Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Marperger, Paul Jacob: Der allzeit-fertige Handels-Correspondent. 4. Aufl. Hamburg, 1717.

Bild:
<< vorherige Seite
IV.
Von Ehe-Contracten, Testa-
menten und Beschwerung der
Handels-Bücher.
I. Ehe-Contract, zwischen zweyen ber-
wittweten Handels-Personen
geschlossen.

JM Nahmen Gottes kund und zu wissen/ daß heut
unten bemeldten dato, zwischen den Ehrbahren
und Wohlfürnehmen Herrn N. N. eines/ und der
Tugendsamen Frauen N. N. weyland Herrn N. N.
sel. Wittwe/ mit Wissen und Willen beyderseits
Freundschafft/ folgender gestalt getroffen und geschlos-
sen worden: Nemlich/ es wollen jetzt-gemeldte beyde
Personen einander zur heiligen Ehe haben/ und solch
ihr Christliches Vornehmen ehester und bester Gele-
genheit nach/ mit Christlichen Kirchgang/ und folgen-
den ehelichen Beylager bestättigen/ auch einander/
wie Christlichen Eheleuten gebühret und geziemet/ alle
eheliche Treu/ Pflicht und Beywohnung leisten/ dar-
zu ihnen der Allmächtige seine Gnade und Segen ver-
leihen wolle. So viel dann ihre zeitliche Nahrung/ so
sie beyderseits zusammen bringen/ betrifft/ damit soll es
folgendermassen auf ihrer eines künfftigen Todesfall
gehalten werden.

Was erstlich das Capital/ so jedes Theil den andern
zubringt/ anbelauget: Nachdem beyde Theil einander
ihre Bücher und Schrifften sehen lassen/ und also da-
mit beyderseits zu frieden/ wie dann er N. N. das Sei-

nige
P p p 3
IV.
Von Ehe-Contracten, Teſta-
menten und Beſchwerung der
Handels-Buͤcher.
I. Ehe-Contract, zwiſchen zweyen ber-
wittweten Handels-Perſonen
geſchloſſen.

JM Nahmen Gottes kund und zu wiſſen/ daß heut
unten bemeldten dato, zwiſchen den Ehrbahren
und Wohlfuͤrnehmen Herrn N. N. eines/ und der
Tugendſamen Frauen N. N. weyland Herrn N. N.
ſel. Wittwe/ mit Wiſſen und Willen beyderſeits
Freundſchafft/ folgender geſtalt getroffen und geſchloſ-
ſen worden: Nemlich/ es wollen jetzt-gemeldte beyde
Perſonen einander zur heiligen Ehe haben/ und ſolch
ihr Chriſtliches Vornehmen eheſter und beſter Gele-
genheit nach/ mit Chriſtlichen Kirchgang/ und folgen-
den ehelichen Beylager beſtaͤttigen/ auch einander/
wie Chriſtlichen Eheleuten gebuͤhret und geziemet/ alle
eheliche Treu/ Pflicht und Beywohnung leiſten/ dar-
zu ihnen der Allmaͤchtige ſeine Gnade und Segen ver-
leihen wolle. So viel dann ihre zeitliche Nahrung/ ſo
ſie beyderſeits zuſammen bringen/ betrifft/ damit ſoll es
folgendermaſſen auf ihrer eines kuͤnfftigen Todesfall
gehalten werden.

Was erſtlich das Capital/ ſo jedes Theil den andern
zubringt/ anbelauget: Nachdem beyde Theil einander
ihre Buͤcher und Schrifften ſehen laſſen/ und alſo da-
mit beyderſeits zu frieden/ wie dann er N. N. das Sei-

nige
P p p 3
<TEI>
  <text>
    <body>
      <pb facs="#f0981" n="965"/>
      <div n="3">
        <head> <hi rendition="#b"><hi rendition="#aq">IV.</hi><lb/>
Von Ehe-<hi rendition="#aq">Contracten,</hi> Te&#x017F;ta-<lb/>
menten und Be&#x017F;chwerung der<lb/>
Handels-Bu&#x0364;cher.</hi> </head><lb/>
        <div n="4">
          <head> <hi rendition="#b"><hi rendition="#aq">I.</hi> Ehe-<hi rendition="#aq">Contract,</hi> zwi&#x017F;chen zweyen ber-<lb/>
wittweten Handels-Per&#x017F;onen<lb/>
ge&#x017F;chlo&#x017F;&#x017F;en.</hi> </head><lb/>
          <p><hi rendition="#in">J</hi>M Nahmen Gottes kund und zu wi&#x017F;&#x017F;en/ daß heut<lb/>
unten bemeldten <hi rendition="#aq">dato,</hi> zwi&#x017F;chen den Ehrbahren<lb/>
und Wohlfu&#x0364;rnehmen Herrn <hi rendition="#aq">N. N.</hi> eines/ und der<lb/>
Tugend&#x017F;amen Frauen <hi rendition="#aq">N. N.</hi> weyland Herrn <hi rendition="#aq">N. N.</hi><lb/>
&#x017F;el. Wittwe/ mit Wi&#x017F;&#x017F;en und Willen beyder&#x017F;eits<lb/>
Freund&#x017F;chafft/ folgender ge&#x017F;talt getroffen und ge&#x017F;chlo&#x017F;-<lb/>
&#x017F;en worden: Nemlich/ es wollen jetzt-gemeldte beyde<lb/>
Per&#x017F;onen einander zur heiligen Ehe haben/ und &#x017F;olch<lb/>
ihr Chri&#x017F;tliches Vornehmen ehe&#x017F;ter und be&#x017F;ter Gele-<lb/>
genheit nach/ mit Chri&#x017F;tlichen Kirchgang/ und folgen-<lb/>
den ehelichen Beylager be&#x017F;ta&#x0364;ttigen/ auch einander/<lb/>
wie Chri&#x017F;tlichen Eheleuten gebu&#x0364;hret und geziemet/ alle<lb/>
eheliche Treu/ Pflicht und Beywohnung lei&#x017F;ten/ dar-<lb/>
zu ihnen der Allma&#x0364;chtige &#x017F;eine Gnade und Segen ver-<lb/>
leihen wolle. So viel dann ihre zeitliche Nahrung/ &#x017F;o<lb/>
&#x017F;ie beyder&#x017F;eits zu&#x017F;ammen bringen/ betrifft/ damit &#x017F;oll es<lb/>
folgenderma&#x017F;&#x017F;en auf ihrer eines ku&#x0364;nfftigen Todesfall<lb/>
gehalten werden.</p><lb/>
          <p>Was er&#x017F;tlich das Capital/ &#x017F;o jedes Theil den andern<lb/>
zubringt/ anbelauget: Nachdem beyde Theil einander<lb/>
ihre Bu&#x0364;cher und Schrifften &#x017F;ehen la&#x017F;&#x017F;en/ und al&#x017F;o da-<lb/>
mit beyder&#x017F;eits zu frieden/ wie dann er <hi rendition="#aq">N. N.</hi> das Sei-<lb/>
<fw place="bottom" type="sig">P p p 3</fw><fw place="bottom" type="catch">nige</fw><lb/></p>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[965/0981] IV. Von Ehe-Contracten, Teſta- menten und Beſchwerung der Handels-Buͤcher. I. Ehe-Contract, zwiſchen zweyen ber- wittweten Handels-Perſonen geſchloſſen. JM Nahmen Gottes kund und zu wiſſen/ daß heut unten bemeldten dato, zwiſchen den Ehrbahren und Wohlfuͤrnehmen Herrn N. N. eines/ und der Tugendſamen Frauen N. N. weyland Herrn N. N. ſel. Wittwe/ mit Wiſſen und Willen beyderſeits Freundſchafft/ folgender geſtalt getroffen und geſchloſ- ſen worden: Nemlich/ es wollen jetzt-gemeldte beyde Perſonen einander zur heiligen Ehe haben/ und ſolch ihr Chriſtliches Vornehmen eheſter und beſter Gele- genheit nach/ mit Chriſtlichen Kirchgang/ und folgen- den ehelichen Beylager beſtaͤttigen/ auch einander/ wie Chriſtlichen Eheleuten gebuͤhret und geziemet/ alle eheliche Treu/ Pflicht und Beywohnung leiſten/ dar- zu ihnen der Allmaͤchtige ſeine Gnade und Segen ver- leihen wolle. So viel dann ihre zeitliche Nahrung/ ſo ſie beyderſeits zuſammen bringen/ betrifft/ damit ſoll es folgendermaſſen auf ihrer eines kuͤnfftigen Todesfall gehalten werden. Was erſtlich das Capital/ ſo jedes Theil den andern zubringt/ anbelauget: Nachdem beyde Theil einander ihre Buͤcher und Schrifften ſehen laſſen/ und alſo da- mit beyderſeits zu frieden/ wie dann er N. N. das Sei- nige P p p 3

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Grundlage der vorliegenden digitalen Ausgabe bild… [mehr]

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/marperger_correspondent_1717
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/marperger_correspondent_1717/981
Zitationshilfe: Marperger, Paul Jacob: Der allzeit-fertige Handels-Correspondent. 4. Aufl. Hamburg, 1717, S. 965. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/marperger_correspondent_1717/981>, abgerufen am 22.07.2019.