Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Marperger, Paul Jacob: Der allzeit-fertige Handels-Correspondent. 4. Aufl. Hamburg, 1717.

Bild:
<< vorherige Seite

und Gratulations-Schreiben.
Hamburg/ Anno Indictione, mense, & Die ut su-
pra, praesentibus Testibus Lorentz Huck & Joa-
chim Bremer.

[Spaltenumbruch] (L. S.)
[Spaltenumbruch] Qvod Attestor
Ego
N. N. Imperiali Authoritate
Notarius Publicus.
II. Zeugniß-Briefe/ Lateinisch Literae
Testimoniales
genannt.
Monsieur.

WAnn mir groß daran gelegen/ in meiner allhier
schwebenden Rechts-Sache bezeugen zu kön-
nen/ wie Schiffer N. N. zeit während/ daß er mein
Schiff unter den Füssen gehabt/ sich in allen Platzen
wo er angelanget/ sehr nachläßig vor die Wohlfahrt
seiner Rehder/ aufgeführet/ die besten Frachten sich
andere vor den Maul wegnehmen lassen/ wegen sei-
nes unordentlichen Lebens die Lieg-Tage verdoppelt/
und endlich gar so übel sich vorgesehen/ daß ihm der
Winter übereilet/ und er mit Schiff und Ladung
befrohren/ worüber mir und meinen Mit-Rehdern
kein geringes Unheil zugewachsen/ als ersuche ich zu-
forderst/ das Schiff-Volck über folgende Puncten
durch Notarien und Zeugen abhören zu lassen/
als etc. etc. etc. Ferner bey N N. zu gehen und ihn zu fra-
gen/ ob er Ursache an des Schiffers Versäumniß ge-
wesen/ ob er ihm nicht beyzeiten Fracht und Geld an-
gebohten/ seine Rück-Reise beschleunigen zu können/
ferner geliebe man sich in des Schiffers Logement
zu erkundigen/ wie er sein Leben und Wandel ange-
stellet/ wie viel Geld er consumiret/ und von solchen

allen

und Gratulations-Schreiben.
Hamburg/ Anno Indictione, menſe, & Die ut ſu-
pra, præſentibus Teſtibus Lorentz Huck & Joa-
chim Bremer.

[Spaltenumbruch] (L. S.)
[Spaltenumbruch] Qvod Atteſtor
Ego
N. N. Imperiali Authoritate
Notarius Publicus.
II. Zeugniß-Briefe/ Lateiniſch Literæ
Teſtimoniales
genannt.
Monſieur.

WAnn mir groß daran gelegen/ in meiner allhier
ſchwebenden Rechts-Sache bezeugen zu koͤn-
nen/ wie Schiffer N. N. zeit waͤhrend/ daß er mein
Schiff unter den Fuͤſſen gehabt/ ſich in allen Platzen
wo er angelanget/ ſehr nachlaͤßig vor die Wohlfahrt
ſeiner Rehder/ aufgefuͤhret/ die beſten Frachten ſich
andere vor den Maul wegnehmen laſſen/ wegen ſei-
nes unordentlichen Lebens die Lieg-Tage verdoppelt/
und endlich gar ſo uͤbel ſich vorgeſehen/ daß ihm der
Winter uͤbereilet/ und er mit Schiff und Ladung
befrohren/ woruͤber mir und meinen Mit-Rehdern
kein geringes Unheil zugewachſen/ als erſuche ich zu-
forderſt/ das Schiff-Volck uͤber folgende Puncten
durch Notarien und Zeugen abhoͤren zu laſſen/
als ꝛc. ꝛc. ꝛc. Ferner bey N N. zu gehen und ihn zu fra-
gen/ ob er Urſache an des Schiffers Verſaͤumniß ge-
weſen/ ob er ihm nicht beyzeiten Fracht und Geld an-
gebohten/ ſeine Ruͤck-Reiſe beſchleunigen zu koͤnnen/
ferner geliebe man ſich in des Schiffers Logement
zu erkundigen/ wie er ſein Leben und Wandel ange-
ſtellet/ wie viel Geld er conſumiret/ und von ſolchen

allen
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <div n="3">
            <div n="4">
              <p><pb facs="#f0733" n="717"/><fw place="top" type="header"><hi rendition="#b">und <hi rendition="#aq"><hi rendition="#i">Gratulations-</hi></hi>Schreiben.</hi></fw><lb/>
Hamburg/ <hi rendition="#aq">Anno Indictione, men&#x017F;e, &amp; Die ut &#x017F;u-<lb/>
pra, præ&#x017F;entibus Te&#x017F;tibus Lorentz Huck &amp; Joa-<lb/>
chim Bremer.</hi></p><lb/>
              <closer>
                <salute>
                  <cb/> <hi rendition="#et"> <hi rendition="#aq">(L. S.)<lb/><cb/>
Qvod Atte&#x017F;tor<lb/><hi rendition="#i">Ego</hi><lb/>
N. N. Imperiali Authoritate<lb/>
Notarius Publicus.</hi> </hi> </salute>
              </closer>
            </div><lb/>
            <div n="4">
              <head> <hi rendition="#b"><hi rendition="#aq">II.</hi> Zeugniß-Briefe/ Lateini&#x017F;ch <hi rendition="#aq">Literæ<lb/>
Te&#x017F;timoniales</hi> genannt.</hi> </head><lb/>
              <salute> <hi rendition="#aq">Mon&#x017F;ieur.</hi> </salute><lb/>
              <p><hi rendition="#in">W</hi>Ann mir groß daran gelegen/ in meiner allhier<lb/>
&#x017F;chwebenden Rechts-Sache bezeugen zu ko&#x0364;n-<lb/>
nen/ wie Schiffer <hi rendition="#aq">N. N.</hi> zeit wa&#x0364;hrend/ daß er mein<lb/>
Schiff unter den Fu&#x0364;&#x017F;&#x017F;en gehabt/ &#x017F;ich in allen Platzen<lb/>
wo er angelanget/ &#x017F;ehr nachla&#x0364;ßig vor die Wohlfahrt<lb/>
&#x017F;einer Rehder/ aufgefu&#x0364;hret/ die be&#x017F;ten Frachten &#x017F;ich<lb/>
andere vor den Maul wegnehmen la&#x017F;&#x017F;en/ wegen &#x017F;ei-<lb/>
nes unordentlichen Lebens die Lieg-Tage verdoppelt/<lb/>
und endlich gar &#x017F;o u&#x0364;bel &#x017F;ich vorge&#x017F;ehen/ daß ihm der<lb/>
Winter u&#x0364;bereilet/ und er mit Schiff und Ladung<lb/>
befrohren/ woru&#x0364;ber mir und meinen Mit-Rehdern<lb/>
kein geringes Unheil zugewach&#x017F;en/ als er&#x017F;uche ich zu-<lb/>
forder&#x017F;t/ das Schiff-Volck u&#x0364;ber folgende Puncten<lb/>
durch Notarien und Zeugen abho&#x0364;ren zu la&#x017F;&#x017F;en/<lb/>
als &#xA75B;c. &#xA75B;c. &#xA75B;c. Ferner bey <hi rendition="#aq">N N.</hi> zu gehen und ihn zu fra-<lb/>
gen/ ob er Ur&#x017F;ache an des Schiffers Ver&#x017F;a&#x0364;umniß ge-<lb/>
we&#x017F;en/ ob er ihm nicht beyzeiten Fracht und Geld an-<lb/>
gebohten/ &#x017F;eine Ru&#x0364;ck-Rei&#x017F;e be&#x017F;chleunigen zu ko&#x0364;nnen/<lb/>
ferner geliebe man &#x017F;ich in des Schiffers <hi rendition="#aq">Logement</hi><lb/>
zu erkundigen/ wie er &#x017F;ein Leben und Wandel ange-<lb/>
&#x017F;tellet/ wie viel Geld er <hi rendition="#aq">con&#x017F;umi</hi>ret/ und von &#x017F;olchen<lb/>
<fw place="bottom" type="catch">allen</fw><lb/></p>
            </div>
          </div>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[717/0733] und Gratulations-Schreiben. Hamburg/ Anno Indictione, menſe, & Die ut ſu- pra, præſentibus Teſtibus Lorentz Huck & Joa- chim Bremer. (L. S.) Qvod Atteſtor Ego N. N. Imperiali Authoritate Notarius Publicus. II. Zeugniß-Briefe/ Lateiniſch Literæ Teſtimoniales genannt. Monſieur. WAnn mir groß daran gelegen/ in meiner allhier ſchwebenden Rechts-Sache bezeugen zu koͤn- nen/ wie Schiffer N. N. zeit waͤhrend/ daß er mein Schiff unter den Fuͤſſen gehabt/ ſich in allen Platzen wo er angelanget/ ſehr nachlaͤßig vor die Wohlfahrt ſeiner Rehder/ aufgefuͤhret/ die beſten Frachten ſich andere vor den Maul wegnehmen laſſen/ wegen ſei- nes unordentlichen Lebens die Lieg-Tage verdoppelt/ und endlich gar ſo uͤbel ſich vorgeſehen/ daß ihm der Winter uͤbereilet/ und er mit Schiff und Ladung befrohren/ woruͤber mir und meinen Mit-Rehdern kein geringes Unheil zugewachſen/ als erſuche ich zu- forderſt/ das Schiff-Volck uͤber folgende Puncten durch Notarien und Zeugen abhoͤren zu laſſen/ als ꝛc. ꝛc. ꝛc. Ferner bey N N. zu gehen und ihn zu fra- gen/ ob er Urſache an des Schiffers Verſaͤumniß ge- weſen/ ob er ihm nicht beyzeiten Fracht und Geld an- gebohten/ ſeine Ruͤck-Reiſe beſchleunigen zu koͤnnen/ ferner geliebe man ſich in des Schiffers Logement zu erkundigen/ wie er ſein Leben und Wandel ange- ſtellet/ wie viel Geld er conſumiret/ und von ſolchen allen

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Grundlage der vorliegenden digitalen Ausgabe bild… [mehr]

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/marperger_correspondent_1717
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/marperger_correspondent_1717/733
Zitationshilfe: Marperger, Paul Jacob: Der allzeit-fertige Handels-Correspondent. 4. Aufl. Hamburg, 1717, S. 717. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/marperger_correspondent_1717/733>, abgerufen am 16.07.2019.