Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Marperger, Paul Jacob: Getreuer und Geschickter Handels-Diener. Nürnberg u. a., 1715.

Bild:
<< vorherige Seite
Caput IX.
Amsterdam wechselt auf Paris.

Vide den Wechsel auf Lyon.

Amsterdam wechselt auf Venedig.

Und setzt nach des Authoris Rechnung den
Pary auf 99 1/5 . Groot-Banco gegen 1. Ducati di
Banco di Venetia,
wiewohl man gar wohl 100.
voll nehmen kan. Er rechnet aber auf den Fuß
des Banco Reichsthaler/ welcher in Venedig auf
71/2. Pfund oder 150. Soldi Correnti getaxiret ist.
Die Tafel fängt er an von 91. Groot/ welche Am-
sterdam vor 1. Ducati di Banco in Venedig nur
geben/ und solcher Gestalt Venedig 9. aufs hun-
dert verlieren würde. Gehet hernach hinauf biß an
den Pary, und weist in dieser Tabell eben wie in al-
len denen vorigen/ was von 1/8 . zu 1/8 . der Cours stei-
gende Venedig/ so lang Amsterdam unter Pari ge-
be/ auf das hundert verlieren würde.

Antwerpen oder Antorff/ Frantz. Anvers.

Hält Buch und Rechnung in Pfund Flämisch/
Schilling und Groot-Flämisch.

1. Lb. Flämisch thut 21/2 Rthl. oder 6. [unleserliches Material - 1 Zeichen fehlt] oder
120. Stüver.
1. Reichsthaler oder Patacon, 2 2/5 . [unleserliches Material - 1 Zeichen fehlt] oder 48.
Stüver.
1. [unleserliches Material - 1 Zeichen fehlt] Corrent, 20. Stüver oder 40. Groot.
1. Stüver 2. Grot oder 16. Pfennige.
1. Schilling Flämisch 6 Stüver oder 12 Groot.

Daß also die Antorffer Wehrung mit der
Hamburgischen fast überein kommt/ nur daß in
Antorff Stüver genennet wird/ was Hamburg
Schilling heisset.

Unser
Caput IX.
Amſterdam wechſelt auf Paris.

Vide den Wechſel auf Lyon.

Amſterdam wechſelt auf Venedig.

Und ſetzt nach des Authoris Rechnung den
Pary auf 99⅕. Groot-Banco gegen 1. Ducati di
Banco di Venetia,
wiewohl man gar wohl 100.
voll nehmen kan. Er rechnet aber auf den Fuß
des Banco Reichsthaler/ welcher in Venedig auf
7½. Pfund oder 150. Soldi Correnti getaxiret iſt.
Die Tafel faͤngt er an von 91. Groot/ welche Am-
ſterdam vor 1. Ducati di Banco in Venedig nur
geben/ und ſolcher Geſtalt Venedig 9. aufs hun-
dert verlieren wuͤrde. Gehet hernach hinauf biß an
den Pary, und weiſt in dieſer Tabell eben wie in al-
len denen vorigen/ was von ⅛. zu ⅛. der Cours ſtei-
gende Venedig/ ſo lang Amſterdam unter Pari ge-
be/ auf das hundert verlieren wuͤrde.

Antwerpen oder Antorff/ Frantz. Anvers.

Haͤlt Buch und Rechnung in Pfund Flaͤmiſch/
Schilling und Groot-Flaͤmiſch.

1. ℔. Flaͤmiſch thut 2½ Rthl. oder 6. [unleserliches Material – 1 Zeichen fehlt] oder
120. Stuͤver.
1. Reichsthaler oder Patacon, 2⅖. [unleserliches Material – 1 Zeichen fehlt] oder 48.
Stuͤver.
1. [unleserliches Material – 1 Zeichen fehlt] Corrent, 20. Stuͤver oder 40. Groot.
1. Stuͤver 2. Grot oder 16. Pfennige.
1. Schilling Flaͤmiſch 6 Stuͤver oder 12 Groot.

Daß alſo die Antorffer Wehrung mit der
Hamburgiſchen faſt uͤberein kommt/ nur daß in
Antorff Stuͤver genennet wird/ was Hamburg
Schilling heiſſet.

Unſer
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <pb facs="#f0374" n="350"/>
        <fw place="top" type="header"> <hi rendition="#aq"> <hi rendition="#b">Caput IX.</hi> </hi> </fw><lb/>
        <div n="2">
          <head> <hi rendition="#b">Am&#x017F;terdam wech&#x017F;elt auf Paris.</hi> </head><lb/>
          <p><hi rendition="#aq">Vide</hi> den Wech&#x017F;el auf Lyon.</p>
        </div><lb/>
        <div n="2">
          <head> <hi rendition="#b">Am&#x017F;terdam wech&#x017F;elt auf Venedig.</hi> </head><lb/>
          <p>Und &#x017F;etzt nach des <hi rendition="#aq">Authoris</hi> Rechnung den<lb/><hi rendition="#aq">Pary</hi> auf 99&#x2155;. Groot-<hi rendition="#aq">Banco</hi> gegen 1. <hi rendition="#aq">Ducati di<lb/>
Banco di Venetia,</hi> wiewohl man gar wohl 100.<lb/>
voll nehmen kan. Er rechnet aber auf den Fuß<lb/>
des <hi rendition="#aq">Banco</hi> Reichsthaler/ welcher in Venedig auf<lb/>
7½. Pfund oder 150. <hi rendition="#aq">Soldi Correnti</hi> ge<hi rendition="#aq">taxi</hi>ret i&#x017F;t.<lb/>
Die Tafel fa&#x0364;ngt er an von 91. Groot/ welche Am-<lb/>
&#x017F;terdam vor 1. <hi rendition="#aq">Ducati di Banco</hi> in Venedig nur<lb/>
geben/ und &#x017F;olcher Ge&#x017F;talt Venedig 9. aufs hun-<lb/>
dert verlieren wu&#x0364;rde. Gehet hernach hinauf biß an<lb/>
den <hi rendition="#aq">Pary,</hi> und wei&#x017F;t in die&#x017F;er Tabell eben wie in al-<lb/>
len denen vorigen/ was von &#x215B;. zu &#x215B;. der <hi rendition="#aq">Cours</hi> &#x017F;tei-<lb/>
gende Venedig/ &#x017F;o lang Am&#x017F;terdam unter <hi rendition="#aq">Pari</hi> ge-<lb/>
be/ auf das hundert verlieren wu&#x0364;rde.</p>
        </div><lb/>
        <div n="2">
          <head> <hi rendition="#b">Antwerpen oder Antorff/ Frantz.</hi> <hi rendition="#aq">Anvers.</hi> </head><lb/>
          <p>Ha&#x0364;lt Buch und Rechnung in Pfund Fla&#x0364;mi&#x017F;ch/<lb/>
Schilling und Groot-Fla&#x0364;mi&#x017F;ch.</p><lb/>
          <list>
            <item>1. &#x2114;. Fla&#x0364;mi&#x017F;ch thut 2½ Rthl. oder 6. <gap reason="illegible" unit="chars" quantity="1"/> oder<lb/>
120. Stu&#x0364;ver.</item><lb/>
            <item>1. Reichsthaler oder <hi rendition="#aq">Patacon,</hi> 2&#x2156;. <gap reason="illegible" unit="chars" quantity="1"/> oder 48.<lb/>
Stu&#x0364;ver.</item><lb/>
            <item>1. <gap reason="illegible" unit="chars" quantity="1"/> <hi rendition="#aq">Corrent,</hi> 20. Stu&#x0364;ver oder 40. Groot.</item><lb/>
            <item>1. Stu&#x0364;ver 2. Grot oder 16. Pfennige.</item><lb/>
            <item>1. Schilling Fla&#x0364;mi&#x017F;ch 6 Stu&#x0364;ver oder 12 Groot.</item>
          </list><lb/>
          <p>Daß al&#x017F;o die Antorffer Wehrung mit der<lb/>
Hamburgi&#x017F;chen fa&#x017F;t u&#x0364;berein kommt/ nur daß in<lb/>
Antorff Stu&#x0364;ver genennet wird/ was Hamburg<lb/>
Schilling hei&#x017F;&#x017F;et.</p><lb/>
          <fw place="bottom" type="catch">Un&#x017F;er</fw><lb/>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[350/0374] Caput IX. Amſterdam wechſelt auf Paris. Vide den Wechſel auf Lyon. Amſterdam wechſelt auf Venedig. Und ſetzt nach des Authoris Rechnung den Pary auf 99⅕. Groot-Banco gegen 1. Ducati di Banco di Venetia, wiewohl man gar wohl 100. voll nehmen kan. Er rechnet aber auf den Fuß des Banco Reichsthaler/ welcher in Venedig auf 7½. Pfund oder 150. Soldi Correnti getaxiret iſt. Die Tafel faͤngt er an von 91. Groot/ welche Am- ſterdam vor 1. Ducati di Banco in Venedig nur geben/ und ſolcher Geſtalt Venedig 9. aufs hun- dert verlieren wuͤrde. Gehet hernach hinauf biß an den Pary, und weiſt in dieſer Tabell eben wie in al- len denen vorigen/ was von ⅛. zu ⅛. der Cours ſtei- gende Venedig/ ſo lang Amſterdam unter Pari ge- be/ auf das hundert verlieren wuͤrde. Antwerpen oder Antorff/ Frantz. Anvers. Haͤlt Buch und Rechnung in Pfund Flaͤmiſch/ Schilling und Groot-Flaͤmiſch. 1. ℔. Flaͤmiſch thut 2½ Rthl. oder 6. _ oder 120. Stuͤver. 1. Reichsthaler oder Patacon, 2⅖. _ oder 48. Stuͤver. 1. _ Corrent, 20. Stuͤver oder 40. Groot. 1. Stuͤver 2. Grot oder 16. Pfennige. 1. Schilling Flaͤmiſch 6 Stuͤver oder 12 Groot. Daß alſo die Antorffer Wehrung mit der Hamburgiſchen faſt uͤberein kommt/ nur daß in Antorff Stuͤver genennet wird/ was Hamburg Schilling heiſſet. Unſer

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/marperger_handelsdiener_1715
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/marperger_handelsdiener_1715/374
Zitationshilfe: Marperger, Paul Jacob: Getreuer und Geschickter Handels-Diener. Nürnberg u. a., 1715, S. 350. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/marperger_handelsdiener_1715/374>, abgerufen am 05.12.2019.