Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Moser, Johann Jacob: Erste Grundlehren des jezigen Europäischen Völcker-Rechts, in Fridens- und Kriegs-Zeiten. Nürnberg, 1778.

Bild:
<< vorherige Seite
6. Capitel.
§. 16.

Manche derselbigen ruhen meistens, und
kommen nur zuweilen zum Vorschein, gehen
auch bald wieder vorüber.

§. 17.

Andere hingegen seynd ernsthaffter betriben
worden, und haben Gelegenheit zu Kriegen, oder
anderen schweren Thätlichkeiten, gegeben.

*) Acadien; Portugall und Spanien.
Vattel 2, 398.
Strube (Dav. Ge.) von den zwischen den
Cronen Franckreich und Großbritannien ent-
standenen Streitigkeiten über die Gränzen
des Landes Acadien, in Nord-America;
in seiner Nebenst. 5. Theil, S. 494.
§. 18.

Theils Staaten haben ihre Gränzen durch
eigene, (manches besondere enthaltende,) Bar-
riere-Tractaten sicher zu stellen gesucht.

*) Oesterreich und die vereinigte Niderlande.


Dispositionen über dritte Lande.
§. 19.

Ordentlicher Weise können Souveraine nicht
über eines dritten Staats Lande disponiren:

Indessen gibt es aber mehrere, zum Theil
ausnehmende, Beyspile, da es dannoch ge-
schehen ist.

*) Spanien, Polen, Finale; Fridensschlüsse.
Ausw. St. Recht, S. 369.
Lan-
6. Capitel.
§. 16.

Manche derſelbigen ruhen meiſtens, und
kommen nur zuweilen zum Vorſchein, gehen
auch bald wieder voruͤber.

§. 17.

Andere hingegen ſeynd ernſthaffter betriben
worden, und haben Gelegenheit zu Kriegen, oder
anderen ſchweren Thaͤtlichkeiten, gegeben.

*) Acadien; Portugall und Spanien.
Vattel 2, 398.
Strube (Dav. Ge.) von den zwiſchen den
Cronen Franckreich und Großbritannien ent-
ſtandenen Streitigkeiten uͤber die Graͤnzen
des Landes Acadien, in Nord-America;
in ſeiner Nebenſt. 5. Theil, S. 494.
§. 18.

Theils Staaten haben ihre Graͤnzen durch
eigene, (manches beſondere enthaltende,) Bar-
riere-Tractaten ſicher zu ſtellen geſucht.

*) Oeſterreich und die vereinigte Niderlande.


Diſpoſitionen uͤber dritte Lande.
§. 19.

Ordentlicher Weiſe koͤnnen Souveraine nicht
uͤber eines dritten Staats Lande diſponiren:

Indeſſen gibt es aber mehrere, zum Theil
ausnehmende, Beyſpile, da es dannoch ge-
ſchehen iſt.

*) Spanien, Polen, Finale; Fridensſchluͤſſe.
Ausw. St. Recht, S. 369.
Lan-
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <pb facs="#f0144" n="132"/>
          <fw place="top" type="header"> <hi rendition="#b">6. Capitel.</hi> </fw><lb/>
          <div n="3">
            <head>§. 16.</head><lb/>
            <p>Manche der&#x017F;elbigen ruhen mei&#x017F;tens, und<lb/>
kommen nur zuweilen zum Vor&#x017F;chein, gehen<lb/>
auch bald wieder voru&#x0364;ber.</p>
          </div><lb/>
          <div n="3">
            <head>§. 17.</head><lb/>
            <p>Andere hingegen &#x017F;eynd ern&#x017F;thaffter betriben<lb/>
worden, und haben Gelegenheit zu Kriegen, oder<lb/>
anderen &#x017F;chweren Tha&#x0364;tlichkeiten, gegeben.</p><lb/>
            <note place="end" n="*)">Acadien; Portugall und Spanien.<lb/><hi rendition="#aq"><hi rendition="#k">Vattel</hi></hi> 2, 398.<lb/><list><item><hi rendition="#aq"><hi rendition="#k">Strube</hi></hi> (Dav. Ge.) von den zwi&#x017F;chen den<lb/>
Cronen Franckreich und Großbritannien ent-<lb/>
&#x017F;tandenen Streitigkeiten u&#x0364;ber die Gra&#x0364;nzen<lb/>
des Landes Acadien, in Nord-America;<lb/><hi rendition="#fr">in &#x017F;einer Neben&#x017F;t. 5. Theil, S.</hi> 494.</item></list></note>
          </div><lb/>
          <div n="3">
            <head>§. 18.</head><lb/>
            <p>Theils Staaten haben ihre Gra&#x0364;nzen durch<lb/>
eigene, (manches be&#x017F;ondere enthaltende,) Bar-<lb/>
riere-Tractaten &#x017F;icher zu &#x017F;tellen ge&#x017F;ucht.</p><lb/>
            <note place="end" n="*)">Oe&#x017F;terreich und die vereinigte Niderlande.</note>
          </div>
        </div><lb/>
        <milestone rendition="#hr" unit="section"/><lb/>
        <div n="2">
          <head> <hi rendition="#fr">Di&#x017F;po&#x017F;itionen u&#x0364;ber dritte Lande.</hi> </head><lb/>
          <div n="3">
            <head>§. 19.</head><lb/>
            <p>Ordentlicher Wei&#x017F;e ko&#x0364;nnen Souveraine nicht<lb/>
u&#x0364;ber eines dritten Staats Lande di&#x017F;poniren:</p><lb/>
            <p>Inde&#x017F;&#x017F;en gibt es aber mehrere, zum Theil<lb/>
ausnehmende, Bey&#x017F;pile, da es dannoch ge-<lb/>
&#x017F;chehen i&#x017F;t.</p><lb/>
            <note place="end" n="*)">Spanien, Polen, Finale; Fridens&#x017F;chlu&#x0364;&#x017F;&#x017F;e.<lb/>
Ausw. St. Recht, S. 369.</note>
          </div>
        </div><lb/>
        <fw place="bottom" type="catch"> <hi rendition="#fr">Lan-</hi> </fw><lb/>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[132/0144] 6. Capitel. §. 16. Manche derſelbigen ruhen meiſtens, und kommen nur zuweilen zum Vorſchein, gehen auch bald wieder voruͤber. §. 17. Andere hingegen ſeynd ernſthaffter betriben worden, und haben Gelegenheit zu Kriegen, oder anderen ſchweren Thaͤtlichkeiten, gegeben. *⁾ Acadien; Portugall und Spanien. Vattel 2, 398. Strube (Dav. Ge.) von den zwiſchen den Cronen Franckreich und Großbritannien ent- ſtandenen Streitigkeiten uͤber die Graͤnzen des Landes Acadien, in Nord-America; in ſeiner Nebenſt. 5. Theil, S. 494. §. 18. Theils Staaten haben ihre Graͤnzen durch eigene, (manches beſondere enthaltende,) Bar- riere-Tractaten ſicher zu ſtellen geſucht. *⁾ Oeſterreich und die vereinigte Niderlande. Diſpoſitionen uͤber dritte Lande. §. 19. Ordentlicher Weiſe koͤnnen Souveraine nicht uͤber eines dritten Staats Lande diſponiren: Indeſſen gibt es aber mehrere, zum Theil ausnehmende, Beyſpile, da es dannoch ge- ſchehen iſt. *⁾ Spanien, Polen, Finale; Fridensſchluͤſſe. Ausw. St. Recht, S. 369. Lan-

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/moser_grundlehren_1778
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/moser_grundlehren_1778/144
Zitationshilfe: Moser, Johann Jacob: Erste Grundlehren des jezigen Europäischen Völcker-Rechts, in Fridens- und Kriegs-Zeiten. Nürnberg, 1778, S. 132. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/moser_grundlehren_1778/144>, abgerufen am 14.11.2018.