Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Marperger, Paul Jacob: Getreuer und Geschickter Handels-Diener. Nürnberg u. a., 1715.

Bild:
<< vorherige Seite
Caput II.
Contract, welchen die Vormünder
vor ihre Pupillen/ die etwann eine ansehnli-

che Handlung ererbet/ mit einem verständigen Han-
dels-Diener/ um solche als Complimentarius
oder Gevollmächtiger zu dirigiren/
aufrichten.

WJr Endsbenannte urkunden und bekennen hier-
mit/ nachdem des seeligen Herrn Titii an-
sehnliche Handlung seinen gleichfalls seeligen Bru-
der Söhnen/ Johann Michael, und Caspar
Friedrich Titiis,
als unsern Pupillen angeerbet/
und per Beati Defuncti Testamentum vermachet
worden; Dannenhero uns/ als dieser beyden minder-
jährigen Knaben constituirten Vormündern al-
lerdings gebühren will/ dahin zu sehen/ damit diese
wohl etablirte und blühende Handlung in ihrem
Flohr ferner hin erhalten/ und deroselben eine sol-
che Person vorgesetzet werden möge/ welche nicht
allein von guter Handels-Experienz, sondern auch
von einer solchen tugendhafften und löblichen Con-
duite
sey/ daß man sich nichts anders/ als alles Gu-
tes zu deroselben zu versehen habe.

Daß wir hierzu als ein capables Subjectum
den Herrn Prudentium vor andern ausersehen/
und desfalls mit ihm über folgende Conditiones
einig worden/ nehmlich:

Es nimmt gedachter Herr Prudentius die gan-
tze Direction des seeligen Titii verlassenen ansehn-
lichen Handlung/ also und dergestalt über sich/ daß
er dieselbe in Nahmen unsere respective Pupillen/
als Titiischen Erben/ fortsühret/ und möglichstem

Fleiß
Caput II.
Contract, welchen die Vormuͤnder
vor ihre Pupillen/ die etwann eine anſehnli-

che Handlung ererbet/ mit einem verſtaͤndigen Han-
dels-Diener/ um ſolche als Complimentarius
oder Gevollmaͤchtiger zu dirigiren/
aufrichten.

WJr Endsbenannte urkunden und bekennen hier-
mit/ nachdem des ſeeligen Herrn Titii an-
ſehnliche Handlung ſeinen gleichfalls ſeeligen Bru-
der Soͤhnen/ Johann Michael, und Caſpar
Friedrich Titiis,
als unſern Pupillen angeerbet/
und per Beati Defuncti Teſtamentum vermachet
worden; Dannenhero uns/ als dieſer beyden minder-
jaͤhrigen Knaben conſtituirten Vormuͤndern al-
lerdings gebuͤhren will/ dahin zu ſehen/ damit dieſe
wohl établirte und bluͤhende Handlung in ihrem
Flohr ferner hin erhalten/ und deroſelben eine ſol-
che Perſon vorgeſetzet werden moͤge/ welche nicht
allein von guter Handels-Experienz, ſondern auch
von einer ſolchen tugendhafften und loͤblichen Con-
duite
ſey/ daß man ſich nichts anders/ als alles Gu-
tes zu deroſelben zu verſehen habe.

Daß wir hierzu als ein capables Subjectum
den Herrn Prudentium vor andern auserſehen/
und desfalls mit ihm uͤber folgende Conditiones
einig worden/ nehmlich:

Es nimmt gedachter Herr Prudentius die gan-
tze Direction des ſeeligen Titii verlaſſenen anſehn-
lichen Handlung/ alſo und dergeſtalt uͤber ſich/ daß
er dieſelbe in Nahmen unſere reſpectivè Pupillen/
als Titiiſchen Erben/ fortſuͤhret/ und moͤglichſtem

Fleiß
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <pb facs="#f0078" n="54"/>
        <fw place="top" type="header"> <hi rendition="#aq"> <hi rendition="#b">Caput II.</hi> </hi> </fw><lb/>
        <div n="2">
          <head><hi rendition="#b"><hi rendition="#aq">Contract,</hi> welchen die Vormu&#x0364;nder<lb/>
vor ihre <hi rendition="#aq">Pupill</hi>en/ die etwann eine an&#x017F;ehnli-</hi><lb/>
che Handlung ererbet/ mit einem ver&#x017F;ta&#x0364;ndigen Han-<lb/>
dels-Diener/ um &#x017F;olche als <hi rendition="#aq">Complimentarius</hi><lb/>
oder Gevollma&#x0364;chtiger zu <hi rendition="#aq">dirigi</hi>ren/<lb/>
aufrichten.</head><lb/>
          <p><hi rendition="#in">W</hi>Jr Endsbenannte urkunden und bekennen hier-<lb/>
mit/ nachdem des &#x017F;eeligen Herrn <hi rendition="#aq">Titii</hi> an-<lb/>
&#x017F;ehnliche Handlung &#x017F;einen gleichfalls &#x017F;eeligen Bru-<lb/>
der So&#x0364;hnen/ <hi rendition="#aq">Johann Michael,</hi> und <hi rendition="#aq">Ca&#x017F;par<lb/>
Friedrich Titiis,</hi> als un&#x017F;ern <hi rendition="#aq">Pupill</hi>en angeerbet/<lb/>
und <hi rendition="#aq">per Beati Defuncti Te&#x017F;tamentum</hi> vermachet<lb/>
worden; Dannenhero uns/ als die&#x017F;er beyden minder-<lb/>
ja&#x0364;hrigen Knaben <hi rendition="#aq">con&#x017F;tituir</hi>ten Vormu&#x0364;ndern al-<lb/>
lerdings gebu&#x0364;hren will/ dahin zu &#x017F;ehen/ damit die&#x017F;e<lb/>
wohl <hi rendition="#aq">établir</hi>te und blu&#x0364;hende Handlung in ihrem<lb/>
Flohr ferner hin erhalten/ und dero&#x017F;elben eine &#x017F;ol-<lb/>
che Per&#x017F;on vorge&#x017F;etzet werden mo&#x0364;ge/ welche nicht<lb/>
allein von guter Handels-<hi rendition="#aq">Experienz,</hi> &#x017F;ondern auch<lb/>
von einer &#x017F;olchen tugendhafften und lo&#x0364;blichen <hi rendition="#aq">Con-<lb/>
duite</hi> &#x017F;ey/ daß man &#x017F;ich nichts anders/ als alles Gu-<lb/>
tes zu dero&#x017F;elben zu ver&#x017F;ehen habe.</p><lb/>
          <p>Daß wir hierzu als ein <hi rendition="#aq">capables Subjectum</hi><lb/>
den Herrn <hi rendition="#aq">Prudentium</hi> vor andern auser&#x017F;ehen/<lb/>
und desfalls mit ihm u&#x0364;ber folgende <hi rendition="#aq">Conditiones</hi><lb/>
einig worden/ nehmlich:</p><lb/>
          <p>Es nimmt gedachter Herr <hi rendition="#aq">Prudentius</hi> die gan-<lb/>
tze <hi rendition="#aq">Direction</hi> des &#x017F;eeligen <hi rendition="#aq">Titii</hi> verla&#x017F;&#x017F;enen an&#x017F;ehn-<lb/>
lichen Handlung/ al&#x017F;o und derge&#x017F;talt u&#x0364;ber &#x017F;ich/ daß<lb/>
er die&#x017F;elbe in Nahmen un&#x017F;ere <hi rendition="#aq">re&#x017F;pectivè Pupill</hi>en/<lb/>
als <hi rendition="#aq">Titii</hi>&#x017F;chen Erben/ fort&#x017F;u&#x0364;hret/ und mo&#x0364;glich&#x017F;tem<lb/>
<fw place="bottom" type="catch">Fleiß</fw><lb/></p>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[54/0078] Caput II. Contract, welchen die Vormuͤnder vor ihre Pupillen/ die etwann eine anſehnli- che Handlung ererbet/ mit einem verſtaͤndigen Han- dels-Diener/ um ſolche als Complimentarius oder Gevollmaͤchtiger zu dirigiren/ aufrichten. WJr Endsbenannte urkunden und bekennen hier- mit/ nachdem des ſeeligen Herrn Titii an- ſehnliche Handlung ſeinen gleichfalls ſeeligen Bru- der Soͤhnen/ Johann Michael, und Caſpar Friedrich Titiis, als unſern Pupillen angeerbet/ und per Beati Defuncti Teſtamentum vermachet worden; Dannenhero uns/ als dieſer beyden minder- jaͤhrigen Knaben conſtituirten Vormuͤndern al- lerdings gebuͤhren will/ dahin zu ſehen/ damit dieſe wohl établirte und bluͤhende Handlung in ihrem Flohr ferner hin erhalten/ und deroſelben eine ſol- che Perſon vorgeſetzet werden moͤge/ welche nicht allein von guter Handels-Experienz, ſondern auch von einer ſolchen tugendhafften und loͤblichen Con- duite ſey/ daß man ſich nichts anders/ als alles Gu- tes zu deroſelben zu verſehen habe. Daß wir hierzu als ein capables Subjectum den Herrn Prudentium vor andern auserſehen/ und desfalls mit ihm uͤber folgende Conditiones einig worden/ nehmlich: Es nimmt gedachter Herr Prudentius die gan- tze Direction des ſeeligen Titii verlaſſenen anſehn- lichen Handlung/ alſo und dergeſtalt uͤber ſich/ daß er dieſelbe in Nahmen unſere reſpectivè Pupillen/ als Titiiſchen Erben/ fortſuͤhret/ und moͤglichſtem Fleiß

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/marperger_handelsdiener_1715
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/marperger_handelsdiener_1715/78
Zitationshilfe: Marperger, Paul Jacob: Getreuer und Geschickter Handels-Diener. Nürnberg u. a., 1715, S. 54. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/marperger_handelsdiener_1715/78>, abgerufen am 25.08.2019.