Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Marperger, Paul Jacob: Der allzeit-fertige Handels-Correspondent. 4. Aufl. Hamburg, 1717.

Bild:
<< vorherige Seite
samt darzu gehörigen Antworten.
XXXI. Credits-Brief/ welchen ein
Negociant seinen Comiß oder Bedienten/
den er Waaren vor seine Conto einzukauffen/ ausge-
schicket/ an seinen Freund auf eine limitirte
Summa giebet.
Monsieur.

DEmselben beliebe Uberbringern dieses N. N. mei-
nen Bedienten/ bis auf die Summa von 20000.
fl. schreibe zwantzig tausend Gulden zu fourniren oder
so viel Credit zu verschaffen/ damit er (laut Ordre die
er von mir hat) solche zu Erkauffung gewisser Waa-
ren anwenden möge/ vor welche Summam oder vor
dasjenige/ so er empfangen/ wolle der Herr seine Qui-
tung nehmen/ und sich alsdann um den Belauff wie-
der auf mich praevaliren/ da ich dann dessen Briefe
jederzeit gebührend zu honoriren nicht manquiren
werde/ der ich allstets verharre/ etc.

NB. Um Ungelegenheiten (wegen Unglücks/ so des
Credits-Briefes Jnnhabern auf den Weg/ durch
Beraubung oder sonst wiederfahren möchte/ zu
vermeiden/ item zu verhindern/ daß diejenigen/
welche ihm den Brief genommen/ oder wann der-
selbe verlohren gegangen/ solchen wieder gefunden/
sich dessen nicht mißbrauchen können/ so ist nohtwen-
dig/ daß der Ausgeber des Credit-Briefes seinen
Correspondenten durch den Advis-Brief die
Persohn seines Bedienten/ dessen Statur u. Länge/
Farb und Haar/ ob sie kraus/ blond oder schwartz
seynd etc. auch wol ein ander Zeichen an seinem Lei-
be
X x 4
ſamt darzu gehoͤrigen Antworten.
XXXI. Credits-Brief/ welchen ein
Negociant ſeinen Comiß oder Bedienten/
den er Waaren vor ſeine Conto einzukauffen/ ausge-
ſchicket/ an ſeinen Freund auf eine limitirte
Summa giebet.
Monſieur.

DEmſelben beliebe Uberbringern dieſes N. N. mei-
nen Bedienten/ bis auf die Summa von 20000.
fl. ſchreibe zwantzig tauſend Gulden zu fourniren oder
ſo viel Credit zu verſchaffen/ damit er (laut Ordre die
er von mir hat) ſolche zu Erkauffung gewiſſer Waa-
ren anwenden moͤge/ vor welche Summam oder vor
dasjenige/ ſo er empfangen/ wolle der Herr ſeine Qui-
tung nehmen/ und ſich alsdann um den Belauff wie-
der auf mich prævaliren/ da ich dann deſſen Briefe
jederzeit gebuͤhrend zu honoriren nicht manquiren
werde/ der ich allſtets verharre/ ꝛc.

NB. Um Ungelegenheiten (wegen Ungluͤcks/ ſo des
Credits-Briefes Jnnhabern auf den Weg/ durch
Beraubung oder ſonſt wiederfahren moͤchte/ zu
vermeiden/ item zu verhindern/ daß diejenigen/
welche ihm den Brief genommen/ oder wann der-
ſelbe verlohren gegangen/ ſolchen wieder gefunden/
ſich deſſen nicht mißbrauchen koͤñen/ ſo iſt nohtwen-
dig/ daß der Ausgeber des Credit-Briefes ſeinen
Correſpondenten durch den Advis-Brief die
Perſohn ſeines Bedienten/ deſſen Statur u. Laͤnge/
Farb und Haar/ ob ſie kraus/ blond oder ſchwartz
ſeynd ꝛc. auch wol ein ander Zeichen an ſeinem Lei-
be
X x 4
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <div n="3">
            <pb facs="#f0711" n="695"/>
            <fw place="top" type="header"> <hi rendition="#b">&#x017F;amt darzu geho&#x0364;rigen Antworten.</hi> </fw><lb/>
            <div n="4">
              <head> <hi rendition="#b"><hi rendition="#aq">XXXI. Credits-</hi>Brief/ welchen ein<lb/><hi rendition="#aq">Negociant</hi> &#x017F;einen <hi rendition="#aq">Comiß</hi> oder Bedienten/<lb/>
den er Waaren vor &#x017F;eine <hi rendition="#aq">Conto</hi> einzukauffen/ ausge-<lb/>
&#x017F;chicket/ an &#x017F;einen Freund auf eine <hi rendition="#aq">limiti</hi>rte<lb/><hi rendition="#aq">Summa</hi> giebet.</hi> </head><lb/>
              <salute> <hi rendition="#aq">Mon&#x017F;ieur.</hi> </salute><lb/>
              <p>DEm&#x017F;elben beliebe Uberbringern die&#x017F;es <hi rendition="#aq">N. N.</hi> mei-<lb/>
nen Bedienten/ bis auf die Summa von 20000.<lb/>
fl. &#x017F;chreibe zwantzig tau&#x017F;end Gulden zu <hi rendition="#aq">fourni</hi>ren oder<lb/>
&#x017F;o viel <hi rendition="#aq">Credit</hi> zu ver&#x017F;chaffen/ damit er (laut <hi rendition="#aq">Ordre</hi> die<lb/>
er von mir hat) &#x017F;olche zu Erkauffung gewi&#x017F;&#x017F;er Waa-<lb/>
ren anwenden mo&#x0364;ge/ vor welche <hi rendition="#aq">Summam</hi> oder vor<lb/>
dasjenige/ &#x017F;o er empfangen/ wolle der Herr &#x017F;eine Qui-<lb/>
tung nehmen/ und &#x017F;ich alsdann um den Belauff wie-<lb/>
der auf mich <hi rendition="#aq">prævali</hi>ren/ da ich dann de&#x017F;&#x017F;en Briefe<lb/>
jederzeit gebu&#x0364;hrend zu <hi rendition="#aq">honori</hi>ren nicht <hi rendition="#aq">manqui</hi>ren<lb/>
werde/ der ich all&#x017F;tets verharre/ &#xA75B;c.</p><lb/>
              <list>
                <item><hi rendition="#aq">NB.</hi> Um Ungelegenheiten (wegen Unglu&#x0364;cks/ &#x017F;o des<lb/><hi rendition="#aq">Credits-</hi>Briefes Jnnhabern auf den Weg/ durch<lb/>
Beraubung oder &#x017F;on&#x017F;t wiederfahren mo&#x0364;chte/ zu<lb/>
vermeiden/ <hi rendition="#aq">item</hi> zu verhindern/ daß diejenigen/<lb/>
welche ihm den Brief genommen/ oder wann der-<lb/>
&#x017F;elbe verlohren gegangen/ &#x017F;olchen wieder gefunden/<lb/>
&#x017F;ich de&#x017F;&#x017F;en nicht mißbrauchen ko&#x0364;n&#x0303;en/ &#x017F;o i&#x017F;t nohtwen-<lb/>
dig/ daß der Ausgeber des <hi rendition="#aq">Credit-</hi>Briefes &#x017F;einen<lb/><hi rendition="#aq">Corre&#x017F;ponden</hi>ten durch den <hi rendition="#aq">Advis-</hi>Brief die<lb/>
Per&#x017F;ohn &#x017F;eines Bedienten/ de&#x017F;&#x017F;en <hi rendition="#aq">Statur</hi> u. La&#x0364;nge/<lb/>
Farb und Haar/ ob &#x017F;ie kraus/ blond oder &#x017F;chwartz<lb/>
&#x017F;eynd &#xA75B;c. auch wol ein ander Zeichen an &#x017F;einem Lei-<lb/>
<fw place="bottom" type="sig">X x 4</fw><fw place="bottom" type="catch">be</fw><lb/></item>
              </list>
            </div>
          </div>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[695/0711] ſamt darzu gehoͤrigen Antworten. XXXI. Credits-Brief/ welchen ein Negociant ſeinen Comiß oder Bedienten/ den er Waaren vor ſeine Conto einzukauffen/ ausge- ſchicket/ an ſeinen Freund auf eine limitirte Summa giebet. Monſieur. DEmſelben beliebe Uberbringern dieſes N. N. mei- nen Bedienten/ bis auf die Summa von 20000. fl. ſchreibe zwantzig tauſend Gulden zu fourniren oder ſo viel Credit zu verſchaffen/ damit er (laut Ordre die er von mir hat) ſolche zu Erkauffung gewiſſer Waa- ren anwenden moͤge/ vor welche Summam oder vor dasjenige/ ſo er empfangen/ wolle der Herr ſeine Qui- tung nehmen/ und ſich alsdann um den Belauff wie- der auf mich prævaliren/ da ich dann deſſen Briefe jederzeit gebuͤhrend zu honoriren nicht manquiren werde/ der ich allſtets verharre/ ꝛc. NB. Um Ungelegenheiten (wegen Ungluͤcks/ ſo des Credits-Briefes Jnnhabern auf den Weg/ durch Beraubung oder ſonſt wiederfahren moͤchte/ zu vermeiden/ item zu verhindern/ daß diejenigen/ welche ihm den Brief genommen/ oder wann der- ſelbe verlohren gegangen/ ſolchen wieder gefunden/ ſich deſſen nicht mißbrauchen koͤñen/ ſo iſt nohtwen- dig/ daß der Ausgeber des Credit-Briefes ſeinen Correſpondenten durch den Advis-Brief die Perſohn ſeines Bedienten/ deſſen Statur u. Laͤnge/ Farb und Haar/ ob ſie kraus/ blond oder ſchwartz ſeynd ꝛc. auch wol ein ander Zeichen an ſeinem Lei- be X x 4

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Grundlage der vorliegenden digitalen Ausgabe bild… [mehr]

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/marperger_correspondent_1717
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/marperger_correspondent_1717/711
Zitationshilfe: Marperger, Paul Jacob: Der allzeit-fertige Handels-Correspondent. 4. Aufl. Hamburg, 1717, S. 695. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/marperger_correspondent_1717/711>, abgerufen am 18.10.2019.