Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Mayer, Johann Tobias: Vollständiger Lehrbegriff der höhern Analysis. Bd. 2. Göttingen, 1818.

Bild:
<< vorherige Seite

Zweyter Theil. Zehntes Kapitel.
gewesen, so daß jetzt + c2 statt des obigen -- c2
stände, so würde das Integral y auch wieder der
obige Ausdruck seyn, nur mit dem Unterschiede,
daß in demselben statt c gesetzt werden müßte
c sqrt -- 1, für welchen Fall denn das Integral
nach einer ähnlichen Verwandlung wie oben (§.
219. IV. 5.) in den Ausdruck
[Formel 1] übergeht, wo jetzt g und d die Constanten bezeich-
nen, wie a. a. O.

§. 222.

I. Man ersieht also aus diesem Beyspiele von
neuen den Nutzen der particulären Integrale zur
Auffindung der vollständigen, und wie solche Par-
ticulärintegrale unterweilen durch die Methode der
Reihen selbst in endlichen Ausdrüken sich darstel-
len lassen, welches denn immer der Fall ist, wenn
für solche Reihen Coefficienten sich ergeben, aus
deren Gesetz des Fortgangs wie oben (§. 221. 7.)
sich abnehmen läßt, daß sie irgendwo abbrechen,
die Reihe selbst also nur aus einer endlichen Zahl

von

Zweyter Theil. Zehntes Kapitel.
geweſen, ſo daß jetzt + c2 ſtatt des obigen — c2
ſtaͤnde, ſo wuͤrde das Integral y auch wieder der
obige Ausdruck ſeyn, nur mit dem Unterſchiede,
daß in demſelben ſtatt c geſetzt werden muͤßte
c √ — 1, fuͤr welchen Fall denn das Integral
nach einer aͤhnlichen Verwandlung wie oben (§.
219. IV. 5.) in den Ausdruck
[Formel 1] uͤbergeht, wo jetzt γ und δ die Conſtanten bezeich-
nen, wie a. a. O.

§. 222.

I. Man erſieht alſo aus dieſem Beyſpiele von
neuen den Nutzen der particulaͤren Integrale zur
Auffindung der vollſtaͤndigen, und wie ſolche Par-
ticulaͤrintegrale unterweilen durch die Methode der
Reihen ſelbſt in endlichen Ausdruͤken ſich darſtel-
len laſſen, welches denn immer der Fall iſt, wenn
fuͤr ſolche Reihen Coefficienten ſich ergeben, aus
deren Geſetz des Fortgangs wie oben (§. 221. 7.)
ſich abnehmen laͤßt, daß ſie irgendwo abbrechen,
die Reihe ſelbſt alſo nur aus einer endlichen Zahl

von
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <div n="3">
            <div n="4">
              <div n="5">
                <p><pb facs="#f0400" n="384"/><fw place="top" type="header">Zweyter Theil. Zehntes Kapitel.</fw><lb/>
gewe&#x017F;en, &#x017F;o daß jetzt + <hi rendition="#aq">c</hi><hi rendition="#sup">2</hi> &#x017F;tatt des obigen &#x2014; <hi rendition="#aq">c</hi><hi rendition="#sup">2</hi><lb/>
&#x017F;ta&#x0364;nde, &#x017F;o wu&#x0364;rde das Integral <hi rendition="#aq">y</hi> auch wieder der<lb/>
obige Ausdruck &#x017F;eyn, nur mit dem Unter&#x017F;chiede,<lb/>
daß in dem&#x017F;elben &#x017F;tatt <hi rendition="#aq">c</hi> ge&#x017F;etzt werden mu&#x0364;ßte<lb/><hi rendition="#aq">c</hi> &#x221A; &#x2014; 1, fu&#x0364;r welchen Fall denn das Integral<lb/>
nach einer a&#x0364;hnlichen Verwandlung wie oben (§.<lb/>
219. <hi rendition="#aq">IV.</hi> 5.) in den Ausdruck<lb/><hi rendition="#et"><formula/></hi> u&#x0364;bergeht, wo jetzt <hi rendition="#i">&#x03B3;</hi> und <hi rendition="#i">&#x03B4;</hi> die Con&#x017F;tanten bezeich-<lb/>
nen, wie a. a. O.</p>
              </div>
            </div><lb/>
            <div n="4">
              <head>§. 222.</head><lb/>
              <p><hi rendition="#aq">I.</hi> Man er&#x017F;ieht al&#x017F;o aus die&#x017F;em Bey&#x017F;piele von<lb/>
neuen den Nutzen der particula&#x0364;ren Integrale zur<lb/>
Auffindung der voll&#x017F;ta&#x0364;ndigen, und wie &#x017F;olche Par-<lb/>
ticula&#x0364;rintegrale unterweilen durch die Methode der<lb/>
Reihen &#x017F;elb&#x017F;t in endlichen Ausdru&#x0364;ken &#x017F;ich dar&#x017F;tel-<lb/>
len la&#x017F;&#x017F;en, welches denn immer der Fall i&#x017F;t, wenn<lb/>
fu&#x0364;r &#x017F;olche Reihen Coefficienten &#x017F;ich ergeben, aus<lb/>
deren Ge&#x017F;etz des Fortgangs wie oben (§. 221. 7.)<lb/>
&#x017F;ich abnehmen la&#x0364;ßt, daß &#x017F;ie irgendwo abbrechen,<lb/>
die Reihe &#x017F;elb&#x017F;t al&#x017F;o nur aus einer endlichen Zahl<lb/>
<fw place="bottom" type="catch">von</fw><lb/></p>
            </div>
          </div>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[384/0400] Zweyter Theil. Zehntes Kapitel. geweſen, ſo daß jetzt + c2 ſtatt des obigen — c2 ſtaͤnde, ſo wuͤrde das Integral y auch wieder der obige Ausdruck ſeyn, nur mit dem Unterſchiede, daß in demſelben ſtatt c geſetzt werden muͤßte c √ — 1, fuͤr welchen Fall denn das Integral nach einer aͤhnlichen Verwandlung wie oben (§. 219. IV. 5.) in den Ausdruck [FORMEL] uͤbergeht, wo jetzt γ und δ die Conſtanten bezeich- nen, wie a. a. O. §. 222. I. Man erſieht alſo aus dieſem Beyſpiele von neuen den Nutzen der particulaͤren Integrale zur Auffindung der vollſtaͤndigen, und wie ſolche Par- ticulaͤrintegrale unterweilen durch die Methode der Reihen ſelbſt in endlichen Ausdruͤken ſich darſtel- len laſſen, welches denn immer der Fall iſt, wenn fuͤr ſolche Reihen Coefficienten ſich ergeben, aus deren Geſetz des Fortgangs wie oben (§. 221. 7.) ſich abnehmen laͤßt, daß ſie irgendwo abbrechen, die Reihe ſelbſt alſo nur aus einer endlichen Zahl von

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/mayer_analysis02_1818
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/mayer_analysis02_1818/400
Zitationshilfe: Mayer, Johann Tobias: Vollständiger Lehrbegriff der höhern Analysis. Bd. 2. Göttingen, 1818, S. 384. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/mayer_analysis02_1818/400>, abgerufen am 24.03.2019.