Am Dienstag, dem 19. November 2019, finden von 9 bis 14 Uhr Wartungsarbeiten an unseren Servern statt. Bitte beachten Sie, dass die DTA-Seiten in dieser Zeit nicht erreichbar sein werden.
Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Micraelius, Johann: Drittes Buch Deß Alten Sächsischen Pommerlandes. Bd. 3, 1. Stettin, 1639.

Bild:
<< vorherige Seite

Vom Alten Sächsischen Pommerlande.
maeus Voeth von Wismar jhrem Hauptman acht
hundert Mann/ die sich nun nicht mehr Vitallien-
Brüder/ sondern Linckendeler nenneten/ wider die
Dähnen aufführeten.

Jm mcdij. Jahr ward erstlich Claus Störtebe-72.
Claus Störte-
becke vnd Go-
decke Micheel
werden mit an-
deren See Räu-
bern gefangen.
A. Ch. 1402.
Alb. Cranz. l 10.
Vand. cap. 6.
Reim. Kock. in
Chron. Lub.
Val Eichstad. in
Annal. Pom.

cker mit lxx. See Räubern/ hernach Godecke Micheel
mit lxxx. seiner Gesellen nebenst vieler reichen Beute
von den Hamburgischen Schiffen nach einem bluti-
gen Treffen/ gefangen/ vnd nach Hamburg gefüh-
ret. Gemelte beyde See Räuber/ die lange zeit die
See verleget/ vnd vnsicher gemachet hetten/ sollen
Bawrenkinder vnd aus dem Barthischen vnd Ru-
gianischen Orte bürtig gewesen seyn. Sie sind aber
mit alle jhren Gesellen geköpffet/ vnd haben jhnen
endlich die Gebeine eines heiligen Martyrers/ die sie
am Spanischen Vfer einmahl gemauset hetten/ vnd
auff dero Schutz sie sich gar zu feste verliessen/ nicht
helffen wollen.

Fünff Jahr hernach brandte Demmin vber die73.
Demminische
Fewrsbrunst
entstehet durch
einen gottlosen
Fluch.
A. C. 1407.

helffte aus/ vnd zwar wie man einhellig vorgiebet/
durch einen gottlosen Fluch einer Frawen. Dann
da dieselbe jhre Magd/ so erstlich zur Messe gehen/
vnd hernach Fewr machen wollen/ in cm. Teuffel
nahmen/ (GOtt behüte einen jeden frommen Chri-
sten) das Fewr zu machen befohlen/ ist das Fewr so
hefftig angegangen/ das mans keines weges hat le-
schen können/ biß die halbe Stadt drauff gegangen
ist.

Jm selben Jahr ist abermahl zum Sunde eine74.
Curt Bonan
der Oberste
Pfarrherr zum
Strallsund rich-

grosse Vnruhe aus dieser Vrsache entstanden. Es
hette der Rhat Ordnungen gemachet/ wie man die

Vnko-
P p p

Vom Alten Saͤchſiſchen Pommerlande.
mæus Voeth von Wismar jhrem Hauptman acht
hundert Mann/ die ſich nun nicht mehr Vitallien-
Bruͤder/ ſondern Linckendeler nenneten/ wider die
Daͤhnen auffuͤhreten.

Jm mcdij. Jahr ward erſtlich Claus Stoͤrtebe-72.
Claus Stoͤrte-
becke vnd Go-
decke Micheel
werden mit an-
deren See Raͤu-
bern gefangen.
A. Ch. 1402.
Alb. Cranz. l 10.
Vand. cap. 6.
Reim. Kock. in
Chron. Lub.
Val Eichſtad. in
Annal. Pom.

cker mit lxx. See Raͤubern/ hernach Godecke Micheel
mit lxxx. ſeiner Geſellen nebenſt vieler reichen Beute
von den Hamburgiſchen Schiffen nach einem bluti-
gen Treffen/ gefangen/ vnd nach Hamburg gefuͤh-
ret. Gemelte beyde See Raͤuber/ die lange zeit die
See verleget/ vnd vnſicher gemachet hetten/ ſollen
Bawrenkinder vnd aus dem Barthiſchen vnd Ru-
gianiſchen Orte buͤrtig geweſen ſeyn. Sie ſind aber
mit alle jhren Geſellen gekoͤpffet/ vnd haben jhnen
endlich die Gebeine eines heiligen Martyrers/ die ſie
am Spaniſchen Vfer einmahl gemauſet hetten/ vnd
auff dero Schutz ſie ſich gar zu feſte verlieſſen/ nicht
helffen wollen.

Fuͤnff Jahr hernach brandte Demmin vber die73.
Demminiſche
Fewrsbrunſt
entſtehet durch
einen gottloſen
Fluch.
A. C. 1407.

helffte aus/ vnd zwar wie man einhellig vorgiebet/
durch einen gottloſen Fluch einer Frawen. Dann
da dieſelbe jhre Magd/ ſo erſtlich zur Meſſe gehen/
vnd hernach Fewr machen wollen/ in cm. Teuffel
nahmen/ (GOtt behuͤte einen jeden frommen Chri-
ſten) das Fewr zu machen befohlen/ iſt das Fewr ſo
hefftig angegangen/ das mans keines weges hat le-
ſchen koͤnnen/ biß die halbe Stadt drauff gegangen
iſt.

Jm ſelben Jahr iſt abermahl zum Sunde eine74.
Curt Bonan
der Oberſte
Pfarrherꝛ zum
Strallſund rich-

groſſe Vnruhe aus dieſer Vrſache entſtanden. Es
hette der Rhat Ordnungen gemachet/ wie man die

Vnko-
P p p
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <p>
          <pb facs="#f0121" n="415"/>
          <fw place="top" type="header"> <hi rendition="#b">Vom Alten Sa&#x0364;ch&#x017F;i&#x017F;chen Pommerlande.</hi> </fw><lb/> <hi rendition="#fr">mæus Voeth von Wismar jhrem Hauptman acht<lb/>
hundert Mann/ die &#x017F;ich nun nicht mehr Vitallien-<lb/>
Bru&#x0364;der/ &#x017F;ondern Linckendeler nenneten/ wider die<lb/>
Da&#x0364;hnen auffu&#x0364;hreten.</hi> </p><lb/>
        <p> <hi rendition="#fr">Jm mcdij. Jahr ward er&#x017F;tlich Claus Sto&#x0364;rtebe-</hi> <note place="right">72.<lb/>
Claus Sto&#x0364;rte-<lb/>
becke vnd Go-<lb/>
decke Micheel<lb/>
werden mit an-<lb/>
deren See Ra&#x0364;u-<lb/>
bern gefangen.<lb/><hi rendition="#aq"><hi rendition="#i">A. Ch.</hi> 1402.<lb/><hi rendition="#i">Alb. Cranz. l</hi> 10.<lb/><hi rendition="#i">Vand. cap.</hi> 6.<lb/><hi rendition="#i">Reim. Kock. in<lb/>
Chron. Lub.<lb/>
Val Eich&#x017F;tad. in<lb/>
Annal. Pom.</hi></hi></note><lb/> <hi rendition="#fr">cker mit lxx. See Ra&#x0364;ubern/ hernach Godecke Micheel<lb/>
mit lxxx. &#x017F;einer Ge&#x017F;ellen neben&#x017F;t vieler reichen Beute<lb/>
von den Hamburgi&#x017F;chen Schiffen nach einem bluti-<lb/>
gen Treffen/ gefangen/ vnd nach Hamburg gefu&#x0364;h-<lb/>
ret. Gemelte beyde See Ra&#x0364;uber/ die lange zeit die<lb/>
See verleget/ vnd vn&#x017F;icher gemachet hetten/ &#x017F;ollen<lb/>
Bawrenkinder vnd aus dem Barthi&#x017F;chen vnd Ru-<lb/>
giani&#x017F;chen Orte bu&#x0364;rtig gewe&#x017F;en &#x017F;eyn. Sie &#x017F;ind aber<lb/>
mit alle jhren Ge&#x017F;ellen geko&#x0364;pffet/ vnd haben jhnen<lb/>
endlich die Gebeine eines heiligen Martyrers/ die &#x017F;ie<lb/>
am Spani&#x017F;chen Vfer einmahl gemau&#x017F;et hetten/ vnd<lb/>
auff dero Schutz &#x017F;ie &#x017F;ich gar zu fe&#x017F;te verlie&#x017F;&#x017F;en/ nicht<lb/>
helffen wollen.</hi> </p><lb/>
        <p> <hi rendition="#fr">Fu&#x0364;nff Jahr hernach brandte Demmin vber die</hi> <note place="right">73.<lb/>
Demmini&#x017F;che<lb/>
Fewrsbrun&#x017F;t<lb/>
ent&#x017F;tehet durch<lb/>
einen gottlo&#x017F;en<lb/>
Fluch.<lb/><hi rendition="#aq"><hi rendition="#i">A. C.</hi></hi> 1407.</note><lb/> <hi rendition="#fr">helffte aus/ vnd zwar wie man einhellig vorgiebet/<lb/>
durch einen gottlo&#x017F;en Fluch einer Frawen. Dann<lb/>
da die&#x017F;elbe jhre Magd/ &#x017F;o er&#x017F;tlich zur Me&#x017F;&#x017F;e gehen/<lb/>
vnd hernach Fewr machen wollen/ in cm. Teuffel<lb/>
nahmen/ (GOtt behu&#x0364;te einen jeden frommen Chri-<lb/>
&#x017F;ten) das Fewr zu machen befohlen/ i&#x017F;t das Fewr &#x017F;o<lb/>
hefftig angegangen/ das mans keines weges hat le-<lb/>
&#x017F;chen ko&#x0364;nnen/ biß die halbe Stadt drauff gegangen<lb/>
i&#x017F;t.</hi> </p><lb/>
        <p> <hi rendition="#fr">Jm &#x017F;elben Jahr i&#x017F;t abermahl zum Sunde eine</hi> <note place="right">74.<lb/>
Curt Bonan<lb/>
der Ober&#x017F;te<lb/>
Pfarrher&#xA75B; zum<lb/>
Strall&#x017F;und rich-<lb/>
<fw place="bottom" type="catch">tet</fw></note><lb/> <hi rendition="#fr">gro&#x017F;&#x017F;e Vnruhe aus die&#x017F;er Vr&#x017F;ache ent&#x017F;tanden. Es<lb/>
hette der Rhat Ordnungen gemachet/ wie man die</hi><lb/>
          <fw place="bottom" type="sig"> <hi rendition="#fr">P p p</hi> </fw>
          <fw place="bottom" type="catch"> <hi rendition="#fr">Vnko-</hi> </fw><lb/>
        </p>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[415/0121] Vom Alten Saͤchſiſchen Pommerlande. mæus Voeth von Wismar jhrem Hauptman acht hundert Mann/ die ſich nun nicht mehr Vitallien- Bruͤder/ ſondern Linckendeler nenneten/ wider die Daͤhnen auffuͤhreten. Jm mcdij. Jahr ward erſtlich Claus Stoͤrtebe- cker mit lxx. See Raͤubern/ hernach Godecke Micheel mit lxxx. ſeiner Geſellen nebenſt vieler reichen Beute von den Hamburgiſchen Schiffen nach einem bluti- gen Treffen/ gefangen/ vnd nach Hamburg gefuͤh- ret. Gemelte beyde See Raͤuber/ die lange zeit die See verleget/ vnd vnſicher gemachet hetten/ ſollen Bawrenkinder vnd aus dem Barthiſchen vnd Ru- gianiſchen Orte buͤrtig geweſen ſeyn. Sie ſind aber mit alle jhren Geſellen gekoͤpffet/ vnd haben jhnen endlich die Gebeine eines heiligen Martyrers/ die ſie am Spaniſchen Vfer einmahl gemauſet hetten/ vnd auff dero Schutz ſie ſich gar zu feſte verlieſſen/ nicht helffen wollen. 72. Claus Stoͤrte- becke vnd Go- decke Micheel werden mit an- deren See Raͤu- bern gefangen. A. Ch. 1402. Alb. Cranz. l 10. Vand. cap. 6. Reim. Kock. in Chron. Lub. Val Eichſtad. in Annal. Pom. Fuͤnff Jahr hernach brandte Demmin vber die helffte aus/ vnd zwar wie man einhellig vorgiebet/ durch einen gottloſen Fluch einer Frawen. Dann da dieſelbe jhre Magd/ ſo erſtlich zur Meſſe gehen/ vnd hernach Fewr machen wollen/ in cm. Teuffel nahmen/ (GOtt behuͤte einen jeden frommen Chri- ſten) das Fewr zu machen befohlen/ iſt das Fewr ſo hefftig angegangen/ das mans keines weges hat le- ſchen koͤnnen/ biß die halbe Stadt drauff gegangen iſt. 73. Demminiſche Fewrsbrunſt entſtehet durch einen gottloſen Fluch. A. C. 1407. Jm ſelben Jahr iſt abermahl zum Sunde eine groſſe Vnruhe aus dieſer Vrſache entſtanden. Es hette der Rhat Ordnungen gemachet/ wie man die Vnko- 74. Curt Bonan der Oberſte Pfarrherꝛ zum Strallſund rich- tet P p p

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/micraelius_pommernland03_1639
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/micraelius_pommernland03_1639/121
Zitationshilfe: Micraelius, Johann: Drittes Buch Deß Alten Sächsischen Pommerlandes. Bd. 3, 1. Stettin, 1639, S. 415. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/micraelius_pommernland03_1639/121>, abgerufen am 11.11.2019.