Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Marperger, Paul Jacob: Der allzeit-fertige Handels-Correspondent. 4. Aufl. Hamburg, 1717.

Bild:
<< vorherige Seite

und Gratulations-Schreiben.
habenden Forderung wegen zu voll contentiren/ und
hernach dessen Beystand in allen solte gewärtig seyn/
so berichte ich darauf in gründlicher Antwort/ daß so
gerne ich des Herrn seinen Begehren ein Genügen
thun wolte/ ich doch solches Gewissens-halber nicht
thun könne/ als nach welchen ich meine Gläubiger alle
gleich tractiren muß/ sintemahl ich von GOTT- und
Rechts-wegen darzu verbunden/ dadurch auch/ ob ich
wol jetziger Zeit unglücklich/ dannoch noch inskünfftig
den Nahmen/ daß ich als ein ehrlicher Mann gehan-
delt/ davon zu tragen hoffe; Uber dem/ so hab ich das
Verzeichniß aller meiner Effecten, so wol beweglicher
als unbeweglicher/ schon aus den Händen gegeben/ und
also nicht mehr Macht darüber zu disponiren; Es ist
mir indessen hertzlich leid/ daß mein Herr bey meinen
Unglück interessiret; kan ich den Verdruß und Ver-
lust/ welchen ich damit causire/ künfftig mit meiner Ar-
beit und Dienstfertigkeit/ insonderheit/ wann mir
GOtt wieder zu Brod helffen solte/ ersetzen/ hat mein
Hr. sich zu versichern/ daß es an mir niemahls erman-
geln werde; weiter kan ich jetzt nichts versprechen/ der
ich allezeit verbleibe/ etc.

Fernere Antwort/ auf vorige
Mahn-Schreiben.
Monsieur.

OB ich mich wol meiner Schüldigkeit/ wegen
des den Herrn von mir zukommenden Post Gel-
des/ gnugsahm erinnert/ so hat doch mein Unvermö-
gen bisanhero meinen guten Willen/ mit den be-
nöhtigten Effect nicht secundiren können/ ich will
aber nunmehro mit allen Kräfften dahin bedacht seyn/

mei-

und Gratulations-Schreiben.
habenden Forderung wegen zu voll contentiren/ und
hernach deſſen Beyſtand in allen ſolte gewaͤrtig ſeyn/
ſo berichte ich darauf in gruͤndlicher Antwort/ daß ſo
gerne ich des Herrn ſeinen Begehren ein Genuͤgen
thun wolte/ ich doch ſolches Gewiſſens-halber nicht
thun koͤnne/ als nach welchen ich meine Glaͤubiger alle
gleich tractiren muß/ ſintemahl ich von GOTT- und
Rechts-wegen darzu verbunden/ dadurch auch/ ob ich
wol jetziger Zeit ungluͤcklich/ dannoch noch inskuͤnfftig
den Nahmen/ daß ich als ein ehrlicher Mann gehan-
delt/ davon zu tragen hoffe; Uber dem/ ſo hab ich das
Verzeichniß aller meiner Effecten, ſo wol beweglicher
als unbeweglicher/ ſchon aus den Haͤnden gegeben/ und
alſo nicht mehr Macht daruͤber zu diſponiren; Es iſt
mir indeſſen hertzlich leid/ daß mein Herr bey meinen
Ungluͤck intereſſiret; kan ich den Verdruß und Ver-
luſt/ welchen ich damit cauſire/ kuͤnfftig mit meiner Ar-
beit und Dienſtfertigkeit/ inſonderheit/ wann mir
GOtt wieder zu Brod helffen ſolte/ erſetzen/ hat mein
Hr. ſich zu verſichern/ daß es an mir niemahls erman-
geln werde; weiter kan ich jetzt nichts verſprechen/ der
ich allezeit verbleibe/ ꝛc.

Fernere Antwort/ auf vorige
Mahn-Schreiben.
Monſieur.

OB ich mich wol meiner Schuͤldigkeit/ wegen
des den Herrn von mir zukommenden Poſt Gel-
des/ gnugſahm erinnert/ ſo hat doch mein Unvermoͤ-
gen bisanhero meinen guten Willen/ mit den be-
noͤhtigten Effect nicht ſecundiren koͤnnen/ ich will
aber nunmehro mit allen Kraͤfften dahin bedacht ſeyn/

mei-
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <div n="3">
            <div n="4">
              <p><pb facs="#f0751" n="735"/><fw place="top" type="header"><hi rendition="#b">und <hi rendition="#aq"><hi rendition="#i">Gratulations-</hi></hi>Schreiben.</hi></fw><lb/>
habenden Forderung wegen zu voll <hi rendition="#aq">contenti</hi>ren/ und<lb/>
hernach de&#x017F;&#x017F;en Bey&#x017F;tand in allen &#x017F;olte gewa&#x0364;rtig &#x017F;eyn/<lb/>
&#x017F;o berichte ich darauf in gru&#x0364;ndlicher Antwort/ daß &#x017F;o<lb/>
gerne ich des Herrn &#x017F;einen Begehren ein Genu&#x0364;gen<lb/>
thun wolte/ ich doch &#x017F;olches Gewi&#x017F;&#x017F;ens-halber nicht<lb/>
thun ko&#x0364;nne/ als nach welchen ich meine Gla&#x0364;ubiger alle<lb/>
gleich <hi rendition="#aq">tracti</hi>ren muß/ &#x017F;intemahl ich von GOTT- und<lb/>
Rechts-wegen darzu verbunden/ dadurch auch/ ob ich<lb/>
wol jetziger Zeit unglu&#x0364;cklich/ dannoch noch insku&#x0364;nfftig<lb/>
den Nahmen/ daß ich als ein ehrlicher Mann gehan-<lb/>
delt/ davon zu tragen hoffe; Uber dem/ &#x017F;o hab ich das<lb/>
Verzeichniß aller meiner <hi rendition="#aq">Effecten,</hi> &#x017F;o wol beweglicher<lb/>
als unbeweglicher/ &#x017F;chon aus den Ha&#x0364;nden gegeben/ und<lb/>
al&#x017F;o nicht mehr Macht daru&#x0364;ber zu <hi rendition="#aq">di&#x017F;poni</hi>ren; Es i&#x017F;t<lb/>
mir inde&#x017F;&#x017F;en hertzlich leid/ daß mein Herr bey meinen<lb/>
Unglu&#x0364;ck <hi rendition="#aq">intere&#x017F;&#x017F;i</hi>ret; kan ich den Verdruß und Ver-<lb/>
lu&#x017F;t/ welchen ich damit <hi rendition="#aq">cau&#x017F;i</hi>re/ ku&#x0364;nfftig mit meiner Ar-<lb/>
beit und Dien&#x017F;tfertigkeit/ in&#x017F;onderheit/ wann mir<lb/>
GOtt wieder zu Brod helffen &#x017F;olte/ er&#x017F;etzen/ hat mein<lb/>
Hr. &#x017F;ich zu ver&#x017F;ichern/ daß es an mir niemahls erman-<lb/>
geln werde; weiter kan ich jetzt nichts ver&#x017F;prechen/ der<lb/>
ich allezeit verbleibe/ &#xA75B;c.</p>
            </div><lb/>
            <div n="4">
              <head> <hi rendition="#b">Fernere Antwort/ auf vorige<lb/>
Mahn-Schreiben.</hi> </head><lb/>
              <salute> <hi rendition="#aq">Mon&#x017F;ieur.</hi> </salute><lb/>
              <p><hi rendition="#in">O</hi>B ich mich wol meiner Schu&#x0364;ldigkeit/ wegen<lb/>
des den Herrn von mir zukommenden Po&#x017F;t Gel-<lb/>
des/ gnug&#x017F;ahm erinnert/ &#x017F;o hat doch mein Unvermo&#x0364;-<lb/>
gen bisanhero meinen guten Willen/ mit den be-<lb/>
no&#x0364;htigten <hi rendition="#aq">Effect</hi> nicht <hi rendition="#aq">&#x017F;ecundi</hi>ren ko&#x0364;nnen/ ich will<lb/>
aber nunmehro mit allen Kra&#x0364;fften dahin bedacht &#x017F;eyn/<lb/>
<fw place="bottom" type="catch">mei-</fw><lb/></p>
            </div>
          </div>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[735/0751] und Gratulations-Schreiben. habenden Forderung wegen zu voll contentiren/ und hernach deſſen Beyſtand in allen ſolte gewaͤrtig ſeyn/ ſo berichte ich darauf in gruͤndlicher Antwort/ daß ſo gerne ich des Herrn ſeinen Begehren ein Genuͤgen thun wolte/ ich doch ſolches Gewiſſens-halber nicht thun koͤnne/ als nach welchen ich meine Glaͤubiger alle gleich tractiren muß/ ſintemahl ich von GOTT- und Rechts-wegen darzu verbunden/ dadurch auch/ ob ich wol jetziger Zeit ungluͤcklich/ dannoch noch inskuͤnfftig den Nahmen/ daß ich als ein ehrlicher Mann gehan- delt/ davon zu tragen hoffe; Uber dem/ ſo hab ich das Verzeichniß aller meiner Effecten, ſo wol beweglicher als unbeweglicher/ ſchon aus den Haͤnden gegeben/ und alſo nicht mehr Macht daruͤber zu diſponiren; Es iſt mir indeſſen hertzlich leid/ daß mein Herr bey meinen Ungluͤck intereſſiret; kan ich den Verdruß und Ver- luſt/ welchen ich damit cauſire/ kuͤnfftig mit meiner Ar- beit und Dienſtfertigkeit/ inſonderheit/ wann mir GOtt wieder zu Brod helffen ſolte/ erſetzen/ hat mein Hr. ſich zu verſichern/ daß es an mir niemahls erman- geln werde; weiter kan ich jetzt nichts verſprechen/ der ich allezeit verbleibe/ ꝛc. Fernere Antwort/ auf vorige Mahn-Schreiben. Monſieur. OB ich mich wol meiner Schuͤldigkeit/ wegen des den Herrn von mir zukommenden Poſt Gel- des/ gnugſahm erinnert/ ſo hat doch mein Unvermoͤ- gen bisanhero meinen guten Willen/ mit den be- noͤhtigten Effect nicht ſecundiren koͤnnen/ ich will aber nunmehro mit allen Kraͤfften dahin bedacht ſeyn/ mei-

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Grundlage der vorliegenden digitalen Ausgabe bild… [mehr]

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/marperger_correspondent_1717
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/marperger_correspondent_1717/751
Zitationshilfe: Marperger, Paul Jacob: Der allzeit-fertige Handels-Correspondent. 4. Aufl. Hamburg, 1717, S. 735. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/marperger_correspondent_1717/751>, abgerufen am 21.07.2019.