Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Marperger, Paul Jacob: Getreuer und Geschickter Handels-Diener. Nürnberg u. a., 1715.

Bild:
<< vorherige Seite
der fürnehmsten Sachen.
B.
Bagage muß ein Reisender Diener wohl in Acht
nehmen. 267. allezeit dabey zu bleiben nöthig.
269. was im Wirths-Haus deßwegen in Acht
zu nehmen. ibid.
Banquiers die vornehmen muß ein Diener auf
Reisen suchen zu kennen   276
Barque was für ein Art Schiffen es sey.   376
Bauch-Grimmen/ wie es zu curiren.   293
Bediente der Kauffleute/ was ihnen zu thun oblie-
ge. p. 2. wie vielerley derselben. p. 3. biß 10. siehe
Diener.
Befehl des Patrons, ob ihn der Diener überschrei-
ten könne/ wann ers nutzlich erachte.   574
Befehl des Patrons ist dem Diener zu folgen nöthig.
   575
Bestellen der Briefe zu besorgen/ muß offt der Die-
ner selbst thun.   232
Beutel so offen/ seynd nicht allezeit sicher anzuneh-
men.   265
Bilantz lehret dem Diener die Stärcke und Schwä-
che der Handlung seines Patrons kennen.   198
Bilanziren soll man alle Monat.   202
Biß vom Hund wie er zu heilen.   312
Blech kommt viel aus Sachsen. 154. wie es gemacht
werde. 154. Sorten derselben.   155
Bräune im Hals wie sie zu curiren. 314. an der
Zungen. ibid.
Brech-
(A) 2
der fuͤrnehmſten Sachen.
B.
Bagage muß ein Reiſender Diener wohl in Acht
nehmen. 267. allezeit dabey zu bleiben noͤthig.
269. was im Wirths-Haus deßwegen in Acht
zu nehmen. ibid.
Banquiers die vornehmen muß ein Diener auf
Reiſen ſuchen zu kennen   276
Barque was fuͤr ein Art Schiffen es ſey.   376
Bauch-Grimmen/ wie es zu curiren.   293
Bediente der Kauffleute/ was ihnen zu thun oblie-
ge. p. 2. wie vielerley derſelben. p. 3. biß 10. ſiehe
Diener.
Befehl des Patrons, ob ihn der Diener uͤberſchrei-
ten koͤnne/ wann ers nutzlich erachte.   574
Befehl des Patrons iſt dem Diener zu folgen noͤthig.
   575
Beſtellen der Briefe zu beſorgen/ muß offt der Die-
ner ſelbſt thun.   232
Beutel ſo offen/ ſeynd nicht allezeit ſicher anzuneh-
men.   265
Bilantz lehret dem Diener die Staͤrcke und Schwaͤ-
che der Handlung ſeines Patrons kennen.   198
Bilanziren ſoll man alle Monat.   202
Biß vom Hund wie er zu heilen.   312
Blech kommt viel aus Sachſen. 154. wie es gemacht
werde. 154. Sorten derſelben.   155
Braͤune im Hals wie ſie zu curiren. 314. an der
Zungen. ibid.
Brech-
(A) 2
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <pb facs="#f0605"/>
        <fw place="top" type="header"> <hi rendition="#b">der fu&#x0364;rnehm&#x017F;ten Sachen.</hi> </fw><lb/>
        <div n="2">
          <head> <hi rendition="#aq">B.</hi> </head><lb/>
          <list>
            <item><hi rendition="#aq">Bagage</hi> muß ein Rei&#x017F;ender Diener wohl in Acht<lb/>
nehmen. <ref>267</ref>. allezeit dabey zu bleiben no&#x0364;thig.<lb/><ref>269</ref>. was im Wirths-Haus deßwegen in Acht<lb/>
zu nehmen. <ref><hi rendition="#aq">ibid</hi></ref>.</item><lb/>
            <item><hi rendition="#aq">Banquiers</hi> die vornehmen muß ein Diener auf<lb/>
Rei&#x017F;en &#x017F;uchen zu kennen<space dim="horizontal"/><ref>276</ref></item><lb/>
            <item><hi rendition="#aq">Barque</hi> was fu&#x0364;r ein Art Schiffen es &#x017F;ey.<space dim="horizontal"/><ref>376</ref></item><lb/>
            <item>Bauch-Grimmen/ wie es zu <hi rendition="#aq">curi</hi>ren.<space dim="horizontal"/><ref>293</ref></item><lb/>
            <item>Bediente der Kauffleute/ was ihnen zu thun oblie-<lb/>
ge. <hi rendition="#aq">p.</hi> <ref>2</ref>. wie vielerley der&#x017F;elben. <hi rendition="#aq">p.</hi> <ref>3</ref>. biß <ref>10</ref>. &#x017F;iehe<lb/>
Diener.</item><lb/>
            <item>Befehl des <hi rendition="#aq">Patrons,</hi> ob ihn der Diener u&#x0364;ber&#x017F;chrei-<lb/>
ten ko&#x0364;nne/ wann ers nutzlich erachte.<space dim="horizontal"/><ref>574</ref></item><lb/>
            <item>Befehl des <hi rendition="#aq">Patrons</hi> i&#x017F;t dem Diener zu folgen no&#x0364;thig.<lb/><space dim="horizontal"/><ref>575</ref></item><lb/>
            <item>Be&#x017F;tellen der Briefe zu be&#x017F;orgen/ muß offt der Die-<lb/>
ner &#x017F;elb&#x017F;t thun.<space dim="horizontal"/><ref>232</ref></item><lb/>
            <item>Beutel &#x017F;o offen/ &#x017F;eynd nicht allezeit &#x017F;icher anzuneh-<lb/>
men.<space dim="horizontal"/><ref>265</ref></item><lb/>
            <item><hi rendition="#aq">Bilan</hi>tz lehret dem Diener die Sta&#x0364;rcke und Schwa&#x0364;-<lb/>
che der Handlung &#x017F;eines <hi rendition="#aq">Patrons</hi> kennen.<space dim="horizontal"/><ref>198</ref></item><lb/>
            <item><hi rendition="#aq">Bilanz</hi>iren &#x017F;oll man alle Monat.<space dim="horizontal"/><ref>202</ref></item><lb/>
            <item>Biß vom Hund wie er zu heilen.<space dim="horizontal"/><ref>312</ref></item><lb/>
            <item>Blech kommt viel aus Sach&#x017F;en. <ref>154</ref>. wie es gemacht<lb/>
werde. <ref>154</ref>. Sorten der&#x017F;elben.<space dim="horizontal"/><ref>155</ref></item><lb/>
            <item>Bra&#x0364;une im Hals wie &#x017F;ie zu <hi rendition="#aq">curi</hi>ren. <ref>314</ref>. an der<lb/>
Zungen. <ref><hi rendition="#aq">ibid</hi></ref>.</item>
          </list><lb/>
          <fw place="bottom" type="sig"><hi rendition="#aq">(A)</hi> 2</fw>
          <fw place="bottom" type="catch">Brech-</fw><lb/>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[0605] der fuͤrnehmſten Sachen. B. Bagage muß ein Reiſender Diener wohl in Acht nehmen. 267. allezeit dabey zu bleiben noͤthig. 269. was im Wirths-Haus deßwegen in Acht zu nehmen. ibid. Banquiers die vornehmen muß ein Diener auf Reiſen ſuchen zu kennen 276 Barque was fuͤr ein Art Schiffen es ſey. 376 Bauch-Grimmen/ wie es zu curiren. 293 Bediente der Kauffleute/ was ihnen zu thun oblie- ge. p. 2. wie vielerley derſelben. p. 3. biß 10. ſiehe Diener. Befehl des Patrons, ob ihn der Diener uͤberſchrei- ten koͤnne/ wann ers nutzlich erachte. 574 Befehl des Patrons iſt dem Diener zu folgen noͤthig. 575 Beſtellen der Briefe zu beſorgen/ muß offt der Die- ner ſelbſt thun. 232 Beutel ſo offen/ ſeynd nicht allezeit ſicher anzuneh- men. 265 Bilantz lehret dem Diener die Staͤrcke und Schwaͤ- che der Handlung ſeines Patrons kennen. 198 Bilanziren ſoll man alle Monat. 202 Biß vom Hund wie er zu heilen. 312 Blech kommt viel aus Sachſen. 154. wie es gemacht werde. 154. Sorten derſelben. 155 Braͤune im Hals wie ſie zu curiren. 314. an der Zungen. ibid. Brech- (A) 2

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/marperger_handelsdiener_1715
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/marperger_handelsdiener_1715/605
Zitationshilfe: Marperger, Paul Jacob: Getreuer und Geschickter Handels-Diener. Nürnberg u. a., 1715, S. . In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/marperger_handelsdiener_1715/605>, abgerufen am 10.12.2019.