Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Morhof, Daniel Georg: Unterricht Von Der Teutschen Sprache und Poesie. Kiel, 1682.

Bild:
<< vorherige Seite

Poeterey.
ehren diese sinnreiche Nation und halten
sie hoch und wehrt: Wünschen aber daß
allen ihren Vollkommenheiten noch diese
hinzu komme: Die Bescheidenheit von
ihnen selbst und von andern Völckern zu
urtheilen.



Das V. Cap.
Von der Niederländer
Poeterey.

Einhalt.
NIederländisch ist Teutsch. Hochteutsch ein
neuer Dialectus. Becanus und Antonius
Riccardi
halten die Niederländische Sprache
älter als die Hebreische. Abraham Mylius hat
von dem Alter der Sprache geschrieben. Sie hat
sich von vielen seculis her wenig geändert. Wel-
ches Mylius mit Exempeln wieder Lipsium bewei-
set. Hochteutsche Sprache wird von Merwede
als eine Bäurische verachtet. Seine Grobheit
wird mit des Herrn Constantini Huigens Beschei-
denheit wiederlegt. Dessen Lobspruch von den
Hochteuteutschen. Alte Niederländische Lieder.
Vondels Urthel davon. Reden-riikers. Ein

alt

Poeterey.
ehren dieſe ſinnreiche Nation und halten
ſie hoch und wehrt: Wuͤnſchen aber daß
allen ihren Vollkommenheiten noch dieſe
hinzu komme: Die Beſcheidenheit von
ihnen ſelbſt und von andern Voͤlckern zu
urtheilen.



Das V. Cap.
Von der Niederlaͤnder
Poeterey.

Einhalt.
NIederlaͤndiſch iſt Teutſch. Hochteutſch ein
neuer Dialectus. Becanus und Antonius
Riccardi
halten dïe Niederlaͤndiſche Sprache
aͤlter als die Hebreiſche. Abraham Mylius hat
von dem Alter der Sprache geſchrieben. Sie hat
ſich von vielen ſeculis her wenig geaͤndert. Wel-
ches Mylius mit Exempeln wieder Lipſium bewei-
ſet. Hochteutſche Sprache wird von Merwede
als eine Baͤuriſche verachtet. Seine Grobheit
wird mit des Herrn Conſtantini Huigens Beſchei-
denheit wiederlegt. Deſſen Lobſpruch von den
Hochteuteutſchen. Alte Niederlaͤndiſche Lieder.
Vondels Urthel davon. Reden-riikers. Ein

alt
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <div n="3">
            <p><pb facs="#f0265" n="253"/><fw place="top" type="header"><hi rendition="#b">Poeterey.</hi></fw><lb/>
ehren die&#x017F;e &#x017F;innreiche <hi rendition="#aq">Nation</hi> und halten<lb/>
&#x017F;ie hoch und wehrt: Wu&#x0364;n&#x017F;chen aber daß<lb/>
allen ihren Vollkommenheiten noch die&#x017F;e<lb/>
hinzu komme: Die Be&#x017F;cheidenheit von<lb/>
ihnen &#x017F;elb&#x017F;t und von andern Vo&#x0364;lckern zu<lb/>
urtheilen.</p>
          </div><lb/>
          <milestone rendition="#hr" unit="section"/><lb/>
          <div n="3">
            <head> <hi rendition="#b">Das <hi rendition="#aq">V.</hi> Cap.<lb/>
Von der Niederla&#x0364;nder<lb/>
Poeterey.</hi> </head><lb/>
            <argument>
              <p><hi rendition="#c"><hi rendition="#fr">Einhalt.</hi></hi><lb/><hi rendition="#in">N</hi>Iederla&#x0364;ndi&#x017F;ch i&#x017F;t Teut&#x017F;ch. Hochteut&#x017F;ch ein<lb/>
neuer <hi rendition="#aq">Dialectus. Becanus</hi> und <hi rendition="#aq">Antonius<lb/>
Riccardi</hi> halten dïe Niederla&#x0364;ndi&#x017F;che Sprache<lb/>
a&#x0364;lter als die Hebrei&#x017F;che. <hi rendition="#aq">Abraham Mylius</hi> hat<lb/>
von dem Alter der Sprache ge&#x017F;chrieben. Sie hat<lb/>
&#x017F;ich von vielen <hi rendition="#aq">&#x017F;eculis</hi> her wenig gea&#x0364;ndert. Wel-<lb/>
ches <hi rendition="#aq">Mylius</hi> mit Exempeln wieder <hi rendition="#aq">Lip&#x017F;ium</hi> bewei-<lb/>
&#x017F;et. Hochteut&#x017F;che Sprache wird von <hi rendition="#aq">Merwede</hi><lb/>
als eine Ba&#x0364;uri&#x017F;che verachtet. Seine Grobheit<lb/>
wird mit des Herrn <hi rendition="#aq">Con&#x017F;tantini Huigens</hi> Be&#x017F;chei-<lb/>
denheit wiederlegt. De&#x017F;&#x017F;en Lob&#x017F;pruch von den<lb/>
Hochteuteut&#x017F;chen. Alte Niederla&#x0364;ndi&#x017F;che Lieder.<lb/><hi rendition="#aq">Vondels</hi> Urthel davon. <hi rendition="#aq">Reden-riikers.</hi> Ein<lb/>
<fw place="bottom" type="catch">alt</fw><lb/></p>
            </argument>
          </div>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[253/0265] Poeterey. ehren dieſe ſinnreiche Nation und halten ſie hoch und wehrt: Wuͤnſchen aber daß allen ihren Vollkommenheiten noch dieſe hinzu komme: Die Beſcheidenheit von ihnen ſelbſt und von andern Voͤlckern zu urtheilen. Das V. Cap. Von der Niederlaͤnder Poeterey. Einhalt. NIederlaͤndiſch iſt Teutſch. Hochteutſch ein neuer Dialectus. Becanus und Antonius Riccardi halten dïe Niederlaͤndiſche Sprache aͤlter als die Hebreiſche. Abraham Mylius hat von dem Alter der Sprache geſchrieben. Sie hat ſich von vielen ſeculis her wenig geaͤndert. Wel- ches Mylius mit Exempeln wieder Lipſium bewei- ſet. Hochteutſche Sprache wird von Merwede als eine Baͤuriſche verachtet. Seine Grobheit wird mit des Herrn Conſtantini Huigens Beſchei- denheit wiederlegt. Deſſen Lobſpruch von den Hochteuteutſchen. Alte Niederlaͤndiſche Lieder. Vondels Urthel davon. Reden-riikers. Ein alt

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/morhof_unterricht_1682
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/morhof_unterricht_1682/265
Zitationshilfe: Morhof, Daniel Georg: Unterricht Von Der Teutschen Sprache und Poesie. Kiel, 1682, S. 253. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/morhof_unterricht_1682/265>, abgerufen am 22.09.2019.