Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Marperger, Paul Jacob: Der allzeit-fertige Handels-Correspondent. 4. Aufl. Hamburg, 1717.

Bild:
<< vorherige Seite

auch Suppliquen und Klag-Libellen.
machen müsse; Widrigenfalls/ und da er weder er-
scheinen/ noch etwas darunter darthun würde/ ihme
ein silentium perpetuum aufzulegen/ und in die
Unkosten zu condemniren. Verbleibe für so hoch-
geneigte Verfügung/ wie sonst allezeit/ also auch Le-
benslang/ etc.

XLIX. Eines Kauffmanns gemeine
Arrest-Suchung bey Gericht.
P. P.

DEmselben gebe ich unterdienstlich zu vernehmen/
was massen mir Johann Neumann von vielen
Jahren her/ laut hiebey gehender copeylichen obliga-
tion,
welche mit dem originali in continenti kan er-
wiesen werden/ 500. fl. ohne bißher vertagte Inter-
esse,
rechtmäßiger weise und ohne einige Gegen-Ein-
rede schuldig. Wann ich dann vernehme/ ob solte sich
derselbe von hinnen zu begeben gesonnen seyn/ auch zu
dem Ende so wol mobilia als immobilia verkauffen/
daß ich also besorgen muß/ ich dürffte endlich nach di-
strahi
rung seines Vermögens das leidige Nachsehen
haben; So gehet an meine Hochgeehrte Herren mein
gehorsames Ersuchen/ Sie geruhen besagten meinem
Debitori zu inhibiren/ daß er von seinen Gütern/ sie
seyn liegend oder fahrend/ weiter nichts veralieniren
möge. Unterdessen will ich mich bemühen/ ob ich bey
ihm in der Güte zu meiner Zahlung gelangen könne/
mir dabey alle Rechtliche Nohtdurfft vorbehaltend/
und verbleibend/ etc.

L.
R r 3

auch Suppliquen und Klag-Libellen.
machen muͤſſe; Widrigenfalls/ und da er weder er-
ſcheinen/ noch etwas darunter darthun wuͤrde/ ihme
ein ſilentium perpetuum aufzulegen/ und in die
Unkoſten zu condemniren. Verbleibe fuͤr ſo hoch-
geneigte Verfuͤgung/ wie ſonſt allezeit/ alſo auch Le-
benslang/ ꝛc.

XLIX. Eines Kauffmanns gemeine
Arreſt-Suchung bey Gericht.
P. P.

DEmſelben gebe ich unterdienſtlich zu vernehmen/
was maſſen mir Johann Neumann von vielen
Jahren her/ laut hiebey gehender copeylichen obliga-
tion,
welche mit dem originali in continenti kan er-
wieſen werden/ 500. fl. ohne bißher vertagte Inter-
eſſe,
rechtmaͤßiger weiſe und ohne einige Gegen-Ein-
rede ſchuldig. Wann ich dann vernehme/ ob ſolte ſich
derſelbe von hinnen zu begeben geſonnen ſeyn/ auch zu
dem Ende ſo wol mobilia als immobilia verkauffen/
daß ich alſo beſorgen muß/ ich duͤrffte endlich nach di-
ſtrahi
rung ſeines Vermoͤgens das leidige Nachſehen
haben; So gehet an meine Hochgeehrte Herren mein
gehorſames Erſuchen/ Sie geruhen beſagten meinem
Debitori zu inhibiren/ daß er von ſeinen Guͤtern/ ſie
ſeyn liegend oder fahrend/ weiter nichts veralieniren
moͤge. Unterdeſſen will ich mich bemuͤhen/ ob ich bey
ihm in der Guͤte zu meiner Zahlung gelangen koͤnne/
mir dabey alle Rechtliche Nohtdurfft vorbehaltend/
und verbleibend/ ꝛc.

L.
R r 3
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <div n="2">
            <div n="3">
              <p><pb facs="#f0649" n="629"/><fw place="top" type="header"><hi rendition="#b">auch</hi><hi rendition="#aq"><hi rendition="#i">Suppliquen</hi></hi><hi rendition="#b">und Klag-</hi><hi rendition="#aq"><hi rendition="#i">Libellen.</hi></hi></fw><lb/>
machen mu&#x0364;&#x017F;&#x017F;e; Widrigenfalls/ und da er weder er-<lb/>
&#x017F;cheinen/ noch etwas darunter darthun wu&#x0364;rde/ ihme<lb/>
ein <hi rendition="#aq">&#x017F;ilentium perpetuum</hi> aufzulegen/ und in die<lb/>
Unko&#x017F;ten zu <hi rendition="#aq">condemni</hi>ren. Verbleibe fu&#x0364;r &#x017F;o hoch-<lb/>
geneigte Verfu&#x0364;gung/ wie &#x017F;on&#x017F;t allezeit/ al&#x017F;o auch Le-<lb/>
benslang/ &#xA75B;c.</p>
            </div><lb/>
            <div n="3">
              <head> <hi rendition="#b"><hi rendition="#aq">XLIX.</hi> Eines Kauffmanns gemeine<lb/><hi rendition="#aq">Arre&#x017F;t-</hi>Suchung bey Gericht.</hi> </head><lb/>
              <salute> <hi rendition="#aq">P. P.</hi> </salute><lb/>
              <p>DEm&#x017F;elben gebe ich unterdien&#x017F;tlich zu vernehmen/<lb/>
was ma&#x017F;&#x017F;en mir Johann Neumann von vielen<lb/>
Jahren her/ laut hiebey gehender copeylichen <hi rendition="#aq">obliga-<lb/>
tion,</hi> welche mit dem <hi rendition="#aq">originali in continenti</hi> kan er-<lb/>
wie&#x017F;en werden/ 500. fl. ohne bißher vertagte <hi rendition="#aq">Inter-<lb/>
e&#x017F;&#x017F;e,</hi> rechtma&#x0364;ßiger wei&#x017F;e und ohne einige Gegen-Ein-<lb/>
rede &#x017F;chuldig. Wann ich dann vernehme/ ob &#x017F;olte &#x017F;ich<lb/>
der&#x017F;elbe von hinnen zu begeben ge&#x017F;onnen &#x017F;eyn/ auch zu<lb/>
dem Ende &#x017F;o wol <hi rendition="#aq">mobilia</hi> als <hi rendition="#aq">immobilia</hi> verkauffen/<lb/>
daß ich al&#x017F;o be&#x017F;orgen muß/ ich du&#x0364;rffte endlich nach <hi rendition="#aq">di-<lb/>
&#x017F;trahi</hi>rung &#x017F;eines Vermo&#x0364;gens das leidige Nach&#x017F;ehen<lb/>
haben; So gehet an meine Hochgeehrte Herren mein<lb/>
gehor&#x017F;ames Er&#x017F;uchen/ Sie geruhen be&#x017F;agten meinem<lb/><hi rendition="#aq">Debitori</hi> zu <hi rendition="#aq">inhibi</hi>ren/ daß er von &#x017F;einen Gu&#x0364;tern/ &#x017F;ie<lb/>
&#x017F;eyn liegend oder fahrend/ weiter nichts ver<hi rendition="#aq">alieni</hi>ren<lb/>
mo&#x0364;ge. Unterde&#x017F;&#x017F;en will ich mich bemu&#x0364;hen/ ob ich bey<lb/>
ihm in der Gu&#x0364;te zu meiner Zahlung gelangen ko&#x0364;nne/<lb/>
mir dabey alle Rechtliche Nohtdurfft vorbehaltend/<lb/>
und verbleibend/ &#xA75B;c.</p>
            </div><lb/>
            <fw place="bottom" type="sig">R r 3</fw>
            <fw place="bottom" type="catch"> <hi rendition="#aq">L.</hi> </fw><lb/>
          </div>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[629/0649] auch Suppliquen und Klag-Libellen. machen muͤſſe; Widrigenfalls/ und da er weder er- ſcheinen/ noch etwas darunter darthun wuͤrde/ ihme ein ſilentium perpetuum aufzulegen/ und in die Unkoſten zu condemniren. Verbleibe fuͤr ſo hoch- geneigte Verfuͤgung/ wie ſonſt allezeit/ alſo auch Le- benslang/ ꝛc. XLIX. Eines Kauffmanns gemeine Arreſt-Suchung bey Gericht. P. P. DEmſelben gebe ich unterdienſtlich zu vernehmen/ was maſſen mir Johann Neumann von vielen Jahren her/ laut hiebey gehender copeylichen obliga- tion, welche mit dem originali in continenti kan er- wieſen werden/ 500. fl. ohne bißher vertagte Inter- eſſe, rechtmaͤßiger weiſe und ohne einige Gegen-Ein- rede ſchuldig. Wann ich dann vernehme/ ob ſolte ſich derſelbe von hinnen zu begeben geſonnen ſeyn/ auch zu dem Ende ſo wol mobilia als immobilia verkauffen/ daß ich alſo beſorgen muß/ ich duͤrffte endlich nach di- ſtrahirung ſeines Vermoͤgens das leidige Nachſehen haben; So gehet an meine Hochgeehrte Herren mein gehorſames Erſuchen/ Sie geruhen beſagten meinem Debitori zu inhibiren/ daß er von ſeinen Guͤtern/ ſie ſeyn liegend oder fahrend/ weiter nichts veralieniren moͤge. Unterdeſſen will ich mich bemuͤhen/ ob ich bey ihm in der Guͤte zu meiner Zahlung gelangen koͤnne/ mir dabey alle Rechtliche Nohtdurfft vorbehaltend/ und verbleibend/ ꝛc. L. R r 3

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Grundlage der vorliegenden digitalen Ausgabe bild… [mehr]

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/marperger_correspondent_1717
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/marperger_correspondent_1717/649
Zitationshilfe: Marperger, Paul Jacob: Der allzeit-fertige Handels-Correspondent. 4. Aufl. Hamburg, 1717, S. 629. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/marperger_correspondent_1717/649>, abgerufen am 21.10.2019.