Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Moser, Johann Jacob: Erste Grundlehren des jezigen Europäischen Völcker-Rechts, in Fridens- und Kriegs-Zeiten. Nürnberg, 1778.

Bild:
<< vorherige Seite

6. Capitel.
nommen Großbritannien, und in etwas Däne-
marck.

Abgenommen hingegen haben Franckreich
und Spanien.

§. 7.

Alles dises geschahe theils, und meistens,
durch Kriege, theils durch andere Zufälle, und
darauf erfolgte Verträge.



Allerley Gattungen von Landen.
§. 8.

Gemeinschafftliche Lande oder Gebiete zwi-
schen verschidenen Souverainen kommen sehr
wenige und nur im kleinen vor.

*) Ausw. St. Recht, S. 367.
§. 9.

Und eben so auch getheilte Lande oder Ge-
biete.

*) Allda, S. 366.
§. 10.

Einige Souverains haben Stücke von ihren
unabhängigen Landen in eines anderen Staats
Bezirck ligen:

*) Franckreich, Pabst, Schweiz, vereinigte
Niderlande. Ausw. St. Recht, S. 364.
Dises veranlasset dann zuweilen Streitigkei-
ten, oder andere Auftritte.


Der Lande Abtrettungen, Vertauschungen,
Verpfändungen.
§. 11.

6. Capitel.
nommen Großbritannien, und in etwas Daͤne-
marck.

Abgenommen hingegen haben Franckreich
und Spanien.

§. 7.

Alles diſes geſchahe theils, und meiſtens,
durch Kriege, theils durch andere Zufaͤlle, und
darauf erfolgte Vertraͤge.



Allerley Gattungen von Landen.
§. 8.

Gemeinſchafftliche Lande oder Gebiete zwi-
ſchen verſchidenen Souverainen kommen ſehr
wenige und nur im kleinen vor.

*) Ausw. St. Recht, S. 367.
§. 9.

Und eben ſo auch getheilte Lande oder Ge-
biete.

*) Allda, S. 366.
§. 10.

Einige Souverains haben Stuͤcke von ihren
unabhaͤngigen Landen in eines anderen Staats
Bezirck ligen:

*) Franckreich, Pabſt, Schweiz, vereinigte
Niderlande. Ausw. St. Recht, S. 364.
Diſes veranlaſſet dann zuweilen Streitigkei-
ten, oder andere Auftritte.


Der Lande Abtrettungen, Vertauſchungen,
Verpfaͤndungen.
§. 11.
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <div n="3">
            <p><pb facs="#f0142" n="130"/><fw place="top" type="header"><hi rendition="#b">6. Capitel.</hi></fw><lb/>
nommen Großbritannien, und in etwas Da&#x0364;ne-<lb/>
marck.</p><lb/>
            <p>Abgenommen hingegen haben Franckreich<lb/>
und Spanien.</p>
          </div><lb/>
          <div n="3">
            <head>§. 7.</head><lb/>
            <p>Alles di&#x017F;es ge&#x017F;chahe theils, und mei&#x017F;tens,<lb/>
durch Kriege, theils durch andere Zufa&#x0364;lle, und<lb/>
darauf erfolgte Vertra&#x0364;ge.</p>
          </div>
        </div><lb/>
        <milestone rendition="#hr" unit="section"/><lb/>
        <div n="2">
          <head> <hi rendition="#fr">Allerley Gattungen von Landen.</hi> </head><lb/>
          <div n="3">
            <head>§. 8.</head><lb/>
            <p>Gemein&#x017F;chafftliche Lande oder Gebiete zwi-<lb/>
&#x017F;chen ver&#x017F;chidenen Souverainen kommen &#x017F;ehr<lb/>
wenige und nur im kleinen vor.</p><lb/>
            <note place="end" n="*)">Ausw. St. Recht, S. 367.</note>
          </div><lb/>
          <div n="3">
            <head>§. 9.</head><lb/>
            <p>Und eben &#x017F;o auch getheilte Lande oder Ge-<lb/>
biete.</p><lb/>
            <note place="end" n="*)">Allda, S. 366.</note>
          </div><lb/>
          <div n="3">
            <head>§. 10.</head><lb/>
            <p>Einige Souverains haben Stu&#x0364;cke von ihren<lb/>
unabha&#x0364;ngigen Landen in eines anderen Staats<lb/>
Bezirck ligen:</p><lb/>
            <note place="end" n="*)">Franckreich, Pab&#x017F;t, Schweiz, vereinigte<lb/>
Niderlande. Ausw. St. Recht, S. 364.<lb/>
Di&#x017F;es veranla&#x017F;&#x017F;et dann zuweilen Streitigkei-<lb/>
ten, oder andere Auftritte.</note>
          </div>
        </div><lb/>
        <milestone rendition="#hr" unit="section"/><lb/>
        <div n="2">
          <head> <hi rendition="#fr">Der Lande Abtrettungen, Vertau&#x017F;chungen,<lb/>
Verpfa&#x0364;ndungen.</hi> </head><lb/>
          <fw place="bottom" type="catch">§. 11.</fw><lb/>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[130/0142] 6. Capitel. nommen Großbritannien, und in etwas Daͤne- marck. Abgenommen hingegen haben Franckreich und Spanien. §. 7. Alles diſes geſchahe theils, und meiſtens, durch Kriege, theils durch andere Zufaͤlle, und darauf erfolgte Vertraͤge. Allerley Gattungen von Landen. §. 8. Gemeinſchafftliche Lande oder Gebiete zwi- ſchen verſchidenen Souverainen kommen ſehr wenige und nur im kleinen vor. *⁾ Ausw. St. Recht, S. 367. §. 9. Und eben ſo auch getheilte Lande oder Ge- biete. *⁾ Allda, S. 366. §. 10. Einige Souverains haben Stuͤcke von ihren unabhaͤngigen Landen in eines anderen Staats Bezirck ligen: *⁾ Franckreich, Pabſt, Schweiz, vereinigte Niderlande. Ausw. St. Recht, S. 364. Diſes veranlaſſet dann zuweilen Streitigkei- ten, oder andere Auftritte. Der Lande Abtrettungen, Vertauſchungen, Verpfaͤndungen. §. 11.

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/moser_grundlehren_1778
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/moser_grundlehren_1778/142
Zitationshilfe: Moser, Johann Jacob: Erste Grundlehren des jezigen Europäischen Völcker-Rechts, in Fridens- und Kriegs-Zeiten. Nürnberg, 1778, S. 130. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/moser_grundlehren_1778/142>, abgerufen am 20.11.2018.