Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Michelis, Arthur: Reiseschule für Touristen und Curgäste. Leipzig, 1869.

Bild:
<< vorherige Seite
III.

Reisekleider -- § 1 des Codex turisticus -- Wäscherinnen -- Barbiere -- ent-
sittlichende Eigenschaften der Seife -- zur Kleiderordnung -- Lebensrettung --
Nothbehelfe in Robinsonverhältnissen -- pädagogische Attrapen -- Hauptanzug --
wasserdichte Bereitung -- Gepäckreductionen -- Joppe -- Knöpfe -- Reserve-
system -- Gepäck so wenig als möglich -- kostspielige Ersparnisse und Assecuranz-
gebühren -- Kosten -- Postanweisungen -- Fortification -- nackte Knie -- gegen
Nässe -- der Plaid und seine Verdienste -- Plaidnadeln -- Kopfbedeckungen --
schon wieder Wäsche -- Reiselust und Reinlichkeitsliebe -- der Reinlichkeitsfana-
tiker und seine Toilettengeheimnisse -- zur Farbenlehre -- bergauf -- Copie nach
niederländischem Original -- Diener -- Hutbänder mit Gebirgsprofilen -- erlaubte
Bescheidenheit -- Vorsichtsmaßregeln -- Fahrbillets -- Gepäckscheine -- die ver-
steckte Fahrkarte -- Werthsachen zu sichern -- Diebe -- weitere Sicherheitsmaß-
regeln -- Papiergeld -- Gold -- chirurgische Hilfe -- Goldmägen -- Versiche-
rungsschein -- aus dem Wagen springen -- todte Briefe -- Verluste durch Zer-
streutheit -- Taschen und abermals Taschen -- Gedächtnißkrücken -- Tailleur
Krause
-- Handwerkerbildungsvereine -- fernere mnemotechnische Krücken -- bei
eiliger Abreise -- Friedrich der Verschlafene -- Adressen und Erkundigungen --
schriftliche Aufzeichnungen -- Gedächtniß und Phantasie -- Schreiben im Freien
und im Fahren -- Cigarrenanzünden -- Zündhölzer -- schriftliche Notizen --
Reisetagebuch -- Entwürfe und Ausarbeitungen.

Das Hemd ist mir näher als der Rock, sagt das Sprüch-
wort. Näher noch als das Hemd ist aber dem Touristen et-
was Anderes: -- Wolle. So mag denn auch dieses Ca-
pitel mit § 1 des Codex turisticus, Titel Kleiderordnung, be-
ginnen, welcher lautet: "Jedweder Tourist, weß Standes
"und Alters er auch sei, soll sich mit wollenen Unterkleidern
"versehen. Wer ohne solche auf anstrengenden Fußwande-
"rungen oder längeren, dem Witterungswechsel ausgesetzten
"Wagenfahrten betreten wird, hat das Leben verwirkt." Aus

III.

Reiſekleider — § 1 des Codex turisticus — Wäſcherinnen — Barbiere — ent-
ſittlichende Eigenſchaften der Seife — zur Kleiderordnung — Lebensrettung —
Nothbehelfe in Robinſonverhältniſſen — pädagogiſche Attrapen — Hauptanzug —
waſſerdichte Bereitung — Gepäckreductionen — Joppe — Knöpfe — Reſerve-
ſyſtem — Gepäck ſo wenig als möglich — koſtſpielige Erſparniſſe und Aſſecuranz-
gebühren — Koſten — Poſtanweiſungen — Fortification — nackte Knie — gegen
Näſſe — der Plaid und ſeine Verdienſte — Plaidnadeln — Kopfbedeckungen —
ſchon wieder Wäſche — Reiſeluſt und Reinlichkeitsliebe — der Reinlichkeitsfana-
tiker und ſeine Toilettengeheimniſſe — zur Farbenlehre — bergauf — Copie nach
niederländiſchem Original — Diener — Hutbänder mit Gebirgsprofilen — erlaubte
Beſcheidenheit — Vorſichtsmaßregeln — Fahrbillets — Gepäckſcheine — die ver-
ſteckte Fahrkarte — Werthſachen zu ſichern — Diebe — weitere Sicherheitsmaß-
regeln — Papiergeld — Gold — chirurgiſche Hilfe — Goldmägen — Verſiche-
rungsſchein — aus dem Wagen ſpringen — todte Briefe — Verluſte durch Zer-
ſtreutheit — Taſchen und abermals Taſchen — Gedächtnißkrücken — Tailleur
Krausé
— Handwerkerbildungsvereine — fernere mnemotechniſche Krücken — bei
eiliger Abreiſe — Friedrich der Verſchlafene — Adreſſen und Erkundigungen —
ſchriftliche Aufzeichnungen — Gedächtniß und Phantaſie — Schreiben im Freien
und im Fahren — Cigarrenanzünden — Zündhölzer — ſchriftliche Notizen —
Reiſetagebuch — Entwürfe und Ausarbeitungen.

Das Hemd iſt mir näher als der Rock, ſagt das Sprüch-
wort. Näher noch als das Hemd iſt aber dem Touriſten et-
was Anderes: — Wolle. So mag denn auch dieſes Ca-
pitel mit § 1 des Codex turisticus, Titel Kleiderordnung, be-
ginnen, welcher lautet: „Jedweder Touriſt, weß Standes
„und Alters er auch ſei, ſoll ſich mit wollenen Unterkleidern
„verſehen. Wer ohne ſolche auf anſtrengenden Fußwande-
„rungen oder längeren, dem Witterungswechſel ausgeſetzten
„Wagenfahrten betreten wird, hat das Leben verwirkt.“ Aus

<TEI>
  <text>
    <body>
      <pb facs="#f0041" n="[27]"/>
      <div n="1">
        <head> <hi rendition="#b"> <hi rendition="#aq">III.</hi> </hi> </head><lb/>
        <argument>
          <p>Rei&#x017F;ekleider &#x2014; § 1 des <hi rendition="#aq">Codex turisticus</hi> &#x2014;&#x017F;cherinnen &#x2014; Barbiere &#x2014; ent-<lb/>
&#x017F;ittlichende Eigen&#x017F;chaften der Seife &#x2014; zur Kleiderordnung &#x2014; Lebensrettung &#x2014;<lb/>
Nothbehelfe in Robin&#x017F;onverhältni&#x017F;&#x017F;en &#x2014; pädagogi&#x017F;che Attrapen &#x2014; Hauptanzug &#x2014;<lb/>
wa&#x017F;&#x017F;erdichte Bereitung &#x2014; Gepäckreductionen &#x2014; Joppe &#x2014; Knöpfe &#x2014; Re&#x017F;erve-<lb/>
&#x017F;y&#x017F;tem &#x2014; Gepäck &#x017F;o wenig als möglich &#x2014; ko&#x017F;t&#x017F;pielige Er&#x017F;parni&#x017F;&#x017F;e und A&#x017F;&#x017F;ecuranz-<lb/>
gebühren &#x2014; Ko&#x017F;ten &#x2014; Po&#x017F;tanwei&#x017F;ungen &#x2014; Fortification &#x2014; nackte Knie &#x2014; gegen<lb/>&#x017F;&#x017F;e &#x2014; der Plaid und &#x017F;eine Verdien&#x017F;te &#x2014; Plaidnadeln &#x2014; Kopfbedeckungen &#x2014;<lb/>
&#x017F;chon wieder Wä&#x017F;che &#x2014; Rei&#x017F;elu&#x017F;t und Reinlichkeitsliebe &#x2014; der Reinlichkeitsfana-<lb/>
tiker und &#x017F;eine Toilettengeheimni&#x017F;&#x017F;e &#x2014; zur Farbenlehre &#x2014; bergauf &#x2014; Copie nach<lb/>
niederländi&#x017F;chem Original &#x2014; Diener &#x2014; Hutbänder mit Gebirgsprofilen &#x2014; erlaubte<lb/>
Be&#x017F;cheidenheit &#x2014; Vor&#x017F;ichtsmaßregeln &#x2014; Fahrbillets &#x2014; Gepäck&#x017F;cheine &#x2014; die ver-<lb/>
&#x017F;teckte Fahrkarte &#x2014; Werth&#x017F;achen zu &#x017F;ichern &#x2014; Diebe &#x2014; weitere Sicherheitsmaß-<lb/>
regeln &#x2014; Papiergeld &#x2014; Gold &#x2014; chirurgi&#x017F;che Hilfe &#x2014; Goldmägen &#x2014; Ver&#x017F;iche-<lb/>
rungs&#x017F;chein &#x2014; aus dem Wagen &#x017F;pringen &#x2014; todte Briefe &#x2014; Verlu&#x017F;te durch Zer-<lb/>
&#x017F;treutheit &#x2014; Ta&#x017F;chen und abermals Ta&#x017F;chen &#x2014; Gedächtnißkrücken &#x2014; <hi rendition="#aq">Tailleur<lb/><persName ref="nognd">Krausé</persName></hi> &#x2014; Handwerkerbildungsvereine &#x2014; fernere mnemotechni&#x017F;che Krücken &#x2014; bei<lb/>
eiliger Abrei&#x017F;e &#x2014; Friedrich der Ver&#x017F;chlafene &#x2014; Adre&#x017F;&#x017F;en und Erkundigungen &#x2014;<lb/>
&#x017F;chriftliche Aufzeichnungen &#x2014; Gedächtniß und Phanta&#x017F;ie &#x2014; Schreiben im Freien<lb/>
und im Fahren &#x2014; Cigarrenanzünden &#x2014; Zündhölzer &#x2014; &#x017F;chriftliche Notizen &#x2014;<lb/>
Rei&#x017F;etagebuch &#x2014; Entwürfe und Ausarbeitungen.</p>
        </argument><lb/>
        <p>Das Hemd i&#x017F;t mir näher als der Rock, &#x017F;agt das Sprüch-<lb/>
wort. Näher noch als das Hemd i&#x017F;t aber dem Touri&#x017F;ten et-<lb/>
was Anderes: &#x2014; <hi rendition="#g">Wolle.</hi> So mag denn auch die&#x017F;es Ca-<lb/>
pitel mit § 1 des <hi rendition="#aq">Codex turisticus,</hi> Titel Kleiderordnung, be-<lb/>
ginnen, welcher lautet: &#x201E;Jedweder Touri&#x017F;t, weß Standes<lb/>
&#x201E;und Alters er auch &#x017F;ei, &#x017F;oll &#x017F;ich mit wollenen Unterkleidern<lb/>
&#x201E;ver&#x017F;ehen. Wer ohne &#x017F;olche auf an&#x017F;trengenden Fußwande-<lb/>
&#x201E;rungen oder längeren, dem Witterungswech&#x017F;el ausge&#x017F;etzten<lb/>
&#x201E;Wagenfahrten betreten wird, hat das Leben verwirkt.&#x201C; Aus<lb/></p>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[[27]/0041] III. Reiſekleider — § 1 des Codex turisticus — Wäſcherinnen — Barbiere — ent- ſittlichende Eigenſchaften der Seife — zur Kleiderordnung — Lebensrettung — Nothbehelfe in Robinſonverhältniſſen — pädagogiſche Attrapen — Hauptanzug — waſſerdichte Bereitung — Gepäckreductionen — Joppe — Knöpfe — Reſerve- ſyſtem — Gepäck ſo wenig als möglich — koſtſpielige Erſparniſſe und Aſſecuranz- gebühren — Koſten — Poſtanweiſungen — Fortification — nackte Knie — gegen Näſſe — der Plaid und ſeine Verdienſte — Plaidnadeln — Kopfbedeckungen — ſchon wieder Wäſche — Reiſeluſt und Reinlichkeitsliebe — der Reinlichkeitsfana- tiker und ſeine Toilettengeheimniſſe — zur Farbenlehre — bergauf — Copie nach niederländiſchem Original — Diener — Hutbänder mit Gebirgsprofilen — erlaubte Beſcheidenheit — Vorſichtsmaßregeln — Fahrbillets — Gepäckſcheine — die ver- ſteckte Fahrkarte — Werthſachen zu ſichern — Diebe — weitere Sicherheitsmaß- regeln — Papiergeld — Gold — chirurgiſche Hilfe — Goldmägen — Verſiche- rungsſchein — aus dem Wagen ſpringen — todte Briefe — Verluſte durch Zer- ſtreutheit — Taſchen und abermals Taſchen — Gedächtnißkrücken — Tailleur Krausé — Handwerkerbildungsvereine — fernere mnemotechniſche Krücken — bei eiliger Abreiſe — Friedrich der Verſchlafene — Adreſſen und Erkundigungen — ſchriftliche Aufzeichnungen — Gedächtniß und Phantaſie — Schreiben im Freien und im Fahren — Cigarrenanzünden — Zündhölzer — ſchriftliche Notizen — Reiſetagebuch — Entwürfe und Ausarbeitungen. Das Hemd iſt mir näher als der Rock, ſagt das Sprüch- wort. Näher noch als das Hemd iſt aber dem Touriſten et- was Anderes: — Wolle. So mag denn auch dieſes Ca- pitel mit § 1 des Codex turisticus, Titel Kleiderordnung, be- ginnen, welcher lautet: „Jedweder Touriſt, weß Standes „und Alters er auch ſei, ſoll ſich mit wollenen Unterkleidern „verſehen. Wer ohne ſolche auf anſtrengenden Fußwande- „rungen oder längeren, dem Witterungswechſel ausgeſetzten „Wagenfahrten betreten wird, hat das Leben verwirkt.“ Aus

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/michelis_reiseschule_1869
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/michelis_reiseschule_1869/41
Zitationshilfe: Michelis, Arthur: Reiseschule für Touristen und Curgäste. Leipzig, 1869, S. [27]. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/michelis_reiseschule_1869/41>, abgerufen am 18.04.2019.