Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Mayer, Johann Tobias: Vollständiger Lehrbegriff der höhern Analysis. Bd. 2. Göttingen, 1818.

Bild:
<< vorherige Seite

Integralrechnung. Vorbegriffe.
XXIV. [Formel 1] = Arc tang x = -- Arc cot x (§. 46. III.)
XXV.
[Formel 2] = Arc sec x = -- Arc cosec x
(§. 46. V. VI.)

§. 106.

Aus diesen Fundamentalformeln, las-
sen sich die Integrale von einer großen Menge zu-
sammengesetzterer Differenzialformeln ableiten, wie
nachstehende Aufgaben ausweisen. Daß übrigens
zu jedem Integrale das vorigen §es noch eine
constante Größe hinzugesetzt werden kann, will ich
hiemit ein für allemahl erinnern.

Erstes Kapitel.
Integrirung rationaler Differenziale.

§. 107.
Aufgabe.

Wenn X eine rationale ganze Funk-
tion von x bedeutet, die Formel
d x = X d x
zu integriren d. h. den Werth von y =
integral X d x
zu finden.

Aufg.

Integralrechnung. Vorbegriffe.
XXIV. [Formel 1] = Arc tang x = — Arc cot x (§. 46. III.)
XXV.
[Formel 2] = Arc ſec x = — Arc coſec x
(§. 46. V. VI.)

§. 106.

Aus dieſen Fundamentalformeln, laſ-
ſen ſich die Integrale von einer großen Menge zu-
ſammengeſetzterer Differenzialformeln ableiten, wie
nachſtehende Aufgaben ausweiſen. Daß uͤbrigens
zu jedem Integrale das vorigen §es noch eine
conſtante Groͤße hinzugeſetzt werden kann, will ich
hiemit ein fuͤr allemahl erinnern.

Erſtes Kapitel.
Integrirung rationaler Differenziale.

§. 107.
Aufgabe.

Wenn X eine rationale ganze Funk-
tion von x bedeutet, die Formel
d x = X d x
zu integriren d. h. den Werth von y =
X d x
zu finden.

Aufg.
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <div n="3">
            <div n="4">
              <p><pb facs="#f0031" n="15"/><fw place="top" type="header">Integralrechnung. Vorbegriffe.</fw><lb/><hi rendition="#aq">XXIV.</hi><formula/> = <hi rendition="#aq">Arc tang x = &#x2014; Arc cot x (§. 46. III.)<lb/>
XXV.</hi> <formula/> = <hi rendition="#aq">Arc &#x017F;ec x = &#x2014; Arc co&#x017F;ec x</hi><lb/><hi rendition="#et">(§. 46. <hi rendition="#aq">V. VI.</hi>)</hi></p>
            </div><lb/>
            <div n="4">
              <head>§. 106.</head><lb/>
              <p>Aus die&#x017F;en <hi rendition="#g">Fundamentalformeln</hi>, la&#x017F;-<lb/>
&#x017F;en &#x017F;ich die Integrale von einer großen Menge zu-<lb/>
&#x017F;ammenge&#x017F;etzterer Differenzialformeln ableiten, wie<lb/>
nach&#x017F;tehende Aufgaben auswei&#x017F;en. Daß u&#x0364;brigens<lb/>
zu jedem Integrale das vorigen §es noch eine<lb/>
con&#x017F;tante Gro&#x0364;ße hinzuge&#x017F;etzt werden kann, will ich<lb/>
hiemit ein fu&#x0364;r allemahl erinnern.</p>
            </div>
          </div><lb/>
          <div n="3">
            <head><hi rendition="#g">Er&#x017F;tes Kapitel</hi>.<lb/>
Integrirung rationaler Differenziale.</head><lb/>
            <milestone rendition="#hr" unit="section"/>
            <div n="4">
              <head>§. 107.<lb/><hi rendition="#g">Aufgabe</hi>.</head><lb/>
              <p><hi rendition="#g">Wenn <hi rendition="#aq">X</hi> eine rationale ganze Funk-<lb/>
tion von <hi rendition="#aq">x</hi> bedeutet, die Formel</hi><hi rendition="#aq">d x = X d x</hi><lb/><hi rendition="#g">zu integriren d. h. den Werth von</hi><hi rendition="#aq">y =<lb/><hi rendition="#i">&#x222B;</hi> X d x</hi> zu finden.</p><lb/>
              <fw place="bottom" type="catch"><hi rendition="#g">Aufg</hi>.</fw><lb/>
            </div>
          </div>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[15/0031] Integralrechnung. Vorbegriffe. XXIV. [FORMEL] = Arc tang x = — Arc cot x (§. 46. III.) XXV. [FORMEL] = Arc ſec x = — Arc coſec x (§. 46. V. VI.) §. 106. Aus dieſen Fundamentalformeln, laſ- ſen ſich die Integrale von einer großen Menge zu- ſammengeſetzterer Differenzialformeln ableiten, wie nachſtehende Aufgaben ausweiſen. Daß uͤbrigens zu jedem Integrale das vorigen §es noch eine conſtante Groͤße hinzugeſetzt werden kann, will ich hiemit ein fuͤr allemahl erinnern. Erſtes Kapitel. Integrirung rationaler Differenziale. §. 107. Aufgabe. Wenn X eine rationale ganze Funk- tion von x bedeutet, die Formel d x = X d x zu integriren d. h. den Werth von y = ∫ X d x zu finden. Aufg.

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/mayer_analysis02_1818
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/mayer_analysis02_1818/31
Zitationshilfe: Mayer, Johann Tobias: Vollständiger Lehrbegriff der höhern Analysis. Bd. 2. Göttingen, 1818, S. 15. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/mayer_analysis02_1818/31>, abgerufen am 20.03.2019.