Am Dienstag, dem 19. November 2019, finden von 9 bis 14 Uhr Wartungsarbeiten an unseren Servern statt. Bitte beachten Sie, dass die DTA-Seiten in dieser Zeit nicht erreichbar sein werden.
Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Marperger, Paul Jacob: Der allzeit-fertige Handels-Correspondent. 4. Aufl. Hamburg, 1717.

Bild:
<< vorherige Seite

allerhand Arten.
kommen freyes Faß-Geld/ für seine treue und fleißige
Aufsicht aber/ zum Cap-Lacken 10. Rthlr. sollen be-
zahlet werden.

Anlangende die Lieg-Tage/ soll dek Schiffer inner-
halb 3. a 4. Wochen/ als das Wetter dienen will/ ab-
gefertiget werden/ und mit dem Gut an und von
Bort soll es gehalten werden/ wie es zur See gebräuch-
lich ist. An den Zoll-Städten verzoller der Schiffer
sein Schiff/ und der Befrachter sein Gut. Mit der
Pilotage und Haverey/ welche GOtt abwenden wol-
le/ wie auch in allen übrigen/ wird es gehalten nach
Usance von der See/ alles ohne Arg und List. Ur-
kundlich seynd diese Befrachtungs-Contracten zwey
gleichlautende verfertiget/ und von beyden Partheyen
unterschrieben/ und jeden ein Exemplar davon zuge-
stellet worden. So geschehen Lübeck/ den 12. Febr.
Ao.
1708.

II. Schiffs-Befrachtungs-Contract,
über den Transport einer Parthey
Ochsen aus Schonen nach Lübeck.

JM Nahmen Gottes kund und zu wissen/ daß heute
unten gesetzten dato, eine beständige Schiffs-
Befrachtung geschlossen und vollenzogen worden/
zwischen Herrn N. N. als Befrachter an einen/ und
Schiffer N. N. mit Consens seiner Herren Rehders
ander Seits/ folgender Gestalt: Nemlich/ es ver-
spricht mit diesen gedachter N. N. Schiffer nechst
GOtt von seinem Schiffe/ St. Peter genannt/ groß
ungefehr zu funffzig Stück Ochsen/ mit Segel/ An-
cker/ Tau und allen Schiffs-Gerähtschafften nach
nohtdürfflich/ wie auch mit Brampen und Wasser-

Fässern
H h h 2

allerhand Arten.
kommen freyes Faß-Geld/ fuͤr ſeine treue und fleißige
Aufſicht aber/ zum Cap-Lacken 10. Rthlr. ſollen be-
zahlet werden.

Anlangende die Lieg-Tage/ ſoll dek Schiffer inner-
halb 3. a 4. Wochen/ als das Wetter dienen will/ ab-
gefertiget werden/ und mit dem Gut an und von
Bort ſoll es gehalten werden/ wie es zur See gebraͤuch-
lich iſt. An den Zoll-Staͤdten verzoller der Schiffer
ſein Schiff/ und der Befrachter ſein Gut. Mit der
Pilotage und Haverey/ welche GOtt abwenden wol-
le/ wie auch in allen uͤbrigen/ wird es gehalten nach
Uſance von der See/ alles ohne Arg und Liſt. Ur-
kundlich ſeynd dieſe Befrachtungs-Contracten zwey
gleichlautende verfertiget/ und von beyden Partheyen
unterſchrieben/ und jeden ein Exemplar davon zuge-
ſtellet worden. So geſchehen Luͤbeck/ den 12. Febr.
Ao.
1708.

II. Schiffs-Befrachtungs-Contract,
uͤber den Transport einer Parthey
Ochſen aus Schonen nach Luͤbeck.

JM Nahmen Gottes kund und zu wiſſen/ daß heute
unten geſetzten dato, eine beſtaͤndige Schiffs-
Befrachtung geſchloſſen und vollenzogen worden/
zwiſchen Herrn N. N. als Befrachter an einen/ und
Schiffer N. N. mit Conſens ſeiner Herren Rehders
ander Seits/ folgender Geſtalt: Nemlich/ es ver-
ſpricht mit dieſen gedachter N. N. Schiffer nechſt
GOtt von ſeinem Schiffe/ St. Peter genannt/ groß
ungefehr zu funffzig Stuͤck Ochſen/ mit Segel/ An-
cker/ Tau und allen Schiffs-Geraͤhtſchafften nach
nohtduͤrfflich/ wie auch mit Brampen und Waſſer-

Faͤſſern
H h h 2
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <div n="3">
            <div n="4">
              <p><pb facs="#f0867" n="851"/><fw place="top" type="header"><hi rendition="#b">allerhand Arten.</hi></fw><lb/>
kommen freyes Faß-Geld/ fu&#x0364;r &#x017F;eine treue und fleißige<lb/>
Auf&#x017F;icht aber/ zum Cap-Lacken 10. Rthlr. &#x017F;ollen be-<lb/>
zahlet werden.</p><lb/>
              <p>Anlangende die Lieg-Tage/ &#x017F;oll dek Schiffer inner-<lb/>
halb 3. <hi rendition="#aq">a</hi> 4. Wochen/ als das Wetter dienen will/ ab-<lb/>
gefertiget werden/ und mit dem Gut an und von<lb/>
Bort &#x017F;oll es gehalten werden/ wie es zur See gebra&#x0364;uch-<lb/>
lich i&#x017F;t. An den Zoll-Sta&#x0364;dten verzoller der Schiffer<lb/>
&#x017F;ein Schiff/ und der Befrachter &#x017F;ein Gut. Mit der<lb/><hi rendition="#aq">Pilotage</hi> und Haverey/ welche GOtt abwenden wol-<lb/>
le/ wie auch in allen u&#x0364;brigen/ wird es gehalten nach<lb/><hi rendition="#aq">U&#x017F;ance</hi> von der See/ alles ohne Arg und Li&#x017F;t. Ur-<lb/>
kundlich &#x017F;eynd die&#x017F;e Befrachtungs-<hi rendition="#aq">Contracten</hi> zwey<lb/>
gleichlautende verfertiget/ und von beyden Partheyen<lb/>
unter&#x017F;chrieben/ und jeden ein <hi rendition="#aq">Exemplar</hi> davon zuge-<lb/>
&#x017F;tellet worden. So ge&#x017F;chehen Lu&#x0364;beck/ den 12. <hi rendition="#aq">Febr.<lb/>
Ao.</hi> 1708.</p>
            </div><lb/>
            <div n="4">
              <head> <hi rendition="#b"><hi rendition="#aq">II.</hi> Schiffs-Befrachtungs-<hi rendition="#aq">Contract,</hi><lb/>
u&#x0364;ber den <hi rendition="#aq">Transport</hi> einer Parthey<lb/>
Och&#x017F;en aus Schonen nach Lu&#x0364;beck.</hi> </head><lb/>
              <p><hi rendition="#in">J</hi>M Nahmen Gottes kund und zu wi&#x017F;&#x017F;en/ daß heute<lb/>
unten ge&#x017F;etzten <hi rendition="#aq">dato,</hi> eine be&#x017F;ta&#x0364;ndige Schiffs-<lb/>
Befrachtung ge&#x017F;chlo&#x017F;&#x017F;en und vollenzogen worden/<lb/>
zwi&#x017F;chen Herrn <hi rendition="#aq">N. N.</hi> als Befrachter an einen/ und<lb/>
Schiffer <hi rendition="#aq">N. N.</hi> mit <hi rendition="#aq">Con&#x017F;ens</hi> &#x017F;einer Herren Rehders<lb/>
ander Seits/ folgender Ge&#x017F;talt: Nemlich/ es ver-<lb/>
&#x017F;pricht mit die&#x017F;en gedachter <hi rendition="#aq">N. N.</hi> Schiffer nech&#x017F;t<lb/>
GOtt von &#x017F;einem Schiffe/ <hi rendition="#aq">St. Peter</hi> genannt/ groß<lb/>
ungefehr zu funffzig Stu&#x0364;ck Och&#x017F;en/ mit Segel/ An-<lb/>
cker/ Tau und allen Schiffs-Gera&#x0364;ht&#x017F;chafften nach<lb/>
nohtdu&#x0364;rfflich/ wie auch mit Brampen und Wa&#x017F;&#x017F;er-<lb/>
<fw place="bottom" type="sig">H h h 2</fw><fw place="bottom" type="catch">Fa&#x0364;&#x017F;&#x017F;ern</fw><lb/></p>
            </div>
          </div>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[851/0867] allerhand Arten. kommen freyes Faß-Geld/ fuͤr ſeine treue und fleißige Aufſicht aber/ zum Cap-Lacken 10. Rthlr. ſollen be- zahlet werden. Anlangende die Lieg-Tage/ ſoll dek Schiffer inner- halb 3. a 4. Wochen/ als das Wetter dienen will/ ab- gefertiget werden/ und mit dem Gut an und von Bort ſoll es gehalten werden/ wie es zur See gebraͤuch- lich iſt. An den Zoll-Staͤdten verzoller der Schiffer ſein Schiff/ und der Befrachter ſein Gut. Mit der Pilotage und Haverey/ welche GOtt abwenden wol- le/ wie auch in allen uͤbrigen/ wird es gehalten nach Uſance von der See/ alles ohne Arg und Liſt. Ur- kundlich ſeynd dieſe Befrachtungs-Contracten zwey gleichlautende verfertiget/ und von beyden Partheyen unterſchrieben/ und jeden ein Exemplar davon zuge- ſtellet worden. So geſchehen Luͤbeck/ den 12. Febr. Ao. 1708. II. Schiffs-Befrachtungs-Contract, uͤber den Transport einer Parthey Ochſen aus Schonen nach Luͤbeck. JM Nahmen Gottes kund und zu wiſſen/ daß heute unten geſetzten dato, eine beſtaͤndige Schiffs- Befrachtung geſchloſſen und vollenzogen worden/ zwiſchen Herrn N. N. als Befrachter an einen/ und Schiffer N. N. mit Conſens ſeiner Herren Rehders ander Seits/ folgender Geſtalt: Nemlich/ es ver- ſpricht mit dieſen gedachter N. N. Schiffer nechſt GOtt von ſeinem Schiffe/ St. Peter genannt/ groß ungefehr zu funffzig Stuͤck Ochſen/ mit Segel/ An- cker/ Tau und allen Schiffs-Geraͤhtſchafften nach nohtduͤrfflich/ wie auch mit Brampen und Waſſer- Faͤſſern H h h 2

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Grundlage der vorliegenden digitalen Ausgabe bild… [mehr]

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/marperger_correspondent_1717
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/marperger_correspondent_1717/867
Zitationshilfe: Marperger, Paul Jacob: Der allzeit-fertige Handels-Correspondent. 4. Aufl. Hamburg, 1717, S. 851. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/marperger_correspondent_1717/867>, abgerufen am 15.11.2019.