Am Dienstag, dem 19. November 2019, finden von 9 bis 14 Uhr Wartungsarbeiten an unseren Servern statt. Bitte beachten Sie, dass die DTA-Seiten in dieser Zeit nicht erreichbar sein werden.
Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Marperger, Paul Jacob: Der allzeit-fertige Handels-Correspondent. 4. Aufl. Hamburg, 1717.

Bild:
<< vorherige Seite

Vielerley Arten Abschied-
noch mein jetziger Handels-Patron, daß er solcher
statt gegeben/ zu bereuen Ursache haben soll. Kan ich
indessen/ zeit-währender meinem Hier-seyn/ dem Hn.
einige angenehme Dienste leisten/ hat er mir frey zu
befehlen. Der ich Lebenslang seyn und verbleiben
werde/

Meines insonders hochzuehrenden Herrn
dienst verbundenster
N. N.
V Ein anders.
Mein Herr!

JCh habe in denen acht Tagen daß ich hier bin/ schon
den Effect meines Herrn mir ertheilten gütigen
Abscheids/ und seiner mir mitgegebenes Recom-
mendations-
Schreiben verspühret/ indem Herr N.
N.
die Mühwaltung genommen/ und bey einigen vor-
nehmen Kauffleuten um gute Dienste sich vor mir be-
worben/ welche ich dann auch bey Herrn N. N. auf
zimlich Avantagieuse Conditiones erhalten/ wie ich
nun solches nechst GOtt/ meinem wehrten Herrn und
Patron mit zu dancken; Als werde ich auch niemahls
ermangeln/ in allen Gelegenheiten wieder zu erweisen/
daß ich beständig sey und verbleibe/ etc.

VI. Ein Diener dancket seinen Herrn
vor genossene Wohlthat.
Mein Herr!

BEy meiner glücklichen Ankunfft allhier/ laß ich
meine erste Verrichtung seyn/ demselben vor

alle

Vielerley Arten Abſchied-
noch mein jetziger Handels-Patron, daß er ſolcher
ſtatt gegeben/ zu bereuen Urſache haben ſoll. Kan ich
indeſſen/ zeit-waͤhrender meinem Hier-ſeyn/ dem Hn.
einige angenehme Dienſte leiſten/ hat er mir frey zu
befehlen. Der ich Lebenslang ſeyn und verbleiben
werde/

Meines inſonders hochzuehrenden Herrn
dienſt verbundenſter
N. N.
V Ein anders.
Mein Herr!

JCh habe in denen acht Tagen daß ich hieꝛ bin/ ſchon
den Effect meines Herrn mir ertheilten guͤtigen
Abſcheids/ und ſeiner mir mitgegebenes Recom-
mendations-
Schreiben verſpuͤhret/ indem Herr N.
N.
die Muͤhwaltung genommen/ und bey einigen vor-
nehmen Kauffleuten um gute Dienſte ſich vor mir be-
worben/ welche ich dann auch bey Herrn N. N. auf
zimlich Avantagieuſe Conditiones erhalten/ wie ich
nun ſolches nechſt GOtt/ meinem wehrten Herrn und
Patron mit zu dancken; Als werde ich auch niemahls
ermangeln/ in allen Gelegenheiten wieder zu erweiſen/
daß ich beſtaͤndig ſey und verbleibe/ ꝛc.

VI. Ein Diener dancket ſeinen Herrn
vor genoſſene Wohlthat.
Mein Herr!

BEy meiner gluͤcklichen Ankunfft allhier/ laß ich
meine erſte Verrichtung ſeyn/ demſelben vor

alle
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <div n="3">
            <div n="4">
              <p><pb facs="#f0800" n="784"/><fw place="top" type="header"><hi rendition="#b">Vielerley Arten Ab&#x017F;chied-</hi></fw><lb/>
noch mein jetziger Handels-<hi rendition="#aq">Patron,</hi> daß er &#x017F;olcher<lb/>
&#x017F;tatt gegeben/ zu bereuen Ur&#x017F;ache haben &#x017F;oll. Kan ich<lb/>
inde&#x017F;&#x017F;en/ zeit-wa&#x0364;hrender meinem Hier-&#x017F;eyn/ dem Hn.<lb/>
einige angenehme Dien&#x017F;te lei&#x017F;ten/ hat er mir frey zu<lb/>
befehlen. Der ich Lebenslang &#x017F;eyn und verbleiben<lb/>
werde/</p><lb/>
              <closer>
                <salute> <hi rendition="#fr">Meines in&#x017F;onders hochzuehrenden Herrn</hi><lb/> <hi rendition="#et">dien&#x017F;t verbunden&#x017F;ter<lb/><hi rendition="#aq">N. N.</hi></hi> </salute>
              </closer>
            </div><lb/>
            <div n="4">
              <head> <hi rendition="#b"><hi rendition="#aq">V</hi> Ein anders.</hi> </head><lb/>
              <salute> <hi rendition="#fr">Mein Herr!</hi> </salute><lb/>
              <p><hi rendition="#in">J</hi>Ch habe in denen acht Tagen daß ich hie&#xA75B; bin/ &#x017F;chon<lb/>
den <hi rendition="#aq">Effect</hi> meines Herrn mir ertheilten gu&#x0364;tigen<lb/>
Ab&#x017F;cheids/ und &#x017F;einer mir mitgegebenes <hi rendition="#aq">Recom-<lb/>
mendations-</hi>Schreiben ver&#x017F;pu&#x0364;hret/ indem Herr <hi rendition="#aq">N.<lb/>
N.</hi> die Mu&#x0364;hwaltung genommen/ und bey einigen vor-<lb/>
nehmen Kauffleuten um gute Dien&#x017F;te &#x017F;ich vor mir be-<lb/>
worben/ welche ich dann auch bey Herrn <hi rendition="#aq">N. N.</hi> auf<lb/>
zimlich <hi rendition="#aq">Avantagieu&#x017F;e Conditiones</hi> erhalten/ wie ich<lb/>
nun &#x017F;olches nech&#x017F;t GOtt/ meinem wehrten Herrn und<lb/><hi rendition="#aq">Patron</hi> mit zu dancken; Als werde ich auch niemahls<lb/>
ermangeln/ in allen Gelegenheiten wieder zu erwei&#x017F;en/<lb/>
daß ich be&#x017F;ta&#x0364;ndig &#x017F;ey und verbleibe/ &#xA75B;c.</p>
            </div><lb/>
            <div n="4">
              <head> <hi rendition="#b"><hi rendition="#aq">VI.</hi> Ein Diener dancket &#x017F;einen Herrn<lb/>
vor geno&#x017F;&#x017F;ene Wohlthat.</hi> </head><lb/>
              <salute> <hi rendition="#fr">Mein Herr!</hi> </salute><lb/>
              <p><hi rendition="#in">B</hi>Ey meiner glu&#x0364;cklichen Ankunfft allhier/ laß ich<lb/>
meine er&#x017F;te Verrichtung &#x017F;eyn/ dem&#x017F;elben vor<lb/>
<fw place="bottom" type="catch">alle</fw><lb/></p>
            </div>
          </div>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[784/0800] Vielerley Arten Abſchied- noch mein jetziger Handels-Patron, daß er ſolcher ſtatt gegeben/ zu bereuen Urſache haben ſoll. Kan ich indeſſen/ zeit-waͤhrender meinem Hier-ſeyn/ dem Hn. einige angenehme Dienſte leiſten/ hat er mir frey zu befehlen. Der ich Lebenslang ſeyn und verbleiben werde/ Meines inſonders hochzuehrenden Herrn dienſt verbundenſter N. N. V Ein anders. Mein Herr! JCh habe in denen acht Tagen daß ich hieꝛ bin/ ſchon den Effect meines Herrn mir ertheilten guͤtigen Abſcheids/ und ſeiner mir mitgegebenes Recom- mendations-Schreiben verſpuͤhret/ indem Herr N. N. die Muͤhwaltung genommen/ und bey einigen vor- nehmen Kauffleuten um gute Dienſte ſich vor mir be- worben/ welche ich dann auch bey Herrn N. N. auf zimlich Avantagieuſe Conditiones erhalten/ wie ich nun ſolches nechſt GOtt/ meinem wehrten Herrn und Patron mit zu dancken; Als werde ich auch niemahls ermangeln/ in allen Gelegenheiten wieder zu erweiſen/ daß ich beſtaͤndig ſey und verbleibe/ ꝛc. VI. Ein Diener dancket ſeinen Herrn vor genoſſene Wohlthat. Mein Herr! BEy meiner gluͤcklichen Ankunfft allhier/ laß ich meine erſte Verrichtung ſeyn/ demſelben vor alle

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Grundlage der vorliegenden digitalen Ausgabe bild… [mehr]

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/marperger_correspondent_1717
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/marperger_correspondent_1717/800
Zitationshilfe: Marperger, Paul Jacob: Der allzeit-fertige Handels-Correspondent. 4. Aufl. Hamburg, 1717, S. 784. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/marperger_correspondent_1717/800>, abgerufen am 15.11.2019.