Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Moser, Johann Jacob: Erste Grundlehren des jezigen Europäischen Völcker-Rechts, in Fridens- und Kriegs-Zeiten. Nürnberg, 1778.

Bild:
<< vorherige Seite
8. Capitel.
*) Mein T. Auswärt. Staatsr. S. 295.
§. 10.

So auch, wann eine catholische Macht ihre
Evangelische Unterthanen starck drücket, halten
die Evangelische Staaten sich für befugt, der-
selben Vorstellungen deßwegen zu thun.

*) Vattel 2, 81. Mein T. Auswärt.
Staatsr. S. 120. u. f. 294. u. f. Bey-
spile von Teutschland und Polen.
§. 11.

Wann dise nichts verfangen, bringt man
etwa die Sache bey Fridenscongressen an.

§. 12.

Absonderlich aber nehmen die, so die Ga-
rantie in Ansehung der Religionsverfassung ei-
nes Staats auf sich haben, sich zuweilen der
Sache ins besondere an, oder bedienen sich doch
dises Vorwands zu Bedeckung anderer Ab-
sichten.

§. 13.

Zu Repressalien in Religionssachen ist es zu
unserer Zeit, ausser Teutschland, nirgendswo
gekommen.



Toleranz.
§. 14.

An den meisten Orten fangt man an, so
vil andere Religionsverwandte betrifft, toleran-

ter
8. Capitel.
*) Mein T. Auswaͤrt. Staatsr. S. 295.
§. 10.

So auch, wann eine catholiſche Macht ihre
Evangeliſche Unterthanen ſtarck druͤcket, halten
die Evangeliſche Staaten ſich fuͤr befugt, der-
ſelben Vorſtellungen deßwegen zu thun.

*) Vattel 2, 81. Mein T. Auswaͤrt.
Staatsr. S. 120. u. f. 294. u. f. Bey-
ſpile von Teutſchland und Polen.
§. 11.

Wann diſe nichts verfangen, bringt man
etwa die Sache bey Fridenscongreſſen an.

§. 12.

Abſonderlich aber nehmen die, ſo die Ga-
rantie in Anſehung der Religionsverfaſſung ei-
nes Staats auf ſich haben, ſich zuweilen der
Sache ins beſondere an, oder bedienen ſich doch
diſes Vorwands zu Bedeckung anderer Ab-
ſichten.

§. 13.

Zu Repreſſalien in Religionsſachen iſt es zu
unſerer Zeit, auſſer Teutſchland, nirgendswo
gekommen.



Toleranz.
§. 14.

An den meiſten Orten fangt man an, ſo
vil andere Religionsverwandte betrifft, toleran-

ter
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <div n="3">
            <pb facs="#f0162" n="150"/>
            <fw place="top" type="header"> <hi rendition="#b">8. Capitel.</hi> </fw><lb/>
            <note place="end" n="*)">Mein T. Auswa&#x0364;rt. Staatsr. S. 295.</note>
          </div><lb/>
          <div n="3">
            <head>§. 10.</head><lb/>
            <p>So auch, wann eine catholi&#x017F;che Macht ihre<lb/>
Evangeli&#x017F;che Unterthanen &#x017F;tarck dru&#x0364;cket, halten<lb/>
die Evangeli&#x017F;che Staaten &#x017F;ich fu&#x0364;r befugt, der-<lb/>
&#x017F;elben Vor&#x017F;tellungen deßwegen zu thun.</p><lb/>
            <note place="end" n="*)"><hi rendition="#aq"><hi rendition="#k">Vattel</hi></hi> 2, 81. Mein T. Auswa&#x0364;rt.<lb/>
Staatsr. S. 120. u. f. 294. u. f. Bey-<lb/>
&#x017F;pile von Teut&#x017F;chland und Polen.</note>
          </div><lb/>
          <div n="3">
            <head>§. 11.</head><lb/>
            <p>Wann di&#x017F;e nichts verfangen, bringt man<lb/>
etwa die Sache bey Fridenscongre&#x017F;&#x017F;en an.</p>
          </div><lb/>
          <div n="3">
            <head>§. 12.</head><lb/>
            <p>Ab&#x017F;onderlich aber nehmen die, &#x017F;o die Ga-<lb/>
rantie in An&#x017F;ehung der Religionsverfa&#x017F;&#x017F;ung ei-<lb/>
nes Staats auf &#x017F;ich haben, &#x017F;ich zuweilen der<lb/>
Sache ins be&#x017F;ondere an, oder bedienen &#x017F;ich doch<lb/>
di&#x017F;es Vorwands zu Bedeckung anderer Ab-<lb/>
&#x017F;ichten.</p>
          </div><lb/>
          <div n="3">
            <head>§. 13.</head><lb/>
            <p>Zu Repre&#x017F;&#x017F;alien in Religions&#x017F;achen i&#x017F;t es zu<lb/>
un&#x017F;erer Zeit, au&#x017F;&#x017F;er Teut&#x017F;chland, nirgendswo<lb/>
gekommen.</p>
          </div>
        </div><lb/>
        <milestone rendition="#hr" unit="section"/><lb/>
        <div n="2">
          <head> <hi rendition="#fr"><hi rendition="#g">Toleranz</hi>.</hi> </head><lb/>
          <div n="3">
            <head>§. 14.</head><lb/>
            <p>An den mei&#x017F;ten Orten fangt man an, &#x017F;o<lb/>
vil andere Religionsverwandte betrifft, toleran-<lb/>
<fw place="bottom" type="catch">ter</fw><lb/></p>
          </div>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[150/0162] 8. Capitel. *⁾ Mein T. Auswaͤrt. Staatsr. S. 295. §. 10. So auch, wann eine catholiſche Macht ihre Evangeliſche Unterthanen ſtarck druͤcket, halten die Evangeliſche Staaten ſich fuͤr befugt, der- ſelben Vorſtellungen deßwegen zu thun. *⁾ Vattel 2, 81. Mein T. Auswaͤrt. Staatsr. S. 120. u. f. 294. u. f. Bey- ſpile von Teutſchland und Polen. §. 11. Wann diſe nichts verfangen, bringt man etwa die Sache bey Fridenscongreſſen an. §. 12. Abſonderlich aber nehmen die, ſo die Ga- rantie in Anſehung der Religionsverfaſſung ei- nes Staats auf ſich haben, ſich zuweilen der Sache ins beſondere an, oder bedienen ſich doch diſes Vorwands zu Bedeckung anderer Ab- ſichten. §. 13. Zu Repreſſalien in Religionsſachen iſt es zu unſerer Zeit, auſſer Teutſchland, nirgendswo gekommen. Toleranz. §. 14. An den meiſten Orten fangt man an, ſo vil andere Religionsverwandte betrifft, toleran- ter

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/moser_grundlehren_1778
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/moser_grundlehren_1778/162
Zitationshilfe: Moser, Johann Jacob: Erste Grundlehren des jezigen Europäischen Völcker-Rechts, in Fridens- und Kriegs-Zeiten. Nürnberg, 1778, S. 150. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/moser_grundlehren_1778/162>, abgerufen am 17.11.2018.