Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Marperger, Paul Jacob: Der allzeit-fertige Handels-Correspondent. 4. Aufl. Hamburg, 1717.

Bild:
<< vorherige Seite

Instructions-Ermahnung/ etc. Schreiben/
sti zu haben bey welchen er sich Rahts erholen/ und zu-
gleich auch Hülffe erlangen könne/ als habe ich/ (der ich
ihm zu dienen verbunden bin/) in dem Vertrauen/
mein Herr werde es nicht übel nehmen/ und in derglei-
chen Fällen mir wieder befehlen/ selbigen an den Herrn
recommandirt/ mit Bitte/ ihm so viel als man ohne
Schaden thun kan/ mit guten Raht und Hülff an die
Hand gehen/ auch wann er etwan benöhtigt seyn sol-
te/ bis drey hundert Rthlr. vor meine Rechnung vor-
zuschiessen/ ich erstatte solche nebenst gebührender Pro-
vision
und andern verschossenen Unkosten mit Danck/
und bin allstets/ etc.

XXIII. Ein anders.
Monsieur.

WAnn der Durchläuchtigster Fürst und Herr
Friederich/ mein gnädigster Fürst und Landes-
Herr an mich gnädigst gelangen lassen/ daß ich zu sei-
ner bevorstehenden Reise nach dem warmen Bade/ ihm
a Costy einen offenen Wechsel machen möchte/ als er-
suche freundlichst/ wann und wieviel Jhro Durchl.
Geld belieben und von nöhten haben möchten/ Jhr sol-
ches/ jedoch gegen Extradirung eines eigenhändig un-
terschriebenen Scheins/ ausfolgen zu lassen/ und sich
um Capital, Lagio, Provision und Interesse, auch
anderer Expensen mehr so gleich wieder auf mich zu
praevaliren/ ich zahle solches mit Danck/ und bin mei-
nem Herrn wieder in dergleichen Fällen zu dienen ge-
neigt/ etc.

XXIV.

Inſtructions-Ermahnung/ ꝛc. Schreiben/
ſti zu haben bey welchen er ſich Rahts erholen/ und zu-
gleich auch Huͤlffe erlangen koͤnne/ als habe ich/ (der ich
ihm zu dienen verbunden bin/) in dem Vertrauen/
mein Herr werde es nicht uͤbel nehmen/ und in derglei-
chen Faͤllen mir wieder befehlen/ ſelbigen an den Herrn
recommandirt/ mit Bitte/ ihm ſo viel als man ohne
Schaden thun kan/ mit guten Raht und Huͤlff an die
Hand gehen/ auch wann er etwan benoͤhtigt ſeyn ſol-
te/ bis drey hundert Rthlr. vor meine Rechnung vor-
zuſchieſſen/ ich erſtatte ſolche nebenſt gebuͤhrender Pro-
viſion
und andern verſchoſſenen Unkoſten mit Danck/
und bin allſtets/ ꝛc.

XXIII. Ein anders.
Monſieur.

WAnn der Durchlaͤuchtigſter Fuͤrſt und Herr
Friederich/ mein gnaͤdigſter Fuͤrſt und Landes-
Herr an mich gnaͤdigſt gelangen laſſen/ daß ich zu ſei-
ner bevorſtehenden Reiſe nach dem warmen Bade/ ihm
à Coſty einen offenen Wechſel machen moͤchte/ als er-
ſuche freundlichſt/ wann und wieviel Jhro Durchl.
Geld belieben und von noͤhten haben moͤchten/ Jhr ſol-
ches/ jedoch gegen Extradirung eines eigenhaͤndig un-
terſchriebenen Scheins/ ausfolgen zu laſſen/ und ſich
um Capital, Lagio, Proviſion und Intereſſe, auch
anderer Expenſen mehr ſo gleich wieder auf mich zu
prævaliren/ ich zahle ſolches mit Danck/ und bin mei-
nem Herrn wieder in dergleichen Faͤllen zu dienen ge-
neigt/ ꝛc.

XXIV.
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <div n="3">
            <div n="4">
              <p><pb facs="#f0702" n="686"/><fw place="top" type="header"><hi rendition="#aq"><hi rendition="#i">In&#x017F;tructions-</hi></hi><hi rendition="#b">Ermahnung/ &#xA75B;c. Schreiben/</hi></fw><lb/><hi rendition="#aq">&#x017F;ti</hi> zu haben bey welchen er &#x017F;ich Rahts erholen/ und zu-<lb/>
gleich auch Hu&#x0364;lffe erlangen ko&#x0364;nne/ als habe ich/ (der ich<lb/>
ihm zu dienen verbunden bin/) in dem Vertrauen/<lb/>
mein Herr werde es nicht u&#x0364;bel nehmen/ und in derglei-<lb/>
chen Fa&#x0364;llen mir wieder befehlen/ &#x017F;elbigen an den Herrn<lb/><hi rendition="#aq">recommandi</hi>rt/ mit Bitte/ ihm &#x017F;o viel als man ohne<lb/>
Schaden thun kan/ mit guten Raht und Hu&#x0364;lff an die<lb/>
Hand gehen/ auch wann er etwan beno&#x0364;htigt &#x017F;eyn &#x017F;ol-<lb/>
te/ bis drey hundert Rthlr. vor meine Rechnung vor-<lb/>
zu&#x017F;chie&#x017F;&#x017F;en/ ich er&#x017F;tatte &#x017F;olche neben&#x017F;t gebu&#x0364;hrender <hi rendition="#aq">Pro-<lb/>
vi&#x017F;ion</hi> und andern ver&#x017F;cho&#x017F;&#x017F;enen Unko&#x017F;ten mit Danck/<lb/>
und bin all&#x017F;tets/ &#xA75B;c.</p>
            </div><lb/>
            <div n="4">
              <head> <hi rendition="#b"><hi rendition="#aq">XXIII.</hi> Ein anders.</hi> </head><lb/>
              <salute> <hi rendition="#aq">Mon&#x017F;ieur.</hi> </salute><lb/>
              <p>WAnn der Durchla&#x0364;uchtig&#x017F;ter Fu&#x0364;r&#x017F;t und Herr<lb/>
Friederich/ mein gna&#x0364;dig&#x017F;ter Fu&#x0364;r&#x017F;t und Landes-<lb/>
Herr an mich gna&#x0364;dig&#x017F;t gelangen la&#x017F;&#x017F;en/ daß ich zu &#x017F;ei-<lb/>
ner bevor&#x017F;tehenden Rei&#x017F;e nach dem warmen Bade/ ihm<lb/><hi rendition="#aq">à Co&#x017F;ty</hi> einen offenen Wech&#x017F;el machen mo&#x0364;chte/ als er-<lb/>
&#x017F;uche freundlich&#x017F;t/ wann und wieviel Jhro Durchl.<lb/>
Geld belieben und von no&#x0364;hten haben mo&#x0364;chten/ Jhr &#x017F;ol-<lb/>
ches/ jedoch gegen <hi rendition="#aq">Extradi</hi>rung eines eigenha&#x0364;ndig un-<lb/>
ter&#x017F;chriebenen Scheins/ ausfolgen zu la&#x017F;&#x017F;en/ und &#x017F;ich<lb/>
um <hi rendition="#aq">Capital, Lagio, Provi&#x017F;ion</hi> und <hi rendition="#aq">Intere&#x017F;&#x017F;e,</hi> auch<lb/>
anderer <hi rendition="#aq">Expen&#x017F;en</hi> mehr &#x017F;o gleich wieder auf mich zu<lb/><hi rendition="#aq">prævali</hi>ren/ ich zahle &#x017F;olches mit Danck/ und bin mei-<lb/>
nem Herrn wieder in dergleichen Fa&#x0364;llen zu dienen ge-<lb/>
neigt/ &#xA75B;c.</p>
            </div><lb/>
            <fw place="bottom" type="catch"> <hi rendition="#aq">XXIV.</hi> </fw><lb/>
          </div>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[686/0702] Inſtructions-Ermahnung/ ꝛc. Schreiben/ ſti zu haben bey welchen er ſich Rahts erholen/ und zu- gleich auch Huͤlffe erlangen koͤnne/ als habe ich/ (der ich ihm zu dienen verbunden bin/) in dem Vertrauen/ mein Herr werde es nicht uͤbel nehmen/ und in derglei- chen Faͤllen mir wieder befehlen/ ſelbigen an den Herrn recommandirt/ mit Bitte/ ihm ſo viel als man ohne Schaden thun kan/ mit guten Raht und Huͤlff an die Hand gehen/ auch wann er etwan benoͤhtigt ſeyn ſol- te/ bis drey hundert Rthlr. vor meine Rechnung vor- zuſchieſſen/ ich erſtatte ſolche nebenſt gebuͤhrender Pro- viſion und andern verſchoſſenen Unkoſten mit Danck/ und bin allſtets/ ꝛc. XXIII. Ein anders. Monſieur. WAnn der Durchlaͤuchtigſter Fuͤrſt und Herr Friederich/ mein gnaͤdigſter Fuͤrſt und Landes- Herr an mich gnaͤdigſt gelangen laſſen/ daß ich zu ſei- ner bevorſtehenden Reiſe nach dem warmen Bade/ ihm à Coſty einen offenen Wechſel machen moͤchte/ als er- ſuche freundlichſt/ wann und wieviel Jhro Durchl. Geld belieben und von noͤhten haben moͤchten/ Jhr ſol- ches/ jedoch gegen Extradirung eines eigenhaͤndig un- terſchriebenen Scheins/ ausfolgen zu laſſen/ und ſich um Capital, Lagio, Proviſion und Intereſſe, auch anderer Expenſen mehr ſo gleich wieder auf mich zu prævaliren/ ich zahle ſolches mit Danck/ und bin mei- nem Herrn wieder in dergleichen Faͤllen zu dienen ge- neigt/ ꝛc. XXIV.

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Grundlage der vorliegenden digitalen Ausgabe bild… [mehr]

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/marperger_correspondent_1717
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/marperger_correspondent_1717/702
Zitationshilfe: Marperger, Paul Jacob: Der allzeit-fertige Handels-Correspondent. 4. Aufl. Hamburg, 1717, S. 686. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/marperger_correspondent_1717/702>, abgerufen am 18.07.2019.