Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Marperger, Paul Jacob: Getreuer und Geschickter Handels-Diener. Nürnberg u. a., 1715.

Bild:
<< vorherige Seite

Caput IX.
werden. Die Tabell fängt von 230. Groschen
an/ wie oben bey dem Wechsel auf Dantzig schon
gemeldet.

Amsterdam wechselt auf Lyon und Paris.

Der Pary dahin ist 100. Groot Banco in Am-
sterdam gegen 1. Crone in Franckreich von 60.
Sols. Weil aber der Banco Werth der Holländi-
schen Grooten besser als der Frantzösischen 60. Sols
ist/ als giebt Amsterdam sehr viel unter 100. Und
zwar fängt sich die Tabell von 70. Groot an/ wel-
ches vor Paris 42. pro C. Verlust ist/ so/ daß es
142. Cronen oder Reichsthaler zu 60. Sols ge-
ben müste/ um in Amsterdam nur 100. Rthl. in
Banco zu haben. Je höher nun die Groot nach
dem Pary hinauf steigen/ je weniger ist Franckreichs
Verlust/ wie aus der Tabell zu ersehen.

Amsterdam wechselt auf London.

Setzende den Pary nach der Tabell 37. Schil-
ling Vlämsch in Amsterdam in Banco zu geben vor
1. Pfund Sterling/ so London wieder bezahlen mü-
ste. Die Tabell aber fängt sich an von einem gar
niedrigen Cours, nehmlich von 28. Schilling Flä-
misch/ zu welchen London 32. pro Centum ver-
lieren müste/ und geht hernach hinauf biß auf 38.
und also über Pary, zu welchen Cours London 2.
avancirte. Obiger Pary ist gerechnet auf den
Fuß eines Reichsthaler zu 41/2 Schilling Sterlings/
welche der Author setzen will/ daß sie von Aloy
oder Valore intrinseco dem feinen Banco-Reichs-
thaler gleich wären/ oder zum wenigsten gleich
seyn solten.

Amster-

Caput IX.
werden. Die Tabell faͤngt von 230. Groſchen
an/ wie oben bey dem Wechſel auf Dantzig ſchon
gemeldet.

Amſterdam wechſelt auf Lyon und Paris.

Der Pary dahin iſt 100. Groot Banco in Am-
ſterdam gegen 1. Crone in Franckreich von 60.
Sols. Weil aber der Banco Werth der Hollaͤndi-
ſchen Grooten beſſer als der Frantzoͤſiſchen 60. Sols
iſt/ als giebt Amſterdam ſehr viel unter 100. Und
zwar faͤngt ſich die Tabell von 70. Groot an/ wel-
ches vor Paris 42. pro C. Verluſt iſt/ ſo/ daß es
142. Cronen oder Reichsthaler zu 60. Sols ge-
ben muͤſte/ um in Amſterdam nur 100. Rthl. in
Banco zu haben. Je hoͤher nun die Groot nach
dem Pary hinauf ſteigen/ je weniger iſt Franckreichs
Verluſt/ wie aus der Tabell zu erſehen.

Amſterdam wechſelt auf London.

Setzende den Pary nach der Tabell 37. Schil-
ling Vlaͤmſch in Amſterdam in Banco zu geben vor
1. Pfund Sterling/ ſo London wieder bezahlen muͤ-
ſte. Die Tabell aber faͤngt ſich an von einem gar
niedrigen Cours, nehmlich von 28. Schilling Flaͤ-
miſch/ zu welchen London 32. pro Centum ver-
lieren muͤſte/ und geht hernach hinauf biß auf 38.
und alſo uͤber Pary, zu welchen Cours London 2.
avancirte. Obiger Pary iſt gerechnet auf den
Fuß eines Reichsthaler zu 4½ Schilling Sterlings/
welche der Author ſetzen will/ daß ſie von Aloy
oder Valore intrinſeco dem feinen Banco-Reichs-
thaler gleich waͤren/ oder zum wenigſten gleich
ſeyn ſolten.

Amſter-
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <p><pb facs="#f0372" n="348"/><fw place="top" type="header"><hi rendition="#aq"><hi rendition="#b">Caput IX.</hi></hi></fw><lb/>
werden. Die Tabell fa&#x0364;ngt von 230. Gro&#x017F;chen<lb/>
an/ wie oben bey dem Wech&#x017F;el auf Dantzig &#x017F;chon<lb/>
gemeldet.</p>
        </div><lb/>
        <div n="2">
          <head> <hi rendition="#b">Am&#x017F;terdam wech&#x017F;elt auf Lyon und Paris.</hi> </head><lb/>
          <p>Der <hi rendition="#aq">Pary</hi> dahin i&#x017F;t 100. Groot <hi rendition="#aq">Banco</hi> in Am-<lb/>
&#x017F;terdam gegen 1. Crone in Franckreich von 60.<lb/><hi rendition="#aq">Sols.</hi> Weil aber der <hi rendition="#aq">Banco</hi> Werth der Holla&#x0364;ndi-<lb/>
&#x017F;chen Grooten be&#x017F;&#x017F;er als der Frantzo&#x0364;&#x017F;i&#x017F;chen 60. <hi rendition="#aq">Sols</hi><lb/>
i&#x017F;t/ als giebt Am&#x017F;terdam &#x017F;ehr viel unter 100. Und<lb/>
zwar fa&#x0364;ngt &#x017F;ich die Tabell von 70. Groot an/ wel-<lb/>
ches vor Paris 42<formula notation="TeX">\frac{9}{10}</formula>. <hi rendition="#aq">pro C.</hi> Verlu&#x017F;t i&#x017F;t/ &#x017F;o/ daß es<lb/>
142<formula notation="TeX">\frac{9}{10}</formula>. Cronen oder Reichsthaler zu 60. <hi rendition="#aq">Sols</hi> ge-<lb/>
ben mu&#x0364;&#x017F;te/ um in Am&#x017F;terdam nur 100. Rthl. in<lb/><hi rendition="#aq">Banco</hi> zu haben. Je ho&#x0364;her nun die Groot nach<lb/>
dem <hi rendition="#aq">Pary</hi> hinauf &#x017F;teigen/ je weniger i&#x017F;t Franckreichs<lb/>
Verlu&#x017F;t/ wie aus der Tabell zu er&#x017F;ehen.</p>
        </div><lb/>
        <div n="2">
          <head> <hi rendition="#b">Am&#x017F;terdam wech&#x017F;elt auf London.</hi> </head><lb/>
          <p>Setzende den <hi rendition="#aq">Pary</hi> nach der Tabell 37<formula notation="TeX">\frac{1}{27}</formula>. Schil-<lb/>
ling Vla&#x0364;m&#x017F;ch in Am&#x017F;terdam in <hi rendition="#aq">Banco</hi> zu geben vor<lb/>
1. Pfund Sterling/ &#x017F;o London wieder bezahlen mu&#x0364;-<lb/>
&#x017F;te. Die Tabell aber fa&#x0364;ngt &#x017F;ich an von einem gar<lb/>
niedrigen <hi rendition="#aq">Cours,</hi> nehmlich von 28. Schilling Fla&#x0364;-<lb/>
mi&#x017F;ch/ zu welchen London 32<formula notation="TeX">\frac{3}{10}</formula>. <hi rendition="#aq">pro Centum</hi> ver-<lb/>
lieren mu&#x0364;&#x017F;te/ und geht hernach hinauf biß auf 38.<lb/>
und al&#x017F;o u&#x0364;ber <hi rendition="#aq">Pary,</hi> zu welchen <hi rendition="#aq">Cours</hi> London 2<formula notation="TeX">\frac{6}{10}</formula>.<lb/><hi rendition="#aq">avancir</hi>te. Obiger <hi rendition="#aq">Pary</hi> i&#x017F;t gerechnet auf den<lb/>
Fuß eines Reichsthaler zu 4½ Schilling Sterlings/<lb/>
welche der <hi rendition="#aq">Author</hi> &#x017F;etzen will/ daß &#x017F;ie von <hi rendition="#aq">Aloy</hi><lb/>
oder <hi rendition="#aq">Valore intrin&#x017F;eco</hi> dem feinen <hi rendition="#aq">Banco-</hi>Reichs-<lb/>
thaler gleich wa&#x0364;ren/ oder zum wenig&#x017F;ten gleich<lb/>
&#x017F;eyn &#x017F;olten.</p>
        </div><lb/>
        <fw place="bottom" type="catch">Am&#x017F;ter-</fw><lb/>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[348/0372] Caput IX. werden. Die Tabell faͤngt von 230. Groſchen an/ wie oben bey dem Wechſel auf Dantzig ſchon gemeldet. Amſterdam wechſelt auf Lyon und Paris. Der Pary dahin iſt 100. Groot Banco in Am- ſterdam gegen 1. Crone in Franckreich von 60. Sols. Weil aber der Banco Werth der Hollaͤndi- ſchen Grooten beſſer als der Frantzoͤſiſchen 60. Sols iſt/ als giebt Amſterdam ſehr viel unter 100. Und zwar faͤngt ſich die Tabell von 70. Groot an/ wel- ches vor Paris 42[FORMEL]. pro C. Verluſt iſt/ ſo/ daß es 142[FORMEL]. Cronen oder Reichsthaler zu 60. Sols ge- ben muͤſte/ um in Amſterdam nur 100. Rthl. in Banco zu haben. Je hoͤher nun die Groot nach dem Pary hinauf ſteigen/ je weniger iſt Franckreichs Verluſt/ wie aus der Tabell zu erſehen. Amſterdam wechſelt auf London. Setzende den Pary nach der Tabell 37[FORMEL]. Schil- ling Vlaͤmſch in Amſterdam in Banco zu geben vor 1. Pfund Sterling/ ſo London wieder bezahlen muͤ- ſte. Die Tabell aber faͤngt ſich an von einem gar niedrigen Cours, nehmlich von 28. Schilling Flaͤ- miſch/ zu welchen London 32[FORMEL]. pro Centum ver- lieren muͤſte/ und geht hernach hinauf biß auf 38. und alſo uͤber Pary, zu welchen Cours London 2[FORMEL]. avancirte. Obiger Pary iſt gerechnet auf den Fuß eines Reichsthaler zu 4½ Schilling Sterlings/ welche der Author ſetzen will/ daß ſie von Aloy oder Valore intrinſeco dem feinen Banco-Reichs- thaler gleich waͤren/ oder zum wenigſten gleich ſeyn ſolten. Amſter-

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/marperger_handelsdiener_1715
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/marperger_handelsdiener_1715/372
Zitationshilfe: Marperger, Paul Jacob: Getreuer und Geschickter Handels-Diener. Nürnberg u. a., 1715, S. 348. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/marperger_handelsdiener_1715/372>, abgerufen am 10.12.2019.