Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Menger, Carl: Die Irrthümer des Historismus in der deutschen Nationalökonomie. Wien, 1884.

Bild:
<< vorherige Seite
Vorwort.

Die Unklarheit der "historischen Schule deutscher
Volkswirthe" über die Ziele und die Methoden der
Forschung auf dem Gebiete der politischen Oekonomie,
ein Gebrechen, welches bereits bei der ersten Begrün-
dung dieser Schule in unverkennbarer Weise zu Tage
trat, ist auch durch den Verlauf einer nahezu fünf
Decennien andauernden Entwicklung nicht beseitigt
worden.

Die "historische Schule" war von allem Anfange
an nicht das Ergebniss der Vertiefung in die Probleme
unserer eigenen Wissenschaft; nicht, wie die histo-
rische Jurisprudenz, ist sie aus dem scientifischen Be-
dürfnisse der in die Probleme ihrer Wissenschaft sich
vertiefenden Fachgelehrten hervorgegangen. Sie be-
deutete seit ihrem ersten Beginne ein Hineintragen
historischen Wissens in unsere theoretisch-praktische
Disciplin. Aeussere Umstände haben sie hervorgerufen;

a*
Vorwort.

Die Unklarheit der „historischen Schule deutscher
Volkswirthe“ über die Ziele und die Methoden der
Forschung auf dem Gebiete der politischen Oekonomie,
ein Gebrechen, welches bereits bei der ersten Begrün-
dung dieser Schule in unverkennbarer Weise zu Tage
trat, ist auch durch den Verlauf einer nahezu fünf
Decennien andauernden Entwicklung nicht beseitigt
worden.

Die „historische Schule“ war von allem Anfange
an nicht das Ergebniss der Vertiefung in die Probleme
unserer eigenen Wissenschaft; nicht, wie die histo-
rische Jurisprudenz, ist sie aus dem scientifischen Be-
dürfnisse der in die Probleme ihrer Wissenschaft sich
vertiefenden Fachgelehrten hervorgegangen. Sie be-
deutete seit ihrem ersten Beginne ein Hineintragen
historischen Wissens in unsere theoretisch-praktische
Disciplin. Aeussere Umstände haben sie hervorgerufen;

a*
<TEI>
  <text>
    <front>
      <pb facs="#f0009" n="[III]"/>
      <div n="1">
        <head> <hi rendition="#b"><hi rendition="#g">Vorwort</hi>.</hi> </head><lb/>
        <p><hi rendition="#in">D</hi>ie Unklarheit der &#x201E;historischen Schule deutscher<lb/>
Volkswirthe&#x201C; über die Ziele und die Methoden der<lb/>
Forschung auf dem Gebiete der politischen Oekonomie,<lb/>
ein Gebrechen, welches bereits bei der ersten Begrün-<lb/>
dung dieser Schule in unverkennbarer Weise zu Tage<lb/>
trat, ist auch durch den Verlauf einer nahezu fünf<lb/>
Decennien andauernden Entwicklung nicht beseitigt<lb/>
worden.</p><lb/>
        <p>Die &#x201E;historische Schule&#x201C; war von allem Anfange<lb/>
an nicht das Ergebniss der Vertiefung in die Probleme<lb/>
unserer eigenen Wissenschaft; nicht, wie die histo-<lb/>
rische Jurisprudenz, ist sie aus dem scientifischen Be-<lb/>
dürfnisse der in die Probleme <hi rendition="#g">ihrer</hi> Wissenschaft sich<lb/>
vertiefenden Fachgelehrten hervorgegangen. Sie be-<lb/>
deutete seit ihrem ersten Beginne ein Hineintragen<lb/>
historischen Wissens in unsere theoretisch-praktische<lb/>
Disciplin. Aeussere Umstände haben sie hervorgerufen;<lb/>
<fw place="bottom" type="sig">a*</fw><lb/></p>
      </div>
    </front>
  </text>
</TEI>
[[III]/0009] Vorwort. Die Unklarheit der „historischen Schule deutscher Volkswirthe“ über die Ziele und die Methoden der Forschung auf dem Gebiete der politischen Oekonomie, ein Gebrechen, welches bereits bei der ersten Begrün- dung dieser Schule in unverkennbarer Weise zu Tage trat, ist auch durch den Verlauf einer nahezu fünf Decennien andauernden Entwicklung nicht beseitigt worden. Die „historische Schule“ war von allem Anfange an nicht das Ergebniss der Vertiefung in die Probleme unserer eigenen Wissenschaft; nicht, wie die histo- rische Jurisprudenz, ist sie aus dem scientifischen Be- dürfnisse der in die Probleme ihrer Wissenschaft sich vertiefenden Fachgelehrten hervorgegangen. Sie be- deutete seit ihrem ersten Beginne ein Hineintragen historischen Wissens in unsere theoretisch-praktische Disciplin. Aeussere Umstände haben sie hervorgerufen; a*

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/menger_historismus_1884
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/menger_historismus_1884/9
Zitationshilfe: Menger, Carl: Die Irrthümer des Historismus in der deutschen Nationalökonomie. Wien, 1884, S. [III]. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/menger_historismus_1884/9>, abgerufen am 23.04.2019.