Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Marperger, Paul Jacob: Der allzeit-fertige Handels-Correspondent. 4. Aufl. Hamburg, 1717.

Bild:
<< vorherige Seite

davon zu wissen nöhtig.
vilegirt/ und wann sie insonderheit zur Besserung des
Schiffs angewandt worden/ von den Rehdern un-
verzüglich wieder müssen bezahlt werden. Ein meh-
rers allhier von See-Sachen anzuführen/ will die
Zeit nicht leyden; Jch will den Herren zu weiterer
Nachsuchung zu der Hänsischen Schiffs-Ordnung/
in 15. Articuln bestehend/ und alles in sich haltende/
was einen zur See communicirenden Kauffmann
zu wissen nöhtig seyn/ verwiesen haben/ der ich nechst
Empfehlung göttlicher Obhut verharre/ etc.

Folget von der Beschreibung der
Schiff-Fahrt selbst/ und insonderheit von
der Benennung der Winde/ und unterschied-
lichen See-Oertern.
Mein Herr!

JCh habe vor nohtwendig erachtet/ zu meinen vo-
rigen Schreiben/ welche ich über die vornehm-
ste Anmerckungen bey der Schiff-Fahrt an denselben
abgehen lassen/ noch dieses hinzu zufügen/ das haupt-
sächlich zur See-Fahrt gehöre

(1) Die Wissenschafft der special Geographie
von der Länder Eigenschafften.
(2) Daß man die Plagas oder Gegenden an je-
den Ort finden könne.
(3) Daß man wisse die Linien/ nach welcher man
von einem Ort zum andern schiffen muß.
(4) Daß man wisse/ was alle die Oerter/ auf wel-
che man in Schiffen zukommet/ für eine Lage
oder Strand gegen den Ort haben/ dahin man
zu schiffen gedencket.

Bey der Länder Eigenschafften und deren Er-

kännt-
G g g 4

davon zu wiſſen noͤhtig.
vilegirt/ und wann ſie inſonderheit zur Beſſerung des
Schiffs angewandt worden/ von den Rehdern un-
verzuͤglich wieder muͤſſen bezahlt werden. Ein meh-
rers allhier von See-Sachen anzufuͤhren/ will die
Zeit nicht leyden; Jch will den Herren zu weiterer
Nachſuchung zu der Haͤnſiſchen Schiffs-Ordnung/
in 15. Articuln beſtehend/ und alles in ſich haltende/
was einen zur See communicirenden Kauffmann
zu wiſſen noͤhtig ſeyn/ verwieſen haben/ der ich nechſt
Empfehlung goͤttlicher Obhut verharre/ ꝛc.

Folget von der Beſchreibung der
Schiff-Fahrt ſelbſt/ und inſonderheit von
der Benennung der Winde/ und unterſchied-
lichen See-Oertern.
Mein Herr!

JCh habe vor nohtwendig erachtet/ zu meinen vo-
rigen Schreiben/ welche ich uͤber die vornehm-
ſte Anmerckungen bey der Schiff-Fahrt an denſelben
abgehen laſſen/ noch dieſes hinzu zufuͤgen/ das haupt-
ſaͤchlich zur See-Fahrt gehoͤre

(1) Die Wiſſenſchafft der ſpecial Geographie
von der Laͤnder Eigenſchafften.
(2) Daß man die Plagas oder Gegenden an je-
den Ort finden koͤnne.
(3) Daß man wiſſe die Linien/ nach welcher man
von einem Ort zum andern ſchiffen muß.
(4) Daß man wiſſe/ was alle die Oerter/ auf wel-
che man in Schiffen zukommet/ fuͤr eine Lage
oder Strand gegen den Ort haben/ dahin man
zu ſchiffen gedencket.

Bey der Laͤnder Eigenſchafften und deren Er-

kaͤnnt-
G g g 4
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <div n="3">
            <p><pb facs="#f0855" n="839"/><fw place="top" type="header"><hi rendition="#b">davon zu wi&#x017F;&#x017F;en no&#x0364;htig.</hi></fw><lb/><hi rendition="#aq">vilegi</hi>rt/ und wann &#x017F;ie in&#x017F;onderheit zur Be&#x017F;&#x017F;erung des<lb/>
Schiffs angewandt worden/ von den Rehdern un-<lb/>
verzu&#x0364;glich wieder mu&#x0364;&#x017F;&#x017F;en bezahlt werden. Ein meh-<lb/>
rers allhier von See-Sachen anzufu&#x0364;hren/ will die<lb/>
Zeit nicht leyden; Jch will den Herren zu weiterer<lb/>
Nach&#x017F;uchung zu der Ha&#x0364;n&#x017F;i&#x017F;chen Schiffs-Ordnung/<lb/>
in 15. Articuln be&#x017F;tehend/ und alles in &#x017F;ich haltende/<lb/>
was einen zur See <hi rendition="#aq">communici</hi>renden Kauffmann<lb/>
zu wi&#x017F;&#x017F;en no&#x0364;htig &#x017F;eyn/ verwie&#x017F;en haben/ der ich nech&#x017F;t<lb/>
Empfehlung go&#x0364;ttlicher Obhut verharre/ &#xA75B;c.</p><lb/>
            <div n="4">
              <head> <hi rendition="#b">Folget von der Be&#x017F;chreibung der<lb/>
Schiff-Fahrt &#x017F;elb&#x017F;t/ und in&#x017F;onderheit von<lb/>
der Benennung der Winde/ und unter&#x017F;chied-<lb/>
lichen See-Oertern.</hi> </head><lb/>
              <salute> <hi rendition="#fr">Mein Herr!</hi> </salute><lb/>
              <p><hi rendition="#in">J</hi>Ch habe vor nohtwendig erachtet/ zu meinen vo-<lb/>
rigen Schreiben/ welche ich u&#x0364;ber die vornehm-<lb/>
&#x017F;te Anmerckungen bey der Schiff-Fahrt an den&#x017F;elben<lb/>
abgehen la&#x017F;&#x017F;en/ noch die&#x017F;es hinzu zufu&#x0364;gen/ das haupt-<lb/>
&#x017F;a&#x0364;chlich zur See-Fahrt geho&#x0364;re</p><lb/>
              <list>
                <item>(1) Die Wi&#x017F;&#x017F;en&#x017F;chafft der <hi rendition="#aq">&#x017F;pecial Geographie</hi><lb/>
von der La&#x0364;nder Eigen&#x017F;chafften.</item><lb/>
                <item>(2) Daß man die <hi rendition="#aq">Plagas</hi> oder Gegenden an je-<lb/>
den Ort finden ko&#x0364;nne.</item><lb/>
                <item>(3) Daß man wi&#x017F;&#x017F;e die Linien/ nach welcher man<lb/>
von einem Ort zum andern &#x017F;chiffen muß.</item><lb/>
                <item>(4) Daß man wi&#x017F;&#x017F;e/ was alle die Oerter/ auf wel-<lb/>
che man in Schiffen zukommet/ fu&#x0364;r eine Lage<lb/>
oder Strand gegen den Ort haben/ dahin man<lb/>
zu &#x017F;chiffen gedencket.</item>
              </list><lb/>
              <p>Bey der La&#x0364;nder Eigen&#x017F;chafften und deren Er-<lb/>
<fw place="bottom" type="sig">G g g 4</fw><fw place="bottom" type="catch">ka&#x0364;nnt-</fw><lb/></p>
            </div>
          </div>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[839/0855] davon zu wiſſen noͤhtig. vilegirt/ und wann ſie inſonderheit zur Beſſerung des Schiffs angewandt worden/ von den Rehdern un- verzuͤglich wieder muͤſſen bezahlt werden. Ein meh- rers allhier von See-Sachen anzufuͤhren/ will die Zeit nicht leyden; Jch will den Herren zu weiterer Nachſuchung zu der Haͤnſiſchen Schiffs-Ordnung/ in 15. Articuln beſtehend/ und alles in ſich haltende/ was einen zur See communicirenden Kauffmann zu wiſſen noͤhtig ſeyn/ verwieſen haben/ der ich nechſt Empfehlung goͤttlicher Obhut verharre/ ꝛc. Folget von der Beſchreibung der Schiff-Fahrt ſelbſt/ und inſonderheit von der Benennung der Winde/ und unterſchied- lichen See-Oertern. Mein Herr! JCh habe vor nohtwendig erachtet/ zu meinen vo- rigen Schreiben/ welche ich uͤber die vornehm- ſte Anmerckungen bey der Schiff-Fahrt an denſelben abgehen laſſen/ noch dieſes hinzu zufuͤgen/ das haupt- ſaͤchlich zur See-Fahrt gehoͤre (1) Die Wiſſenſchafft der ſpecial Geographie von der Laͤnder Eigenſchafften. (2) Daß man die Plagas oder Gegenden an je- den Ort finden koͤnne. (3) Daß man wiſſe die Linien/ nach welcher man von einem Ort zum andern ſchiffen muß. (4) Daß man wiſſe/ was alle die Oerter/ auf wel- che man in Schiffen zukommet/ fuͤr eine Lage oder Strand gegen den Ort haben/ dahin man zu ſchiffen gedencket. Bey der Laͤnder Eigenſchafften und deren Er- kaͤnnt- G g g 4

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Grundlage der vorliegenden digitalen Ausgabe bild… [mehr]

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/marperger_correspondent_1717
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/marperger_correspondent_1717/855
Zitationshilfe: Marperger, Paul Jacob: Der allzeit-fertige Handels-Correspondent. 4. Aufl. Hamburg, 1717, S. 839. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/marperger_correspondent_1717/855>, abgerufen am 24.07.2019.