Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Moser, Johann Jacob: Erste Grundlehren des jezigen Europäischen Völcker-Rechts, in Fridens- und Kriegs-Zeiten. Nürnberg, 1778.

Bild:
<< vorherige Seite

Von Gesandtschafften.
gegen die Ordnung eigenmächtig bezogenes
Quartier wieder zu raumen.

§. 199.

An einigen Höfen haben gewisse Gesandte
ein beständiges und eigenthumliches Quartier.

§. 200.

Gesandte vom ersten Rang hängen vor ih-
rem Quartier ihres Souverains Wappen auf.

"Von den Rechten der Gesandten in An-
sehung der Wappen ihres Souverains," findet
sich von meinem l. Sohn ein Aufsaz in denen
wöchentl. Franckf. Abhandl. (1755.) S.
97.

§. 201.

Die Wohnung eines Gesandtens kan ordent-
licher Weise nicht mit militarischem Quartier be-
leget werden:

Ob es aber (ausser Nothfällen,) nicht auch
sonst Abfälle von diser Regel gebe? streitet man.

s. Meine Abhandl. verschid. Rechtsmater.
3. Band, S. 405.
§. 202.

Staats- und Privat- Verbrechern darff
hin und her kein Gesandtschafftliches Quartier
zur Freystatt dienen; vil weniger die angelegene
Gegend.

*) von Vattel 3, 565.

Indessen wird es doch an manchen Orten,
sonderlich zu Rom, behauptet.

s. Tho-

Von Geſandtſchafften.
gegen die Ordnung eigenmaͤchtig bezogenes
Quartier wieder zu raumen.

§. 199.

An einigen Hoͤfen haben gewiſſe Geſandte
ein beſtaͤndiges und eigenthumliches Quartier.

§. 200.

Geſandte vom erſten Rang haͤngen vor ih-
rem Quartier ihres Souverains Wappen auf.

„Von den Rechten der Geſandten in An-
ſehung der Wappen ihres Souverains,„ findet
ſich von meinem l. Sohn ein Aufſaz in denen
woͤchentl. Franckf. Abhandl. (1755.) S.
97.

§. 201.

Die Wohnung eines Geſandtens kan ordent-
licher Weiſe nicht mit militariſchem Quartier be-
leget werden:

Ob es aber (auſſer Nothfaͤllen,) nicht auch
ſonſt Abfaͤlle von diſer Regel gebe? ſtreitet man.

ſ. Meine Abhandl. verſchid. Rechtsmater.
3. Band, S. 405.
§. 202.

Staats- und Privat- Verbrechern darff
hin und her kein Geſandtſchafftliches Quartier
zur Freyſtatt dienen; vil weniger die angelegene
Gegend.

*) von Vattel 3, 565.

Indeſſen wird es doch an manchen Orten,
ſonderlich zu Rom, behauptet.

ſ. Tho-
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <div n="3">
            <p><pb facs="#f0121" n="109"/><fw place="top" type="header"><hi rendition="#b">Von Ge&#x017F;andt&#x017F;chafften.</hi></fw><lb/>
gegen die Ordnung eigenma&#x0364;chtig bezogenes<lb/>
Quartier wieder zu raumen.</p>
          </div><lb/>
          <div n="3">
            <head>§. 199.</head><lb/>
            <p>An einigen Ho&#x0364;fen haben gewi&#x017F;&#x017F;e Ge&#x017F;andte<lb/>
ein be&#x017F;ta&#x0364;ndiges und eigenthumliches Quartier.</p>
          </div><lb/>
          <div n="3">
            <head>§. 200.</head><lb/>
            <p>Ge&#x017F;andte vom er&#x017F;ten Rang ha&#x0364;ngen vor ih-<lb/>
rem Quartier ihres Souverains Wappen auf.</p><lb/>
            <p>&#x201E;Von den Rechten der Ge&#x017F;andten in An-<lb/>
&#x017F;ehung der Wappen ihres Souverains,&#x201E; findet<lb/>
&#x017F;ich von meinem l. Sohn ein Auf&#x017F;az <hi rendition="#fr">in denen<lb/>
wo&#x0364;chentl. Franckf. Abhandl. (1755.) S.</hi> 97.</p>
          </div><lb/>
          <div n="3">
            <head>§. 201.</head><lb/>
            <p>Die Wohnung eines Ge&#x017F;andtens kan ordent-<lb/>
licher Wei&#x017F;e nicht mit militari&#x017F;chem Quartier be-<lb/>
leget werden:</p><lb/>
            <p>Ob es aber (au&#x017F;&#x017F;er Nothfa&#x0364;llen,) nicht auch<lb/>
&#x017F;on&#x017F;t Abfa&#x0364;lle von di&#x017F;er Regel gebe? &#x017F;treitet man.</p><lb/>
            <list>
              <item>&#x017F;. <hi rendition="#fr">Meine</hi> Abhandl. ver&#x017F;chid. Rechtsmater.<lb/>
3. Band, S. 405.</item>
            </list>
          </div><lb/>
          <div n="3">
            <head>§. 202.</head><lb/>
            <p>Staats- und Privat- Verbrechern darff<lb/>
hin und her kein Ge&#x017F;andt&#x017F;chafftliches Quartier<lb/>
zur Frey&#x017F;tatt dienen; vil weniger die angelegene<lb/>
Gegend.</p><lb/>
            <note place="end" n="*)">von <hi rendition="#aq"><hi rendition="#k">Vattel</hi></hi> 3, 565.</note><lb/>
            <p>Inde&#x017F;&#x017F;en wird es doch an manchen Orten,<lb/>
&#x017F;onderlich zu Rom, behauptet.</p><lb/>
            <fw place="bottom" type="catch">&#x017F;. <hi rendition="#aq"><hi rendition="#k">Tho-</hi></hi></fw><lb/>
          </div>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[109/0121] Von Geſandtſchafften. gegen die Ordnung eigenmaͤchtig bezogenes Quartier wieder zu raumen. §. 199. An einigen Hoͤfen haben gewiſſe Geſandte ein beſtaͤndiges und eigenthumliches Quartier. §. 200. Geſandte vom erſten Rang haͤngen vor ih- rem Quartier ihres Souverains Wappen auf. „Von den Rechten der Geſandten in An- ſehung der Wappen ihres Souverains,„ findet ſich von meinem l. Sohn ein Aufſaz in denen woͤchentl. Franckf. Abhandl. (1755.) S. 97. §. 201. Die Wohnung eines Geſandtens kan ordent- licher Weiſe nicht mit militariſchem Quartier be- leget werden: Ob es aber (auſſer Nothfaͤllen,) nicht auch ſonſt Abfaͤlle von diſer Regel gebe? ſtreitet man. ſ. Meine Abhandl. verſchid. Rechtsmater. 3. Band, S. 405. §. 202. Staats- und Privat- Verbrechern darff hin und her kein Geſandtſchafftliches Quartier zur Freyſtatt dienen; vil weniger die angelegene Gegend. *⁾ von Vattel 3, 565. Indeſſen wird es doch an manchen Orten, ſonderlich zu Rom, behauptet. ſ. Tho-

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/moser_grundlehren_1778
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/moser_grundlehren_1778/121
Zitationshilfe: Moser, Johann Jacob: Erste Grundlehren des jezigen Europäischen Völcker-Rechts, in Fridens- und Kriegs-Zeiten. Nürnberg, 1778, S. 109. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/moser_grundlehren_1778/121>, abgerufen am 15.10.2019.