Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Moritz, Karl Philipp: Götterlehre oder mythologische Dichtungen der Alten. Berlin, 1791.

Bild:
<< vorherige Seite

Ich habe es versucht, die mythologischen
Dichtungen der Alten in dem Sinne
darzustellen, worin sie von den vorzüg-
lichsten Dichtern und bildenden Künstlern
des Alterthums selbst, als eine Spra-
che der Phantasie
, benutzt und ihren
Werken eingewebt sind, deren aufmerk-
same Betrachtung, mir durch das Laby-
rinth dieser Dichtungen zum Leitfaden
gedient hat. Die Abdrücke von den

* 2

Ich habe es verſucht, die mythologiſchen
Dichtungen der Alten in dem Sinne
darzuſtellen, worin ſie von den vorzuͤg-
lichſten Dichtern und bildenden Kuͤnſtlern
des Alterthums ſelbſt, als eine Spra-
che der Phantaſie
, benutzt und ihren
Werken eingewebt ſind, deren aufmerk-
ſame Betrachtung, mir durch das Laby-
rinth dieſer Dichtungen zum Leitfaden
gedient hat. Die Abdruͤcke von den

* 2
<TEI>
  <text>
    <body>
      <pb facs="#f0011" n="[III]"/>
      <milestone rendition="#hr" unit="section"/>
      <div n="1">
        <head/>
        <p><hi rendition="#in">I</hi>ch habe es ver&#x017F;ucht, die mythologi&#x017F;chen<lb/>
Dichtungen der Alten in dem Sinne<lb/>
darzu&#x017F;tellen, worin &#x017F;ie von den vorzu&#x0364;g-<lb/>
lich&#x017F;ten Dichtern und bildenden Ku&#x0364;n&#x017F;tlern<lb/>
des Alterthums &#x017F;elb&#x017F;t, <hi rendition="#g">als eine Spra-<lb/>
che der Phanta&#x017F;ie</hi>, benutzt und ihren<lb/>
Werken eingewebt &#x017F;ind, deren aufmerk-<lb/>
&#x017F;ame Betrachtung, mir durch das Laby-<lb/>
rinth die&#x017F;er Dichtungen zum Leitfaden<lb/>
gedient hat. Die Abdru&#x0364;cke von den<lb/>
<fw place="bottom" type="sig">* 2</fw><lb/></p>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[[III]/0011] Ich habe es verſucht, die mythologiſchen Dichtungen der Alten in dem Sinne darzuſtellen, worin ſie von den vorzuͤg- lichſten Dichtern und bildenden Kuͤnſtlern des Alterthums ſelbſt, als eine Spra- che der Phantaſie, benutzt und ihren Werken eingewebt ſind, deren aufmerk- ſame Betrachtung, mir durch das Laby- rinth dieſer Dichtungen zum Leitfaden gedient hat. Die Abdruͤcke von den * 2

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/moritz_goetterlehre_1791
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/moritz_goetterlehre_1791/11
Zitationshilfe: Moritz, Karl Philipp: Götterlehre oder mythologische Dichtungen der Alten. Berlin, 1791, S. [III]. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/moritz_goetterlehre_1791/11>, abgerufen am 11.08.2020.