Am Dienstag, dem 19. November 2019, finden von 9 bis 14 Uhr Wartungsarbeiten an unseren Servern statt. Bitte beachten Sie, dass die DTA-Seiten in dieser Zeit nicht erreichbar sein werden.
Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Marperger, Paul Jacob: Getreuer und Geschickter Handels-Diener. Nürnberg u. a., 1715.

Bild:
<< vorherige Seite
Von allerhand Kauffmanns-Contracten.
NB. Alle dergleichen Briefe/ welche man weg-
schreibt/ und daran niemand/ als dem Schreiber
desselben/ gelegen ist/ die müssen franchiret wer-
den/ und finde ich gar billich/ daß/ wann einer
kaltsinniger Weiß/ und in der Meynung/ der
andere könte wohl das Porto bezahlen/ es habe
nichts zu bedeuten/ einen Brief unfranchiret zu-
schickt/ daß derselbe/ an dem der Brief lautet/
wo er anderst nicht dem Grobiano es zu gut
hält/ oder andere Absichten hat/ ihme solchen un-
franchirten Brief nicht beantworte/ auch die
Commission, oder das Petitum, welches da-
rinnen geschehen/ nicht vollziehe/ damit solche un-
vorsichtige oder unhöffliche Leute hinführo/ an-
dere mit ihren Briefen zu belästigen/ mögen ab-
geschröcket werden.


Ein anders/ in welchem ein Kauff-
manns-Diener an eine gantze Zunfft der

Kauffmannschafft-Verwandten/ von welchen hin-
ten in dem XV. Capitel gedacht wird/ schreibet/ und
um Recommendation zu einer guten Han-
dels-Condition Ansuchung
thut.
Edle/ Wohlachtbare/ insonders Viel-
geehrte Herren.

DEnenselben freundlichst zu entdecken/ wie daß
ich Endsbenannter grosses Belieben trüge/
mich ihres Orts noch auf ein Jahr drey oder vier

vor
H 2
Von allerhand Kauffmañs-Contracten.
NB. Alle dergleichen Briefe/ welche man weg-
ſchreibt/ und daran niemand/ als dem Schreiber
deſſelben/ gelegen iſt/ die muͤſſen franchiret wer-
den/ und finde ich gar billich/ daß/ wann einer
kaltſinniger Weiß/ und in der Meynung/ der
andere koͤnte wohl das Porto bezahlen/ es habe
nichts zu bedeuten/ einen Brief unfranchiret zu-
ſchickt/ daß derſelbe/ an dem der Brief lautet/
wo er anderſt nicht dem Grobiano es zu gut
haͤlt/ oder andere Abſichten hat/ ihme ſolchen un-
franchirten Brief nicht beantworte/ auch die
Commiſſion, oder das Petitum, welches da-
rinnen geſchehen/ nicht vollziehe/ damit ſolche un-
vorſichtige oder unhoͤffliche Leute hinfuͤhro/ an-
dere mit ihren Briefen zu belaͤſtigen/ moͤgen ab-
geſchroͤcket werden.


Ein anders/ in welchem ein Kauff-
manns-Diener an eine gantze Zunfft der

Kauffmannſchafft-Verwandten/ von welchen hin-
ten in dem XV. Capitel gedacht wird/ ſchreibet/ und
um Recommendation zu einer guten Han-
dels-Condition Anſuchung
thut.
Edle/ Wohlachtbare/ inſonders Viel-
geehrte Herren.

DEnenſelben freundlichſt zu entdecken/ wie daß
ich Endsbenannter groſſes Belieben truͤge/
mich ihres Orts noch auf ein Jahr drey oder vier

vor
H 2
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <pb facs="#f0139" n="115"/>
          <fw place="top" type="header"> <hi rendition="#b">Von allerhand Kauffman&#x0303;s<hi rendition="#aq">-Contract</hi>en.</hi> </fw><lb/>
          <list>
            <item><hi rendition="#aq">NB.</hi> Alle dergleichen Briefe/ welche man weg-<lb/>
&#x017F;chreibt/ und daran niemand/ als dem Schreiber<lb/>
de&#x017F;&#x017F;elben/ gelegen i&#x017F;t/ die mu&#x0364;&#x017F;&#x017F;en <hi rendition="#aq">franchi</hi>ret wer-<lb/>
den/ und finde ich gar billich/ daß/ wann einer<lb/>
kalt&#x017F;inniger Weiß/ und in der Meynung/ der<lb/>
andere ko&#x0364;nte wohl das <hi rendition="#aq">Porto</hi> bezahlen/ es habe<lb/>
nichts zu bedeuten/ einen Brief un<hi rendition="#aq">franchi</hi>ret zu-<lb/>
&#x017F;chickt/ daß der&#x017F;elbe/ an dem der Brief lautet/<lb/>
wo er ander&#x017F;t nicht dem Grobiano es zu gut<lb/>
ha&#x0364;lt/ oder andere Ab&#x017F;ichten hat/ ihme &#x017F;olchen un-<lb/><hi rendition="#aq">franchir</hi>ten Brief nicht beantworte/ auch die<lb/><hi rendition="#aq">Commi&#x017F;&#x017F;ion,</hi> oder das <hi rendition="#aq">Petitum,</hi> welches da-<lb/>
rinnen ge&#x017F;chehen/ nicht vollziehe/ damit &#x017F;olche un-<lb/>
vor&#x017F;ichtige oder unho&#x0364;ffliche Leute hinfu&#x0364;hro/ an-<lb/>
dere mit ihren Briefen zu bela&#x0364;&#x017F;tigen/ mo&#x0364;gen ab-<lb/>
ge&#x017F;chro&#x0364;cket werden.</item>
          </list>
        </div><lb/>
        <milestone rendition="#hr" unit="section"/><lb/>
        <div n="2">
          <head><hi rendition="#b">Ein anders/ in welchem ein Kauff-<lb/>
manns-Diener an eine gantze Zunfft der</hi><lb/>
Kauffmann&#x017F;chafft-Verwandten/ von welchen hin-<lb/>
ten in dem <hi rendition="#aq">XV.</hi> Capitel gedacht wird/ &#x017F;chreibet/ und<lb/>
um <hi rendition="#aq">Recommendation</hi> zu einer guten Han-<lb/>
dels-<hi rendition="#aq">Condition</hi> An&#x017F;uchung<lb/>
thut.</head><lb/>
          <salute> <hi rendition="#fr">Edle/ Wohlachtbare/ in&#x017F;onders Viel-<lb/><hi rendition="#et">geehrte Herren.</hi></hi> </salute><lb/>
          <p><hi rendition="#in">D</hi>Enen&#x017F;elben freundlich&#x017F;t zu entdecken/ wie daß<lb/>
ich Endsbenannter gro&#x017F;&#x017F;es Belieben tru&#x0364;ge/<lb/>
mich ihres Orts noch auf ein Jahr drey oder vier<lb/>
<fw place="bottom" type="sig">H 2</fw><fw place="bottom" type="catch">vor</fw><lb/></p>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[115/0139] Von allerhand Kauffmañs-Contracten. NB. Alle dergleichen Briefe/ welche man weg- ſchreibt/ und daran niemand/ als dem Schreiber deſſelben/ gelegen iſt/ die muͤſſen franchiret wer- den/ und finde ich gar billich/ daß/ wann einer kaltſinniger Weiß/ und in der Meynung/ der andere koͤnte wohl das Porto bezahlen/ es habe nichts zu bedeuten/ einen Brief unfranchiret zu- ſchickt/ daß derſelbe/ an dem der Brief lautet/ wo er anderſt nicht dem Grobiano es zu gut haͤlt/ oder andere Abſichten hat/ ihme ſolchen un- franchirten Brief nicht beantworte/ auch die Commiſſion, oder das Petitum, welches da- rinnen geſchehen/ nicht vollziehe/ damit ſolche un- vorſichtige oder unhoͤffliche Leute hinfuͤhro/ an- dere mit ihren Briefen zu belaͤſtigen/ moͤgen ab- geſchroͤcket werden. Ein anders/ in welchem ein Kauff- manns-Diener an eine gantze Zunfft der Kauffmannſchafft-Verwandten/ von welchen hin- ten in dem XV. Capitel gedacht wird/ ſchreibet/ und um Recommendation zu einer guten Han- dels-Condition Anſuchung thut. Edle/ Wohlachtbare/ inſonders Viel- geehrte Herren. DEnenſelben freundlichſt zu entdecken/ wie daß ich Endsbenannter groſſes Belieben truͤge/ mich ihres Orts noch auf ein Jahr drey oder vier vor H 2

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/marperger_handelsdiener_1715
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/marperger_handelsdiener_1715/139
Zitationshilfe: Marperger, Paul Jacob: Getreuer und Geschickter Handels-Diener. Nürnberg u. a., 1715, S. 115. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/marperger_handelsdiener_1715/139>, abgerufen am 12.11.2019.