Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Marperger, Paul Jacob: Getreuer und Geschickter Handels-Diener. Nürnberg u. a., 1715.

Bild:
<< vorherige Seite

Caput II.
vor welche seine Bemühung ich ihm zur Gage mo-
natlich/ so lang er aus seyn wird 20. schreibe zwan-
tzig Reichsthl. nebst freyer Schiffs-Kost/ mit dem
Schiffer (oder 50. Reichsthl. vor die gantze Reiß-
Verrichtung/ oder auch - - - - pro Centum
Provision
von dem Belauff des verkaufften Hol-
tzes) und bey seiner glücklichen Zuhaußkunfft noch ei-
ne Discretion von 12. Reichsthl. (oder auch 6.
Oxhöfft Wein/ die er vor seine Rechnung einkauf-
fen möchte/ freye Fracht vor die Uberfarth) zu geben
verspreche. Urkundlich ist dieses eigenhändig von mir/
ingleichen auch von N. N. (daß nemlich dieses alles
also unter uns abgeredet und beschlossen worden/ er
auch demselben in allen Stücken getreulich nachzule-
ben gedächte/) unterschrieben worden/ so geschehen
den 15. Junii 1715.

[Spaltenumbruch] N. N.
[Spaltenumbruch] N. N.


Frantzösischer Contract mit einem
Handels-Diener aufge-
richtet.

SAvoir qu' entre le Sieur Bertram marchand Ban-
quier de cette Ville, & Jean Antoine, son Com-
mis le suivant Contract a ete fait & registre dans la
Chambre du College des commerces.

Le dit Sieur Bertram engagant le dit Antoine dans
ses services en qualite de Commiß pour les cinq an-
nees suivantes, savoir a Commencer du premier d'
Aoust de la presente 1715. annee, & finis sant l' an-
nee 1720. dans ce tems, le dit Antoine pro met de
servir fidelement Monsieur Bertram dans toutes les

affai-

Caput II.
vor welche ſeine Bemuͤhung ich ihm zur Gage mo-
natlich/ ſo lang er aus ſeyn wird 20. ſchreibe zwan-
tzig Reichsthl. nebſt freyer Schiffs-Koſt/ mit dem
Schiffer (oder 50. Reichsthl. vor die gantze Reiß-
Verrichtung/ oder auch ‒ ‒ ‒ ‒ pro Centum
Proviſion
von dem Belauff des verkaufften Hol-
tzes) und bey ſeiner gluͤcklichen Zuhaußkunfft noch ei-
ne Diſcretion von 12. Reichsthl. (oder auch 6.
Oxhoͤfft Wein/ die er vor ſeine Rechnung einkauf-
fen moͤchte/ freye Fracht vor die Uberfarth) zu geben
verſpreche. Urkundlich iſt dieſes eigenhaͤndig von mir/
ingleichen auch von N. N. (daß nemlich dieſes alles
alſo unter uns abgeredet und beſchloſſen worden/ er
auch demſelben in allen Stuͤcken getreulich nachzule-
ben gedaͤchte/) unterſchrieben worden/ ſo geſchehen
den 15. Junii 1715.

[Spaltenumbruch] N. N.
[Spaltenumbruch] N. N.


Frantzoͤſiſcher Contract mit einem
Handels-Diener aufge-
richtet.

SAvoir qu’ entre le Sieur Bertram marchand Ban-
quier de cette Ville, & Jean Antoine, ſon Com-
mis le ſuivant Contract a eté fait & regiſtré dans la
Chambre du College des commerces.

Le dit Sieur Bertram engagant le dit Antoine dans
ſes ſervices en qualité de Commiß pour les cinq an-
nées ſuivantes, ſavoir a Commencer du premier d’
Aouſt de la preſente 1715. année, & finis ſant l’ an-
née 1720. dans ce tems, le dit Antoine pro met de
ſervir fidelement Monſieur Bertram dans toutes les

affai-
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <p><pb facs="#f0114" n="90"/><fw place="top" type="header"><hi rendition="#aq"><hi rendition="#b">Caput II.</hi></hi></fw><lb/>
vor welche &#x017F;eine Bemu&#x0364;hung ich ihm zur <hi rendition="#aq">Gage</hi> mo-<lb/>
natlich/ &#x017F;o lang er aus &#x017F;eyn wird 20. &#x017F;chreibe zwan-<lb/>
tzig Reichsthl. neb&#x017F;t freyer Schiffs-Ko&#x017F;t/ mit dem<lb/>
Schiffer (oder 50. Reichsthl. vor die gantze Reiß-<lb/>
Verrichtung/ oder auch &#x2012; &#x2012; &#x2012; &#x2012; <hi rendition="#aq">pro Centum<lb/>
Provi&#x017F;ion</hi> von dem Belauff des verkaufften Hol-<lb/>
tzes) und bey &#x017F;einer glu&#x0364;cklichen Zuhaußkunfft noch ei-<lb/>
ne <hi rendition="#aq">Di&#x017F;cretion</hi> von 12. Reichsthl. (oder auch 6.<lb/>
Oxho&#x0364;fft Wein/ die er vor &#x017F;eine Rechnung einkauf-<lb/>
fen mo&#x0364;chte/ freye Fracht vor die Uberfarth) zu geben<lb/>
ver&#x017F;preche. Urkundlich i&#x017F;t die&#x017F;es eigenha&#x0364;ndig von mir/<lb/>
ingleichen auch von N. N. (daß nemlich die&#x017F;es alles<lb/>
al&#x017F;o unter uns abgeredet und be&#x017F;chlo&#x017F;&#x017F;en worden/ er<lb/>
auch dem&#x017F;elben in allen Stu&#x0364;cken getreulich nachzule-<lb/>
ben geda&#x0364;chte/) unter&#x017F;chrieben worden/ &#x017F;o ge&#x017F;chehen<lb/>
den 15. Junii 1715.</p><lb/>
          <closer>
            <salute>
              <cb/> <hi rendition="#aq">N. N.<lb/><cb/>
N. N.</hi> </salute>
          </closer>
        </div><lb/>
        <milestone rendition="#hr" unit="section"/><lb/>
        <div n="2">
          <head> <hi rendition="#b">Frantzo&#x0364;&#x017F;i&#x017F;cher <hi rendition="#aq">Contract</hi> mit einem<lb/>
Handels-Diener aufge-<lb/>
richtet.</hi> </head><lb/>
          <p> <hi rendition="#aq"><hi rendition="#in">S</hi>Avoir qu&#x2019; entre le Sieur Bertram marchand Ban-<lb/>
quier de cette Ville, &amp; Jean Antoine, &#x017F;on Com-<lb/>
mis le &#x017F;uivant Contract a eté fait &amp; regi&#x017F;tré dans la<lb/>
Chambre du College des commerces.</hi> </p><lb/>
          <p> <hi rendition="#aq">Le dit Sieur Bertram engagant le dit Antoine dans<lb/>
&#x017F;es &#x017F;ervices en qualité de Commiß pour les cinq an-<lb/>
nées &#x017F;uivantes, &#x017F;avoir a Commencer du premier d&#x2019;<lb/>
Aou&#x017F;t de la pre&#x017F;ente 1715. année, &amp; finis &#x017F;ant l&#x2019; an-<lb/>
née 1720. dans ce tems, le dit Antoine pro met de<lb/>
&#x017F;ervir fidelement Mon&#x017F;ieur Bertram dans toutes les</hi><lb/>
            <fw place="bottom" type="catch"> <hi rendition="#aq">affai-</hi> </fw><lb/>
          </p>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[90/0114] Caput II. vor welche ſeine Bemuͤhung ich ihm zur Gage mo- natlich/ ſo lang er aus ſeyn wird 20. ſchreibe zwan- tzig Reichsthl. nebſt freyer Schiffs-Koſt/ mit dem Schiffer (oder 50. Reichsthl. vor die gantze Reiß- Verrichtung/ oder auch ‒ ‒ ‒ ‒ pro Centum Proviſion von dem Belauff des verkaufften Hol- tzes) und bey ſeiner gluͤcklichen Zuhaußkunfft noch ei- ne Diſcretion von 12. Reichsthl. (oder auch 6. Oxhoͤfft Wein/ die er vor ſeine Rechnung einkauf- fen moͤchte/ freye Fracht vor die Uberfarth) zu geben verſpreche. Urkundlich iſt dieſes eigenhaͤndig von mir/ ingleichen auch von N. N. (daß nemlich dieſes alles alſo unter uns abgeredet und beſchloſſen worden/ er auch demſelben in allen Stuͤcken getreulich nachzule- ben gedaͤchte/) unterſchrieben worden/ ſo geſchehen den 15. Junii 1715. N. N. N. N. Frantzoͤſiſcher Contract mit einem Handels-Diener aufge- richtet. SAvoir qu’ entre le Sieur Bertram marchand Ban- quier de cette Ville, & Jean Antoine, ſon Com- mis le ſuivant Contract a eté fait & regiſtré dans la Chambre du College des commerces. Le dit Sieur Bertram engagant le dit Antoine dans ſes ſervices en qualité de Commiß pour les cinq an- nées ſuivantes, ſavoir a Commencer du premier d’ Aouſt de la preſente 1715. année, & finis ſant l’ an- née 1720. dans ce tems, le dit Antoine pro met de ſervir fidelement Monſieur Bertram dans toutes les affai-

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/marperger_handelsdiener_1715
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/marperger_handelsdiener_1715/114
Zitationshilfe: Marperger, Paul Jacob: Getreuer und Geschickter Handels-Diener. Nürnberg u. a., 1715, S. 90. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/marperger_handelsdiener_1715/114>, abgerufen am 09.12.2019.