von jenem <hi rendition="#aq">prætendi</hi>ret/<lb/>
&#x017F;elbiger aber nicht vermeynet &#x017F;chuldig zu &#x017F;eyn/ erhoben/<lb/>
&#x017F;olcher Streit auch zu einer ko&#x017F;tbahren Rechtfertigung<lb/>
gedyen/ welche wir/ als beyder&#x017F;eits gute Freunde/ lie-<lb/>
ber in der Gu&#x0364;te beygeleget/ und die alte Vertraulich-<lb/>
keit unter ihnen wieder herge&#x017F;tellet &#x017F;ehen mo&#x0364;chten; Als<lb/>
haben wir es endlich durch gro&#x017F;&#x017F;es Bemu&#x0364;hen dahin<lb/>
gebracht/ daß/ &#xA75B;c.</p><lb/>
              <list>
                <item><hi rendition="#aq">NB.</hi> Hier wird die gantze Sache und ihre Vergleichung er-<lb/>
zehlet.</item>
              </list><lb/>
              <p>Womit dann beyder&#x017F;eits alle Jrrungen aufgehoben/<lb/>
ge&#x017F;chlichtet/ vertragen und abgethan &#x017F;eyn und bleiben<lb/>
&#x017F;ollen/ inma&#x017F;&#x017F;en &#x017F;ie dann beyde/ fu&#x0364;r &#x017F;ich und ihre Er-<lb/>
ben/ uns bey Hand gegebenen Treuen und Ehren/<lb/>
an Eydes &#x017F;tatt zuge&#x017F;aget/ gelobet und ver&#x017F;prochen/ die-<lb/>
&#x017F;en Vertrag in den vorge&#x017F;chriebenen Worten/ &#x017F;o<lb/>
viel er jeden verbinden thut/ fu&#x0364;r genehm/ wahrhaff-<lb/>
tig/ &#x017F;tet/ fe&#x017F;t und gantz unverbru&#x0364;chlich zu halten/<lb/>
darwieder in Ewigkeit nimmer zu reden oder zu thun/<lb/>
oder zuzula&#x017F;&#x017F;en/ daß darwider geredet oder gethan<lb/>
werde; Zu welchem Ende &#x017F;ich beyde Partheyen aller<lb/>
und jeder Gnaden/ Freyheiten/ <hi rendition="#aq">Exceptionen,</hi> Aus-<lb/>
zu&#x0364;gen und Behu&#x0364;lff/ wi&#x017F;&#x017F;end- und wohl-b<supplied>ed</supplied>a&#x0364;chtlich<lb/>
verziehen und begeben. De&#x017F;&#x017F;en zu mehrer Urkund &#x017F;ind<lb/>
die&#x017F;er Vertra&#x0364;ge zween gleich-lautende verfertiget/<lb/>
<fw place="bottom" type="catch">von</fw><lb/></p>
            </div>
          </div>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[571/0591] auch Suppliqven und Klag-Libellen. XIX. Vertrag/ Darinnen zweer Handels-Leute Differen- tien durch gute Freunde und erkohrne Schieds- Leute verglichen werden. WJr Ends-genannte bekennen hiemit oͤffentlich/ demnach ſich zwiſchen Herrn Robert Berckley und Jacob Watſon ein Zwieſpalt/ uͤber einige ſechs- hundert Rthlr. welche dieſer von jenem prætendiret/ ſelbiger aber nicht vermeynet ſchuldig zu ſeyn/ erhoben/ ſolcher Streit auch zu einer koſtbahren Rechtfertigung gedyen/ welche wir/ als beyderſeits gute Freunde/ lie- ber in der Guͤte beygeleget/ und die alte Vertraulich- keit unter ihnen wieder hergeſtellet ſehen moͤchten; Als haben wir es endlich durch groſſes Bemuͤhen dahin gebracht/ daß/ ꝛc. NB. Hier wird die gantze Sache und ihre Vergleichung er- zehlet. Womit dann beyderſeits alle Jrrungen aufgehoben/ geſchlichtet/ vertragen und abgethan ſeyn und bleiben ſollen/ inmaſſen ſie dann beyde/ fuͤr ſich und ihre Er- ben/ uns bey Hand gegebenen Treuen und Ehren/ an Eydes ſtatt zugeſaget/ gelobet und verſprochen/ die- ſen Vertrag in den vorgeſchriebenen Worten/ ſo viel er jeden verbinden thut/ fuͤr genehm/ wahrhaff- tig/ ſtet/ feſt und gantz unverbruͤchlich zu halten/ darwieder in Ewigkeit nimmer zu reden oder zu thun/ oder zuzulaſſen/ daß darwider geredet oder gethan werde; Zu welchem Ende ſich beyde Partheyen aller und jeder Gnaden/ Freyheiten/ Exceptionen, Aus- zuͤgen und Behuͤlff/ wiſſend- und wohl-bedaͤchtlich verziehen und begeben. Deſſen zu mehrer Urkund ſind dieſer Vertraͤge zween gleich-lautende verfertiget/ von

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Grundlage der vorliegenden digitalen Ausgabe bild… [mehr]

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/marperger_correspondent_1717
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/marperger_correspondent_1717/591
Zitationshilfe: Marperger, Paul Jacob: Der allzeit-fertige Handels-Correspondent. 4. Aufl. Hamburg, 1717, S. 571. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/marperger_correspondent_1717/591>, abgerufen am 20.07.2019.