Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Marperger, Paul Jacob: Der allzeit-fertige Handels-Correspondent. 4. Aufl. Hamburg, 1717.

Bild:
<< vorherige Seite

Instructions-Ermahnung/ etc. Schreiben.
nufactur zu etabliren wäre auch nicht unrahtsahm/
und weit sicherer als sein gantzes Capital in ein gros-
ses Werck anzulegen/ welches ob es woll anfänglich ein
profitliches Ansehen hat/ jedoch vielmahls seinen Mei-
ster mit einmahl übern Hauffen wirfft/ und dieses ist es
was ich den Herrn auf sein an mich abgelassenes
Schreiben/ in Antwort melden und dabey versichern
wollen daß ich jederzeit verbleibe/ etc.

II. Einladung zur Compagnie-
Handlung.
Mein Herr.

WAnn denselben nicht wird unwissend seyn/ daß
ich erst kürtzlich von meinen Reisen glücklich zu
Hause gekommen/ als habe ich mit diesen auch vermel-
den wollen/ daß ich aus hochdringenden Ursachen/
und auf meiner Freunde Einrahten resolvirt bin/
meinen eigenen Handel anzufangen/ und dabey ab-
zuwarten was GOtt durch meinen Fleiß vor einen
Segen mir zuwenden möchte; wann ich mich aber
zuvorderst dabey erinnere/ wie mein Herr auf glei-
chen Point mit mir stehe/ und seiner Sachen Be-
schaffenheit wegen/ auch höchst nöhtig habe/ auf sei-
nen eigenen Handel zu dencken/ mir auch daneben
dessen gute Capacite, vor allen aber die von Jugend
auf unter uns fest gestandene Freundschafft und Einig-
keit der Sinnen annoch wohl bekandt/ als habe ich den-
selben eine Handels-Compagnie hiemit anbieten
und so solche dem Herrn anständig/ um Schleunigung
seiner zurück Reise ersuchen wollen; mein Capital
wird dem Herrn zum Theil bekandt/ und was vor eine
Handlung ich gelernet/ nicht unwissend seyn/ ich

weiß

Inſtructions-Ermahnung/ ꝛc. Schreiben.
nufactur zu etabliren waͤre auch nicht unrahtſahm/
und weit ſicherer als ſein gantzes Capital in ein groſ-
ſes Werck anzulegen/ welches ob es woll anfaͤnglich ein
profitliches Anſehen hat/ jedoch vielmahls ſeinen Mei-
ſter mit einmahl uͤbern Hauffen wirfft/ und dieſes iſt es
was ich den Herrn auf ſein an mich abgelaſſenes
Schreiben/ in Antwort melden und dabey verſichern
wollen daß ich jederzeit verbleibe/ ꝛc.

II. Einladung zur Compagnie-
Handlung.
Mein Herr.

WAnn denſelben nicht wird unwiſſend ſeyn/ daß
ich erſt kuͤrtzlich von meinen Reiſen gluͤcklich zu
Hauſe gekommen/ als habe ich mit dieſen auch vermel-
den wollen/ daß ich aus hochdringenden Urſachen/
und auf meiner Freunde Einrahten reſolvirt bin/
meinen eigenen Handel anzufangen/ und dabey ab-
zuwarten was GOtt durch meinen Fleiß vor einen
Segen mir zuwenden moͤchte; wann ich mich aber
zuvorderſt dabey erinnere/ wie mein Herr auf glei-
chen Point mit mir ſtehe/ und ſeiner Sachen Be-
ſchaffenheit wegen/ auch hoͤchſt noͤhtig habe/ auf ſei-
nen eigenen Handel zu dencken/ mir auch daneben
deſſen gute Capacite, vor allen aber die von Jugend
auf unter uns feſt geſtandene Freundſchafft und Einig-
keit der Sinnen annoch wohl bekandt/ als habe ich den-
ſelben eine Handels-Compagnie hiemit anbieten
und ſo ſolche dem Herrn anſtaͤndig/ um Schleunigung
ſeiner zuruͤck Reiſe erſuchen wollen; mein Capital
wird dem Herrn zum Theil bekandt/ und was vor eine
Handlung ich gelernet/ nicht unwiſſend ſeyn/ ich

weiß
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <div n="3">
            <div n="4">
              <p><pb facs="#f0680" n="664"/><fw place="top" type="header"><hi rendition="#aq"><hi rendition="#i">In&#x017F;tructions-</hi></hi><hi rendition="#b">Ermahnung/ &#xA75B;c. Schreiben.</hi></fw><lb/><hi rendition="#aq">nufactur</hi> zu <hi rendition="#aq">etabli</hi>ren wa&#x0364;re auch nicht unraht&#x017F;ahm/<lb/>
und weit &#x017F;icherer als &#x017F;ein gantzes <hi rendition="#aq">Capital</hi> in ein gro&#x017F;-<lb/>
&#x017F;es Werck anzulegen/ welches ob es woll anfa&#x0364;nglich ein<lb/><hi rendition="#aq">profitli</hi>ches An&#x017F;ehen hat/ jedoch vielmahls &#x017F;einen Mei-<lb/>
&#x017F;ter mit einmahl u&#x0364;bern Hauffen wirfft/ und die&#x017F;es i&#x017F;t es<lb/>
was ich den Herrn auf &#x017F;ein an mich abgela&#x017F;&#x017F;enes<lb/>
Schreiben/ in Antwort melden und dabey ver&#x017F;ichern<lb/>
wollen daß ich jederzeit verbleibe/ &#xA75B;c.</p>
            </div><lb/>
            <div n="4">
              <head> <hi rendition="#b"><hi rendition="#aq">II.</hi> Einladung zur <hi rendition="#aq">Compagnie-</hi><lb/>
Handlung.</hi> </head><lb/>
              <salute> <hi rendition="#fr">Mein Herr.</hi> </salute><lb/>
              <p>WAnn den&#x017F;elben nicht wird unwi&#x017F;&#x017F;end &#x017F;eyn/ daß<lb/>
ich er&#x017F;t ku&#x0364;rtzlich von meinen Rei&#x017F;en glu&#x0364;cklich zu<lb/>
Hau&#x017F;e gekommen/ als habe ich mit die&#x017F;en auch vermel-<lb/>
den wollen/ daß ich aus hochdringenden Ur&#x017F;achen/<lb/>
und auf meiner Freunde Einrahten <hi rendition="#aq">re&#x017F;olvi</hi>rt bin/<lb/>
meinen eigenen Handel anzufangen/ und dabey ab-<lb/>
zuwarten was GOtt durch meinen Fleiß vor einen<lb/>
Segen mir zuwenden mo&#x0364;chte; wann ich mich aber<lb/>
zuvorder&#x017F;t dabey erinnere/ wie mein Herr auf glei-<lb/>
chen <hi rendition="#aq">Point</hi> mit mir &#x017F;tehe/ und &#x017F;einer Sachen Be-<lb/>
&#x017F;chaffenheit wegen/ auch ho&#x0364;ch&#x017F;t no&#x0364;htig habe/ auf &#x017F;ei-<lb/>
nen eigenen Handel zu dencken/ mir auch daneben<lb/>
de&#x017F;&#x017F;en gute <hi rendition="#aq">Capacite,</hi> vor allen aber die von Jugend<lb/>
auf unter uns fe&#x017F;t ge&#x017F;tandene Freund&#x017F;chafft und Einig-<lb/>
keit der Sinnen annoch wohl bekandt/ als habe ich den-<lb/>
&#x017F;elben eine Handels-<hi rendition="#aq">Compagnie</hi> hiemit anbieten<lb/>
und &#x017F;o &#x017F;olche dem Herrn an&#x017F;ta&#x0364;ndig/ um Schleunigung<lb/>
&#x017F;einer zuru&#x0364;ck Rei&#x017F;e er&#x017F;uchen wollen; mein <hi rendition="#aq">Capital</hi><lb/>
wird dem Herrn zum Theil bekandt/ und was vor eine<lb/>
Handlung ich gelernet/ nicht unwi&#x017F;&#x017F;end &#x017F;eyn/ ich<lb/>
<fw place="bottom" type="catch">weiß</fw><lb/></p>
            </div>
          </div>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[664/0680] Inſtructions-Ermahnung/ ꝛc. Schreiben. nufactur zu etabliren waͤre auch nicht unrahtſahm/ und weit ſicherer als ſein gantzes Capital in ein groſ- ſes Werck anzulegen/ welches ob es woll anfaͤnglich ein profitliches Anſehen hat/ jedoch vielmahls ſeinen Mei- ſter mit einmahl uͤbern Hauffen wirfft/ und dieſes iſt es was ich den Herrn auf ſein an mich abgelaſſenes Schreiben/ in Antwort melden und dabey verſichern wollen daß ich jederzeit verbleibe/ ꝛc. II. Einladung zur Compagnie- Handlung. Mein Herr. WAnn denſelben nicht wird unwiſſend ſeyn/ daß ich erſt kuͤrtzlich von meinen Reiſen gluͤcklich zu Hauſe gekommen/ als habe ich mit dieſen auch vermel- den wollen/ daß ich aus hochdringenden Urſachen/ und auf meiner Freunde Einrahten reſolvirt bin/ meinen eigenen Handel anzufangen/ und dabey ab- zuwarten was GOtt durch meinen Fleiß vor einen Segen mir zuwenden moͤchte; wann ich mich aber zuvorderſt dabey erinnere/ wie mein Herr auf glei- chen Point mit mir ſtehe/ und ſeiner Sachen Be- ſchaffenheit wegen/ auch hoͤchſt noͤhtig habe/ auf ſei- nen eigenen Handel zu dencken/ mir auch daneben deſſen gute Capacite, vor allen aber die von Jugend auf unter uns feſt geſtandene Freundſchafft und Einig- keit der Sinnen annoch wohl bekandt/ als habe ich den- ſelben eine Handels-Compagnie hiemit anbieten und ſo ſolche dem Herrn anſtaͤndig/ um Schleunigung ſeiner zuruͤck Reiſe erſuchen wollen; mein Capital wird dem Herrn zum Theil bekandt/ und was vor eine Handlung ich gelernet/ nicht unwiſſend ſeyn/ ich weiß

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Grundlage der vorliegenden digitalen Ausgabe bild… [mehr]

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/marperger_correspondent_1717
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/marperger_correspondent_1717/680
Zitationshilfe: Marperger, Paul Jacob: Der allzeit-fertige Handels-Correspondent. 4. Aufl. Hamburg, 1717, S. 664. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/marperger_correspondent_1717/680>, abgerufen am 20.10.2019.