Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Marperger, Paul Jacob: Der allzeit-fertige Handels-Correspondent. 4. Aufl. Hamburg, 1717.

Bild:
<< vorherige Seite

auch Suppliqven und Klag-Libellen.
mir mit solchen Worten Gewalt und Unrecht gethan/
weswegen ich ihme dieselbe (nicht animo injuriandi,
sondern zu nohtwendiger defension und Rettung
meiner Ehren/ guten Leumunds und Reputation)
in seinen Busen geschoben haben/ und ihn für einen
salva venia &c. so lang und viel halten wolle/ biß er
probiren/ wahr machen und darthun wird/ daß ich ein
solcher Mann sey.

Hierneben will ich mir alle Rechtliche Mittel und
Vortheil dessenthalben per expressum reserviret
und vorbehalten haben/ auch Herrn Notarium Amts-
halber reqvirirend und ersuchend/ nicht allein diese
meine nohtwendige honoris defensionem ihme N.
N.
zu insinuiren/ sondern auch über dis alles mir eins
oder mehr Instrumenta, und so viel ich deren benöh-
tiget bin/ füe die Gebühr aufzurichten und mitzuthei-
len/ etc.

XXXVIII. Eine andere Form.
P.P.

WAnn ich/ so bald mir des N. N. gegen mich aus-
gegossene Schmäh-Worte zu Ohren gekom-
men/ selbige ihm gleich wieder in seinem Busem ge-
schoben/ mit dieser ansdrücklichen Erklährung/ daß
ich ihn so lang und viel für eine solche Person/ wofür er
mich gescholten/ halten wolle/ biß er zu Rechte gnug-
sam auf mich erweisen würde/ daß ich derselbige
Mann sey; Und dahero gehoffet hätte/ er würde sol-
che Retorsion, wie ihm gebühret/ und redlich ange-
standen hätte/ alsobald gleichfals würcklich zu Hertzen
und Gemüht geführet/ und gebührenden Weg und
Mittel des Rechtens gegen mich vorgenommen/ nicht

aber
Q q 2

auch Suppliqven und Klag-Libellen.
mir mit ſolchen Worten Gewalt und Unrecht gethan/
weswegen ich ihme dieſelbe (nicht animo injuriandi,
ſondern zu nohtwendiger defenſion und Rettung
meiner Ehren/ guten Leumunds und Reputation)
in ſeinen Buſen geſchoben haben/ und ihn fuͤr einen
ſalva venia &c. ſo lang und viel halten wolle/ biß er
probiren/ wahr machen und darthun wird/ daß ich ein
ſolcher Mann ſey.

Hierneben will ich mir alle Rechtliche Mittel und
Vortheil deſſenthalben per expreſſum reſerviret
und vorbehalten haben/ auch Herrn Notarium Amts-
halber reqvirirend und erſuchend/ nicht allein dieſe
meine nohtwendige honoris defenſionem ihme N.
N.
zu inſinuiren/ ſondern auch uͤber dis alles mir eins
oder mehr Inſtrumenta, und ſo viel ich deren benoͤh-
tiget bin/ fuͤe die Gebuͤhr aufzurichten und mitzuthei-
len/ ꝛc.

XXXVIII. Eine andere Form.
P.P.

WAnn ich/ ſo bald mir des N. N. gegen mich aus-
gegoſſene Schmaͤh-Worte zu Ohren gekom-
men/ ſelbige ihm gleich wieder in ſeinem Buſem ge-
ſchoben/ mit dieſer ansdruͤcklichen Erklaͤhrung/ daß
ich ihn ſo lang und viel fuͤr eine ſolche Perſon/ wofuͤr er
mich geſcholten/ halten wolle/ biß er zu Rechte gnug-
ſam auf mich erweiſen wuͤrde/ daß ich derſelbige
Mann ſey; Und dahero gehoffet haͤtte/ er wuͤrde ſol-
che Retorſion, wie ihm gebuͤhret/ und redlich ange-
ſtanden haͤtte/ alſobald gleichfals wuͤrcklich zu Hertzen
und Gemuͤht gefuͤhret/ und gebuͤhrenden Weg und
Mittel des Rechtens gegen mich vorgenommen/ nicht

aber
Q q 2
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <div n="2">
            <div n="3">
              <p><pb facs="#f0631" n="611"/><fw place="top" type="header"><hi rendition="#b">auch</hi><hi rendition="#aq"><hi rendition="#i">Suppliqven</hi></hi><hi rendition="#b">und Klag-</hi><hi rendition="#aq"><hi rendition="#i">Libellen.</hi></hi></fw><lb/>
mir mit &#x017F;olchen Worten Gewalt und Unrecht gethan/<lb/>
weswegen ich ihme die&#x017F;elbe (nicht <hi rendition="#aq">animo injuriandi,</hi><lb/>
&#x017F;ondern zu nohtwendiger <hi rendition="#aq">defen&#x017F;ion</hi> und Rettung<lb/>
meiner Ehren/ guten Leumunds und <hi rendition="#aq">Reputation</hi>)<lb/>
in &#x017F;einen Bu&#x017F;en ge&#x017F;choben haben/ und ihn fu&#x0364;r einen<lb/><hi rendition="#aq">&#x017F;alva venia &amp;c.</hi> &#x017F;o lang und viel halten wolle/ biß er<lb/><hi rendition="#aq">probi</hi>ren/ wahr machen und darthun wird/ daß ich ein<lb/>
&#x017F;olcher Mann &#x017F;ey.</p><lb/>
              <p>Hierneben will ich mir alle Rechtliche Mittel und<lb/>
Vortheil de&#x017F;&#x017F;enthalben <hi rendition="#aq">per expre&#x017F;&#x017F;um re&#x017F;ervi</hi>ret<lb/>
und vorbehalten haben/ auch Herrn <hi rendition="#aq">Notarium</hi> Amts-<lb/>
halber <hi rendition="#aq">reqviri</hi>rend und er&#x017F;uchend/ nicht allein die&#x017F;e<lb/>
meine nohtwendige <hi rendition="#aq">honoris defen&#x017F;ionem</hi> ihme <hi rendition="#aq">N.<lb/>
N.</hi> zu <hi rendition="#aq">in&#x017F;inui</hi>ren/ &#x017F;ondern auch u&#x0364;ber dis alles mir eins<lb/>
oder mehr <hi rendition="#aq">In&#x017F;trumenta,</hi> und &#x017F;o viel ich deren beno&#x0364;h-<lb/>
tiget bin/ fu&#x0364;e die Gebu&#x0364;hr aufzurichten und mitzuthei-<lb/>
len/ &#xA75B;c.</p>
            </div><lb/>
            <div n="3">
              <head> <hi rendition="#b"><hi rendition="#aq">XXXVIII.</hi> Eine andere Form.</hi> </head><lb/>
              <salute> <hi rendition="#aq">P.P.</hi> </salute><lb/>
              <p>WAnn ich/ &#x017F;o bald mir des <hi rendition="#aq">N. N.</hi> gegen mich aus-<lb/>
gego&#x017F;&#x017F;ene Schma&#x0364;h-Worte zu Ohren gekom-<lb/>
men/ &#x017F;elbige ihm gleich wieder in &#x017F;einem Bu&#x017F;em ge-<lb/>
&#x017F;choben/ mit die&#x017F;er ansdru&#x0364;cklichen Erkla&#x0364;hrung/ daß<lb/>
ich ihn &#x017F;o lang und viel fu&#x0364;r eine &#x017F;olche Per&#x017F;on/ wofu&#x0364;r er<lb/>
mich ge&#x017F;cholten/ halten wolle/ biß er zu Rechte gnug-<lb/>
&#x017F;am auf mich erwei&#x017F;en wu&#x0364;rde/ daß ich der&#x017F;elbige<lb/>
Mann &#x017F;ey; Und dahero gehoffet ha&#x0364;tte/ er wu&#x0364;rde &#x017F;ol-<lb/>
che <hi rendition="#aq">Retor&#x017F;ion,</hi> wie ihm gebu&#x0364;hret/ und redlich ange-<lb/>
&#x017F;tanden ha&#x0364;tte/ al&#x017F;obald gleichfals wu&#x0364;rcklich zu Hertzen<lb/>
und Gemu&#x0364;ht gefu&#x0364;hret/ und gebu&#x0364;hrenden Weg und<lb/>
Mittel des Rechtens gegen mich vorgenommen/ nicht<lb/>
<fw place="bottom" type="sig">Q q 2</fw><fw place="bottom" type="catch">aber</fw><lb/></p>
            </div>
          </div>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[611/0631] auch Suppliqven und Klag-Libellen. mir mit ſolchen Worten Gewalt und Unrecht gethan/ weswegen ich ihme dieſelbe (nicht animo injuriandi, ſondern zu nohtwendiger defenſion und Rettung meiner Ehren/ guten Leumunds und Reputation) in ſeinen Buſen geſchoben haben/ und ihn fuͤr einen ſalva venia &c. ſo lang und viel halten wolle/ biß er probiren/ wahr machen und darthun wird/ daß ich ein ſolcher Mann ſey. Hierneben will ich mir alle Rechtliche Mittel und Vortheil deſſenthalben per expreſſum reſerviret und vorbehalten haben/ auch Herrn Notarium Amts- halber reqvirirend und erſuchend/ nicht allein dieſe meine nohtwendige honoris defenſionem ihme N. N. zu inſinuiren/ ſondern auch uͤber dis alles mir eins oder mehr Inſtrumenta, und ſo viel ich deren benoͤh- tiget bin/ fuͤe die Gebuͤhr aufzurichten und mitzuthei- len/ ꝛc. XXXVIII. Eine andere Form. P.P. WAnn ich/ ſo bald mir des N. N. gegen mich aus- gegoſſene Schmaͤh-Worte zu Ohren gekom- men/ ſelbige ihm gleich wieder in ſeinem Buſem ge- ſchoben/ mit dieſer ansdruͤcklichen Erklaͤhrung/ daß ich ihn ſo lang und viel fuͤr eine ſolche Perſon/ wofuͤr er mich geſcholten/ halten wolle/ biß er zu Rechte gnug- ſam auf mich erweiſen wuͤrde/ daß ich derſelbige Mann ſey; Und dahero gehoffet haͤtte/ er wuͤrde ſol- che Retorſion, wie ihm gebuͤhret/ und redlich ange- ſtanden haͤtte/ alſobald gleichfals wuͤrcklich zu Hertzen und Gemuͤht gefuͤhret/ und gebuͤhrenden Weg und Mittel des Rechtens gegen mich vorgenommen/ nicht aber Q q 2

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Grundlage der vorliegenden digitalen Ausgabe bild… [mehr]

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/marperger_correspondent_1717
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/marperger_correspondent_1717/631
Zitationshilfe: Marperger, Paul Jacob: Der allzeit-fertige Handels-Correspondent. 4. Aufl. Hamburg, 1717, S. 611. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/marperger_correspondent_1717/631>, abgerufen am 17.07.2019.