Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Marx, Karl: Der achtzehnte Brumaire des Louis Bonaparte. 2. Aufl. Hamburg, 1869.

Bild:
<< vorherige Seite
Der achtzehnte Brumaire des Louis Bonaparte.

I.

Hegel bemerkt irgendwo, daß alle großen weltgeschichtlichen Thatsachen
und Personen sich so zu sagen zweimal ereignen. Er hat vergessen hinzuzu¬
fügen: das eine Mal als Tragödie, das andere Mal als Farce. Caussidiere
für Danton, Louis Blanc für Robespierre, die Montagne von 1848-51
für die Montagne von 1793-95, der Neffe für den Onkel. Und dieselbe
Karrikatur in den Umständen, unter denen die zweite Auflage des achtzehnten
Brumaire herausgegeben wird!

Die Menschen machen ihre eigene Geschichte, aber sie machen sie nicht
aus freien Stücken, nicht unter selbstgewählten, sondern unter unmittelbar
vorgefundenen, gegebenen und überlieferten Umständen. Die Tradition aller
todten Geschlechter lastet wie ein Alp auf dem Gehirne der Lebenden. Und
wenn sie eben damit beschäftigt scheinen, sich und die Dinge umzuwälzen, noch
nicht Dagewesenes zu schaffen, gerade in solchen Epochen revolutionärer Krise
beschwören sie ängstlich die Geister der Vergangenheit zu ihrem Dienste
herauf, entlehnen ihnen Namen, Schlachtparole, Kostüm, um in dieser altehr¬
würdigen Verkleidung und mit dieser erborgten Sprache die neue Weltge¬
schichtsscene aufzuführen. So maskirte sich Luther als Apostel Paulus, die
Revolution von 1789-1814 drapirte sich abwechselnd als römische Re¬
publik und als römisches Kaiserthum, und die Revolution von 1848 wußte
nichts Besseres zu thun, als hier 1789, dort die revolutionäre Ueberlieferung
von 1793-95 zu parodiren. So übersetzt der Anfänger, der eine neue
Sprache erlernt hat, sie immer zurück in seine Muttersprache, aber den Geist

1
Der achtzehnte Brumaire des Louis Bonaparte.

I.

Hegel bemerkt irgendwo, daß alle großen weltgeſchichtlichen Thatſachen
und Perſonen ſich ſo zu ſagen zweimal ereignen. Er hat vergeſſen hinzuzu¬
fügen: das eine Mal als Tragödie, das andere Mal als Farce. Cauſſidiere
für Danton, Louis Blanc für Robespierre, die Montagne von 1848–51
für die Montagne von 1793–95, der Neffe für den Onkel. Und dieſelbe
Karrikatur in den Umſtänden, unter denen die zweite Auflage des achtzehnten
Brumaire herausgegeben wird!

Die Menſchen machen ihre eigene Geſchichte, aber ſie machen ſie nicht
aus freien Stücken, nicht unter ſelbſtgewählten, ſondern unter unmittelbar
vorgefundenen, gegebenen und überlieferten Umſtänden. Die Tradition aller
todten Geſchlechter laſtet wie ein Alp auf dem Gehirne der Lebenden. Und
wenn ſie eben damit beſchäftigt ſcheinen, ſich und die Dinge umzuwälzen, noch
nicht Dageweſenes zu ſchaffen, gerade in ſolchen Epochen revolutionärer Kriſe
beſchwören ſie ängſtlich die Geiſter der Vergangenheit zu ihrem Dienſte
herauf, entlehnen ihnen Namen, Schlachtparole, Koſtüm, um in dieſer altehr¬
würdigen Verkleidung und mit dieſer erborgten Sprache die neue Weltge¬
ſchichtsſcene aufzuführen. So maskirte ſich Luther als Apoſtel Paulus, die
Revolution von 1789–1814 drapirte ſich abwechſelnd als römiſche Re¬
publik und als römiſches Kaiſerthum, und die Revolution von 1848 wußte
nichts Beſſeres zu thun, als hier 1789, dort die revolutionäre Ueberlieferung
von 1793–95 zu parodiren. So überſetzt der Anfänger, der eine neue
Sprache erlernt hat, ſie immer zurück in ſeine Mutterſprache, aber den Geiſt

1
<TEI>
  <text>
    <body>
      <pb facs="#f0013" n="[1]"/>
      <div n="1">
        <head> <hi rendition="#b">Der achtzehnte Brumaire des Louis Bonaparte.</hi><lb/>
        </head>
        <milestone rendition="#hr" unit="section"/>
        <div n="2">
          <head><hi rendition="#aq">I</hi>.<lb/></head>
          <p>Hegel bemerkt irgendwo, daß alle großen weltge&#x017F;chichtlichen That&#x017F;achen<lb/>
und Per&#x017F;onen &#x017F;ich &#x017F;o zu &#x017F;agen zweimal ereignen. Er hat verge&#x017F;&#x017F;en hinzuzu¬<lb/>
fügen: das eine Mal als Tragödie, das andere Mal als Farce. Cau&#x017F;&#x017F;idiere<lb/>
für Danton, Louis Blanc für Robespierre, die Montagne von 1848&#x2013;51<lb/>
für die Montagne von 1793&#x2013;95, der Neffe für den Onkel. Und die&#x017F;elbe<lb/>
Karrikatur in den Um&#x017F;tänden, unter denen die zweite Auflage des achtzehnten<lb/>
Brumaire herausgegeben wird!</p><lb/>
          <p>Die Men&#x017F;chen machen ihre eigene Ge&#x017F;chichte, aber &#x017F;ie machen &#x017F;ie nicht<lb/>
aus freien Stücken, nicht unter &#x017F;elb&#x017F;tgewählten, &#x017F;ondern unter unmittelbar<lb/>
vorgefundenen, gegebenen und überlieferten Um&#x017F;tänden. Die Tradition aller<lb/>
todten Ge&#x017F;chlechter la&#x017F;tet wie ein Alp auf dem Gehirne der Lebenden. Und<lb/>
wenn &#x017F;ie eben damit be&#x017F;chäftigt &#x017F;cheinen, &#x017F;ich und die Dinge umzuwälzen, noch<lb/>
nicht Dagewe&#x017F;enes zu &#x017F;chaffen, gerade in &#x017F;olchen Epochen revolutionärer Kri&#x017F;e<lb/>
be&#x017F;chwören &#x017F;ie äng&#x017F;tlich die Gei&#x017F;ter der Vergangenheit zu ihrem Dien&#x017F;te<lb/>
herauf, entlehnen ihnen Namen, Schlachtparole, Ko&#x017F;tüm, um in die&#x017F;er altehr¬<lb/>
würdigen Verkleidung und mit die&#x017F;er erborgten Sprache die neue Weltge¬<lb/>
&#x017F;chichts&#x017F;cene aufzuführen. So maskirte &#x017F;ich Luther als Apo&#x017F;tel Paulus, die<lb/>
Revolution von 1789&#x2013;1814 drapirte &#x017F;ich abwech&#x017F;elnd als römi&#x017F;che Re¬<lb/>
publik und als römi&#x017F;ches Kai&#x017F;erthum, und die Revolution von 1848 wußte<lb/>
nichts Be&#x017F;&#x017F;eres zu thun, als hier 1789, dort die revolutionäre Ueberlieferung<lb/>
von 1793&#x2013;95 zu parodiren. So über&#x017F;etzt der Anfänger, der eine neue<lb/>
Sprache erlernt hat, &#x017F;ie immer zurück in &#x017F;eine Mutter&#x017F;prache, aber den Gei&#x017F;t<lb/>
<fw place="bottom" type="sig">1<lb/></fw>
</p>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[[1]/0013] Der achtzehnte Brumaire des Louis Bonaparte. I. Hegel bemerkt irgendwo, daß alle großen weltgeſchichtlichen Thatſachen und Perſonen ſich ſo zu ſagen zweimal ereignen. Er hat vergeſſen hinzuzu¬ fügen: das eine Mal als Tragödie, das andere Mal als Farce. Cauſſidiere für Danton, Louis Blanc für Robespierre, die Montagne von 1848–51 für die Montagne von 1793–95, der Neffe für den Onkel. Und dieſelbe Karrikatur in den Umſtänden, unter denen die zweite Auflage des achtzehnten Brumaire herausgegeben wird! Die Menſchen machen ihre eigene Geſchichte, aber ſie machen ſie nicht aus freien Stücken, nicht unter ſelbſtgewählten, ſondern unter unmittelbar vorgefundenen, gegebenen und überlieferten Umſtänden. Die Tradition aller todten Geſchlechter laſtet wie ein Alp auf dem Gehirne der Lebenden. Und wenn ſie eben damit beſchäftigt ſcheinen, ſich und die Dinge umzuwälzen, noch nicht Dageweſenes zu ſchaffen, gerade in ſolchen Epochen revolutionärer Kriſe beſchwören ſie ängſtlich die Geiſter der Vergangenheit zu ihrem Dienſte herauf, entlehnen ihnen Namen, Schlachtparole, Koſtüm, um in dieſer altehr¬ würdigen Verkleidung und mit dieſer erborgten Sprache die neue Weltge¬ ſchichtsſcene aufzuführen. So maskirte ſich Luther als Apoſtel Paulus, die Revolution von 1789–1814 drapirte ſich abwechſelnd als römiſche Re¬ publik und als römiſches Kaiſerthum, und die Revolution von 1848 wußte nichts Beſſeres zu thun, als hier 1789, dort die revolutionäre Ueberlieferung von 1793–95 zu parodiren. So überſetzt der Anfänger, der eine neue Sprache erlernt hat, ſie immer zurück in ſeine Mutterſprache, aber den Geiſt 1

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Diese zweite, von Marx überarbeitete Fassung des … [mehr]

Dieses Werk wurde von OCR-Software automatisch erfasst und anschließend gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien von Muttersprachlern nachkontrolliert. Es wurde gemäß dem DTA-Basisformat in XML/TEI P5 kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/marx_bonaparte_1869
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/marx_bonaparte_1869/13
Zitationshilfe: Marx, Karl: Der achtzehnte Brumaire des Louis Bonaparte. 2. Aufl. Hamburg, 1869, S. [1]. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/marx_bonaparte_1869/13>, abgerufen am 16.06.2019.