Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Mayer, Johann Tobias: Vollständiger Lehrbegriff der höhern Analysis. Bd. 2. Göttingen, 1818.

Bild:
<< vorherige Seite

Integralrechnung.
Hieraus 2 integral Y d y = a y2, und
[Formel 1] = [Formel 2] log (2 a y + 2 sqrt a sqrt (a y2 + 2 A)) + B
wie man leicht aus (§. 130. 4.) findet, wenn man
statt des dortigen x den Buchstaben y, sodann a
statt g, und 2 A statt a, und b = o setzt.

Es ist überflüssig, auch für die Fälle (Zus. I.
II. III.
) Beyspiele zu geben, da sie leicht sind, und
keine weitere Erläuterung bedürfen.

§. 211.
Aufgabe.

Wenn in der reducirten Gleichung
Z' = o bloß die Größen x, p und q vor-
kommen, aber nicht y, die Integralglei-
chung zu finden
.

Aufl. I. Auch dieser Fall hat keine Schwie-
rigkeit. Denn setzt man in die Gleichung Z' = o
statt q den Werth [Formel 3] , so verwandelt sie sich bloß
in eine Differenzialgleichung vom ersten Grade,
zwischen x und p. Ist also diese nach den Re-

geln

Integralrechnung.
Hieraus 2 Y d y = a y2, und
[Formel 1] = [Formel 2] log (2 a y + 2 a (a y2 + 2 A)) + B
wie man leicht aus (§. 130. 4.) findet, wenn man
ſtatt des dortigen x den Buchſtaben y, ſodann a
ſtatt γ, und 2 A ſtatt α, und β = o ſetzt.

Es iſt uͤberfluͤſſig, auch fuͤr die Faͤlle (Zuſ. I.
II. III.
) Beyſpiele zu geben, da ſie leicht ſind, und
keine weitere Erlaͤuterung beduͤrfen.

§. 211.
Aufgabe.

Wenn in der reducirten Gleichung
Z' = o bloß die Groͤßen x, p und q vor-
kommen, aber nicht y, die Integralglei-
chung zu finden
.

Aufl. I. Auch dieſer Fall hat keine Schwie-
rigkeit. Denn ſetzt man in die Gleichung Z' = o
ſtatt q den Werth [Formel 3] , ſo verwandelt ſie ſich bloß
in eine Differenzialgleichung vom erſten Grade,
zwiſchen x und p. Iſt alſo dieſe nach den Re-

geln
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <div n="3">
            <div n="4">
              <p><pb facs="#f0345" n="329"/><fw place="top" type="header">Integralrechnung.</fw><lb/>
Hieraus 2 <hi rendition="#i">&#x222B;</hi> <hi rendition="#aq">Y d y = a y</hi><hi rendition="#sup">2</hi>, und<lb/><hi rendition="#et"><formula/></hi> = <formula/> <hi rendition="#aq">log (2 a y</hi> + 2 <hi rendition="#i">&#x221A;</hi> <hi rendition="#aq">a</hi> <hi rendition="#i">&#x221A;</hi> (<hi rendition="#aq">a y<hi rendition="#sup">2</hi> + 2 A)) + B</hi><lb/>
wie man leicht aus (§. 130. 4.) findet, wenn man<lb/>
&#x017F;tatt des dortigen <hi rendition="#aq">x</hi> den Buch&#x017F;taben <hi rendition="#aq">y</hi>, &#x017F;odann <hi rendition="#aq">a</hi><lb/>
&#x017F;tatt <hi rendition="#i">&#x03B3;</hi>, und 2 <hi rendition="#aq">A</hi> &#x017F;tatt <hi rendition="#i">&#x03B1;</hi>, und <hi rendition="#i">&#x03B2;</hi> = o &#x017F;etzt.</p><lb/>
              <p>Es i&#x017F;t u&#x0364;berflu&#x0364;&#x017F;&#x017F;ig, auch fu&#x0364;r die Fa&#x0364;lle (Zu&#x017F;. <hi rendition="#aq">I.<lb/>
II. III.</hi>) Bey&#x017F;piele zu geben, da &#x017F;ie leicht &#x017F;ind, und<lb/>
keine weitere Erla&#x0364;uterung bedu&#x0364;rfen.</p>
            </div><lb/>
            <div n="4">
              <head>§. 211.<lb/><hi rendition="#g">Aufgabe</hi>.</head><lb/>
              <p><hi rendition="#g">Wenn in der reducirten Gleichung<lb/><hi rendition="#aq">Z</hi>' = o bloß die Gro&#x0364;ßen <hi rendition="#aq">x</hi>, <hi rendition="#aq">p</hi> und <hi rendition="#aq">q</hi> vor-<lb/>
kommen, aber nicht <hi rendition="#aq">y</hi>, die Integralglei-<lb/>
chung zu finden</hi>.</p><lb/>
              <p><hi rendition="#g">Aufl</hi>. <hi rendition="#aq">I.</hi> Auch die&#x017F;er Fall hat keine Schwie-<lb/>
rigkeit. Denn &#x017F;etzt man in die Gleichung <hi rendition="#aq">Z</hi>' = o<lb/>
&#x017F;tatt <hi rendition="#aq">q</hi> den Werth <formula/>, &#x017F;o verwandelt &#x017F;ie &#x017F;ich bloß<lb/>
in eine Differenzialgleichung vom er&#x017F;ten Grade,<lb/>
zwi&#x017F;chen <hi rendition="#aq">x</hi> und <hi rendition="#aq">p.</hi> I&#x017F;t al&#x017F;o die&#x017F;e nach den Re-<lb/>
<fw place="bottom" type="catch">geln</fw><lb/></p>
            </div>
          </div>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[329/0345] Integralrechnung. Hieraus 2 ∫ Y d y = a y2, und [FORMEL] = [FORMEL] log (2 a y + 2 √ a √ (a y2 + 2 A)) + B wie man leicht aus (§. 130. 4.) findet, wenn man ſtatt des dortigen x den Buchſtaben y, ſodann a ſtatt γ, und 2 A ſtatt α, und β = o ſetzt. Es iſt uͤberfluͤſſig, auch fuͤr die Faͤlle (Zuſ. I. II. III.) Beyſpiele zu geben, da ſie leicht ſind, und keine weitere Erlaͤuterung beduͤrfen. §. 211. Aufgabe. Wenn in der reducirten Gleichung Z' = o bloß die Groͤßen x, p und q vor- kommen, aber nicht y, die Integralglei- chung zu finden. Aufl. I. Auch dieſer Fall hat keine Schwie- rigkeit. Denn ſetzt man in die Gleichung Z' = o ſtatt q den Werth [FORMEL], ſo verwandelt ſie ſich bloß in eine Differenzialgleichung vom erſten Grade, zwiſchen x und p. Iſt alſo dieſe nach den Re- geln

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/mayer_analysis02_1818
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/mayer_analysis02_1818/345
Zitationshilfe: Mayer, Johann Tobias: Vollständiger Lehrbegriff der höhern Analysis. Bd. 2. Göttingen, 1818, S. 329. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/mayer_analysis02_1818/345>, abgerufen am 22.03.2019.