Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Mayer, Johann Tobias: Vollständiger Lehrbegriff der höhern Analysis. Bd. 2. Göttingen, 1818.

Bild:
<< vorherige Seite

Zweyter Theil. Zwölftes Kapitel.
[Formel 1] [Formel 2] [Formel 3] abgeleitet werden, so sieht man leicht, daß sein
Factor m kein anderer als der M seyn kann, wo-
durch die ganze Gleichung
P d x + Q d y + R d z = o
zu einer vollständigen Differenzialgleichung wird
(15.), in welchem Falle die Sache ohnehin klar ist.
Der Beweis muß also anders geführt werden.

Wir wollen nun das Bisherige mit ein paar
Beyspielen erläutern.

Beyspiel I.

22. Die Differenzialgleichung
(y + z) d x + (x + z) d y + (x + y) d z = o
zu integriren.
Hier ist also P = y + z; Q = x + z; R = x + y
Mithin

(d P

Zweyter Theil. Zwoͤlftes Kapitel.
[Formel 1] [Formel 2] [Formel 3] abgeleitet werden, ſo ſieht man leicht, daß ſein
Factor μ kein anderer als der M ſeyn kann, wo-
durch die ganze Gleichung
P d x + Q d y + R d z = o
zu einer vollſtaͤndigen Differenzialgleichung wird
(15.), in welchem Falle die Sache ohnehin klar iſt.
Der Beweis muß alſo anders gefuͤhrt werden.

Wir wollen nun das Bisherige mit ein paar
Beyſpielen erlaͤutern.

Beyſpiel I.

22. Die Differenzialgleichung
(y + z) d x + (x + z) d y + (x + y) d z = o
zu integriren.
Hier iſt alſo P = y + z; Q = x + z; R = x + y
Mithin

(d P
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <div n="3">
            <div n="4">
              <p><pb facs="#f0450" n="434"/><fw place="top" type="header">Zweyter Theil. Zwo&#x0364;lftes Kapitel.</fw><lb/><hi rendition="#c"><formula/><formula/><formula/></hi> abgeleitet werden, &#x017F;o &#x017F;ieht man leicht, daß &#x017F;ein<lb/>
Factor <hi rendition="#i">&#x03BC;</hi> kein anderer als der <hi rendition="#aq">M</hi> &#x017F;eyn kann, wo-<lb/>
durch die ganze Gleichung<lb/><hi rendition="#c"><hi rendition="#aq">P d x + Q d y + R d z = o</hi></hi><lb/>
zu einer voll&#x017F;ta&#x0364;ndigen Differenzialgleichung wird<lb/>
(15.), in welchem Falle die Sache ohnehin klar i&#x017F;t.<lb/>
Der Beweis muß al&#x017F;o anders gefu&#x0364;hrt werden.</p><lb/>
              <p>Wir wollen nun das Bisherige mit ein paar<lb/>
Bey&#x017F;pielen erla&#x0364;utern.</p><lb/>
              <div n="5">
                <head> <hi rendition="#g">Bey&#x017F;piel</hi> <hi rendition="#aq">I.</hi> </head><lb/>
                <p>22. <hi rendition="#g">Die Differenzialgleichung</hi><lb/><hi rendition="#aq">(y + z) d x + (x + z) d y + (x + y) d z = o</hi><lb/><hi rendition="#g">zu integriren</hi>.<lb/>
Hier i&#x017F;t al&#x017F;o <hi rendition="#aq">P = y + z; Q = x + z; R = x + y</hi><lb/>
Mithin<lb/>
<fw place="bottom" type="catch">(<hi rendition="#aq">d P</hi></fw><lb/></p>
              </div>
            </div>
          </div>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[434/0450] Zweyter Theil. Zwoͤlftes Kapitel. [FORMEL] [FORMEL] [FORMEL] abgeleitet werden, ſo ſieht man leicht, daß ſein Factor μ kein anderer als der M ſeyn kann, wo- durch die ganze Gleichung P d x + Q d y + R d z = o zu einer vollſtaͤndigen Differenzialgleichung wird (15.), in welchem Falle die Sache ohnehin klar iſt. Der Beweis muß alſo anders gefuͤhrt werden. Wir wollen nun das Bisherige mit ein paar Beyſpielen erlaͤutern. Beyſpiel I. 22. Die Differenzialgleichung (y + z) d x + (x + z) d y + (x + y) d z = o zu integriren. Hier iſt alſo P = y + z; Q = x + z; R = x + y Mithin (d P

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/mayer_analysis02_1818
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/mayer_analysis02_1818/450
Zitationshilfe: Mayer, Johann Tobias: Vollständiger Lehrbegriff der höhern Analysis. Bd. 2. Göttingen, 1818, S. 434. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/mayer_analysis02_1818/450>, abgerufen am 20.07.2019.