Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Marperger, Paul Jacob: Getreuer und Geschickter Handels-Diener. Nürnberg u. a., 1715.

Bild:
<< vorherige Seite

Caput VII.
lein schön grün/ sondern ist auch gut vor das Fie-
ber und verdorbenen Magen.

Zu hitzigen und besorglichen
Wund-Fiebern.

. [unleserliches Material - 1 Zeichen fehlt] Depurat.
Diaphor. ana. ßj.
flor. [unleserliches Material - 1 Zeichen fehlt] s Eij.
Op. Cyd. gr. ij.

Miscetur, fiat Pulvis. divid. in 4. partes aequa-
les, Praeservativ-
Pulver in hitzigen Fiebern/ und
gegen besorgliche Wund-Fieber.

Vor gifftigen Hund-Biß.

NJmm Oster-Lucey/ weiche sie in Ziegen-Milch/
und legs auf den Schaden.

Jtem/ nimm etwas gestossene Krebs-Stein
ein/ streich auch Mayen-Würmlein-Oehl auf den
Schaden/ oder nimm gleich von des Hundes Haar/
und legs auf den Schaden. Man muß auch sol-
chen so lang offen halten/ als man kan/ und wann
es gefährlich ist/ den Patienten immer im fliessenden
Wasser baden/ auch vor innerlichen Zufällen ihn
mit Hertz-stärckenden/ und dem Gifft widerstehen-
den Artzeneyen wohl versehen/ ausgedruckter Nes-
fel-Safft in einem nassen Tüchlein auf den Scha-
den gelegt/ ist auch gut.

Wer sich verbrannt hat mit Pulver/

Der nehme etwas Sauer-Kraut-Lack/ frischen
Küh-Koth/ und Salpeter/ rühre es durch einan-
der/ und schlage es über.

Vor

Caput VII.
lein ſchoͤn gruͤn/ ſondern iſt auch gut vor das Fie-
ber und verdorbenen Magen.

Zu hitzigen und beſorglichen
Wund-Fiebern.

℞. [unleserliches Material – 1 Zeichen fehlt] Depurat.
♀ Diaphor. ana. Ʒj.
flor. [unleserliches Material – 1 Zeichen fehlt] s Эij.
Op. Cyd. gr. ij.

Miſcetur, fiat Pulviſ. divid. in 4. partes æqua-
les, Præſervativ-
Pulver in hitzigen Fiebern/ und
gegen beſorgliche Wund-Fieber.

Vor gifftigen Hund-Biß.

NJmm Oſter-Lucey/ weiche ſie in Ziegen-Milch/
und legs auf den Schaden.

Jtem/ nimm etwas geſtoſſene Krebs-Stein
ein/ ſtreich auch Mayen-Wuͤrmlein-Oehl auf den
Schaden/ oder nimm gleich von des Hundes Haar/
und legs auf den Schaden. Man muß auch ſol-
chen ſo lang offen halten/ als man kan/ und wann
es gefaͤhrlich iſt/ den Patienten immer im flieſſenden
Waſſer baden/ auch vor innerlichen Zufaͤllen ihn
mit Hertz-ſtaͤrckenden/ und dem Gifft widerſtehen-
den Artzeneyen wohl verſehen/ ausgedruckter Neſ-
fel-Safft in einem naſſen Tuͤchlein auf den Scha-
den gelegt/ iſt auch gut.

Wer ſich verbrannt hat mit Pulver/

Der nehme etwas Sauer-Kraut-Lack/ friſchen
Kuͤh-Koth/ und Salpeter/ ruͤhre es durch einan-
der/ und ſchlage es uͤber.

Vor
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <p><pb facs="#f0336" n="312"/><fw place="top" type="header"><hi rendition="#aq"><hi rendition="#b">Caput VII.</hi></hi></fw><lb/>
lein &#x017F;cho&#x0364;n gru&#x0364;n/ &#x017F;ondern i&#x017F;t auch gut vor das Fie-<lb/>
ber und verdorbenen Magen.</p><lb/>
          <div n="3">
            <head> <hi rendition="#b">Zu hitzigen und be&#x017F;orglichen<lb/>
Wund-Fiebern.</hi> </head><lb/>
            <p> <hi rendition="#et"> <hi rendition="#aq">&#x211E;. <gap reason="illegible" unit="chars" quantity="1"/> Depurat.<lb/>
&#x2640; Diaphor. ana. &#x01B7;j.<lb/>
flor. <gap reason="illegible" unit="chars" quantity="1"/> s &#x042D;ij.<lb/>
Op. Cyd. gr. ij.</hi> </hi> </p><lb/>
            <p><hi rendition="#aq">Mi&#x017F;cetur, fiat Pulvi&#x017F;. divid. in 4. partes æqua-<lb/>
les, Præ&#x017F;ervativ-</hi>Pulver in hitzigen Fiebern/ und<lb/>
gegen be&#x017F;orgliche Wund-Fieber.</p>
          </div>
        </div><lb/>
        <div n="2">
          <head> <hi rendition="#b">Vor gifftigen Hund-Biß.</hi> </head><lb/>
          <p><hi rendition="#in">N</hi>Jmm O&#x017F;ter-Lucey/ weiche &#x017F;ie in Ziegen-Milch/<lb/>
und legs auf den Schaden.</p><lb/>
          <p>Jtem/ nimm etwas ge&#x017F;to&#x017F;&#x017F;ene Krebs-Stein<lb/>
ein/ &#x017F;treich auch Mayen-Wu&#x0364;rmlein-Oehl auf den<lb/>
Schaden/ oder nimm gleich von des Hundes Haar/<lb/>
und legs auf den Schaden. Man muß auch &#x017F;ol-<lb/>
chen &#x017F;o lang offen halten/ als man kan/ und wann<lb/>
es gefa&#x0364;hrlich i&#x017F;t/ den Patienten immer im flie&#x017F;&#x017F;enden<lb/>
Wa&#x017F;&#x017F;er baden/ auch vor innerlichen Zufa&#x0364;llen ihn<lb/>
mit Hertz-&#x017F;ta&#x0364;rckenden/ und dem Gifft wider&#x017F;tehen-<lb/>
den Artzeneyen wohl ver&#x017F;ehen/ ausgedruckter Ne&#x017F;-<lb/>
fel-Safft in einem na&#x017F;&#x017F;en Tu&#x0364;chlein auf den Scha-<lb/>
den gelegt/ i&#x017F;t auch gut.</p>
        </div><lb/>
        <div n="2">
          <head> <hi rendition="#b">Wer &#x017F;ich verbrannt hat mit Pulver/</hi> </head><lb/>
          <p>Der nehme etwas Sauer-Kraut-Lack/ fri&#x017F;chen<lb/>
Ku&#x0364;h-Koth/ und Salpeter/ ru&#x0364;hre es durch einan-<lb/>
der/ und &#x017F;chlage es u&#x0364;ber.</p>
        </div><lb/>
        <fw place="bottom" type="catch">Vor</fw><lb/>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[312/0336] Caput VII. lein ſchoͤn gruͤn/ ſondern iſt auch gut vor das Fie- ber und verdorbenen Magen. Zu hitzigen und beſorglichen Wund-Fiebern. ℞. _ Depurat. ♀ Diaphor. ana. Ʒj. flor. _ s Эij. Op. Cyd. gr. ij. Miſcetur, fiat Pulviſ. divid. in 4. partes æqua- les, Præſervativ-Pulver in hitzigen Fiebern/ und gegen beſorgliche Wund-Fieber. Vor gifftigen Hund-Biß. NJmm Oſter-Lucey/ weiche ſie in Ziegen-Milch/ und legs auf den Schaden. Jtem/ nimm etwas geſtoſſene Krebs-Stein ein/ ſtreich auch Mayen-Wuͤrmlein-Oehl auf den Schaden/ oder nimm gleich von des Hundes Haar/ und legs auf den Schaden. Man muß auch ſol- chen ſo lang offen halten/ als man kan/ und wann es gefaͤhrlich iſt/ den Patienten immer im flieſſenden Waſſer baden/ auch vor innerlichen Zufaͤllen ihn mit Hertz-ſtaͤrckenden/ und dem Gifft widerſtehen- den Artzeneyen wohl verſehen/ ausgedruckter Neſ- fel-Safft in einem naſſen Tuͤchlein auf den Scha- den gelegt/ iſt auch gut. Wer ſich verbrannt hat mit Pulver/ Der nehme etwas Sauer-Kraut-Lack/ friſchen Kuͤh-Koth/ und Salpeter/ ruͤhre es durch einan- der/ und ſchlage es uͤber. Vor

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/marperger_handelsdiener_1715
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/marperger_handelsdiener_1715/336
Zitationshilfe: Marperger, Paul Jacob: Getreuer und Geschickter Handels-Diener. Nürnberg u. a., 1715, S. 312. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/marperger_handelsdiener_1715/336>, abgerufen am 24.08.2019.