Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Marperger, Paul Jacob: Der allzeit-fertige Handels-Correspondent. 4. Aufl. Hamburg, 1717.

Bild:
<< vorherige Seite
Von Obligation

NB. Hier wird weiter fortgeschrieben/ wie in unsers Handels-
Correspondenten ersten Theil pag. 438. gemeldet.

Die Bürg-Leistung geschiehet folgender gestalt.

Damit aber mehrgedachter N. N. seines Darleyhens
halber desto mehr versichert seyn möge/ so haben wir zu
selbst-schüldigen Bürgen/ alle unsers Amts N. Unter-
thanen gestellet/ immassen sich dann dieselbe insonder-
heit darüber verpflichten und eine Bürgschaffts-Ver-
schreibung darüber zu geben anerboten haben/ daß dem
Creditori auf begebenden Nohtfall wegen aller Unko-
sten und Schaden/ da derer einige darauf gehen wür-
den/ (welches doch ob es GOTT will/ nicht geschehen
soll/) sich an allen ihren Gütern/ liegenden und fahren-
den zu erholen/ auch sich seines besten Gefallens zu ge-
brauchen/ Haupt-Summam, Zinse und Schaden/ so
hoch dieselbe auf sein liqvidirtes Angeben sich erstre-
cken würden/ daraus in Grund bezahlt zu machen er-
laubet/ und zu dem Behuff ihme solche Güter zu ver-
alieniren/ zu verpfänden/ oder gäntzlich zu verkauffen/
freygelassen seyn soll/ darwider uns und unsere Erben/
auch sie die mit-beschriebene Bürgen nicht schützen sol-
len einigerley Recht und Behelff/ wie die Nahmen
haben/ oder erdacht werden mögen/ sondern wollen
uns derselben vor uns und unsere Mitbeschriebene
gäntzlich verziehen und begeben haben/ treulich und
ohne Gefähr etc.

II. Rück- oder Gegen-Obligation eines
Fürsten/ an einen Kauffmann/ der
Geld vor ihm aufgenommen.

VOn GOttes Gnaden wir N. N. Hertzog/ be-
kennen hiemit vor uns/ unsere Erben und Nach-

kommen
Von Obligation

NB. Hier wird weiter fortgeſchrieben/ wie in unſers Handels-
Correſpondenten erſten Theil pag. 438. gemeldet.

Die Buͤrg-Leiſtung geſchiehet folgender geſtalt.

Damit aber mehrgedachter N. N. ſeines Darleyhens
halber deſto mehr verſichert ſeyn moͤge/ ſo haben wir zu
ſelbſt-ſchuͤldigen Buͤrgen/ alle unſers Amts N. Unter-
thanen geſtellet/ immaſſen ſich dann dieſelbe inſonder-
heit daruͤber verpflichten und eine Buͤrgſchaffts-Ver-
ſchreibung daruͤber zu geben anerboten haben/ daß dem
Creditori auf begebenden Nohtfall wegen aller Unko-
ſten und Schaden/ da derer einige darauf gehen wuͤr-
den/ (welches doch ob es GOTT will/ nicht geſchehen
ſoll/) ſich an allen ihren Guͤtern/ liegenden und fahren-
den zu erholen/ auch ſich ſeines beſten Gefallens zu ge-
brauchen/ Haupt-Summam, Zinſe und Schaden/ ſo
hoch dieſelbe auf ſein liqvidirtes Angeben ſich erſtre-
cken wuͤrden/ daraus in Grund bezahlt zu machen er-
laubet/ und zu dem Behuff ihme ſolche Guͤter zu ver-
alieniren/ zu verpfaͤnden/ oder gaͤntzlich zu verkauffen/
freygelaſſen ſeyn ſoll/ darwider uns und unſere Erben/
auch ſie die mit-beſchriebene Buͤrgen nicht ſchuͤtzen ſol-
len einigerley Recht und Behelff/ wie die Nahmen
haben/ oder erdacht werden moͤgen/ ſondern wollen
uns derſelben vor uns und unſere Mitbeſchriebene
gaͤntzlich verziehen und begeben haben/ treulich und
ohne Gefaͤhr ꝛc.

II. Ruͤck- oder Gegen-Obligation eines
Fuͤrſten/ an einen Kauffmann/ der
Geld vor ihm aufgenommen.

VOn GOttes Gnaden wir N. N. Hertzog/ be-
kennen hiemit vor uns/ unſere Erben und Nach-

kommen
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="3">
        <div n="4">
          <pb facs="#f0956" n="940"/>
          <fw place="top" type="header"> <hi rendition="#b">Von</hi> <hi rendition="#aq"> <hi rendition="#i">Obligation</hi> </hi> </fw><lb/>
          <p><hi rendition="#aq">NB.</hi> Hier wird weiter fortge&#x017F;chrieben/ wie in un&#x017F;ers Handels-<lb/><hi rendition="#aq">Corre&#x017F;pondenten</hi> er&#x017F;ten Theil <hi rendition="#aq">pag.</hi> 438. gemeldet.</p><lb/>
          <p>Die Bu&#x0364;rg-Lei&#x017F;tung ge&#x017F;chiehet folgender ge&#x017F;talt.</p><lb/>
          <p>Damit aber mehrgedachter <hi rendition="#aq">N. N.</hi> &#x017F;eines Darleyhens<lb/>
halber de&#x017F;to mehr ver&#x017F;ichert &#x017F;eyn mo&#x0364;ge/ &#x017F;o haben wir zu<lb/>
&#x017F;elb&#x017F;t-&#x017F;chu&#x0364;ldigen Bu&#x0364;rgen/ alle un&#x017F;ers Amts <hi rendition="#aq">N.</hi> Unter-<lb/>
thanen ge&#x017F;tellet/ imma&#x017F;&#x017F;en &#x017F;ich dann die&#x017F;elbe in&#x017F;onder-<lb/>
heit daru&#x0364;ber verpflichten und eine Bu&#x0364;rg&#x017F;chaffts-Ver-<lb/>
&#x017F;chreibung daru&#x0364;ber zu geben anerboten haben/ daß dem<lb/><hi rendition="#aq">Creditori</hi> auf begebenden Nohtfall wegen aller Unko-<lb/>
&#x017F;ten und Schaden/ da derer einige darauf gehen wu&#x0364;r-<lb/>
den/ (welches doch ob es GOTT will/ nicht ge&#x017F;chehen<lb/>
&#x017F;oll/) &#x017F;ich an allen ihren Gu&#x0364;tern/ liegenden und fahren-<lb/>
den zu erholen/ auch &#x017F;ich &#x017F;eines be&#x017F;ten Gefallens zu ge-<lb/>
brauchen/ Haupt-<hi rendition="#aq">Summam,</hi> Zin&#x017F;e und Schaden/ &#x017F;o<lb/>
hoch die&#x017F;elbe auf &#x017F;ein <hi rendition="#aq">liqvidir</hi>tes Angeben &#x017F;ich er&#x017F;tre-<lb/>
cken wu&#x0364;rden/ daraus in Grund bezahlt zu machen er-<lb/>
laubet/ und zu dem Behuff ihme &#x017F;olche Gu&#x0364;ter zu ver-<lb/><hi rendition="#aq">alieni</hi>ren/ zu verpfa&#x0364;nden/ oder ga&#x0364;ntzlich zu verkauffen/<lb/>
freygela&#x017F;&#x017F;en &#x017F;eyn &#x017F;oll/ darwider uns und un&#x017F;ere Erben/<lb/>
auch &#x017F;ie die mit-be&#x017F;chriebene Bu&#x0364;rgen nicht &#x017F;chu&#x0364;tzen &#x017F;ol-<lb/>
len einigerley Recht und Behelff/ wie die Nahmen<lb/>
haben/ oder erdacht werden mo&#x0364;gen/ &#x017F;ondern wollen<lb/>
uns der&#x017F;elben vor uns und un&#x017F;ere Mitbe&#x017F;chriebene<lb/>
ga&#x0364;ntzlich verziehen und begeben haben/ treulich und<lb/>
ohne Gefa&#x0364;hr &#xA75B;c.</p>
        </div><lb/>
        <div n="4">
          <head> <hi rendition="#b"><hi rendition="#aq">II.</hi> Ru&#x0364;ck- oder Gegen-<hi rendition="#aq">Obligation</hi> eines<lb/>
Fu&#x0364;r&#x017F;ten/ an einen Kauffmann/ der<lb/>
Geld vor ihm aufgenommen.</hi> </head><lb/>
          <p><hi rendition="#in">V</hi>On GOttes Gnaden wir <hi rendition="#aq">N. N.</hi> Hertzog/ be-<lb/>
kennen hiemit vor uns/ un&#x017F;ere Erben und Nach-<lb/>
<fw place="bottom" type="catch">kommen</fw><lb/></p>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[940/0956] Von Obligation NB. Hier wird weiter fortgeſchrieben/ wie in unſers Handels- Correſpondenten erſten Theil pag. 438. gemeldet. Die Buͤrg-Leiſtung geſchiehet folgender geſtalt. Damit aber mehrgedachter N. N. ſeines Darleyhens halber deſto mehr verſichert ſeyn moͤge/ ſo haben wir zu ſelbſt-ſchuͤldigen Buͤrgen/ alle unſers Amts N. Unter- thanen geſtellet/ immaſſen ſich dann dieſelbe inſonder- heit daruͤber verpflichten und eine Buͤrgſchaffts-Ver- ſchreibung daruͤber zu geben anerboten haben/ daß dem Creditori auf begebenden Nohtfall wegen aller Unko- ſten und Schaden/ da derer einige darauf gehen wuͤr- den/ (welches doch ob es GOTT will/ nicht geſchehen ſoll/) ſich an allen ihren Guͤtern/ liegenden und fahren- den zu erholen/ auch ſich ſeines beſten Gefallens zu ge- brauchen/ Haupt-Summam, Zinſe und Schaden/ ſo hoch dieſelbe auf ſein liqvidirtes Angeben ſich erſtre- cken wuͤrden/ daraus in Grund bezahlt zu machen er- laubet/ und zu dem Behuff ihme ſolche Guͤter zu ver- alieniren/ zu verpfaͤnden/ oder gaͤntzlich zu verkauffen/ freygelaſſen ſeyn ſoll/ darwider uns und unſere Erben/ auch ſie die mit-beſchriebene Buͤrgen nicht ſchuͤtzen ſol- len einigerley Recht und Behelff/ wie die Nahmen haben/ oder erdacht werden moͤgen/ ſondern wollen uns derſelben vor uns und unſere Mitbeſchriebene gaͤntzlich verziehen und begeben haben/ treulich und ohne Gefaͤhr ꝛc. II. Ruͤck- oder Gegen-Obligation eines Fuͤrſten/ an einen Kauffmann/ der Geld vor ihm aufgenommen. VOn GOttes Gnaden wir N. N. Hertzog/ be- kennen hiemit vor uns/ unſere Erben und Nach- kommen

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Grundlage der vorliegenden digitalen Ausgabe bild… [mehr]

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/marperger_correspondent_1717
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/marperger_correspondent_1717/956
Zitationshilfe: Marperger, Paul Jacob: Der allzeit-fertige Handels-Correspondent. 4. Aufl. Hamburg, 1717, S. 940. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/marperger_correspondent_1717/956>, abgerufen am 21.11.2019.