Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Marperger, Paul Jacob: Der allzeit-fertige Handels-Correspondent. 4. Aufl. Hamburg, 1717.

Bild:
<< vorherige Seite
und Gratulations-Schreiben.
NB. Von denen Zeugniß-Briefen ist zu mercken/
daß solcher unterschiedlicher Arten/ auch bey den
Kauffleuten anzutreffen/ als Zeugniß ehrlicher Ge-
burt/ wann man an manchen Orten in einer Kra-
mer-Gilde oder Zunfft will befordert seyn; Zeug-
niß des Wohlverhaltens/ bey Suchung anderwei-
tiger Condition; Zeugniß des guten Standes sei-
ner Affairen/ wann man Credit oder einige Maria-
ge intendi
ret. Zeugniß dieses oder jenes Lands
Stadt-Bürger und Einwohner zu seyn/ welches
man Civilegium nennet/ und daraufgewisse Zoll-
Freyheit praetendiret. Zeugniß/ daß eine Sache
so/ und nicht anders geschehen/ abgeredet und ge-
schlossen worden/ wann man die Wahrheit retten
soll/ und solches zur Steur derselben von uns gefor-
dert wird. Zeugniß auf Reisen/ da man von ge-
sunden und neutralen Orten/ insonderheit/ wann
man verdächtige Güter geladen/ herkomme/ oder
auch an dergleichen Oerter hingedencket. Zeug-
niß/ was man gehöret und gesehen/ wie es vor die-
sem/ in dieser oder jener Sache/ gehalten worden/
und dergleichen mehr/ wovon wir einige Formula-
ria
hieher setzen wollen/ und zwar erstlich:
VIII. Zeugniß/ welches eine Obrig-
keit ihren jungen Bürger/ der Veniam
AEtatis,
um seinen eigenen Handel anzufangen/ an
höhern Orten sucht/ zu ertheilen
pflegt.

WJr Bürgermeister und Raht allhier zu N. ur-
kunden hiemit durch diesen offenen Brief/ daß
vor uns erschienen N. N. und gebührend vorgebracht/

was
Z z
und Gratulations-Schreiben.
NB. Von denen Zeugniß-Briefen iſt zu mercken/
daß ſolcher unterſchiedlicher Arten/ auch bey den
Kauffleuten anzutreffen/ als Zeugniß ehrlicher Ge-
burt/ wann man an manchen Orten in einer Kra-
mer-Gilde oder Zunfft will befordert ſeyn; Zeug-
niß des Wohlverhaltens/ bey Suchung anderwei-
tiger Condition; Zeugniß des guten Standes ſei-
ner Affairen/ wann man Credit oder einige Maria-
ge intendi
ret. Zeugniß dieſes oder jenes Lands
Stadt-Buͤrger und Einwohner zu ſeyn/ welches
man Civilegium nennet/ und daraufgewiſſe Zoll-
Freyheit prætendiret. Zeugniß/ daß eine Sache
ſo/ und nicht anders geſchehen/ abgeredet und ge-
ſchloſſen worden/ wann man die Wahrheit retten
ſoll/ und ſolches zur Steur derſelben von uns gefor-
dert wird. Zeugniß auf Reiſen/ da man von ge-
ſunden und neutralen Orten/ inſonderheit/ wann
man verdaͤchtige Guͤter geladen/ herkomme/ oder
auch an dergleichen Oerter hingedencket. Zeug-
niß/ was man gehoͤret und geſehen/ wie es vor die-
ſem/ in dieſer oder jener Sache/ gehalten worden/
und dergleichen mehr/ wovon wir einige Formula-
ria
hieher ſetzen wollen/ und zwar erſtlich:
VIII. Zeugniß/ welches eine Obrig-
keit ihren jungen Buͤrger/ der Veniam
Ætatis,
um ſeinen eigenen Handel anzufangen/ an
hoͤhern Orten ſucht/ zu ertheilen
pflegt.

WJr Buͤrgermeiſter und Raht allhier zu N. ur-
kunden hiemit durch dieſen offenen Brief/ daß
vor uns erſchienen N. N. und gebuͤhrend vorgebracht/

was
Z z
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <div n="3">
            <div n="4">
              <pb facs="#f0737" n="721"/>
              <fw place="top" type="header"> <hi rendition="#b">und <hi rendition="#aq"><hi rendition="#i">Gratulations-</hi></hi>Schreiben.</hi> </fw><lb/>
              <list>
                <item><hi rendition="#aq">NB.</hi> Von denen Zeugniß-Briefen i&#x017F;t zu mercken/<lb/>
daß &#x017F;olcher unter&#x017F;chiedlicher Arten/ auch bey den<lb/>
Kauffleuten anzutreffen/ als Zeugniß ehrlicher Ge-<lb/>
burt/ wann man an manchen Orten in einer Kra-<lb/>
mer-Gilde oder Zunfft will befordert &#x017F;eyn; Zeug-<lb/>
niß des Wohlverhaltens/ bey Suchung anderwei-<lb/>
tiger <hi rendition="#aq">Condition;</hi> Zeugniß des guten Standes &#x017F;ei-<lb/>
ner <hi rendition="#aq">Affai</hi>ren/ wann man <hi rendition="#aq">Credit</hi> oder einige <hi rendition="#aq">Maria-<lb/>
ge intendi</hi>ret. Zeugniß die&#x017F;es oder jenes Lands<lb/>
Stadt-Bu&#x0364;rger und Einwohner zu &#x017F;eyn/ welches<lb/>
man <hi rendition="#aq">Civilegium</hi> nennet/ und daraufgewi&#x017F;&#x017F;e Zoll-<lb/>
Freyheit <hi rendition="#aq">prætendi</hi>ret. Zeugniß/ daß eine Sache<lb/>
&#x017F;o/ und nicht anders ge&#x017F;chehen/ abgeredet und ge-<lb/>
&#x017F;chlo&#x017F;&#x017F;en worden/ wann man die Wahrheit retten<lb/>
&#x017F;oll/ und &#x017F;olches zur Steur der&#x017F;elben von uns gefor-<lb/>
dert wird. Zeugniß auf Rei&#x017F;en/ da man von ge-<lb/>
&#x017F;unden und <hi rendition="#aq">neutralen</hi> Orten/ in&#x017F;onderheit/ wann<lb/>
man verda&#x0364;chtige Gu&#x0364;ter geladen/ herkomme/ oder<lb/>
auch an dergleichen Oerter hingedencket. Zeug-<lb/>
niß/ was man geho&#x0364;ret und ge&#x017F;ehen/ wie es vor die-<lb/>
&#x017F;em/ in die&#x017F;er oder jener Sache/ gehalten worden/<lb/>
und dergleichen mehr/ wovon wir einige <hi rendition="#aq">Formula-<lb/>
ria</hi> hieher &#x017F;etzen wollen/ und zwar er&#x017F;tlich:</item>
              </list>
            </div><lb/>
            <div n="4">
              <head><hi rendition="#b"><hi rendition="#aq">VIII.</hi> Zeugniß/ welches eine Obrig-</hi><lb/>
keit ihren jungen Bu&#x0364;rger/ der <hi rendition="#aq">Veniam<lb/>
Ætatis,</hi> um &#x017F;einen eigenen Handel anzufangen/ an<lb/>
ho&#x0364;hern Orten &#x017F;ucht/ zu ertheilen<lb/>
pflegt.</head><lb/>
              <p><hi rendition="#in">W</hi>Jr Bu&#x0364;rgermei&#x017F;ter und Raht allhier zu <hi rendition="#aq">N.</hi> ur-<lb/>
kunden hiemit durch die&#x017F;en offenen Brief/ daß<lb/>
vor uns er&#x017F;chienen <hi rendition="#aq">N. N.</hi> und gebu&#x0364;hrend vorgebracht/<lb/>
<fw place="bottom" type="sig">Z z</fw><fw place="bottom" type="catch">was</fw><lb/></p>
            </div>
          </div>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[721/0737] und Gratulations-Schreiben. NB. Von denen Zeugniß-Briefen iſt zu mercken/ daß ſolcher unterſchiedlicher Arten/ auch bey den Kauffleuten anzutreffen/ als Zeugniß ehrlicher Ge- burt/ wann man an manchen Orten in einer Kra- mer-Gilde oder Zunfft will befordert ſeyn; Zeug- niß des Wohlverhaltens/ bey Suchung anderwei- tiger Condition; Zeugniß des guten Standes ſei- ner Affairen/ wann man Credit oder einige Maria- ge intendiret. Zeugniß dieſes oder jenes Lands Stadt-Buͤrger und Einwohner zu ſeyn/ welches man Civilegium nennet/ und daraufgewiſſe Zoll- Freyheit prætendiret. Zeugniß/ daß eine Sache ſo/ und nicht anders geſchehen/ abgeredet und ge- ſchloſſen worden/ wann man die Wahrheit retten ſoll/ und ſolches zur Steur derſelben von uns gefor- dert wird. Zeugniß auf Reiſen/ da man von ge- ſunden und neutralen Orten/ inſonderheit/ wann man verdaͤchtige Guͤter geladen/ herkomme/ oder auch an dergleichen Oerter hingedencket. Zeug- niß/ was man gehoͤret und geſehen/ wie es vor die- ſem/ in dieſer oder jener Sache/ gehalten worden/ und dergleichen mehr/ wovon wir einige Formula- ria hieher ſetzen wollen/ und zwar erſtlich: VIII. Zeugniß/ welches eine Obrig- keit ihren jungen Buͤrger/ der Veniam Ætatis, um ſeinen eigenen Handel anzufangen/ an hoͤhern Orten ſucht/ zu ertheilen pflegt. WJr Buͤrgermeiſter und Raht allhier zu N. ur- kunden hiemit durch dieſen offenen Brief/ daß vor uns erſchienen N. N. und gebuͤhrend vorgebracht/ was Z z

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Grundlage der vorliegenden digitalen Ausgabe bild… [mehr]

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/marperger_correspondent_1717
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/marperger_correspondent_1717/737
Zitationshilfe: Marperger, Paul Jacob: Der allzeit-fertige Handels-Correspondent. 4. Aufl. Hamburg, 1717, S. 721. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/marperger_correspondent_1717/737>, abgerufen am 17.07.2019.