Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Marperger, Paul Jacob: Der allzeit-fertige Handels-Correspondent. 4. Aufl. Hamburg, 1717.

Bild:
<< vorherige Seite
und dessen Rechte/ etc.
VII. Von Kauffmanns-Parere und
Arbitragen, oder Unterwerffung des Aus-
spruchs eines guten Mannes/ insonderheit aber von
competirenden Foro, oder Gericht in streiti-
gen See-Sachen.
Monsieur.

WAs derselbe an mich/ wegen Einholung eines
Kauffmanns-Parere, in seiner mit N. N. ha-
benden Streit-Sache gelangen lassen/ hat allerdings
seinen guten Grund/ und finde ich es/ als ein kurtzes
Expedientz/ die Sache bald zu terminiren wohl ge-
rahten/ dann wann man die Definition des Wortes
Kauffmanns Parere ansiehet/ so heist es ein wohl ab-
gefastes Gutdüncken unpartheyischer Kauffleute
über eine streitige Sache/ darüber sie in Handels-Sa-
chen zu Rath gezogen/ und ihre Meynung zu entde-
cken/ gebeten werden/ ich sage unpartheyischer Kauff-
leute/ weil man ihnen gemeiniglich den Casum Con-
troversiae
nur unter verdeckten Nahmen der dabey
interessirten Personen vorstellt/ und sie also weder
den einen zu Lieb/ noch den andern zu Leid zu sprechen/
mögen verdächtig gehalten werden; Zu geschweigen/
daß ein solches Kauffmanns-Parere nicht von den
Kauffleuten des Platzes/ wo die Streit-Sache ver-
si
ret/ sondern von ausländischen Handels-Plätzen
gesuchet und erfordert wird/ nicht anders als wie et-
wan über gewisse Rechts-Sachen Responsa Pru-
dentum,
oder gantzer Juristischer Facultäten ein-
geholet werden/ wie aber solche/ ob sie schon nicht Vim
decisivam,
dannoch eine grosse Krafft haben/ dem Ju-
dici, coram qvo
die Rechts-Sache schwebet/ ein
grosses Licht zu geben/ also/ daß vielfältig das Urtheil

dar-
E e e 2
und deſſen Rechte/ ꝛc.
VII. Von Kauffmanns-Parere und
Arbitragen, oder Unterwerffung des Aus-
ſpruchs eines guten Mannes/ inſonderheit aber von
competirenden Foro, oder Gericht in ſtreiti-
gen See-Sachen.
Monſieur.

WAs derſelbe an mich/ wegen Einholung eines
Kauffmanns-Parere, in ſeiner mit N. N. ha-
benden Streit-Sache gelangen laſſen/ hat allerdings
ſeinen guten Grund/ und finde ich es/ als ein kurtzes
Expedientz/ die Sache bald zu terminiren wohl ge-
rahten/ dann wann man die Definition des Wortes
Kauffmanns Parere anſiehet/ ſo heiſt es ein wohl ab-
gefaſtes Gutduͤncken unpartheyiſcher Kauffleute
uͤber eine ſtreitige Sache/ daruͤber ſie in Handels-Sa-
chen zu Rath gezogen/ und ihre Meynung zu entde-
cken/ gebeten werden/ ich ſage unpartheyiſcher Kauff-
leute/ weil man ihnen gemeiniglich den Caſum Con-
troverſiæ
nur unter verdeckten Nahmen der dabey
interesſirten Perſonen vorſtellt/ und ſie alſo weder
den einen zu Lieb/ noch den andern zu Leid zu ſprechen/
moͤgen verdaͤchtig gehalten werden; Zu geſchweigen/
daß ein ſolches Kauffmanns-Parere nicht von den
Kauffleuten des Platzes/ wo die Streit-Sache ver-
ſi
ret/ ſondern von auslaͤndiſchen Handels-Plaͤtzen
geſuchet und erfordert wird/ nicht anders als wie et-
wan uͤber gewiſſe Rechts-Sachen Reſponſa Pru-
dentum,
oder gantzer Juriſtiſcher Facultaͤten ein-
geholet werden/ wie aber ſolche/ ob ſie ſchon nicht Vim
deciſivam,
dannoch eine groſſe Krafft haben/ dem Ju-
dici, coram qvo
die Rechts-Sache ſchwebet/ ein
groſſes Licht zu geben/ alſo/ daß vielfaͤltig das Urtheil

dar-
E e e 2
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <div n="3">
            <pb facs="#f0819" n="803"/>
            <fw place="top" type="header"> <hi rendition="#b">und de&#x017F;&#x017F;en Rechte/ &#xA75B;c.</hi> </fw><lb/>
            <div n="4">
              <head> <hi rendition="#b"><hi rendition="#aq">VII.</hi> Von Kauffmanns-<hi rendition="#aq">Parere</hi> und<lb/><hi rendition="#aq">Arbitragen,</hi> oder Unterwerffung des Aus-<lb/>
&#x017F;pruchs eines guten Mannes/ in&#x017F;onderheit aber von<lb/><hi rendition="#aq">competi</hi>renden <hi rendition="#aq">Foro,</hi> oder Gericht in &#x017F;treiti-<lb/>
gen See-Sachen.</hi> </head><lb/>
              <salute> <hi rendition="#aq">Mon&#x017F;ieur.</hi> </salute><lb/>
              <p><hi rendition="#in">W</hi>As der&#x017F;elbe an mich/ wegen Einholung eines<lb/>
Kauffmanns-<hi rendition="#aq">Parere,</hi> in &#x017F;einer mit <hi rendition="#aq">N. N.</hi> ha-<lb/>
benden Streit-Sache gelangen la&#x017F;&#x017F;en/ hat allerdings<lb/>
&#x017F;einen guten Grund/ und finde ich es/ als ein kurtzes<lb/><hi rendition="#aq">Expedien</hi>tz/ die Sache bald zu <hi rendition="#aq">termini</hi>ren wohl ge-<lb/>
rahten/ dann wann man die <hi rendition="#aq">Definition</hi> des Wortes<lb/>
Kauffmanns <hi rendition="#aq">Parere</hi> an&#x017F;iehet/ &#x017F;o hei&#x017F;t es ein wohl ab-<lb/>
gefa&#x017F;tes Gutdu&#x0364;ncken unpartheyi&#x017F;cher Kauffleute<lb/>
u&#x0364;ber eine &#x017F;treitige Sache/ daru&#x0364;ber &#x017F;ie in Handels-Sa-<lb/>
chen zu Rath gezogen/ und ihre Meynung zu entde-<lb/>
cken/ gebeten werden/ ich &#x017F;age unpartheyi&#x017F;cher Kauff-<lb/>
leute/ weil man ihnen gemeiniglich den <hi rendition="#aq">Ca&#x017F;um Con-<lb/>
trover&#x017F;</hi> nur unter verdeckten Nahmen der dabey<lb/><hi rendition="#aq">interes&#x017F;i</hi>rten Per&#x017F;onen vor&#x017F;tellt/ und &#x017F;ie al&#x017F;o weder<lb/>
den einen zu Lieb/ noch den andern zu Leid zu &#x017F;prechen/<lb/>
mo&#x0364;gen verda&#x0364;chtig gehalten werden; Zu ge&#x017F;chweigen/<lb/>
daß ein &#x017F;olches Kauffmanns-<hi rendition="#aq">Parere</hi> nicht von den<lb/>
Kauffleuten des Platzes/ wo die Streit-Sache <hi rendition="#aq">ver-<lb/>
&#x017F;i</hi>ret/ &#x017F;ondern von ausla&#x0364;ndi&#x017F;chen Handels-Pla&#x0364;tzen<lb/>
ge&#x017F;uchet und erfordert wird/ nicht anders als wie et-<lb/>
wan u&#x0364;ber gewi&#x017F;&#x017F;e Rechts-Sachen <hi rendition="#aq">Re&#x017F;pon&#x017F;a Pru-<lb/>
dentum,</hi> oder gantzer <hi rendition="#aq">Juri</hi>&#x017F;ti&#x017F;cher <hi rendition="#aq">Facul</hi>ta&#x0364;ten ein-<lb/>
geholet werden/ wie aber &#x017F;olche/ ob &#x017F;ie &#x017F;chon nicht <hi rendition="#aq">Vim<lb/>
deci&#x017F;ivam,</hi> dannoch eine gro&#x017F;&#x017F;e Krafft haben/ dem <hi rendition="#aq">Ju-<lb/>
dici, coram qvo</hi> die Rechts-Sache &#x017F;chwebet/ ein<lb/>
gro&#x017F;&#x017F;es Licht zu geben/ al&#x017F;o/ daß vielfa&#x0364;ltig das Urtheil<lb/>
<fw place="bottom" type="sig">E e e 2</fw><fw place="bottom" type="catch">dar-</fw><lb/></p>
            </div>
          </div>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[803/0819] und deſſen Rechte/ ꝛc. VII. Von Kauffmanns-Parere und Arbitragen, oder Unterwerffung des Aus- ſpruchs eines guten Mannes/ inſonderheit aber von competirenden Foro, oder Gericht in ſtreiti- gen See-Sachen. Monſieur. WAs derſelbe an mich/ wegen Einholung eines Kauffmanns-Parere, in ſeiner mit N. N. ha- benden Streit-Sache gelangen laſſen/ hat allerdings ſeinen guten Grund/ und finde ich es/ als ein kurtzes Expedientz/ die Sache bald zu terminiren wohl ge- rahten/ dann wann man die Definition des Wortes Kauffmanns Parere anſiehet/ ſo heiſt es ein wohl ab- gefaſtes Gutduͤncken unpartheyiſcher Kauffleute uͤber eine ſtreitige Sache/ daruͤber ſie in Handels-Sa- chen zu Rath gezogen/ und ihre Meynung zu entde- cken/ gebeten werden/ ich ſage unpartheyiſcher Kauff- leute/ weil man ihnen gemeiniglich den Caſum Con- troverſiæ nur unter verdeckten Nahmen der dabey interesſirten Perſonen vorſtellt/ und ſie alſo weder den einen zu Lieb/ noch den andern zu Leid zu ſprechen/ moͤgen verdaͤchtig gehalten werden; Zu geſchweigen/ daß ein ſolches Kauffmanns-Parere nicht von den Kauffleuten des Platzes/ wo die Streit-Sache ver- ſiret/ ſondern von auslaͤndiſchen Handels-Plaͤtzen geſuchet und erfordert wird/ nicht anders als wie et- wan uͤber gewiſſe Rechts-Sachen Reſponſa Pru- dentum, oder gantzer Juriſtiſcher Facultaͤten ein- geholet werden/ wie aber ſolche/ ob ſie ſchon nicht Vim deciſivam, dannoch eine groſſe Krafft haben/ dem Ju- dici, coram qvo die Rechts-Sache ſchwebet/ ein groſſes Licht zu geben/ alſo/ daß vielfaͤltig das Urtheil dar- E e e 2

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Grundlage der vorliegenden digitalen Ausgabe bild… [mehr]

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/marperger_correspondent_1717
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/marperger_correspondent_1717/819
Zitationshilfe: Marperger, Paul Jacob: Der allzeit-fertige Handels-Correspondent. 4. Aufl. Hamburg, 1717, S. 803. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/marperger_correspondent_1717/819>, abgerufen am 20.07.2019.