Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Marperger, Paul Jacob: Der allzeit-fertige Handels-Correspondent. 4. Aufl. Hamburg, 1717.

Bild:
<< vorherige Seite

Loßkündigung- und Bericht-Schreiben.
müssen/ welche das neu-gebohrne und in Sünden em-
pfangene Kind Christo seinen Erlöser in der heiligen
Tauffe vortragen.

Als gelanget an unsern Hoch-zuehrenden Herrn
und Freund/ mein und meiner Ehe-Liebsten freund-
lichstes Bitten/ dem Vertrauen/ so wir zudenselben ge-
stellet haben/ (er werde/ als ein guter Christ/ uns diesen
Liebes. Dienst nicht versagen) ein Genügen zu leisten/
und künfftigen Dienstag/ wird seyn der 6. Tag Au-
gusti,
Nachmittags um 2. Uhr/ in hiesiger Marien-
Kirchen sich einzustellen/ den heiligen Tauff-Actui
mit beyzuwohnen/ und mit seinen kräfftigen Gebet sei-
nen jungen Tauff-Pathen des Himmels reichen Se-
gen zu erbitten/ welches wir jederzeit und in allen Fäl-
en wieder zu demeriren/ so willig als geflissen seyn
werden; wie ich dann und meine Ehe-Liebste/ nechst
schönster Begrüssung und Empfehlung Göttl. Prote-
ction,
verbleiben

Meines Hoch-zuehren den und liebwehrten
Herrn Gevatters

ergebenster Freund und Diener
N. N.
V. Ein anders.
Mein Herr!

WJe die AEstime, welche ich je und allezeit von den-
selben gemacht/ aus dem sonderbahren Ver-
trauen hergeflossen/ daß mein Herr mir und meinen
Haus mit guter Affection zugethan gewesen/ als
habe ich auch solches Vertrauen dadurch so vielmehr
bestärcken wollen/ daß als meine Liebste vorgestern von
den gnädigen GOtt mit einen jungen Sohn entbun-

den
B b b 3

Loßkuͤndigung- und Bericht-Schreiben.
muͤſſen/ welche das neu-gebohrne und in Suͤnden em-
pfangene Kind Chriſto ſeinen Erloͤſer in der heiligen
Tauffe vortragen.

Als gelanget an unſern Hoch-zuehrenden Herrn
und Freund/ mein und meiner Ehe-Liebſten freund-
lichſtes Bitten/ dem Vertrauen/ ſo wir zudenſelben ge-
ſtellet haben/ (er werde/ als ein guter Chriſt/ uns dieſen
Liebes. Dienſt nicht verſagen) ein Genuͤgen zu leiſten/
und kuͤnfftigen Dienſtag/ wird ſeyn der 6. Tag Au-
guſti,
Nachmittags um 2. Uhr/ in hieſiger Marien-
Kirchen ſich einzuſtellen/ den heiligen Tauff-Actui
mit beyzuwohnen/ und mit ſeinen kraͤfftigen Gebet ſei-
nen jungen Tauff-Pathen des Himmels reichen Se-
gen zu erbitten/ welches wir jederzeit und in allen Faͤl-
en wieder zu demeriren/ ſo willig als gefliſſen ſeyn
werden; wie ich dann und meine Ehe-Liebſte/ nechſt
ſchoͤnſter Begruͤſſung und Empfehlung Goͤttl. Prote-
ction,
verbleiben

Meines Hoch-zuehren den und liebwehrten
Herrn Gevatters

ergebenſter Freund und Diener
N. N.
V. Ein anders.
Mein Herr!

WJe die Æſtime, welche ich je und allezeit von den-
ſelben gemacht/ aus dem ſonderbahren Ver-
trauen hergefloſſen/ daß mein Herr mir und meinen
Haus mit guter Affection zugethan geweſen/ als
habe ich auch ſolches Vertrauen dadurch ſo vielmehr
beſtaͤrcken wollen/ daß als meine Liebſte vorgeſtern von
den gnaͤdigen GOtt mit einen jungen Sohn entbun-

den
B b b 3
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <div n="3">
            <div n="4">
              <p><pb facs="#f0773" n="757"/><fw place="top" type="header"><hi rendition="#b">Loßku&#x0364;ndigung- und Bericht-Schreiben.</hi></fw><lb/>
mu&#x0364;&#x017F;&#x017F;en/ welche das neu-gebohrne und in Su&#x0364;nden em-<lb/>
pfangene Kind Chri&#x017F;to &#x017F;einen Erlo&#x0364;&#x017F;er in der heiligen<lb/>
Tauffe vortragen.</p><lb/>
              <p>Als gelanget an un&#x017F;ern Hoch-zuehrenden Herrn<lb/>
und Freund/ mein und meiner Ehe-Lieb&#x017F;ten freund-<lb/>
lich&#x017F;tes Bitten/ dem Vertrauen/ &#x017F;o wir zuden&#x017F;elben ge-<lb/>
&#x017F;tellet haben/ (er werde/ als ein guter Chri&#x017F;t/ uns die&#x017F;en<lb/>
Liebes. Dien&#x017F;t nicht ver&#x017F;agen) ein Genu&#x0364;gen zu lei&#x017F;ten/<lb/>
und ku&#x0364;nfftigen Dien&#x017F;tag/ wird &#x017F;eyn der 6. Tag <hi rendition="#aq">Au-<lb/>
gu&#x017F;ti,</hi> Nachmittags um 2. Uhr/ in hie&#x017F;iger Marien-<lb/>
Kirchen &#x017F;ich einzu&#x017F;tellen/ den heiligen Tauff-<hi rendition="#aq">Actui</hi><lb/>
mit beyzuwohnen/ und mit &#x017F;einen kra&#x0364;fftigen Gebet &#x017F;ei-<lb/>
nen jungen Tauff-Pathen des Himmels reichen Se-<lb/>
gen zu erbitten/ welches wir jederzeit und in allen Fa&#x0364;l-<lb/>
en wieder zu <hi rendition="#aq">demeri</hi>ren/ &#x017F;o willig als gefli&#x017F;&#x017F;en &#x017F;eyn<lb/>
werden; wie ich dann und meine Ehe-Lieb&#x017F;te/ nech&#x017F;t<lb/>
&#x017F;cho&#x0364;n&#x017F;ter Begru&#x0364;&#x017F;&#x017F;ung und Empfehlung Go&#x0364;ttl. <hi rendition="#aq">Prote-<lb/>
ction,</hi> verbleiben</p><lb/>
              <closer>
                <salute> <hi rendition="#et"><hi rendition="#fr">Meines Hoch-zuehren den und liebwehrten<lb/>
Herrn Gevatters</hi><lb/>
ergeben&#x017F;ter Freund und Diener<lb/><hi rendition="#aq">N. N.</hi></hi> </salute>
              </closer>
            </div><lb/>
            <div n="4">
              <head> <hi rendition="#b"><hi rendition="#aq">V.</hi> Ein anders.</hi> </head><lb/>
              <salute> <hi rendition="#fr">Mein Herr!</hi> </salute><lb/>
              <p><hi rendition="#in">W</hi>Je die <hi rendition="#aq">Æ&#x017F;time,</hi> welche ich je und allezeit von den-<lb/>
&#x017F;elben gemacht/ aus dem &#x017F;onderbahren Ver-<lb/>
trauen hergeflo&#x017F;&#x017F;en/ daß mein Herr mir und meinen<lb/>
Haus mit guter <hi rendition="#aq">Affection</hi> zugethan gewe&#x017F;en/ als<lb/>
habe ich auch &#x017F;olches Vertrauen dadurch &#x017F;o vielmehr<lb/>
be&#x017F;ta&#x0364;rcken wollen/ daß als meine Lieb&#x017F;te vorge&#x017F;tern von<lb/>
den gna&#x0364;digen GOtt mit einen jungen Sohn entbun-<lb/>
<fw place="bottom" type="sig">B b b 3</fw><fw place="bottom" type="catch">den</fw><lb/></p>
            </div>
          </div>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[757/0773] Loßkuͤndigung- und Bericht-Schreiben. muͤſſen/ welche das neu-gebohrne und in Suͤnden em- pfangene Kind Chriſto ſeinen Erloͤſer in der heiligen Tauffe vortragen. Als gelanget an unſern Hoch-zuehrenden Herrn und Freund/ mein und meiner Ehe-Liebſten freund- lichſtes Bitten/ dem Vertrauen/ ſo wir zudenſelben ge- ſtellet haben/ (er werde/ als ein guter Chriſt/ uns dieſen Liebes. Dienſt nicht verſagen) ein Genuͤgen zu leiſten/ und kuͤnfftigen Dienſtag/ wird ſeyn der 6. Tag Au- guſti, Nachmittags um 2. Uhr/ in hieſiger Marien- Kirchen ſich einzuſtellen/ den heiligen Tauff-Actui mit beyzuwohnen/ und mit ſeinen kraͤfftigen Gebet ſei- nen jungen Tauff-Pathen des Himmels reichen Se- gen zu erbitten/ welches wir jederzeit und in allen Faͤl- en wieder zu demeriren/ ſo willig als gefliſſen ſeyn werden; wie ich dann und meine Ehe-Liebſte/ nechſt ſchoͤnſter Begruͤſſung und Empfehlung Goͤttl. Prote- ction, verbleiben Meines Hoch-zuehren den und liebwehrten Herrn Gevatters ergebenſter Freund und Diener N. N. V. Ein anders. Mein Herr! WJe die Æſtime, welche ich je und allezeit von den- ſelben gemacht/ aus dem ſonderbahren Ver- trauen hergefloſſen/ daß mein Herr mir und meinen Haus mit guter Affection zugethan geweſen/ als habe ich auch ſolches Vertrauen dadurch ſo vielmehr beſtaͤrcken wollen/ daß als meine Liebſte vorgeſtern von den gnaͤdigen GOtt mit einen jungen Sohn entbun- den B b b 3

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Grundlage der vorliegenden digitalen Ausgabe bild… [mehr]

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/marperger_correspondent_1717
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/marperger_correspondent_1717/773
Zitationshilfe: Marperger, Paul Jacob: Der allzeit-fertige Handels-Correspondent. 4. Aufl. Hamburg, 1717, S. 757. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/marperger_correspondent_1717/773>, abgerufen am 20.11.2019.