Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Moser, Johann Jacob: Erste Grundlehren des jezigen Europäischen Völcker-Rechts, in Fridens- und Kriegs-Zeiten. Nürnberg, 1778.

Bild:
<< vorherige Seite
Von Landen und Meeren.
§. 30.

Die Mittelländische, auch Nord- und Ost-
See, ingleichem die grosse Weltmeere, seynd
allen Völckern gemein; in so ferne nicht beson-
dere Verträge in einigem eine Ausnahm und
Abfälle verursachen.



Häven.
§. 31.

Daß ein Souverain da oder dort keinen Ha-
ven anlege, oder einen vorhandenen in gewisse
Umstände zurückseze, kan wohl durch Vergleiche
erhalten werden: Ausser deme aber ist es keine
Schuldigkeit.

*) Dünkirchen; Mardyck.
§. 32.

Wegen des einlauffens in einen Haven, des
Verhaltens währenden Aufenthalts darinn,
und des wiederauslauffens macht jeder Souve-
rain Geseze, wie er will; denen sich auch Aus-
wärtige gemäß bezeugen müssen.

§. 33.

Doch werden auch vilfältig zwischen einigen
Nationen in denen Handlungs- und Schiff-
fahrts- oder anderen Tractaten Abreden deßwe-
gen genommen.

§. 34.

Von denen Freyhäven werde ich Cap. 14.
reden.

Ver-
J 4
Von Landen und Meeren.
§. 30.

Die Mittellaͤndiſche, auch Nord- und Oſt-
See, ingleichem die groſſe Weltmeere, ſeynd
allen Voͤlckern gemein; in ſo ferne nicht beſon-
dere Vertraͤge in einigem eine Ausnahm und
Abfaͤlle verurſachen.



Haͤven.
§. 31.

Daß ein Souverain da oder dort keinen Ha-
ven anlege, oder einen vorhandenen in gewiſſe
Umſtaͤnde zuruͤckſeze, kan wohl durch Vergleiche
erhalten werden: Auſſer deme aber iſt es keine
Schuldigkeit.

*) Duͤnkirchen; Mardyck.
§. 32.

Wegen des einlauffens in einen Haven, des
Verhaltens waͤhrenden Aufenthalts darinn,
und des wiederauslauffens macht jeder Souve-
rain Geſeze, wie er will; denen ſich auch Aus-
waͤrtige gemaͤß bezeugen muͤſſen.

§. 33.

Doch werden auch vilfaͤltig zwiſchen einigen
Nationen in denen Handlungs- und Schiff-
fahrts- oder anderen Tractaten Abreden deßwe-
gen genommen.

§. 34.

Von denen Freyhaͤven werde ich Cap. 14.
reden.

Ver-
J 4
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <pb facs="#f0147" n="135"/>
          <fw place="top" type="header"> <hi rendition="#b">Von Landen und Meeren.</hi> </fw><lb/>
          <div n="3">
            <head>§. 30.</head><lb/>
            <p>Die Mittella&#x0364;ndi&#x017F;che, auch Nord- und O&#x017F;t-<lb/>
See, ingleichem die gro&#x017F;&#x017F;e Weltmeere, &#x017F;eynd<lb/>
allen Vo&#x0364;lckern gemein; in &#x017F;o ferne nicht be&#x017F;on-<lb/>
dere Vertra&#x0364;ge in einigem eine Ausnahm und<lb/>
Abfa&#x0364;lle verur&#x017F;achen.</p>
          </div>
        </div><lb/>
        <milestone rendition="#hr" unit="section"/><lb/>
        <div n="2">
          <head> <hi rendition="#fr"> <hi rendition="#g">Ha&#x0364;ven.</hi> </hi> </head><lb/>
          <div n="3">
            <head>§. 31.</head><lb/>
            <p>Daß ein Souverain da oder dort keinen Ha-<lb/>
ven anlege, oder einen vorhandenen in gewi&#x017F;&#x017F;e<lb/>
Um&#x017F;ta&#x0364;nde zuru&#x0364;ck&#x017F;eze, kan wohl durch Vergleiche<lb/>
erhalten werden: Au&#x017F;&#x017F;er deme aber i&#x017F;t es keine<lb/>
Schuldigkeit.</p><lb/>
            <note place="end" n="*)">Du&#x0364;nkirchen; Mardyck.</note>
          </div><lb/>
          <div n="3">
            <head>§. 32.</head><lb/>
            <p>Wegen des einlauffens in einen Haven, des<lb/>
Verhaltens wa&#x0364;hrenden Aufenthalts darinn,<lb/>
und des wiederauslauffens macht jeder Souve-<lb/>
rain Ge&#x017F;eze, wie er will; denen &#x017F;ich auch Aus-<lb/>
wa&#x0364;rtige gema&#x0364;ß bezeugen mu&#x0364;&#x017F;&#x017F;en.</p>
          </div><lb/>
          <div n="3">
            <head>§. 33.</head><lb/>
            <p>Doch werden auch vilfa&#x0364;ltig zwi&#x017F;chen einigen<lb/>
Nationen in denen Handlungs- und Schiff-<lb/>
fahrts- oder anderen Tractaten Abreden deßwe-<lb/>
gen genommen.</p>
          </div><lb/>
          <div n="3">
            <head>§. 34.</head><lb/>
            <p>Von denen Freyha&#x0364;ven werde ich <hi rendition="#fr">Cap.</hi> 14.<lb/>
reden.</p>
          </div>
        </div><lb/>
        <fw place="bottom" type="sig">J 4</fw>
        <fw place="bottom" type="catch"> <hi rendition="#fr">Ver-</hi> </fw><lb/>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[135/0147] Von Landen und Meeren. §. 30. Die Mittellaͤndiſche, auch Nord- und Oſt- See, ingleichem die groſſe Weltmeere, ſeynd allen Voͤlckern gemein; in ſo ferne nicht beſon- dere Vertraͤge in einigem eine Ausnahm und Abfaͤlle verurſachen. Haͤven. §. 31. Daß ein Souverain da oder dort keinen Ha- ven anlege, oder einen vorhandenen in gewiſſe Umſtaͤnde zuruͤckſeze, kan wohl durch Vergleiche erhalten werden: Auſſer deme aber iſt es keine Schuldigkeit. *⁾ Duͤnkirchen; Mardyck. §. 32. Wegen des einlauffens in einen Haven, des Verhaltens waͤhrenden Aufenthalts darinn, und des wiederauslauffens macht jeder Souve- rain Geſeze, wie er will; denen ſich auch Aus- waͤrtige gemaͤß bezeugen muͤſſen. §. 33. Doch werden auch vilfaͤltig zwiſchen einigen Nationen in denen Handlungs- und Schiff- fahrts- oder anderen Tractaten Abreden deßwe- gen genommen. §. 34. Von denen Freyhaͤven werde ich Cap. 14. reden. Ver- J 4

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/moser_grundlehren_1778
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/moser_grundlehren_1778/147
Zitationshilfe: Moser, Johann Jacob: Erste Grundlehren des jezigen Europäischen Völcker-Rechts, in Fridens- und Kriegs-Zeiten. Nürnberg, 1778, S. 135. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/moser_grundlehren_1778/147>, abgerufen am 18.10.2019.