Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Milton, John: Das Verlohrne Paradies. Bd. 1. Übers. v. Justus Friedrich Wilhelm Zachariae. Altona, 1760.

Bild:
<< vorherige Seite
Da der Druck auswärtig besorgt worden, so sind einige Fehler geblie-
ben, wovon man die wichtigsten, die man in der Geschwindig-
keit bemerken können, anzeigen will.
Seite 8. zu Ende leset strecket statt erstrecket. S. 107. muß der 161 Vers so heißen:
"Liebt; Sohn meines Busens; mein Ebenbild etc. S. 120. zu Ende der Note: leset
Schwange statt Schwanze. S. 144. Vers 210. leset erstreckte statt versteckte.
S. 148. Vers 285. leset hoch statt Joch. S. 167. Vers 726. leset den Sternenpol
statt die Sternenpol. S. 171. Vers 820. leset von Pulver statt vor Pulver, Vers
827. leset: doch redeten sie bald herzhaft ihn so an. S. 173. Vers 2. leset gezäumten,
Vers 3. leset käut. S. 176. Vers 846. leset neu erschaffene statt unerschaffene.
S. 177. Vers. 967. leset wer statt wo. S. 193. zu Ende der Note leset Bösem statt
Büßen. S. 197. Vers 290. leset Jugendlich schön steht er da. S. 202. Vers 389
leset Rasen statt Rosen. S. 205. Vers 443. leset doch statt aber. S. 212. Vers
602 leset warens statt warn's. S. 229. Vers 50. leset aufsperrt statt aufgesperrt.
S. 252. Vers 117. leset drauf statt darauf. S. 244. V. 370. leset Namen statt Na-
me. S. 245. Vers 399. leset als statt nachdem. Vers 400. leset so zu der Ver-
sammlung statt also zur Versammlung. S. 249. Vers 496. Jnnen statt Jener.
S. 258. Vers 695. leset: und ich in dir, statt in dir.
Verschiedne Fehler der Rechtschreibung besonders in den fremden Sprachen, als S.
87. amuramente für amaramente. S. 197. [fremdsprachliches Material - 6 Zeichen fehlen] für [fremdsprachliches Material - 6 Zeichen fehlen] &c. S. 209. in-
fundum
für infandum &c. wolle der geneigte Leser entschuldigen und verbessern.
Da der Druck auswaͤrtig beſorgt worden, ſo ſind einige Fehler geblie-
ben, wovon man die wichtigſten, die man in der Geſchwindig-
keit bemerken koͤnnen, anzeigen will.
Seite 8. zu Ende leſet ſtrecket ſtatt erſtrecket. S. 107. muß der 161 Vers ſo heißen:
„Liebt; Sohn meines Buſens; mein Ebenbild ꝛc. S. 120. zu Ende der Note: leſet
Schwange ſtatt Schwanze. S. 144. Vers 210. leſet erſtreckte ſtatt verſteckte.
S. 148. Vers 285. leſet hoch ſtatt Joch. S. 167. Vers 726. leſet den Sternenpol
ſtatt die Sternenpol. S. 171. Vers 820. leſet von Pulver ſtatt vor Pulver, Vers
827. leſet: doch redeten ſie bald herzhaft ihn ſo an. S. 173. Vers 2. leſet gezaͤumten,
Vers 3. leſet kaͤut. S. 176. Vers 846. leſet neu erſchaffene ſtatt unerſchaffene.
S. 177. Vers. 967. leſet wer ſtatt wo. S. 193. zu Ende der Note leſet Boͤſem ſtatt
Buͤßen. S. 197. Vers 290. leſet Jugendlich ſchoͤn ſteht er da. S. 202. Vers 389
leſet Raſen ſtatt Roſen. S. 205. Vers 443. leſet doch ſtatt aber. S. 212. Vers
602 leſet warens ſtatt warn’s. S. 229. Vers 50. leſet aufſperrt ſtatt aufgeſperrt.
S. 252. Vers 117. leſet drauf ſtatt darauf. S. 244. V. 370. leſet Namen ſtatt Na-
me. S. 245. Vers 399. leſet als ſtatt nachdem. Vers 400. leſet ſo zu der Ver-
ſammlung ſtatt alſo zur Verſammlung. S. 249. Vers 496. Jnnen ſtatt Jener.
S. 258. Vers 695. leſet: und ich in dir, ſtatt in dir.
Verſchiedne Fehler der Rechtſchreibung beſonders in den fremden Sprachen, als S.
87. amuramente fuͤr amaramente. S. 197. [fremdsprachliches Material – 6 Zeichen fehlen] fuͤr [fremdsprachliches Material – 6 Zeichen fehlen] &c. S. 209. in-
fundum
fuͤr infandum &c. wolle der geneigte Leſer entſchuldigen und verbeſſern.
<TEI>
  <text>
    <body>
      <pb facs="#f0291" n="[267]"/>
    </body>
    <back>
      <div type="corrigenda" n="1">
        <head>Da der Druck auswa&#x0364;rtig be&#x017F;orgt worden, &#x017F;o &#x017F;ind einige Fehler geblie-<lb/>
ben, wovon man die wichtig&#x017F;ten, die man in der Ge&#x017F;chwindig-<lb/>
keit bemerken ko&#x0364;nnen, anzeigen will.</head><lb/>
        <list>
          <item>Seite 8. zu Ende le&#x017F;et &#x017F;trecket &#x017F;tatt er&#x017F;trecket. S. 107. muß der 161 Vers &#x017F;o heißen:<lb/>
&#x201E;Liebt; Sohn meines Bu&#x017F;ens; mein Ebenbild &#xA75B;c. S. 120. zu Ende der Note: le&#x017F;et<lb/>
Schwange &#x017F;tatt Schwanze. S. 144. Vers 210. le&#x017F;et er&#x017F;treckte &#x017F;tatt ver&#x017F;teckte.<lb/>
S. 148. Vers 285. le&#x017F;et hoch &#x017F;tatt Joch. S. 167. Vers 726. le&#x017F;et den Sternenpol<lb/>
&#x017F;tatt die Sternenpol. S. 171. Vers 820. le&#x017F;et von Pulver &#x017F;tatt vor Pulver, Vers<lb/>
827. le&#x017F;et: doch redeten &#x017F;ie bald herzhaft ihn &#x017F;o an. S. 173. Vers 2. le&#x017F;et geza&#x0364;umten,<lb/>
Vers 3. le&#x017F;et ka&#x0364;ut. S. 176. Vers 846. le&#x017F;et neu er&#x017F;chaffene &#x017F;tatt uner&#x017F;chaffene.<lb/>
S. 177. Vers. 967. le&#x017F;et wer &#x017F;tatt wo. S. 193. zu Ende der Note le&#x017F;et Bo&#x0364;&#x017F;em &#x017F;tatt<lb/>
Bu&#x0364;ßen. S. 197. Vers 290. le&#x017F;et Jugendlich &#x017F;cho&#x0364;n &#x017F;teht er da. S. 202. Vers 389<lb/>
le&#x017F;et Ra&#x017F;en &#x017F;tatt Ro&#x017F;en. S. 205. Vers 443. le&#x017F;et doch &#x017F;tatt aber. S. 212. Vers<lb/>
602 le&#x017F;et warens &#x017F;tatt warn&#x2019;s. S. 229. Vers 50. le&#x017F;et auf&#x017F;perrt &#x017F;tatt aufge&#x017F;perrt.<lb/>
S. 252. Vers 117. le&#x017F;et drauf &#x017F;tatt darauf. S. 244. V. 370. le&#x017F;et Namen &#x017F;tatt Na-<lb/>
me. S. 245. Vers 399. le&#x017F;et als &#x017F;tatt nachdem. Vers 400. le&#x017F;et &#x017F;o zu der Ver-<lb/>
&#x017F;ammlung &#x017F;tatt al&#x017F;o zur Ver&#x017F;ammlung. S. 249. Vers 496. Jnnen &#x017F;tatt Jener.<lb/>
S. 258. Vers 695. le&#x017F;et: und ich in dir, &#x017F;tatt in dir.</item><lb/>
          <item>Ver&#x017F;chiedne Fehler der Recht&#x017F;chreibung be&#x017F;onders in den fremden Sprachen, als S.<lb/>
87. <hi rendition="#aq">amuramente</hi> fu&#x0364;r <hi rendition="#aq">amaramente.</hi> S. 197. <gap reason="fm" unit="chars" quantity="6"/> fu&#x0364;r <gap reason="fm" unit="chars" quantity="6"/> <hi rendition="#aq">&amp;c.</hi> S. 209. <hi rendition="#aq">in-<lb/>
fundum</hi> fu&#x0364;r <hi rendition="#aq">infandum &amp;c.</hi> wolle der geneigte Le&#x017F;er ent&#x017F;chuldigen und verbe&#x017F;&#x017F;ern.</item>
        </list>
      </div><lb/>
    </back>
  </text>
</TEI>
[[267]/0291] Da der Druck auswaͤrtig beſorgt worden, ſo ſind einige Fehler geblie- ben, wovon man die wichtigſten, die man in der Geſchwindig- keit bemerken koͤnnen, anzeigen will. Seite 8. zu Ende leſet ſtrecket ſtatt erſtrecket. S. 107. muß der 161 Vers ſo heißen: „Liebt; Sohn meines Buſens; mein Ebenbild ꝛc. S. 120. zu Ende der Note: leſet Schwange ſtatt Schwanze. S. 144. Vers 210. leſet erſtreckte ſtatt verſteckte. S. 148. Vers 285. leſet hoch ſtatt Joch. S. 167. Vers 726. leſet den Sternenpol ſtatt die Sternenpol. S. 171. Vers 820. leſet von Pulver ſtatt vor Pulver, Vers 827. leſet: doch redeten ſie bald herzhaft ihn ſo an. S. 173. Vers 2. leſet gezaͤumten, Vers 3. leſet kaͤut. S. 176. Vers 846. leſet neu erſchaffene ſtatt unerſchaffene. S. 177. Vers. 967. leſet wer ſtatt wo. S. 193. zu Ende der Note leſet Boͤſem ſtatt Buͤßen. S. 197. Vers 290. leſet Jugendlich ſchoͤn ſteht er da. S. 202. Vers 389 leſet Raſen ſtatt Roſen. S. 205. Vers 443. leſet doch ſtatt aber. S. 212. Vers 602 leſet warens ſtatt warn’s. S. 229. Vers 50. leſet aufſperrt ſtatt aufgeſperrt. S. 252. Vers 117. leſet drauf ſtatt darauf. S. 244. V. 370. leſet Namen ſtatt Na- me. S. 245. Vers 399. leſet als ſtatt nachdem. Vers 400. leſet ſo zu der Ver- ſammlung ſtatt alſo zur Verſammlung. S. 249. Vers 496. Jnnen ſtatt Jener. S. 258. Vers 695. leſet: und ich in dir, ſtatt in dir. Verſchiedne Fehler der Rechtſchreibung beſonders in den fremden Sprachen, als S. 87. amuramente fuͤr amaramente. S. 197. ______ fuͤr ______ &c. S. 209. in- fundum fuͤr infandum &c. wolle der geneigte Leſer entſchuldigen und verbeſſern.

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/milton_paradies01_1760
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/milton_paradies01_1760/291
Zitationshilfe: Milton, John: Das Verlohrne Paradies. Bd. 1. Übers. v. Justus Friedrich Wilhelm Zachariae. Altona, 1760, S. [267]. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/milton_paradies01_1760/291>, abgerufen am 16.10.2018.