Am Dienstag, dem 19. November 2019, finden von 9 bis 14 Uhr Wartungsarbeiten an unseren Servern statt. Bitte beachten Sie, dass die DTA-Seiten in dieser Zeit nicht erreichbar sein werden.
Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Marperger, Paul Jacob: Der allzeit-fertige Handels-Correspondent. 4. Aufl. Hamburg, 1717.

Bild:
<< vorherige Seite

Wechsel-Protest, Zeugniß-Mahn-
ser-noch Feuer-Schaden vorwenden/ welcher euch sol-
te zur Zahlung untüchtig gemachet haben/ es müste
dann seyn/ das Feuer des Brandweins/ oder Ta-
backs/ und die Nässe des stets-währenden Sauffens/
dem ihr mehr als eurer Handlung oblieget/ und damit
anderer Leute Schweiß und Blut durch die Gurgel
jagt. Seyd nur versichert/ daß ich und andere eure
Creditores, die ihr nebenst mir um ehrliche Posten an-
gesetzet/ euch nicht so ruhig werden sitzen lassen: folget
nicht bald meine Bezahlung/ so will ich an euch/ allen
bösen Bezahlern einen Abscheu/ vor das betrügliche
Aufborgen machen; Eure so starck mit Eydschwüren
mir verbriefete Schuld-Verschreibungen/ sollen euch
Unruhe auf euren Todt-Bette anrichten/ wo ich nicht
noch Gelegenheit kriege/ euch in diesen Leben in den
Schuld-Thurn einen Vorschmack desjenigen ewigen
Kerkers schmecken zu lassen/ in welchen alle Betrügers
und Meyneydige gehören. Fasset es ad notam, und
bezahlet mich/ damit euer Gewissen von dieser Seite
befreyet werde/ alsdann werde ich wieder seyn/ sonst
aber nicht/

Euer Freund/
N. N.
XXI. Schreiben eines Creditoris an
seinen Debitoren/ der Banqverott

gemacht.
Monsieur.

JCh habe mit ungemeiner Bestürtzung vernom-
men/ daß/ da er vor wenig Tagen noch grosse Fi-
gure
an hiesiger Börse gemacht/ und mir und andern
ehrlichen Kauffleuten dadurch die Augen verblendet/

daß

Wechſel-Proteſt, Zeugniß-Mahn-
ſer-noch Feuer-Schaden vorwenden/ welcher euch ſol-
te zur Zahlung untuͤchtig gemachet haben/ es muͤſte
dann ſeyn/ das Feuer des Brandweins/ oder Ta-
backs/ und die Naͤſſe des ſtets-waͤhrenden Sauffens/
dem ihr mehr als eurer Handlung oblieget/ und damit
anderer Leute Schweiß und Blut durch die Gurgel
jagt. Seyd nur verſichert/ daß ich und andere eure
Creditores, die ihr nebenſt mir um ehrliche Poſten an-
geſetzet/ euch nicht ſo ruhig werden ſitzen laſſen: folget
nicht bald meine Bezahlung/ ſo will ich an euch/ allen
boͤſen Bezahlern einen Abſcheu/ vor das betruͤgliche
Aufborgen machen; Eure ſo ſtarck mit Eydſchwuͤren
mir verbriefete Schuld-Verſchreibungen/ ſollen euch
Unruhe auf euren Todt-Bette anrichten/ wo ich nicht
noch Gelegenheit kriege/ euch in dieſen Leben in den
Schuld-Thurn einen Vorſchmack desjenigen ewigen
Kerkers ſchmecken zu laſſen/ in welchen alle Betruͤgers
und Meyneydige gehoͤren. Faſſet es ad notam, und
bezahlet mich/ damit euer Gewiſſen von dieſer Seite
befreyet werde/ alsdann werde ich wieder ſeyn/ ſonſt
aber nicht/

Euer Freund/
N. N.
XXI. Schreiben eines Creditoris an
ſeinen Debitoren/ der Banqverott

gemacht.
Monſieur.

JCh habe mit ungemeiner Beſtuͤrtzung vernom-
men/ daß/ da er vor wenig Tagen noch groſſe Fi-
gure
an hieſiger Boͤrſe gemacht/ und mir und andern
ehrlichen Kauffleuten dadurch die Augen verblendet/

daß
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <div n="3">
            <div n="4">
              <p><pb facs="#f0748" n="732"/><fw place="top" type="header"><hi rendition="#b">Wech&#x017F;el-<hi rendition="#aq"><hi rendition="#i">Prote&#x017F;t,</hi></hi> Zeugniß-Mahn-</hi></fw><lb/>
&#x017F;er-noch Feuer-Schaden vorwenden/ welcher euch &#x017F;ol-<lb/>
te zur Zahlung untu&#x0364;chtig gemachet haben/ es mu&#x0364;&#x017F;te<lb/>
dann &#x017F;eyn/ das Feuer des Brandweins/ oder Ta-<lb/>
backs/ und die Na&#x0364;&#x017F;&#x017F;e des &#x017F;tets-wa&#x0364;hrenden Sauffens/<lb/>
dem ihr mehr als eurer Handlung oblieget/ und damit<lb/>
anderer Leute Schweiß und Blut durch die Gurgel<lb/>
jagt. Seyd nur ver&#x017F;ichert/ daß ich und andere eure<lb/><hi rendition="#aq">Creditores,</hi> die ihr neben&#x017F;t mir um ehrliche Po&#x017F;ten an-<lb/>
ge&#x017F;etzet/ euch nicht &#x017F;o ruhig werden &#x017F;itzen la&#x017F;&#x017F;en: folget<lb/>
nicht bald meine Bezahlung/ &#x017F;o will ich an euch/ allen<lb/>
bo&#x0364;&#x017F;en Bezahlern einen Ab&#x017F;cheu/ vor das betru&#x0364;gliche<lb/>
Aufborgen machen; Eure &#x017F;o &#x017F;tarck mit Eyd&#x017F;chwu&#x0364;ren<lb/>
mir verbriefete Schuld-Ver&#x017F;chreibungen/ &#x017F;ollen euch<lb/>
Unruhe auf euren Todt-Bette anrichten/ wo ich nicht<lb/>
noch Gelegenheit kriege/ euch in die&#x017F;en Leben in den<lb/>
Schuld-Thurn einen Vor&#x017F;chmack desjenigen ewigen<lb/>
Kerkers &#x017F;chmecken zu la&#x017F;&#x017F;en/ in welchen alle Betru&#x0364;gers<lb/>
und Meyneydige geho&#x0364;ren. Fa&#x017F;&#x017F;et es <hi rendition="#aq">ad notam,</hi> und<lb/>
bezahlet mich/ damit euer Gewi&#x017F;&#x017F;en von die&#x017F;er Seite<lb/>
befreyet werde/ alsdann werde ich wieder &#x017F;eyn/ &#x017F;on&#x017F;t<lb/>
aber nicht/</p><lb/>
              <closer>
                <salute> <hi rendition="#et">Euer Freund/<lb/><hi rendition="#aq">N. N.</hi></hi> </salute>
              </closer>
            </div><lb/>
            <div n="4">
              <head><hi rendition="#b"><hi rendition="#aq">XXI.</hi> Schreiben eines <hi rendition="#aq">Creditoris</hi> an<lb/>
&#x017F;einen <hi rendition="#aq">Debito</hi>ren/ der <hi rendition="#aq">Banqverott</hi></hi><lb/>
gemacht.</head><lb/>
              <salute> <hi rendition="#aq">Mon&#x017F;ieur.</hi> </salute><lb/>
              <p><hi rendition="#in">J</hi>Ch habe mit ungemeiner Be&#x017F;tu&#x0364;rtzung vernom-<lb/>
men/ daß/ da er vor wenig Tagen noch gro&#x017F;&#x017F;e <hi rendition="#aq">Fi-<lb/>
gure</hi> an hie&#x017F;iger Bo&#x0364;r&#x017F;e gemacht/ und mir und andern<lb/>
ehrlichen Kauffleuten dadurch die Augen verblendet/<lb/>
<fw place="bottom" type="catch">daß</fw><lb/></p>
            </div>
          </div>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[732/0748] Wechſel-Proteſt, Zeugniß-Mahn- ſer-noch Feuer-Schaden vorwenden/ welcher euch ſol- te zur Zahlung untuͤchtig gemachet haben/ es muͤſte dann ſeyn/ das Feuer des Brandweins/ oder Ta- backs/ und die Naͤſſe des ſtets-waͤhrenden Sauffens/ dem ihr mehr als eurer Handlung oblieget/ und damit anderer Leute Schweiß und Blut durch die Gurgel jagt. Seyd nur verſichert/ daß ich und andere eure Creditores, die ihr nebenſt mir um ehrliche Poſten an- geſetzet/ euch nicht ſo ruhig werden ſitzen laſſen: folget nicht bald meine Bezahlung/ ſo will ich an euch/ allen boͤſen Bezahlern einen Abſcheu/ vor das betruͤgliche Aufborgen machen; Eure ſo ſtarck mit Eydſchwuͤren mir verbriefete Schuld-Verſchreibungen/ ſollen euch Unruhe auf euren Todt-Bette anrichten/ wo ich nicht noch Gelegenheit kriege/ euch in dieſen Leben in den Schuld-Thurn einen Vorſchmack desjenigen ewigen Kerkers ſchmecken zu laſſen/ in welchen alle Betruͤgers und Meyneydige gehoͤren. Faſſet es ad notam, und bezahlet mich/ damit euer Gewiſſen von dieſer Seite befreyet werde/ alsdann werde ich wieder ſeyn/ ſonſt aber nicht/ Euer Freund/ N. N. XXI. Schreiben eines Creditoris an ſeinen Debitoren/ der Banqverott gemacht. Monſieur. JCh habe mit ungemeiner Beſtuͤrtzung vernom- men/ daß/ da er vor wenig Tagen noch groſſe Fi- gure an hieſiger Boͤrſe gemacht/ und mir und andern ehrlichen Kauffleuten dadurch die Augen verblendet/ daß

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Grundlage der vorliegenden digitalen Ausgabe bild… [mehr]

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/marperger_correspondent_1717
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/marperger_correspondent_1717/748
Zitationshilfe: Marperger, Paul Jacob: Der allzeit-fertige Handels-Correspondent. 4. Aufl. Hamburg, 1717, S. 732. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/marperger_correspondent_1717/748>, abgerufen am 18.11.2019.