Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Marperger, Paul Jacob: Der allzeit-fertige Handels-Correspondent. 4. Aufl. Hamburg, 1717.

Bild:
<< vorherige Seite

Loßkündigung- und Bericht-Schreiben.
Districten entschlossen/ von welchen mir die in Nie-
der-Sachsen respective wohnende Herren Corre-
sponden
ten zu gefallen; Als ersuche ich meinen Herrn
mir die Ehre seiner Commission, bey diesen neuen Zu-
stand meiner Handlung/ nicht zu entziehen/ und versi-
chert zu leben/ daß er mit nicht weniger Treu und
Sorfalt/ als bis anhero von uns beyden geschehen/
soll begegnet werden. Die Unterschrifft aller Brie-
fe wird hinführo allein in meinen Nahmen geschehen/
auf welchen man unter gesetzter massen nach/ notam
machen kan. Der ich inzwischen nechst Empfehlung
göttlicher Protection verharre/ etc.

XII. Klage eines Kauffmanns-Jun-
gen über seinen Herrn/ an seine

Vormünder.
Jnsonders hochzuehrende und wehrtgeschätz-
te Herren Vormünder!

DEnenselben kan zu berichten nicht unterlassen/
daß/ ob sie wol in einen guten Absehen viele Mü-
he und Fleiß angewendet/ mich bey meinen jetzigen
Herrn in Dienste zu bringen/ (damit ich nemlich die
Handlung bey ihm erlernen/ und mit der Zeit mein
Brodt durch dieselbe erwerben könne/) es leyder das
Ansehen habe/ als ob gantz das Gegentheil erfolgen
möchte/ indem meines Herrn Handlung also beschaf-
fen/ daß kaum alle 8 Tage ein kleines Briefgen gewech-
selt wird/ welches von keiner sonderbahren Importan-
ce,
sondern etwann die Erkündigung oder Bericht
einer neuen Zeitung/ oder die Spedition einiger Baga-
tellen
von Eß-Waaren/ als worinnen seine grösten
Commissiones bestehen/ und dafür das ausgelegte

Geld
C c c 2

Loßkuͤndigung- und Bericht-Schreiben.
Diſtricten entſchloſſen/ von welchen mir die in Nie-
der-Sachſen reſpectivè wohnende Herren Corre-
ſponden
ten zu gefallen; Als erſuche ich meinen Herꝛn
mir die Ehre ſeiner Commiſſion, bey dieſen neuen Zu-
ſtand meiner Handlung/ nicht zu entziehen/ und verſi-
chert zu leben/ daß er mit nicht weniger Treu und
Sorfalt/ als bis anhero von uns beyden geſchehen/
ſoll begegnet werden. Die Unterſchrifft aller Brie-
fe wird hinfuͤhro allein in meinen Nahmen geſchehen/
auf welchen man unter geſetzter maſſen nach/ notam
machen kan. Der ich inzwiſchen nechſt Empfehlung
goͤttlicher Protection verharre/ ꝛc.

XII. Klage eines Kauffmanns-Jun-
gen uͤber ſeinen Herrn/ an ſeine

Vormuͤnder.
Jnſonders hochzuehrende und wehrtgeſchaͤtz-
te Herren Vormuͤnder!

DEnenſelben kan zu berichten nicht unterlaſſen/
daß/ ob ſie wol in einen guten Abſehen viele Muͤ-
he und Fleiß angewendet/ mich bey meinen jetzigen
Herrn in Dienſte zu bringen/ (damit ich nemlich die
Handlung bey ihm erlernen/ und mit der Zeit mein
Brodt durch dieſelbe erwerben koͤnne/) es leyder das
Anſehen habe/ als ob gantz das Gegentheil erfolgen
moͤchte/ indem meines Herrn Handlung alſo beſchaf-
fen/ daß kaum alle 8 Tage ein kleines Briefgen gewech-
ſelt wird/ welches von keiner ſonderbahren Importan-
ce,
ſondern etwann die Erkuͤndigung oder Bericht
einer neuen Zeitung/ oder die Spedition einiger Baga-
tellen
von Eß-Waaren/ als worinnen ſeine groͤſten
Commiſſiones beſtehen/ und dafuͤr das ausgelegte

Geld
C c c 2
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <div n="3">
            <div n="4">
              <p><pb facs="#f0787" n="771"/><fw place="top" type="header"><hi rendition="#b">Loßku&#x0364;ndigung- und Bericht-Schreiben.</hi></fw><lb/><hi rendition="#aq">Di&#x017F;tricten</hi> ent&#x017F;chlo&#x017F;&#x017F;en/ von welchen mir die in Nie-<lb/>
der-Sach&#x017F;en <hi rendition="#aq">re&#x017F;pectivè</hi> wohnende Herren <hi rendition="#aq">Corre-<lb/>
&#x017F;ponden</hi>ten zu gefallen; Als er&#x017F;uche ich meinen Her&#xA75B;n<lb/>
mir die Ehre &#x017F;einer <hi rendition="#aq">Commi&#x017F;&#x017F;ion,</hi> bey die&#x017F;en neuen Zu-<lb/>
&#x017F;tand meiner Handlung/ nicht zu entziehen/ und ver&#x017F;i-<lb/>
chert zu leben/ daß er mit nicht weniger Treu und<lb/>
Sorfalt/ als bis anhero von uns beyden ge&#x017F;chehen/<lb/>
&#x017F;oll begegnet werden. Die Unter&#x017F;chrifft aller Brie-<lb/>
fe wird hinfu&#x0364;hro allein in meinen Nahmen ge&#x017F;chehen/<lb/>
auf welchen man unter ge&#x017F;etzter ma&#x017F;&#x017F;en nach/ <hi rendition="#aq">notam</hi><lb/>
machen kan. Der ich inzwi&#x017F;chen nech&#x017F;t Empfehlung<lb/>
go&#x0364;ttlicher <hi rendition="#aq">Protection</hi> verharre/ &#xA75B;c.</p>
            </div><lb/>
            <div n="4">
              <head><hi rendition="#b"><hi rendition="#aq">XII.</hi> Klage eines Kauffmanns-Jun-<lb/>
gen u&#x0364;ber &#x017F;einen Herrn/ an &#x017F;eine</hi><lb/>
Vormu&#x0364;nder.</head><lb/>
              <salute> <hi rendition="#et"> <hi rendition="#fr">Jn&#x017F;onders hochzuehrende und wehrtge&#x017F;cha&#x0364;tz-<lb/>
te Herren Vormu&#x0364;nder!</hi> </hi> </salute><lb/>
              <p><hi rendition="#in">D</hi>Enen&#x017F;elben kan zu berichten nicht unterla&#x017F;&#x017F;en/<lb/>
daß/ ob &#x017F;ie wol in einen guten Ab&#x017F;ehen viele Mu&#x0364;-<lb/>
he und Fleiß angewendet/ mich bey meinen jetzigen<lb/>
Herrn in Dien&#x017F;te zu bringen/ (damit ich nemlich die<lb/>
Handlung bey ihm erlernen/ und mit der Zeit mein<lb/>
Brodt durch die&#x017F;elbe erwerben ko&#x0364;nne/) es leyder das<lb/>
An&#x017F;ehen habe/ als ob gantz das Gegentheil erfolgen<lb/>
mo&#x0364;chte/ indem meines Herrn Handlung al&#x017F;o be&#x017F;chaf-<lb/>
fen/ daß kaum alle 8 Tage ein kleines Briefgen gewech-<lb/>
&#x017F;elt wird/ welches von keiner &#x017F;onderbahren <hi rendition="#aq">Importan-<lb/>
ce,</hi> &#x017F;ondern etwann die Erku&#x0364;ndigung oder Bericht<lb/>
einer neuen Zeitung/ oder die <hi rendition="#aq">Spedition</hi> einiger <hi rendition="#aq">Baga-<lb/>
tellen</hi> von Eß-Waaren/ als worinnen &#x017F;eine gro&#x0364;&#x017F;ten<lb/><hi rendition="#aq">Commi&#x017F;&#x017F;iones</hi> be&#x017F;tehen/ und dafu&#x0364;r das ausgelegte<lb/>
<fw place="bottom" type="sig">C c c 2</fw><fw place="bottom" type="catch">Geld</fw><lb/></p>
            </div>
          </div>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[771/0787] Loßkuͤndigung- und Bericht-Schreiben. Diſtricten entſchloſſen/ von welchen mir die in Nie- der-Sachſen reſpectivè wohnende Herren Corre- ſpondenten zu gefallen; Als erſuche ich meinen Herꝛn mir die Ehre ſeiner Commiſſion, bey dieſen neuen Zu- ſtand meiner Handlung/ nicht zu entziehen/ und verſi- chert zu leben/ daß er mit nicht weniger Treu und Sorfalt/ als bis anhero von uns beyden geſchehen/ ſoll begegnet werden. Die Unterſchrifft aller Brie- fe wird hinfuͤhro allein in meinen Nahmen geſchehen/ auf welchen man unter geſetzter maſſen nach/ notam machen kan. Der ich inzwiſchen nechſt Empfehlung goͤttlicher Protection verharre/ ꝛc. XII. Klage eines Kauffmanns-Jun- gen uͤber ſeinen Herrn/ an ſeine Vormuͤnder. Jnſonders hochzuehrende und wehrtgeſchaͤtz- te Herren Vormuͤnder! DEnenſelben kan zu berichten nicht unterlaſſen/ daß/ ob ſie wol in einen guten Abſehen viele Muͤ- he und Fleiß angewendet/ mich bey meinen jetzigen Herrn in Dienſte zu bringen/ (damit ich nemlich die Handlung bey ihm erlernen/ und mit der Zeit mein Brodt durch dieſelbe erwerben koͤnne/) es leyder das Anſehen habe/ als ob gantz das Gegentheil erfolgen moͤchte/ indem meines Herrn Handlung alſo beſchaf- fen/ daß kaum alle 8 Tage ein kleines Briefgen gewech- ſelt wird/ welches von keiner ſonderbahren Importan- ce, ſondern etwann die Erkuͤndigung oder Bericht einer neuen Zeitung/ oder die Spedition einiger Baga- tellen von Eß-Waaren/ als worinnen ſeine groͤſten Commiſſiones beſtehen/ und dafuͤr das ausgelegte Geld C c c 2

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Grundlage der vorliegenden digitalen Ausgabe bild… [mehr]

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/marperger_correspondent_1717
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/marperger_correspondent_1717/787
Zitationshilfe: Marperger, Paul Jacob: Der allzeit-fertige Handels-Correspondent. 4. Aufl. Hamburg, 1717, S. 771. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/marperger_correspondent_1717/787>, abgerufen am 17.07.2019.