Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Marperger, Paul Jacob: Der allzeit-fertige Handels-Correspondent. 4. Aufl. Hamburg, 1717.

Bild:
<< vorherige Seite
Bitt-Klag-Trost-Verweiß-Handels-
X. Aufsage einer Haus-Miete.
Mein Herr!

DErselbe wird noch in frischen Gedächtniß hal-
ten/ was gestalt ich ihme/ besage des darüber
aufgerichteten Briefes/ mein Haus und Hof/ samt
daran gelegenen Garten auf 3. Jahr lang vermietet;
ob nun wol ich mit seiner Person/ und dessen bisheri-
gen Verhalten wohl zu frieden/ auch darüber einige
Klage zu führen nicht Ursache habe/ so ist doch an dem/
daß ich solches mein Haus/ weil ich vorjetzo ausser
Dienst begriffen/ nunmehro selber zu beziehen genöh-
tiget werde/ habe derowegen dem Herrn solches zeitlich
zu wissen thun wollen/ damit er sich unterdessen nach
einer andern Wohnung/ als woran des Orts kein
Mangel seyn wird/ umthun/ und ich mit den Meini-
gen ohne Hinderniß künfftigen Ostern freyen Einzug
halten könne; Bitte solches nicht ungleich zu vermer-
cken/ weil ich ihm in andere Wege zu dienen/ gantz
willig und bereit bin/ etc.

XI. Benachrichtigung/ daß man sich
von seinem Handels-Compagnon
separi
ret habe.
Monsieur.

DErselbe ist bis anhero von Herrn N. N. und mit
in Compagnie vermuhtlich also bedienet wor-
den/ daß man sich versichern darf/ dessen geehrten
Correspondence weiter zu geniessen; Wann aber
seither dem unter besagtem Herrn N. N. und mir aus
gewissen erheblichen Ursachen eine Separation vorge-
gangen/ also/ daß jeder von uns hinführo die Hand-
lung separatim fortzutreiben/ und zwar in gewissen

Di-
Bitt-Klag-Troſt-Verweiß-Handels-
X. Aufſage einer Haus-Miete.
Mein Herr!

DErſelbe wird noch in friſchen Gedaͤchtniß hal-
ten/ was geſtalt ich ihme/ beſage des daruͤber
aufgerichteten Briefes/ mein Haus und Hof/ ſamt
daran gelegenen Garten auf 3. Jahr lang vermietet;
ob nun wol ich mit ſeiner Perſon/ und deſſen bisheri-
gen Verhalten wohl zu frieden/ auch daruͤber einige
Klage zu fuͤhren nicht Urſache habe/ ſo iſt doch an dem/
daß ich ſolches mein Haus/ weil ich vorjetzo auſſer
Dienſt begriffen/ nunmehro ſelber zu beziehen genoͤh-
tiget werde/ habe derowegen dem Herrn ſolches zeitlich
zu wiſſen thun wollen/ damit er ſich unterdeſſen nach
einer andern Wohnung/ als woran des Orts kein
Mangel ſeyn wird/ umthun/ und ich mit den Meini-
gen ohne Hinderniß kuͤnfftigen Oſtern freyen Einzug
halten koͤnne; Bitte ſolches nicht ungleich zu vermer-
cken/ weil ich ihm in andere Wege zu dienen/ gantz
willig und bereit bin/ ꝛc.

XI. Benachrichtigung/ daß man ſich
von ſeinem Handels-Compagnon
ſepari
ret habe.
Monſieur.

DErſelbe iſt bis anhero von Herrn N. N. und mit
in Compagnie vermuhtlich alſo bedienet wor-
den/ daß man ſich verſichern darf/ deſſen geehrten
Correſpondence weiter zu genieſſen; Wann aber
ſeither dem unter beſagtem Herrn N. N. und mir aus
gewiſſen erheblichen Urſachen eine Separation vorge-
gangen/ alſo/ daß jeder von uns hinfuͤhro die Hand-
lung ſeparatim fortzutreiben/ und zwar in gewiſſen

Di-
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <div n="3">
            <pb facs="#f0786" n="770"/>
            <fw place="top" type="header"> <hi rendition="#b">Bitt-Klag-Tro&#x017F;t-Verweiß-Handels-</hi> </fw><lb/>
            <div n="4">
              <head> <hi rendition="#b"><hi rendition="#aq">X.</hi> Auf&#x017F;age einer Haus-Miete.</hi> </head><lb/>
              <salute> <hi rendition="#fr">Mein Herr!</hi> </salute><lb/>
              <p><hi rendition="#in">D</hi>Er&#x017F;elbe wird noch in fri&#x017F;chen Geda&#x0364;chtniß hal-<lb/>
ten/ was ge&#x017F;talt ich ihme/ be&#x017F;age des daru&#x0364;ber<lb/>
aufgerichteten Briefes/ mein Haus und Hof/ &#x017F;amt<lb/>
daran gelegenen Garten auf 3. Jahr lang vermietet;<lb/>
ob nun wol ich mit &#x017F;einer Per&#x017F;on/ und de&#x017F;&#x017F;en bisheri-<lb/>
gen Verhalten wohl zu frieden/ auch daru&#x0364;ber einige<lb/>
Klage zu fu&#x0364;hren nicht Ur&#x017F;ache habe/ &#x017F;o i&#x017F;t doch an dem/<lb/>
daß ich &#x017F;olches mein Haus/ weil ich vorjetzo au&#x017F;&#x017F;er<lb/>
Dien&#x017F;t begriffen/ nunmehro &#x017F;elber zu beziehen geno&#x0364;h-<lb/>
tiget werde/ habe derowegen dem Herrn &#x017F;olches zeitlich<lb/>
zu wi&#x017F;&#x017F;en thun wollen/ damit er &#x017F;ich unterde&#x017F;&#x017F;en nach<lb/>
einer andern Wohnung/ als woran des Orts kein<lb/>
Mangel &#x017F;eyn wird/ umthun/ und ich mit den Meini-<lb/>
gen ohne Hinderniß ku&#x0364;nfftigen O&#x017F;tern freyen Einzug<lb/>
halten ko&#x0364;nne; Bitte &#x017F;olches nicht ungleich zu vermer-<lb/>
cken/ weil ich ihm in andere Wege zu dienen/ gantz<lb/>
willig und bereit bin/ &#xA75B;c.</p>
            </div><lb/>
            <div n="4">
              <head> <hi rendition="#b"><hi rendition="#aq">XI.</hi> Benachrichtigung/ daß man &#x017F;ich<lb/>
von &#x017F;einem Handels-<hi rendition="#aq">Compagnon<lb/>
&#x017F;epari</hi>ret habe.</hi> </head><lb/>
              <salute> <hi rendition="#aq">Mon&#x017F;ieur.</hi> </salute><lb/>
              <p><hi rendition="#in">D</hi>Er&#x017F;elbe i&#x017F;t bis anhero von Herrn <hi rendition="#aq">N. N.</hi> und mit<lb/>
in <hi rendition="#aq">Compagnie</hi> vermuhtlich al&#x017F;o bedienet wor-<lb/>
den/ daß man &#x017F;ich ver&#x017F;ichern darf/ de&#x017F;&#x017F;en geehrten<lb/><hi rendition="#aq">Corre&#x017F;pondence</hi> weiter zu genie&#x017F;&#x017F;en; Wann aber<lb/>
&#x017F;either dem unter be&#x017F;agtem Herrn <hi rendition="#aq">N. N.</hi> und mir aus<lb/>
gewi&#x017F;&#x017F;en erheblichen Ur&#x017F;achen eine <hi rendition="#aq">Separation</hi> vorge-<lb/>
gangen/ al&#x017F;o/ daß jeder von uns hinfu&#x0364;hro die Hand-<lb/>
lung <hi rendition="#aq">&#x017F;eparatim</hi> fortzutreiben/ und zwar in gewi&#x017F;&#x017F;en<lb/>
<fw place="bottom" type="catch"><hi rendition="#aq">Di-</hi></fw><lb/></p>
            </div>
          </div>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[770/0786] Bitt-Klag-Troſt-Verweiß-Handels- X. Aufſage einer Haus-Miete. Mein Herr! DErſelbe wird noch in friſchen Gedaͤchtniß hal- ten/ was geſtalt ich ihme/ beſage des daruͤber aufgerichteten Briefes/ mein Haus und Hof/ ſamt daran gelegenen Garten auf 3. Jahr lang vermietet; ob nun wol ich mit ſeiner Perſon/ und deſſen bisheri- gen Verhalten wohl zu frieden/ auch daruͤber einige Klage zu fuͤhren nicht Urſache habe/ ſo iſt doch an dem/ daß ich ſolches mein Haus/ weil ich vorjetzo auſſer Dienſt begriffen/ nunmehro ſelber zu beziehen genoͤh- tiget werde/ habe derowegen dem Herrn ſolches zeitlich zu wiſſen thun wollen/ damit er ſich unterdeſſen nach einer andern Wohnung/ als woran des Orts kein Mangel ſeyn wird/ umthun/ und ich mit den Meini- gen ohne Hinderniß kuͤnfftigen Oſtern freyen Einzug halten koͤnne; Bitte ſolches nicht ungleich zu vermer- cken/ weil ich ihm in andere Wege zu dienen/ gantz willig und bereit bin/ ꝛc. XI. Benachrichtigung/ daß man ſich von ſeinem Handels-Compagnon ſepariret habe. Monſieur. DErſelbe iſt bis anhero von Herrn N. N. und mit in Compagnie vermuhtlich alſo bedienet wor- den/ daß man ſich verſichern darf/ deſſen geehrten Correſpondence weiter zu genieſſen; Wann aber ſeither dem unter beſagtem Herrn N. N. und mir aus gewiſſen erheblichen Urſachen eine Separation vorge- gangen/ alſo/ daß jeder von uns hinfuͤhro die Hand- lung ſeparatim fortzutreiben/ und zwar in gewiſſen Di-

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Grundlage der vorliegenden digitalen Ausgabe bild… [mehr]

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/marperger_correspondent_1717
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/marperger_correspondent_1717/786
Zitationshilfe: Marperger, Paul Jacob: Der allzeit-fertige Handels-Correspondent. 4. Aufl. Hamburg, 1717, S. 770. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/marperger_correspondent_1717/786>, abgerufen am 21.11.2019.